Haupt / Melanom

Erythem bei einem Kind

Veränderungen auf der Haut des Kindes ziehen sofort die Aufmerksamkeit der Eltern auf sich. Und wenn bei Pickeln und Hautausschlag alles mehr oder weniger klar ist, dann verursacht das Auftreten roter Flecken viele Fragen und Sorgen. Was Erythem ist und warum es auftritt, werden wir in diesem Artikel erzählen.

Was ist das?

Das Wort "Erythem" hat griechische Wurzeln. Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet "rot". Dies spiegelt die Essenz des auftretenden Phänomens vollständig wider. Auf der Haut des Kindes tritt eine starke Rötung auf, die mit einer pathologischen Ausdehnung der Kapillaren verbunden ist.

Erythem ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom, das auf die Entwicklung einer Entzündung oder harmloserer Ursachen hinweist.

Erytheme können auf der Haut eines Kindes nach einer Verbrennung, nach Exposition gegenüber Säure oder Alkali und auch aufgrund von Prozessen im Körper auftreten, beispielsweise mit einer allergischen Reaktion.

Hautrötungen sind nicht immer ein Zeichen von Krankheit..

Ein physiologisches Erythem kann also durch Sonneneinstrahlung verursacht werden, wenn das Kind ein Sonnenbad nimmt und in der Sonne spielt, ein Bad oder eine Sauna besucht, wenn sich die Kapillaren vorübergehend ausdehnen. Selbst bei schwerer Scham oder Stress kann eine Person rot werden. Und in der Medizin wird eine solche Hautrötung auch als Erythem angesehen, wenn auch als Reflex.

Ursachen

Die Hauptursache für Rötungen ist die Ausdehnung der Kapillaren. Bei Kindern ist ein Erythem aufgrund der Besonderheiten der Hautstruktur nicht ungewöhnlich. Blutgefäße bei Babys befinden sich in der Nähe der Oberfläche, der Epidermis, so dass jeder provozierende Faktor die rasche Ausdehnung kleiner Gefäße und infolgedessen Rötungen der Haut verursachen kann.

Daher haben viele Erytheme völlig sichere und natürliche Ursachen, die von der Natur selbst bereitgestellt werden. Bei Kindern tritt eine Rötung der Haut als Reaktion auf eine Massage auf eine starke drückende Berührung auf. Die Kapillaren dehnen sich als Reaktion auf äußere Hitze aus - im Bad, in der Sauna. Wenn ein Kind Sport treibt, Spiele im Freien spielt, rennt und springt, wird die Blutversorgung intensiver, die Kapillaren dehnen sich unter Blutdruck aus.

Eine interessante Tatsache - Erythem Am häufigsten reagiert der menschliche Körper jeden Alters auf den Vorschlag eines Therapeuten während einer Hypnosesitzung.

Pathologische Ursachen für Rötungen können verbunden sein mit:

  • ansteckende Krankheit;
  • thermische oder chemische Verbrennungen;
  • jede Krankheit, die vor dem Hintergrund hoher Temperaturen auftritt;
  • eine allergische Reaktion;
  • Herz- und Gefäßerkrankungen;
  • posttraumatische Veränderungen der Haut.

Es gibt auch Hautrötungen, deren Ursache Ärzte nicht feststellen können, solche Erytheme werden als idiopathisch bezeichnet.

Arten und Symptome

Alle Erytheme werden in verschiedene Typen unterteilt, die sich in äußeren Erscheinungsformen und der Ursache für die Ausdehnung der Kapillaren unterscheiden.

Ringförmig

Diese Sorte wird auch als anhaltendes Erythem bezeichnet. Dabei bilden sich Flecken in Form von Ringen auf der Haut. Normalerweise betrifft es den Rumpf und die Wangen sowie die Schultern des Kindes. Eine solche ringförmige Rötung kann bei Rheuma mit einer viralen oder bakteriellen Erkrankung auftreten.

Es gibt eine spezielle Form des ringförmigen Erythems - das Daria-Erythem, bei dem aus ungeklärten Gründen rosa Flecken auf der Haut auftreten, Ringe, die sich über die Haut erheben und dazu neigen, ständig zu wachsen. Ringe in Form von Ringen können sich ablösen, aber nicht die Unversehrtheit der Haut verletzen. Manchmal tritt plötzlich ein Erythem auf und vergeht nach einigen Stunden.

Es kann vererbt werden, ringförmiges Erythem begleitet auch Krankheiten wie Mandelentzündung, chronische Sinusitis und Cholezystitis, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und sogar einige Tumorprozesse im Körper.

Ein solches Erythem ist meist chronisch und verschlimmert sich von Zeit zu Zeit..

Exsudative vielgestaltige (polymorphe)

Diese Sorte zeichnet sich durch das Auftreten von Rötungen nicht nur auf der Haut, sondern auch auf den Schleimhäuten von Mund, Nase und Rachen aus. Am häufigsten treten Hautausschläge an Armen (Händen) und Beinen (Füßen) auf, abgerundete Rötungen an Fußsohlen, Beinen, Unterarmen und auf der Streckseite der Ellbogen. Dieses Erythem sieht aus wie ein konvexer, gesättigter rosa Ausschlag mit klar definierten Kanten.

Anfangs sind die Papeln klein - nur 2-3 mm im Durchmesser, aber sie wachsen schnell und können einen Durchmesser von 3 Zentimetern erreichen. Im Zentrum der Bildung gibt es ein kleines Loch - Rückzug. Aus diesem Grund sieht die Papel leicht bläulich aus.

Bei solchen Hautausschlägen und daneben tritt häufig ein wässriger Hautausschlag oder eine andere Art von Hautausschlag auf, weshalb der Begriff „vielgestaltig“ im Namen des Erythems vorkommt. Dem Auftreten solcher Hautausschläge gehen gewöhnlich hohes Fieber, Vergiftung und schweres allgemeines Unwohlsein voraus. Exsudatives Erythem begleitet viele virale und bakterielle Erkrankungen sowie allergische Reaktionen.

Das Erythem selbst, das sich in Größe und Fläche entwickelt und zunimmt, schwächt die Immunität des Kindes spürbar. Er wird öfter krank, viel mehr Zeit wird für die Genesung benötigt.

Am häufigsten tritt diese Form der Krankheit als Nebenwirkung bei der Verwendung verschiedener Medikamente auf..

Giftig

Dies ist eine allergische Rötung der Haut. Es ist am häufigsten bei Neugeborenen (bis zu 70% der Babys sind anfällig für diese Form der Allergie-Manifestation). Toxisches Erythem manifestiert sich als Reaktion auf Allergene aus Lebensmitteln, Medikamenten, in Kontakt mit allergenen Substanzen, Haushaltschemikalien, Körperpflegeprodukten und Kosmetika.

Eine solche Rötung fühlt sich leicht heiß an. Es beginnt sofort oder 2-3 Tage nach Kontakt mit dem Allergen (verzögerte allergische Reaktion). Das Aussehen der Haut ändert sich nicht, die Unversehrtheit der Haut wird nicht gebrochen. Feste rote Flecken von ausreichend großer Größe befinden sich am häufigsten auf den Wangen und dem Kinn des Kindes, auf dem Bauch, den Hüften und dem Gesäß.

Ein toxisches Erythem tritt niemals an den Fußsohlen und Handflächen eines Kindes auf.

Nach einiger Zeit bilden sich an der Stelle der Rötung kleine Knötchen, Blasen. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Infektion, die mit einer bakteriellen Infektion einhergeht. Neugeborene sind am anfälligsten für diese Art von Hautläsionen, bei Mädchen tritt ein toxisches Erythem mehrmals seltener auf.

Ansteckend

Es wird durch Parvovirus B 19 verursacht. Dieses Mittel wird durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Am häufigsten wird dieses Virus speziell auf Kinder übertragen..

Die Krankheit beginnt als häufigste akute Virusinfektion der Atemwege - das Kind niest, es läuft eine laufende Nase, die Temperatur steigt. Nach 4-5 Tagen treten Hautausschläge auf der Haut auf. Zuerst sehen sie aus wie kleine rote Flecken auf den Wangen. Von der Seite sieht es aus wie ein frischer Schlag ins Gesicht.

