Haupt / Melanom

Hautausschlag im Gesicht des Babys: Was kann verursachen

Hautausschläge können aus verschiedenen Gründen verursacht werden, von einer häufigen Allergie bis hin zu Infektionskrankheiten. Daher erfordert jeder Fall einen individuellen Ansatz und ein spezifisches Behandlungsschema. Die Therapie muss erst nach einer Voruntersuchung und Rücksprache mit einem Kinderarzt oder Dermatologen begonnen werden. Andernfalls kann sich die Situation nur verschlechtern und zu unvorhersehbaren Folgen führen..

Überlegen Sie, was bei Kindern Hautausschläge im Gesicht und am Körper verursachen kann.

Pustulose bei Neugeborenen

Akne, hormoneller Ausschlag, Milie oder Blüte - das Auftreten von Pusteln auf der Gesichtshaut (kleine Formationen bis zu 5 mm Größe, in denen sich eine viskose gelbliche oder weiße Flüssigkeit befindet) bei einem Neugeborenen im Alter von einem Monat. Anschließend können solche Pickel verschmelzen und sich sogar auf andere Körperteile (Kopf, Hals, Schultern) bewegen..

Ein solcher Ausschlag tritt als Folge der Umstrukturierung des Körpers des Kindes auf (der Prozess der Befreiung von mütterlichen Hormonen, die während der Entwicklung des Fötus erhalten wurden), weshalb er ganz natürlich ist.

Pustulose wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • rötliche Pickel mit eitrigem Inhalt oder einem roten kleinen Ausschlag erscheinen auf der Haut des Gesichts;
  • Sie stören das Baby nicht, weil sie keine Schmerzen oder Juckreiz verursachen.

Die Behandlung der Pustulose beim Neugeborenen ist nicht erforderlich, da Pickel in den meisten Fällen innerhalb von 1-2 Monaten von selbst verschwinden (sobald die mütterlichen Hormone aus dem Körper des Babys austreten)..

In keinem Fall sollten Sie sie mit Creme, Salbe oder alkoholhaltiger Lösung behandeln, da sie nicht dazu beitragen, sie loszuwerden, sondern nur die empfindliche Haut des Babys schädigen. Die strenge Ernährung einer Mutter hilft auch nicht, wenn das Baby gestillt wird..

Es ist strengstens verboten, Pickel herauszudrücken, da sonst pathogene Bakterien in die Haut eindringen können.

Potnichka

Diese Pathologie tritt als Folge einer Fehlfunktion in den Schweißdrüsen auf. In diesem Fall können Sekundärinfektionen die gereizten Hautpartien verbinden und das Auftreten von Vesikeln und Pusteln verursachen..

Die Ursachen für das Schwitzen sind folgende Faktoren:

  • Hitze drinnen oder draußen (hohe Temperaturen tragen zu einer übermäßigen Schweißproduktion bei, die wiederum die Haut des Babys reizt);
  • Kleidung, die nicht der Lufttemperatur entspricht (einige Eltern haben Angst, ein Baby zu fangen, wickeln es in mehrere Windeln und ziehen viel Kleidung an);
  • Verstopfung der Ausscheidungskanäle der Schweißdrüsen;
  • Auftragen verschiedener Öle auf die Haut, übermäßiger Gebrauch von Kinderkosmetik;
  • unzureichende Pflege (seltenes Babybaden);
  • Stoffwechselstörungen im Körper.

Pathologie tritt häufig bei Frühgeborenen auf.

Das Schwitzen bei einem Kind ist gekennzeichnet durch Symptome wie:

  • das Aussehen von kleinen rötlichen Pickeln auf der Haut, hauptsächlich am Hals, Kinn, Nacken, Rücken, Gesäß, Leistengegend.
  • Es kann ein Abschälen der Haut beobachtet werden;
  • Kind juckt.

Dieser Zustand erfordert therapeutische Maßnahmen. Unbehandelt besteht ein hohes Infektionsrisiko der Haut mit Pilzen oder Mikroben..

Zur Behandlung wird empfohlen:

  • Schaffen Sie angenehme Bedingungen für das Baby (die optimale Temperatur im Raum beträgt 22 Grad, ein Minimum an Kleidung am Körper im Raum, je nach Wetterlage tragen).
  • Wischen Sie die betroffene Stelle 3-4 mal täglich mit Kräutern (Kamille, Johanniskraut) ab.
  • Luftbäder zum Trocknen der Haut und Hautausschläge bereitstellen (2-3 mal täglich für 15-20 Minuten);
  • Schmieren Sie die betroffenen Stellen mit einer dünnen Schicht Zinksalbe (bis zu 3 mal täglich)..

Allergischer Ausschlag

Es ist Essen, Kontakt, Medizin. Jeder von ihnen hat seine eigenen Besonderheiten und erfordert eine spezielle Therapie..

Eine Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen ist eine natürliche Reaktion des Immunsystems auf ein bestimmtes Produkt in der Ernährung der Mutter (beim Stillen) oder auf eine Milchmischung. Kann auch bei Ergänzungsnahrungsmitteln auftreten..