Dann tritt eine ähnliche Rötung an den Beinen, an den Händen, an den Unterarmen, an den Knien und am Hals auf.

Runde Flecken wachsen allmählich und ähneln einem Lochmuster auf der Haut. Typischerweise vergehen solche rosa und rötlichen "Spitzen" innerhalb einer Woche. Wenn sie sich später bemerkbar machen, dann nur gelegentlich, zum Beispiel mit einem Sonnenbrand. Sie tauchen für eine Weile wieder auf und gehen von selbst vorbei.

Infektiöses Erythem der Kamera

Typische Kinderkrankheit. Damit gibt es keine hohe Temperatur und die Rötung der Wangenhaut wird in kürzester Zeit ähnlich wie die Flügel eines Schmetterlings. Bei vielen Kindern kann ein solches plötzliches Erythem im Allgemeinen ohne Symptome auftreten. Und die Tatsache, dass es übertragen wird, erfährt eine Person viel später, wenn Antikörper gegen B19 in ihrem Blut gefunden werden. Immunität entsteht übrigens lebenslang.

Knoten (geknotet)

Diese Form der Krankheit hat charakteristische visuelle Manifestationen - Knötchen. Sie bilden sich nicht auf der Hautoberfläche, sondern in ihren tieferen Schichten. Die Ursachen werden noch untersucht, die meisten Forscher neigen jedoch zu der Annahme, dass eine allergische Reaktion auf die Bildung eines knotigen Ausschlags zurückzuführen ist. Dies ist eine allergische Reaktion auf die Abfallprodukte bestimmter Bakterien, beispielsweise Streptokokken.

Normalerweise treten während der Krankheit Knötchen mit Scharlach, Streptokokken-Mandelentzündung und bakterieller Mittelohrentzündung auf. Auch Erythema nodosum kann ein Symptom für Tuberkulose werden. Ein solcher Ausschlag kann entzündliche Prozesse im Darm und einige onkologische Erkrankungen begleiten..

Die Knoten selbst sind ziemlich dicht, tief und variieren in der Größe - von einigen Millimetern bis zu 5 Zentimetern Durchmesser. Knötchen ragen leicht über die Haut, die Haut darüber ist leicht gerötet, es gibt keine klaren Grenzen, da es zu einer leichten Schwellung kommt.

Knötchen wachsen bis zu einer bestimmten Größe und beginnen, die Entwicklung umzukehren - zuerst wird die Rötung braun, dann gelblich. Prellungen folgen normalerweise der gleichen Farbsequenz..

Am häufigsten entstehen Knoten an den Beinen, an der Vorderseite der Beine. Aber manchmal bilden sich Knoten im Gesicht, in den Hüften und beim Papst des Kindes. Bei Kindern kann sich diese Form der Krankheit aufgrund von starkem Stress und Angst, insbesondere bei sehr eindrucksvollen Babys, nervös manifestieren..

Behandlung

Alle Arten von Erythemen können zu Hause behandelt werden. Diese Tatsache ersetzt jedoch nicht die Notwendigkeit, das Kind einem Dermatologen oder Kinderarzt zu zeigen.

Eine gründliche diagnostische Studie ist erforderlich, um onkologische Erkrankungen des Kindes, schwerwiegende Störungen des Herz-Kreislauf-Systems und andere Krankheiten, die dringend behandelt werden müssen, auszuschließen.

Das Kind muss möglicherweise auch einen Allergologen aufsuchen, da ein großer Teil des Erythems auf die eine oder andere Weise mit allergischen Reaktionen der einen oder anderen Art verbunden ist.

Bei ringförmigen Erythemen werden Medikamente verschrieben, die die Hauptursache für das Auftreten von roten und rosa Ringen auf der Haut beeinflussen können. Am häufigsten verschriebene Antihistaminika, Vitaminkomplexe. Wenn eine Infektion vorliegt, können Antibiotika empfohlen werden. Diese eher einfache Form der Krankheit eignet sich gut für topische Aerosole mit Natriumthiosulfat. Manchmal hält es ein Dermatologe für notwendig, hormonelle Salben mit einem geringen Gehalt an Glukokortikosteroidhormonen zu verwenden - "Advantan", "Triderm".

Die Behandlung ist notwendig, damit das ringförmige Erythem nicht chronisch wird. Das Kind wird 1 Jahr lang beim Dermatologen nachuntersucht.

Bei einem polymorphen exsudativen Erythem ist eine hormonelle Behandlung nur bei einer chronisch komplexen Form angezeigt. Wenn ein Kind zum ersten Mal an einer solchen Krankheit leidet, werden ihm keine Hormone verschrieben, sondern nur Antihistaminika - Tavegil, Suprastin und andere. Es ist wichtig, die Ursachen des Hautphänomens so schnell wie möglich aus dem Körper zu entfernen. Daher werden dem Kind sofort Sorbentien und Diuretika sowie Kalziumpräparate verschrieben.

Lokale Behandlung wird der Einsatz von Antiseptika sein. Da Vesikel und Pusteln häufig mit dieser Form der Krankheit einhergehen, werden Salicylalkohol-, Wasserstoffperoxid- und Anilinfarbstoffe wie Fukortsin empfohlen..

Bei ausgedehnten Läsionen kann der Arzt hormonelle Salben verschreiben.

Toxisches Erythem erfordert die Behandlung mit Antihistaminika und die topische Anwendung ähnlicher Medikamente, beispielsweise Fenistila. Seltener verschreiben Ärzte Hormonsalben.

Bei einem infektiösen Erythem können Antibiotika nicht eingenommen werden, da der Erreger der Krankheit das Virus B 19 ist. Ein Baby mit einer solchen Diagnose kann ins Krankenhaus eingeliefert werden, weil seine Immunität schwach ist. Diesen Patienten wird die intravenöse Verabreichung von antiviralen Arzneimitteln in einem Krankenhaus unter ständiger Aufsicht von Ärzten gezeigt. Spezielle Behandlungen zu Hause sind nicht erforderlich, dem Kind wird bei erhöhten Temperaturen viel Alkohol und Bettruhe gezeigt.

Erythema nodosum wird mit trockener Hitze behandelt. Es ist nützlich, trockene Kompressen an den Beinen zu machen, insbesondere wenn ein zusätzliches Symptom vorliegt - Gelenkschmerzen. Dies ist normalerweise völlig ausreichend. Bei einer Dauer der Erythemmanifestation von mehr als 2 Wochen kann der Arzt Kalziumpräparate, Vitamine, Hormonsalben zur topischen Anwendung sowie Antihistaminika sowohl lokal als auch systemisch verschreiben.

Folgen und Prognosen

Die Prognosen sind überwiegend positiv. Erythem vergeht und kehrt nie zurück. In chronischer Form kann es während einer Krankheit mit Überhitzung wieder auftreten, hat jedoch keine Auswirkungen auf den Allgemeinzustand des Kindes.

Erythem selbst ist nicht gefährlich. Krankheiten können gefährlich sein, ein Symptom, zu dem sie wurde.

Wenn das Kind nicht untersucht wird, können Sie die Zeit verpassen, um einige schwerwiegende Ursachen zu behandeln - Tuberkulose, Onkologie.

Infektiöses Erythem nach der Genesung hinterlässt beim Kind eine lebenslange Immunität gegen das Virus.

Eine Person wird nicht wieder krank werden können. Exsudatives polymorphes Erythem ist anfällig für Chronizität, aber eine rechtzeitige Behandlung reduziert dieses Risiko um etwa 40%.

Erythema nodosum beeinträchtigt auch in chronischer Form das Leben nicht und verursacht nicht viel Ärger. Ringförmiges Erythem hat auch positive Vorhersagen.

Weitere Informationen zur Krankheit finden Sie im folgenden Video..

medizinischer Beobachter, Spezialist für Psychosomatik, Mutter von 4 Kindern

Exsudatives Erythema multiforme, klinische, immunologische und therapeutische Merkmale

Exsudatives Erythema multiforme (MEE) ist eine akute, häufig wiederkehrende Erkrankung der Haut und der Schleimhäute (O. L. Ivanov, 1997). Die ätiologischen Faktoren von MEE sind vielfältig. Patienten mit dieser Diagnose haben einen auslösenden Faktor, der den Immunmechanismus "einschließt"

Exsudatives Erythema multiforme (MEE) ist eine akute, häufig wiederkehrende Erkrankung der Haut und der Schleimhäute (O. L. Ivanov, 1997). Die ätiologischen Faktoren von MEE sind vielfältig. Patienten mit dieser Diagnose haben einen auslösenden Faktor, der den Mechanismus der Immunantwort der Überempfindlichkeit "einschließt". Die Ausgangsfaktoren werden in zwei Gruppen unterteilt: Allergene von Arzneimitteln, Lebensmitteln usw., die eine toxisch-allergische Dermatose verursachen, und infektiöse Viren, Bakterien, Protozoen, die die infektiös-allergische Form von MEE verursachen.

Klinische Manifestationen der Krankheit

Das Bild der Krankheit enthält einen charakteristischen, oft papulösen Ausschlag, der im Verlauf der Evolution aufgrund der zentrifugalen Zunahme der Elemente und der Auflösung der Form von „Zielen“ oder „zweifarbigen Flecken“ aus dem Zentrum entsteht. Wenn sie erscheinen, haben die Elemente einen Durchmesser von 2-3 mm und nehmen in ein bis zwei Tagen (manchmal schneller oder langsamer) auf 1-3 cm zu, seltener auf eine größere Größe. Der Name "multiform" wird durch die Tatsache gerechtfertigt, dass Patienten in der einen oder anderen Menge Flecken, Pusteln, Blasen haben können, seltener gibt es Elemente vom Typ "tastbare Purpura" (in unserer Praxis haben wir zwei solcher Patienten beobachtet, sie hatten Blutungen zusammen mit typischen Elementen ).

Im Falle eines monomorphen zystischen Ausschlags kann die Diagnose von MEE in Abwesenheit oder bei einer geringen Anzahl typischer "Ziele" schwierig sein. Bei einem 54-jährigen Patienten beobachteten wir einen monomorphen zystischen Ausschlag, der durch sechs große (bis zu 7 cm Durchmesser), schwach beanspruchte Blasen an den Seitenflächen des Rumpfes dargestellt wurde. Der Allgemeinzustand war nicht beeinträchtigt, Akantholyse und Eosinophilie wurden an den Hautausschlagstellen nicht beobachtet. Es gab bereits mehrere solcher Exazerbationen in der Anamnese, dem Auftreten von Blasen gingen Schmerzen anstelle einer langjährigen Narbe in der Lendengegend voraus, die nach Herpes zoster zurückblieb. MEE wurde vor dem Hintergrund der Reaktivierung des Varicella-Zoster-Virus diagnostiziert. Die Aufnahme von Aciclovir erlaubte es, Manifestationen der Krankheit zu stoppen. In Zukunft berichtete die Patientin, dass sie ständig Aciclovir einnimmt und der Ausschlag sie nicht mehr stört.

Lokalisation des Hautausschlags während des MEE - Gesicht, Schleimhäute, Streckfläche der Extremitäten, Hand- und Fußrücken, Handflächen, Fußsohlen, Rumpf. Eine Reihe von Studien deuten darauf hin, dass MEE die Kopfhaut nicht beeinflusst, aber wir beobachteten bei einem der Patienten zusammen mit einem typischen papulösen Ausschlag lokalisierte Blasen, auch auf der Kopfhaut. Im parietalen und okzipitalen Bereich gab es zum Zeitpunkt der Inspektion vier mit Krusten bedeckte Elemente. Später, als die Krusten entfernt wurden, wurden runde Erosionen mit einem Durchmesser von 0,8 bis 1,5 cm beobachtet, die die richtige Form epithelisierten. Die Position des Ausschlags ist immer symmetrisch.

Bei einer Vielzahl von „Paletten“ zeigt die Farbe der Elemente bei verschiedenen Patienten fast immer einen rosa oder violetten Farbton, der wahrscheinlich mit dem Vorherrschen von Lymphozyten verbunden ist. Als Analogon kann der Lichen planus angeführt werden, der durch die lila Farbe der Hautausschläge und im histologischen Bild hauptsächlich durch lymphoides Infiltrat in der Dermis neben der Epidermis gekennzeichnet ist. Wir rieten dem Patienten mit einem periodisch wiederkehrenden und zwei bis drei Wochen lang nicht verschwindenden monomorphen papulösen Ausschlag in den Ellbogen, die Elemente verschmolzen nicht, hatten einen rosa Farbton, die richtige abgeflachte Form. Typische „Ziele“ fehlten, jedoch ermöglichten der rosa Farbton der Elemente sowie die Art des Dermatoseverlaufs die Diagnose von MEE. Die Umfrage ergab, dass sich eine Woche nach labialem Herpes Rückfälle entwickeln. Dementsprechend wurde bei Patienten ein Herpes-assoziiertes exsudatives Erythem diagnostiziert.

Der Verlauf der MEE ist akut, es besteht die Tendenz, mit der einen oder anderen Häufigkeit einen Rückfall zu erleiden. In seltenen Fällen treten rezidivierende Formen ohne Behandlung oder nach Behandlungsmaßnahmen auf, die in einer minimalen Menge durchgeführt werden. Wir haben einen Patienten beraten, bei dem die MEE-Exazerbationen saisonbedingt waren und zeitlich auf die Sitzungen des Instituts im Frühjahr und Herbst abgestimmt waren. Beim Sammeln einer Anamnese sagte der Patient, dass der Ausschlag innerhalb weniger Tage vollständig auftritt und sich dann allmählich zurückbildet. Von Zeit zu Zeit verwendete er topische Steroide, was die Regression des Ausschlags etwas beschleunigte. Bei den meisten unserer Patienten trat MEE häufig oder dauerhaft in Form einer kleinen Menge (bis zu 5% der Körperoberfläche ohne Schädigung der Schleimhäute) auf, die keine subjektiven Hautausschlagempfindungen hervorrief. alte Elemente bildeten sich zurück und neue tauchten ständig auf. Beispielsweise waren bei einem 60-jährigen Patienten ständig fünf bis sechs Elemente vom Typ „Ziel“ im hinteren Bereich der Hände und Unterarme vorhanden, die alten bildeten sich zurück, hinterließen eine anhaltende Hyperpigmentierung und es traten langsam neue auf. Es gab keine subjektiven Empfindungen, jedoch verursachte die Lokalisierung in offenen Bereichen des Körpers ständige psychische Beschwerden. In einem anderen Fall nahm bei einem 30-jährigen Mann die Häufigkeit von Exazerbationen ständig zu und das Volumen von Hautausschlägen zu. Durchschnittlich einen Monat nach der Therapie entwickelte sich im Krankenhaus eine neue Exazerbation. Bei diesen sowie bei anderen Patienten mit häufigem Wiederauftreten der Dermatose wurde keine spontane Rückbildung des Hautausschlags beobachtet.

Pathogenetische und immunologische Aspekte

Exsudatives Erythema multiforme bezieht sich auf Krankheiten, die charakteristische klinische Manifestationen aufweisen, aber aus verschiedenen Gründen verursacht werden (wir werden ihre Zusammensetzung unten diskutieren). Die konstanten Symptome, die für diese Dermatose charakteristisch sind, sind eine natürliche Folge der Einheit pathogenetischer Mechanismen, die in einem bestimmten Stadium bei allen Formen von MEE gleichermaßen ablaufen. Was ist ihr morphologisches Substrat? Es wird hauptsächlich als lymphozytisches Infiltrat um die Gefäße mit einer kleinen Beimischung von Eosinophilen oder Neutrophilen beschrieben. Dieses sich schnell ansammelnde Infiltrat hat das Aussehen von blau-rosa Papeln. In der Grundschicht wird ein intra- und extrazelluläres Ödem beobachtet, die Epidermis kann sich abblättern und eine Blase bilden, deren Abdeckung von allen Schichten der Epidermis gebildet wird; Dementsprechend kann der Reifen auch unter Kleidung oder mit einem großen Blasendurchmesser ein oder zwei Tage lang intakt bleiben. Extravasate, die sich äußerlich durch hämorrhagische Elemente manifestieren, können auftreten. Da die MEE-Klinik ziemlich typisch ist, ist die Notwendigkeit einer Biopsie im Allgemeinen selten. Eine histopathologische Untersuchung kann bei der Diagnose von großer Hilfe sein, wenn das klinische Bild von MEE hauptsächlich durch Blasen dargestellt wird. Fingerabdrücke können Akantholyse und dementsprechend Pemphigus ausschließen, und eine geringe Anzahl von Eosinophilen in der Gallenblasenflüssigkeit verringert die Wahrscheinlichkeit einer herpetiformen Dermatitis und eines bullösen Pemphigoids.

Aus allergologischer Sicht ist MEE eine gemischte Reaktion, die die Merkmale einer Überempfindlichkeit sowohl vom unmittelbaren (HNT) als auch vom verzögerten (HRT) Typ aufweist. Merkmale von GNT bei MEE: ein Anstieg des Gesamt-IgE (Reagin-Antikörper) bei fast allen Patienten und die Prävalenz von Th2-Typ-Zellen unter T-Helferzellen (19), das Vorhandensein von zytotoxischen Lymphozyten im CD8 + -Infiltrat (3.9), was es einer allergischen Kontaktdermatitis ähnlich macht. Symptome der Immunkomplex-Pathologie bei MEE: Ablagerung der IgM- und C3-Komplementkomponente beim Ausschlag von MEE und Nachweis von IC im Blut mit Herpes-simplex-Virus, einem der MEE-Auslöser [12, 17]. Die Tatsache, dass MEE nicht in das „Procrustean-Bett“ einer der klassischen allergischen Reaktionen gestellt werden kann, deren Klassifizierung bereits 1969 erstellt wurde, ist hauptsächlich auf das ständige Aufkommen neuer Daten zurückzuführen, die es uns ermöglichen, Allergien in eine zunehmende Anzahl von Typen zu unterteilen. Der Mechanismus der MEE-Entwicklung verdient eine detaillierte Untersuchung. Wir werden ihn im Folgenden am Beispiel eines Herpes-assoziierten exsudativen Erythems betrachten.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass MEE in jedem Fall eine Manifestation einer Verschiebung der Anpassungsmechanismen der Immunantwort in Richtung Überempfindlichkeit ist, d. H. Es ist eine allergische Reaktion - unabhängig vom verursachenden Faktor.

Prädisposition und Triggerfaktoren für die Entwicklung von MEE

Für die Entwicklung eines exsudativen Erythems muss der Patient eine Überempfindlichkeit aufweisen, die objektiv in einem fast vollständigen Anstieg des IgE bei Patienten zum Ausdruck kommt. Bei MEE, das sich infolge der Einführung von Arzneimitteln entwickelt hat, handelt es sich um eine Toxidämie. Eine strikte Unterscheidung zwischen der Diagnose "Toxidermie" und der "toxisch-allergischen Form von MEE" ist nicht sinnvoll und hat keinen Einfluss auf das Volumen und die Zusammensetzung der Therapie, die hauptsächlich durch die Schwere der klinischen Behandlung bestimmt wird Manifestationen. Das Erkennen einer Allergie gegen Medikamente ist einfacher als bei anderen Arten von allergischen Reaktionen. Bei einer allgemeinen atopischen Veranlagung des Körpers kann es jedoch zu einer Reaktion auf Nahrungsmittel- oder Pollenallergene kommen. Hier ist die Beziehung schwieriger zu identifizieren, da sie vom Patienten selbst nicht immer erkannt wird. Es lohnt sich jedoch, diesen Zusammenhang zu bestimmen, da dies den Bereich der therapeutischen Maßnahmen einschränkt (z. B. um Antibiotika auszuschließen, die normalerweise verschrieben werden, wenn die Ursachen für MEE nicht bekannt sind). Ein Beispiel ist der folgende Fall. Ein junger Mann mit mehreren Hautausschlägen vom Typ "Ziel" wandte sich an den Arzt. Die Diagnose war nicht schwierig, aber die Ursache der Krankheit blieb unklar. Beim Sammeln der Anamnese stellte sich heraus, dass der Patient einen ausgeprägten atopischen Hintergrund hat, an Asthma bronchiale leidet, im Kindesalter zweimal an Quinckes Ödem litt und auch an Pollen und Nahrungsmittelallergien leidet. Insbesondere nach dem Verzehr von scharfem Essen kommt es immer zu einer kurzfristigen Ausdünnung des Stuhls. Am Vorabend des Ausschlags probierte der Patient im Restaurant ein neues, sehr scharfes Gericht. Dementsprechend hat die MEE in diesem Fall eine toxisch-allergische Form und erfordert Maßnahmen zur Beseitigung des Antigens. Im Allgemeinen ist die toxisch-allergische Sorte von MEE durch klinische und diagnostische Merkmale gekennzeichnet, die nachstehend erörtert werden. Das spezifische Gewicht der toxisch-allergischen Form von MEE ist gering und überschreitet nach verschiedenen Quellen 20% nicht. Es ist möglich, dass eine so geringe Häufigkeit der Entwicklung dieser Form von MEE auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass eine solche Diagnose nur gestellt wird, wenn die Tatsache der Einnahme von Medikamenten festgestellt wird, während sich beispielsweise eine Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen häufig in Form von Hautläsionen manifestiert. Dies zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, eine Anamnese zu sammeln. Bei häufigem Wiederauftreten von MEE und der Unfähigkeit, einen Auslöser zu erkennen, insbesondere bei allergischen Reaktionen in der Vorgeschichte, wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen, um Lebensmittelallergien zu identifizieren.

Infektiös-allergische Formen der Dermatose sind häufiger und verursachen mehr therapeutische Schwierigkeiten. Es sind viele bakterielle und virale Erreger bekannt, die die Entwicklung von MEE provozieren. In der Regel handelt es sich dabei um Krankheitserreger, die im Körper einen Schwerpunkt chronischer Persistenz mit periodischen Exazerbationen bilden, was zur Sensibilisierung für Infektionen beiträgt. Die Rolle der bakteriellen Allergie hat in verschiedenen Studien wiederholt eine objektive Bestätigung gefunden [2, 13, 14, 15]. Die Lokalisierung des Fokus kann beliebig sein. Das Vorhandensein einer chronischen Infektion im Körper, die bereits eine Folge bestimmter Defekte des Immunsystems ist, verschlimmert diese und kann die schützende Antiinfektionsreaktion schädigen, indem sie zur Entwicklung von Mediatoren der Immunantwort beiträgt, zu deren Effektoren Klone von Zellen gehören, die Überempfindlichkeitsreaktionen bilden. Bei den bei uns beobachteten Patienten fanden wir häufiger Infektionsherde im Bereich des Nasopharynx, der Nasennebenhöhlen und der Atemwege, seltener eine urogenitale Lokalisation. In der Regel kann der Infektionsherd nicht während des ersten Gesprächs mit dem Patienten bestimmt werden. In den meisten Fällen erfordert die Suche nach einer Infektion eine Untersuchung durch verwandte Spezialisten sowie eine Labor- und Instrumentenuntersuchung. Zum ersten Mal kann eine akute Infektion, die sich entwickelt hat, auch MEE hervorrufen, in diesem Fall tritt sie jedoch nach ein bis zwei Wochen auf. Gleichzeitig kann MEE zur Verschlimmerung eines chronischen Fokus in den ersten Tagen seiner Aktivierung auftreten..

Die Pathologie des Verdauungstrakts, die als einer der Gründe für die Entwicklung von MEE angesehen wird, war ebenfalls nicht offensichtlich. Bei allen Patienten während der Umfrage und Untersuchung wurden minimale Symptome einer chronischen Kolitis, einer Gallendyskinesie, häufig eines hypomotorischen Typs, Anzeichen einer chronischen Gastritis und einer Darm-Mikroflora-Dysbiose festgestellt zweiter Grad. Bei allen Patienten war jedoch der IgA-Spiegel verringert, dessen letztes Synthesestadium in der Darmwand stattfindet.

Der Anstoß für die Entwicklung von MEE kann im weitesten Sinne des Wortes als Stress dienen. Bei den beobachteten Patienten wirkten psychischer Stress und Müdigkeit bei der Arbeit oder beim Studium (verschiedene Arten von Kontrollen, Sitzungen) häufiger als „Push“ -Faktor, seltener als Unterkühlung. Bei einem Patienten gab MEE sein Debüt nach emotionalem Stress (Tod des Vaters) und bei drei weiteren Personen nach Hyperinsolation. Bei einer jungen Frau, die zu uns kam, entwickelte sich MEE nach einer orthostatischen Belastung (langes Gehen oder Stehen). Die offensichtliche Dominanz von psychischem Stress als Auslöser unterstreicht die Relevanz der Beobachtung eines rationalen Arbeits- und Ruhezustands bei Patienten mit rezidivierender MEE als Bestandteil der Prävention von Exazerbationen.

Hintergrund für die Entwicklung von MEE ist daher die Atopie, die sich in einem Anstieg des Gesamt-IgE, der Persistenz chronischer Infektionen im Körper, einer Abnahme des IgA, einem der Vertreter der „ersten Verteidigungslinie“ der Haut und in größerem Maße der Schleimhäute, manifestiert. Der Anstoß für einen Rückfall von MEE ist oft Stress oder Überlastung..

Klinische Merkmale von MEE in Abhängigkeit vom ätiologischen Wirkstoff

Bild 1
Figur 2
Figur 3
Figur 4
Abbildung 5
Abbildung 6

Mit den allgemeinen Mustern der Hautausschlaglokalisation und den Merkmalen der Elemente von MEE bestimmt die Ätiologie der Krankheit einige ihrer Merkmale. Wir beobachteten 14 Patienten mit einer infektiös-allergischen Form von MEE (nicht-viraler Herkunft) und sechs Patienten mit einer toxisch-allergischen Form. Die toxidermische Variante war durch eine höhere Prävalenz von Hautausschlag, Schädigung des Rumpfes und der proximalen Extremitäten sowie eine Beteiligung der Schleimhäute gekennzeichnet. Hautausschläge wurden durch Herde ödematöser Hyperämie dargestellt, hatten einen leuchtend roten Farbton, einen Durchmesser von bis zu 10 cm und neigten dazu, sich zu großen Herden unregelmäßiger Form zu gruppieren. Gleichzeitig wurden kleine Tiere mit der für die MEE charakteristischen Art des „Ziels“ entlang der Peripherie großer Herde gefunden. Große Zahlen, die sich infolge der Fusion bildeten, lösten sich ebenfalls von der Mitte aus auf (siehe Abbildung 1). Vor dem Hintergrund großer Flecken bilden sich manchmal kleine intraepidermale Vesikel aufgrund von Spongiose (siehe Abbildung 2). Wenn die Hautausschläge des toxikoallergischen MEE von begrenzter Natur waren, waren sie mit der oralen Aufnahme von Antigen verbunden und neigten dazu, sich auf der Schleimhaut des Mundes und der Genitalien zu lokalisieren, was auf die Aufnahme und Elimination von Antigen zurückzuführen ist (siehe 3, 4). Wenn die Hände betroffen waren, war die Oberfläche der Handflächen häufiger in den Prozess involviert (siehe Abbildung 5), während bei der infektiös-allergischen MEE eine Schädigung des Handrückens charakteristischer war (siehe Abbildung 6). (Bei der Untersuchung eines typischen Elements auf dem Handrücken ist zu erkennen, dass sich am Rand des „Ziels“ zwei kleine Papeln befinden, die bei der zentrifugalen Verteilung charakteristisch werden können.) Bei einer toxisch-allergischen Form mit einem Ausschlag vom Typ „Ziel“ im Zentrum Von den Elementen entwickelten sich häufiger Blasen, dh die „Zielähnlichkeit“ wurde nicht durch die Auflösung von der Mitte aus verursacht, sondern durch die Bildung von Blasen mit transparentem Inhalt und einem dichten Reifen in der Mitte. Eine isomorphe Reaktion wurde an den Reibungsstellen von Kleidung oder Schuhen beobachtet, wobei Elemente dazu neigten, mit der Bildung von Pseudo-Einkammerblasen unregelmäßiger Form zu verschmelzen. Der Allgemeinzustand der Patienten litt jedoch nicht sehr.

Die infektiös-allergische Form der Krankheit war durch alle möglichen klinischen Manifestationen von MEE gekennzeichnet. Der Schweregrad der Manifestation hing vom Grad der Sensibilisierung des Körpers für das Antigen und dem Hintergrundzustand der antiinfektiösen Immunität ab. Im Allgemeinen kann festgestellt werden, dass die infektiöse Form von MEE durch einen kleineren Durchmesser der Herde (bis zu 2 cm), einen „stagnierenden“, zyanotischen Hautausschlag und den Wunsch nach Lokalisierung an den Extremitäten gekennzeichnet war. Wir haben keine Trends zum Zusammenführen beobachtet. Darüber hinaus war bei einer infektiös-allergischen Form die Genitalschleimhaut im Gegensatz zur toxisch-allergischen Form weniger wahrscheinlich betroffen.

Die toxisch-allergische Form von MEE ist gekennzeichnet durch eine ausgeprägtere Hyperämie, eine Tendenz zur Fusion von Herden, häufige Schädigungen der Schleimhäute einschließlich der Genitalien, eine ausgeprägtere epidermolytische Komponente (Blasen) und eine isomorphe Reaktion. Die infektiös-allergische Form manifestiert sich häufig in kleinen Elementen, die in ihrer Farbe „stagnierender“ sind, nicht zur Verschmelzung neigen, dazu neigen, sich an den Extremitäten zu lokalisieren und die Schleimhäute weniger häufig betreffen.

Herpes-assoziiertes multiforme exsudatives Erythem

Laut Statistik werden bis zu 80% der MEE durch das Herpes-simplex-Virus (HSV) verursacht [16]. Daher haben wir Arbeiten durchgeführt, um die klinischen und immunologischen Parameter dieser speziellen Form zu bewerten, wie sie in der Praxis am häufigsten vorkommen. 73% der Patienten, die mit MEE zu uns kamen, waren Herpes-assoziierte exsudative Erytheme (GAMEE).

Es ist zu beachten, dass wir die Diagnose von GAMEE auf der Grundlage klinischer Daten gestellt haben. Dies waren typische Manifestationen von MEE, die sich innerhalb von 12 Stunden bis 12 Tagen nach Beginn des Rückfalls von Herpes simplex (GH) entwickelten, das eine klinisch offensichtliche Form von gruppierten Vesikeln auf einem ödematösen erythematösen Hintergrund aufwies. Manifestationen von GAMEE waren hauptsächlich durch kleine Herde mit einem Durchmesser von bis zu 2,5 cm gekennzeichnet und wurden durch das gesamte Spektrum möglicher Elemente für MEE dargestellt. Wir haben nur wenige Male einen monomorphen Ausschlag beobachtet: bei zwei Personen einen papulösen Ausschlag, der durch dieselben abgeflachten rosa Papeln mit einem Durchmesser von 1 bis 1,3 cm dargestellt wird, gruppiert in den Ellenbogenbereichen eines Patienten und auf der gesamten Streckfläche der Hände, in geringer Menge an den Beinen und am Rumpf des zweiten der Patient. Bei einer 54-jährigen Frau zeigte sich eine bullöse Form - große Blasen mit einem Durchmesser von 2 bis 7 cm, die sich an der Seitenfläche des Körpers befanden. Grundsätzlich wurde der Ausschlag während GAMEE durch abgeflachte blau-rosa Papeln mit einem Durchmesser von bis zu 3 cm dargestellt, die sich von der Mitte auflösten, in der Mitte der Herde bildeten sich in einigen Fällen Blasen mit dichter Abdeckung, kleine Pusteln und isolierte hämorrhagische Herde. Ein Merkmal von GAMEE war eine seltene Beteiligung am pathologischen Prozess des Genitalbereichs. Die evolutionäre Dynamik des Ausschlags als Ganzes unterschied sich nicht von MEE. Die Häufigkeit von GAMEE-Rezidiven war 5 bis 12 Mal pro Jahr hoch, was wahrscheinlich auf die Eigenschaften des ätiologischen Faktors GH zurückzuführen ist, wenn die antivirale Immunität verletzt wird, die häufig erneut auftritt.

GAMEE neigt zu häufigen Rezidiven, 5-12 mal im Jahr, wird meistens durch einzelne kleine papulöse Elemente vom Typ "Ziel" dargestellt, wobei die Prävalenz des Ausschlags variiert. Genitalien sind selten am pathologischen Prozess beteiligt..

Immunologische Parameter GAMEE

Neben den klinischen Merkmalen von GAMEE sind auch seine immunologischen Parameter von Interesse. Eine immunologisch nachgewiesene Veranlagung für GAMEE kann in gewissem Maße auf eine Veranlagung zur Entwicklung von Herpes-assoziierten Erkrankungen bei Patienten mit PG hinweisen. Schließlich kann die Virusreplikation den Genapparat beider residenter Zellen, beispielsweise Epidermozyten (in diesem Fall führt dies zu begrenzten Epidermisläsionen), und immunkompetenter Zellen verändern, so dass systemische Erkrankungen wie SLE beobachtet werden können. Diese Annahme zeigt die Vorteile einer aktiven Therapie bei Patienten mit geeigneten Veränderungen. Nach derselben Hypothese können sich sowohl der Rezeptorapparat von Zellen als auch das Enzym- oder Immunmediatorprofil (Zytokin) ändern [7]..

GAMEE ist gekennzeichnet durch eine Zunahme von IgE, eine Abnahme von IgA, eine Abnahme der Anzahl von NK-Zellen und g-Interferon, eine starke Zunahme der spontanen Produktion von IL-4 und IL-6 gegenüber induzierten Produkten, die abgereichert sind, und eine Abnahme von IL-2-Rezeptoren.

GAMEE ist eine gemischte Überempfindlichkeitsreaktion mit einer Immunkomplexkomponente des einen oder anderen Grades.

Therapie des exsudativen Erythema multiforme

Die Behandlung dieser Krankheit umfasst sowohl die Linderung von Rückfällen als auch die Verhinderung weiterer Exazerbationen. Es sollte bedacht werden, dass exsudatives Erythem eine allergische Reaktion ist, unabhängig vom ätiologischen Faktor. Wenn ein Trigger erkannt wird, werden entsprechende Ereignisse hinzugefügt..

Bei der Beendigung des Rückfalls haben wir die Art des Dermatoseverlaufs zugrunde gelegt. Wenn der Patient während der Erstbehandlung berichtet, dass er häufige Rückfälle und / oder schwere Hautausschläge hat, Nekrose in der Mitte der Elemente vorliegt, Schleimhäute betroffen sind, eine epidermolytische Komponente exprimiert wird, verwenden wir eine einzelne Injektion von 2 ml Diprospan (Injektion zur Injektion, einschließlich β-Metazon) in Form von Dinatriumphosphat und Dipripionat).

Unserer Meinung nach sollte auf die Ernennung von Antibiotika nur zurückgegriffen werden, wenn an der Stelle des Ausschlags eine Sekundärinfektion vorliegt oder wenn ein expliziter Hinweis auf einen aktiven Infektionsherd vorliegt. In den meisten Fällen reicht die Wirkung von Diprospan völlig aus, um den Rückfall von MEE zu stoppen. Parallel dazu sollte ein Auslöser identifiziert werden, wenn der Verdacht besteht, dass ein Schwerpunkt einer chronischen Infektion vorliegt. Der Patient wird zu einer Konsultation mit einem HNO-Arzt, Therapeuten und Urologen geschickt. Dem Patienten werden Abstriche entnommen, um STIs zu erkennen. Beim Sammeln einer Anamnese bei solchen Patienten zeigt sich ein positiver Effekt bei der Einnahme von Antibiotika ohne Verwendung von Diprospan, häufige Erkältungen. Wenn die Klinik der toxisch-allergischen Variante entspricht, gibt es eine Vorgeschichte anderer allergischer Reaktionen, Lebensmittel- und Pollenallergien. In diesem Fall sollten zusätzliche Maßnahmen zur frühzeitigen Beseitigung des Antigens ergriffen werden: Enterosorbentien bei Nahrungsmittelallergien usw. In einigen Fällen können Sie auf die Verwendung von Diprospan verzichten. Es handelt sich um Patienten, bei denen diese Exazerbation nicht die erste ist, die allein oder unter Verwendung lokaler Wirkstoffe auftritt - topische Steroide, verschiedene Arten von Mundspülungen (Rotokan, Kamilleninfusion, Sanddorn- oder Hagebuttenöl usw.). In diesem Fall sollte das Hauptaugenmerk auf der Identifizierung des Auslösers liegen. Wenn es unmöglich ist, einen Rückfall zu erkennen und selten (ein- oder zweimal im Jahr), können Sie sich darauf beschränken, Rückfälle mit einem Minimum an therapeutischen Maßnahmen zu stoppen. Die unangemessene Verwendung verschiedener Immunmodulatoren mit einem seltenen Wiederauftreten der Dermatose kann auch das "prekäre Gleichgewicht" stören und eine Zunahme der Exazerbationen hervorrufen.

Im Allgemeinen sollte beachtet werden, dass Diprospan der beste Weg ist, um eine Exazerbation bei Bedarf zu stoppen. Die Unzulänglichkeit der Glukokortikosteroidtherapie im Frühstadium einer Arzneimittelallergie kann der Hauptgrund für die künftige Entwicklung einer schweren Toxidermie und des Lyell-Syndroms sein [6]; Es gibt Hinweise auf die Entwicklung des Lyell-Syndroms nach abortiven Anfällen von MEE [1]. In Anbetracht der Tatsache, dass MEE unabhängig vom Auslöser eine allergische Reaktion ist, trifft diese Aussage in gewissem Maße auf die anderen Formen zu. Wir haben Diprospan nicht angewendet, wenn direkte Kontraindikationen für die Verwendung systemischer Steroide vorliegen, sowie im "milden", selbstlimitierenden Verlauf der Dermatose und in einigen Fällen für einzelne Indikationen. Insbesondere beobachteten wir einen Patienten mit einer weit verbreiteten Hautläsion (etwa 25% der gesamten Oberfläche) und einer Mundschleimhaut, einer ausgeprägten epidermolytischen Komponente - im Zentrum aller Elemente bildeten sich Blasen. Es gab eine Vorgeschichte mit atopischem Hintergrund, einschließlich Asthma bronchiale, dessen Anfälle der Patient mit Intal oder Fenoterol erfolgreich abbrach. Zum ersten Mal entwickelte sich ein toxisch-allergisches MEE (für eine bestimmte Art von Lebensmittel). Verschiedene allergische Reaktionen, die ebenfalls mit Hilfe von Intal gestoppt wurden, wurden jedoch früher beobachtet. Der Allgemeinzustand der Patienten litt in sehr geringem Maße. Trotz der Indikationen für die Anwendung von Diprospan haben wir es nicht verwendet, um den Verlauf von Asthma bronchiale zu beeinflussen, für das zum Zeitpunkt der Behandlung keine Steroide erforderlich waren. Die Therapie umfasste Mastzellmembranstabilisatoren per os, Enterosorption und topische Steroide. Innerhalb einer Woche wurden Hautausschläge behoben, Intal wurde später als vorbeugende Kurse empfohlen, eine hypoallergene Diät wurde auch für Patienten verschrieben, eine Allergiker-Konsultation.

Die MEED-Behandlung umfasst die Linderung von Rückfällen, meistens durch die Verwendung von Diprospan, auf das ein selbstlimitierender Verlauf der Dermatose und die Exposition gegenüber einem Auslöser verzichtet werden können, der je nach Art variiert.

GAMEE-Therapie

Unter unserer Aufsicht gab es 45 Patienten mit GAMEE. Zuerst haben wir allen Patienten synthetische Nukleoside verschrieben, aber der Effekt wurde nur bei einer kleinen Anzahl von Patienten beobachtet. Die meisten mussten früher oder später auf die Ernennung von Diprospan zurückgreifen. Nach Analyse der Situation kamen wir zu dem Schluss, dass Nukleoside bei Patienten wirksam sind, bei denen Herpes simplex zum Zeitpunkt der Entwicklung von HAMEE aktive Manifestationen hatte, d. H. Es befindet sich in einem vesikulären Stadium. Offensichtlich entwickelt sich bei diesen Patienten eine Überempfindlichkeit auf dem Höhepunkt der Virusreplikation, und Interleukine haben immer noch keine Zeit, das gesamte Spektrum der pathologischen Wirkungen zu beeinflussen. Dementsprechend blockieren wir die weitere Entwicklung des Prozesses, indem wir die Replikation des Virus unterbrechen. Außerdem ist der aktive virale Prozess eine Kontraindikation für die Verwendung von Diprospan (obwohl es mehr Berichte über die parallele Verwendung von systemischen Steroiden und Nukleosiden in GAMEE gibt). Bei Patienten, deren Körper die Kontrolle über HSV wiedererlangt hat (das krustige Stadium von THG wird klinisch bestimmt), hat der Anpassungsmechanismus bereits seine Funktion erfüllt und ist in die Phase unkontrollierter Überempfindlichkeit eingetreten. Diprospan ist für diese Patienten angezeigt, und es wird empfohlen, synthetische Nukleoside nach Beendigung einer Exazerbation zu verwenden, um dies zu verhindern. Im Allgemeinen ist GAMEE leichter zu verhindern als zu behandeln, und es gibt zahlreiche Berichte, dass eine längere Verwendung von Nukleosiden wirksam ist, um dies zu verhindern. Es muss noch hinzugefügt werden, dass diese Medikamente genau nach einem kontinuierlichen Schema eingenommen werden müssen, da eine Aufschlüsselung der Latenz des Virus das Immunsystem auf sein ursprüngliches Niveau zurückbringt..

Zukünftig verwendeten wir zur Prophylaxe von HAMEE einen Herpesimpfstoff: zwei Gänge mit fünf Injektionen in einer Dosis von 0,1-0,2-0,3-0,3-0,3 mit einer zweiwöchigen Pause zwischen den Gängen; Die Nachimpfung wurde nach sechs Monaten und nach einem Jahr durchgeführt, um das Ergebnis zu konsolidieren. Eine erneute Impfung ist ratsam, wenn der erste Kurs wirksam ist. Wenn die erste Injektion den Prozess verschlimmert, wird sie höchstwahrscheinlich zu früh verschrieben. Es ist wichtig zu bestimmen, wann die Impfung eingeleitet werden soll. Wir betrachteten die Normalisierung der spontanen und induzierten Produktion von IL-4 und IL-6 als Kriterium. Während dieses Prozesses, der sich als ziemlich langwierig herausstellen kann, haben wir zweimal täglich 250 mg Famciclovir oder zweimal täglich 500 mg Valaciclovir oder viermal täglich 200 mg Aciclovir verschrieben. Wenn während der anfänglichen Prüfung des Immunstatus die Spiegel anderer Zytokine, die an der Bildung der Entzündungsreaktion beteiligt sind, beispielsweise IL-1 oder TNF, erhöht sind, ist eine Normalisierung ihres Produktionsniveaus erforderlich, um mit der Impfung zu beginnen, da eine Erhöhung dieser Indikatoren das Risiko von Komplikationen nach der Impfung erhöht.

Die Impfeffizienz betrug 71%, was die Anzahl der THG-Rezidive und dementsprechend die zwei- bis vierfache Reduzierung von GAMEE verringern sollte. Bei mehreren Patienten fehlten während des gesamten Beobachtungszeitraums (ein Jahr) Rückfälle. Je milder das GAMEE ist, desto besser ist im Allgemeinen die Prognose für die Impfung, da bei maximaler Überempfindlichkeitskomponente eine ausgeprägte Hautläsion beobachtet wird und die Normalisierung des Zytokinprofils umso länger dauert. Zusammenfassend können wir daran erinnern, dass die Verwendung von Diprospan und die Impfung Kontraindikationen haben, wie Diabetes mellitus, Ulkuskrankheit oder Glaukom (bei Diprospan). Daher ist eine gründliche Anamnese erforderlich, um sie zu identifizieren. Die Impfung sollte auch unter Berücksichtigung aller Sicherheitsanforderungen der Behandlung durchgeführt werden. Wenn Mittel zur Linderung von Komplikationen nach der Impfung vorhanden sind, finden Sie Einzelheiten dazu in den einschlägigen Leitlinien für die medizinische Impfung.

Literatur
  1. Gusarenko L. A. Ein Fall von Lyell-Syndrom, der sich nach einem abortiven Anfall eines exsudativen Erythems entwickelte. - Russisches Journal für Haut- und sexuell übertragbare Krankheiten, 1998. - Nr. 3. - S. 63-67.
  2. Baykova R. A. Merkmale der Klinik und Behandlung des multiformen exsudativen Erythems // Dis. Cand. - M., 1969.
  3. Belkin B. G., Sanyan E. Sh. Vestnik dermatologii, 1973. - Nr. 6. S. 61.
  4. Demyanov A. V., Kotov A. Yu., Simbirtsev A. S. Diagnostischer Wert der Untersuchung der Zytokinspiegel in der klinischen Praxis. Zytokine und Entzündungen. - 2003. - T. 2. - Nr. 3. - S. 20-35.
  5. Novikov D. K., Sergeev Yu V., Novikov P. D. Drug Allergy. - M., 2001.
  6. Novikov D. K., Sergeev Yu. V., Novikov P. D., Sergeev A. Yu. Unerwünschte allergische Reaktionen auf Arzneimittel und Medikamente in der Dermatologie. Immunopathologie, Allergologie, Infektologie. - 2003. - Nr. 3. - S. 45-67.
  7. Novikov D. K. Medical Immunology // Textbook. - Vitebsk, 2002.
  8. Samgin M. F., Khaldin A. A. Herpes simplex. - Moskau, 2002. - S. 160.
  9. Sigal E. Ya., Banakh V. R., Shirokova T. A. Geburtshilfe und Gynäkologie, 1975, Nr. 3. -MIT. 73-74.
  10. Sokolov E. I., Glan P. V., Grishina T. I., Kuzmenko L. G. et al. Klinische Immunologie // Leitfaden für Ärzte. - M.: Medicine, 1998.
  11. Yarilin A. A. Fundamentals of Immunology // Textbook. M.: Medizin. 1999.
  12. Bushkell ​​et al. J. investieren. Derm. Vol. 74, S. 372-374.
  13. Coltoin A., Mateescu D., Popescu S. et al. Derm-Vener. 1974. v.19, S.99-108.
  14. Eliaa P. M., Fritsh P., Mittermayer H. J. Invest. Derm. 1976, v. 66, S. 80-89.
  15. Epstein E., Flynn P., Davis R., J.A.M.A. 1974, v. 229, S. 425-427.
  16. Hwang Y.S., Spruance S.L. Die Epidemiologie ungewöhnlicher Herpes-simplex-Virus-Typ-1-Infektionen. Herpes Journal, 1999, Bd. 6 (1), S. 16-19.
  17. Leigh I.m. et al. Clin.exp. Derm. 1985, vol. 10, S. 58-67.
  18. Kats J., Livneh A., Shemer J., Danon Y. Herpes-Simplex-Virus-assoziiertes Erythema multiforme - ein klinisch-therapeutisches Dilemma. Pediatr-Dent. 1999, 21 (6) S. 359-362
  19. Kokuba H., Imafuku S., Burnett J., Aurelian L., Längsschnittstudie eines Patienten mit Herpes-Simplex-Virus-assoziiertem Erythema multiforme. Dermatology, 1999, 198 (3), p. 33-242.

O. L. Ivanov, Doktor der medizinischen Wissenschaften, Professor
M. V. Khaldina
MMA sie. I. M. Sechenova, Moskau

Allergisches Erythem: Symptome, Behandlung, Foto

Allergisches Erythem manifestiert sich in Hautausschlägen in Form von Flecken, Papeln und auf der Schleimhaut. Die Niederlage der Haut und der Schleimhäute hängt miteinander zusammen.

Ätiologie

Die Hauptursachen für infektiöse und toxische Erytheme.

Die Gründe für sein Auftreten sind:

  • Die Mikroorganismen, die entzündliche Prozesse verursachen und als Hautausschläge auftreten, sind Staphylokokken, Streptokokken und Viren. Dies ist auf die erhöhte Anfälligkeit des Körpers für bakterielle Allergene zurückzuführen..
  • Fokale Infektionen wie Pulpitis, Mandelentzündung, chronische Blinddarmentzündung. Die natürliche Resistenz des Körpers nimmt ab, die T-Zell-Immunität wird geschwächt, Neutrophile werden geschwächt und die Anzahl der B-Lymphozyten im peripheren Blut steigt. Dies sind Anzeichen für das Auftreten einer zellulären Immunschwäche..
  • Einnahme von Medikamenten. Es entsteht eine Vergiftung des Körpers, die durch die Einnahme von Antibiotika, Barbituraten und anderen Medikamenten verursacht wird.
  • Nahrungsmittel. Auslösende Faktoren sind Unterkühlung, Arzneimittelallergien, Virusinfektionen und Saisonalität der Manifestationen für infektiöse Faktoren.

Symptome eines allergischen Erythems

Allergisches Erythem, verursacht durch infektiöse Faktoren, ist akut und Schwäche, Fieber, Schmerzen in den Muskeln und Gelenken beginnen. Hautausschläge auf der Haut treten nach 2-3 Tagen auf und der Zustand bessert sich, Schmerzen, Temperatur sinken.

Hautausschläge haben eine für infektiös-allergische Erytheme typische Stelle, nämlich Hände, Unterarme, Hals, Gesicht, Beine, Füße. Hände und Füße hauptsächlich von hinten betroffen.

Hautausschläge verwandeln sich in Papeln und haben eine abgerundete Form mit roter oder rosa Farbe. Papeln sinken und bilden einen roten Rand an den Rändern und bekommen eine bläuliche Färbung. Es bilden sich Kokarden, die Juckreiz und Brennen verursachen. Es kann sich eine Blase bilden, die nach dem Trocknen eine Kruste bildet..

Die Niederlage der Schleimhaut führt zu Hygiene- und Gesprächsschwierigkeiten und geht mit Schmerzen einher. Schleimhauterosive Läsionen sind anfällig für Sekundärinfektionen..

Hautausschläge aufgrund toxischer Wirkungen sind mit einer Allergenexposition verbunden und treten häufig oder fest auf. Es betrifft die Schleimhäute des Mundes um und innerhalb des Anus und der Genitalien..

Behandlung

Die Krankheit ist akut und kann Rückfälle verursachen. Im akuten Verlauf ist eine symptomatische Behandlung erforderlich.

Rückfälle, die auftreten, müssen zuerst gestoppt und dann behandelt werden.

Um Rückfälle von allergischen Erythemen zu stoppen, wird ein Glukokortikosteroid-Medikament, Diprosan, verwendet, das entzündungshemmende, antiallergische und immunsuppressive Wirkungen hat. Es wird intramuskulär verabreicht und innerhalb eines Tages wird das Arzneimittel aus dem Körper entfernt.

Der nächste Schritt in der Behandlung ist die Entfernung des Allergens aus dem Körper und die Abschwächung seiner Wirkung. Zu diesem Zweck werden reichlich Getränke, Sorptionsmittel und Diuretika verschrieben..

Lokale Anwendung zur Beseitigung des Entzündungsprozesses und zur Beschleunigung der Heilung.

  • Anwendungen mit antibakteriellen proteolytischen Enzymen /
  • Salbe mit Antibiotika und Kortikosteroiden, die die Entwicklung einer Sekundärinfektion verhindert /
  • Spülen mit Antiseptika, Abkochen von Heilkräutern in der Mundschleimhaut und im Genitalbad.

Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt, bevor Sie Medikamente einnehmen..

Diagnose und Differenzierung

Erythem ähnelt Krankheiten, die von Hautausschlägen in ähnlicher Form begleitet werden, nämlich Masern, herpetische Stomatitis, Syphilis, Enterovirus-Exanthem, Pemphigus.

Die Differenzierung des Erythems erfolgt nach der Methode der Blutentnahme bei Syphilis, der Dermoskopie, um das Fehlen zellulärer Elemente differenzierbarer Krankheiten in den Abdruckspuren festzustellen.

Die Diagnose der Krankheit beginnt mit einer gründlichen Untersuchung von Hautausschlägen, Tests, bakteriologischem Erosionsmaterial zur Bestimmung der Mikroflora und der Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika, einer Untersuchung von Systemen und Organen zur Identifizierung von Entzündungsherden und Röntgenaufnahmen des Brustkorbs.

Physiotherapie

Die Hauptaufgaben der Physiotherapie bei Erythemen sind die Epithelisierung der Erosion, ihre Regeneration und Beschleunigung der Heilung.

Wenden Sie die folgenden Verfahren an:

  • Helium-Neon-Laser.
  • Hyperbare Sauerstoffversorgung.
  • KUV-Strahlung Nr. 5.

Erythemprophylaxe

Der Mechanismus des Erythems basiert auf der Ausdehnung der Kapillaren der Haut und seine Entwicklung ist der Auslöser. Härten, Sport und Kontrastduschen sind hervorragende Möglichkeiten, um die Hautkapillaren zu stärken und andere Krankheiten zu verhindern, die zu Erythemkomplikationen führen können.

Die Impfung von Erwachsenen und Kindern mobilisiert Immunantworten und stärkt das Immunsystem.

Das Bleiben an der frischen Luft fördert die Sauerstoffversorgung der Haut und verbessert die Gesundheit des Körpers. Eine übermäßige Exposition gegenüber Sonneneinstrahlung, thermischen Eingriffen und Missbrauch der Physiotherapie kann jedoch die Immunität der Haut schwächen und zu Erythemen führen.

Der Aufenthalt an öffentlichen Orten erfordert hygienische Verfahren, die mit dem Ziel durchgeführt werden, Morbidität zu verhindern. Die Umwelt, einschließlich Haushaltsgegenstände, und öffentliche Orte sind reich an Mikroorganismen.

Volksheilmittel zur Behandlung von allergischen Erythemen

Die Herstellung von Salben und Abkochungen aus den Wurzeln von Arnica oder Baranza heilt die Erosion und dient als Ergänzung zur Hauptbehandlung.

  • Tinktur der Widderwurzeln. In einer Thermoskanne 2 EL Widderwurzeln mit kochendem Wasser füllen und 12 Stunden ziehen lassen, abseihen und bis zu 7 Mal täglich trinken.
  • Salbe aus den Wurzeln des Widders. Mischen Sie 1: 1 zerdrückte Wurzeln von Widder und geschmolzenem Fett und erhitzen Sie sie bis zu 3 Stunden lang in Flammen. Lassen Sie die Salbe den betroffenen Bereich mehr als dreimal täglich aushärten und schmieren.
  • Durch Spülen der Mundhöhle und des Bades für die Genitalien aus den Wasserextrakten von Arnika, Johanniskraut und Eukalyptus kann die Heilung der Erosion und ihrer Epithelisierung innerhalb von 4 bis 5 Tagen verbessert und beschleunigt werden.

Lesen Sie Mehr Über Hautkrankheiten

So verhindern Sie, dass das humane Papillomavirus Krebs verursacht

Melanom

Es wurde keine Möglichkeit gefunden, sich dauerhaft vor dem humanen Papillomavirus (HPV) zu schützen. Experten haben es jedoch gut genug untersucht und Wege gefunden, um seine aggressivsten Typen zu verhindern.

Barber-Syndrom, auch bekannt als palmar-plantare Psoriasis: Ursachen, Symptome und Behandlungsmethoden

Warzen

Derzeit betrifft Psoriasis etwa 1% der Bevölkerung unseres Planeten. Diese Krankheit ist eine der schwersten Dermatosen..

Brennen mit kochendem Wasser bei einem Kind: Erste Hilfe und Behandlung zu Hause

Maulwürfe

Eine der häufigsten Verletzungen bei Kindern sind Verbrennungen. Unter den Verbrennungsläsionen führen Verbrennungen mit kochendem Wasser, die das Baby hauptsächlich zu Hause erhält.