Ein allergischer Lebensmittelausschlag ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Auf der Gesichtshaut erscheint ein kleiner rosa, schuppiger Ausschlag, der sich auf den Wangen und der Stirn befindet.
  • das Baby juckt;
  • Verstopfung, loser Stuhl oder Darmkolik können auftreten.

Die Behandlung eines lebensmittelallergischen Ausschlags besteht aus mehreren Phasen:

  • Schließen Sie beim Stillen ein allergenes Produkt von der Ernährung der Mutter aus (z. B. Zitrusfrüchte, rotes Gemüse, Obst, Süßwaren, Honig, Milchprodukte, Konserven, Gewürze, geräucherte Produkte).
  • Bei künstlicher Fütterung wird empfohlen, das Kind in eine andere Mischung zu überführen.
  • die Einführung des Produkts, das eine allergische Reaktion ausgelöst hat, für eine Weile abbrechen;
  • Allergennachweis durch eine spezielle Analyse (durchgeführt nach einem Jahr);
  • Ein Antihistaminikum (Diazolin, Claritin, Suprastin, Zodak, Fenistil) wird von einem Arzt verschrieben, um die Symptome zu lindern.

Kontaktallergien bei Säuglingen werden durch Kontakt mit Substanzen (Kosmetika, Hygieneprodukte, Pollen von Blütenpflanzen, Tierhaare, Staub, Schimmel) verursacht..

Kontaktallergien sind gekennzeichnet durch Symptome wie:

  • das Auftreten von roten Flecken oder Pickeln im ganzen Körper;
  • Peeling, Juckreiz.

Um einen Ausschlag zu behandeln, müssen Sie:

  • einen Arzt konsultieren und ein Allergen identifizieren;
  • Verwenden Sie keine allergenen Kosmetika oder Hygieneprodukte mehr.
  • Kontakt mit Pflanzen, Tieren ausschließen;
  • die Ernennung von Antihistaminika, Salben.

Eine Arzneimittelallergie ist durch das Auftreten eines kleinen roten Ausschlags gekennzeichnet, der juckt. Es ist eine Nebenwirkung des Drogenkonsums (Antibiotika, medizinische Salben, Cremes, Sirupe, Multivitaminkomplexe). Wenn Sie aufhören, ihre unangenehmen Symptome zu verwenden, verschwinden sie spurlos.
In diesem Fall ist ein Ersatz des Arzneimittels durch ein sicheres Analogon erforderlich. Kleinen Kindern wird nicht empfohlen, süße Sirupe auf Temperatur zu geben, es ist besser, Zäpfchen zu verwenden.

Eine allergische Urtikaria bei einem Kind ist durch das Auftreten eines kleinen, juckenden Ausschlags im ganzen Körper gekennzeichnet, der allmählich zu großen serösen Blasen unterschiedlicher Größe verschmilzt. Urtikaria ist eine schwere Form der Allergie, die einen lebensbedrohlichen, gefährlichen Zustand verursachen kann - das Quincke-Ödem. Wenn daher Flecken wie eine Brennnesselverbrennung auf der Haut des Babys aufgetreten sind, sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Das Auftreten einer solchen Reaktion ist bei jeder Form von Allergie (Lebensmittel, Kontakt, Arzneimittel) möglich..

Infektiöser Ausschlag

Hautausschläge im Gesicht des Babys können eines der Symptome einer Infektion sein (Roseola, Röteln, Masern, Windpocken)..

Baby Roseola

Eine Viruserkrankung, die durch Tröpfchen in der Luft oder durch Kontakt übertragen wird. Seine Ursache ist das Herpes-simplex-Virus Typ 6, das die Haut durchdringt oder über die Atemwege in den Körper gelangt. Die Inkubationszeit beträgt 5-15 Tage. Die Krankheit tritt häufig bei Kindern unter zwei Jahren auf..

Charakteristische Symptome von Roseola

Die Krankheit beginnt mit einem starken Anstieg der Körpertemperatur auf bis zu 40 Grad. Schnupfen, Husten, Erbrechen und Durchfall können ebenfalls auftreten. Nach 3 Tagen ist die Temperatur wieder normal, aber nach einigen Stunden treten kleine Hautausschläge auf. Der Ausschlag tritt zuerst im Gesicht, im Bauch, in der Brust auf und breitet sich nach einigen Stunden im ganzen Körper aus. Lymphatische submandibuläre Knoten nehmen an Größe zu. Hautausschläge dauern bis zu 4 Tage und verschwinden dann allmählich. Nach der Erholung im Blut behält das Kind Antikörper gegen Infektionen bei und verhindert so eine erneute Infektion.

Eine spezielle Behandlung für Kinder-Roseola ist nicht vorgesehen. Es werden nur Antipyretika verwendet (Paracetamol, Nurofen). In einigen Fällen wird Acyclovir verschrieben..

Röteln

Diese virale Infektionskrankheit wird durch Tröpfchen in der Luft sowie durch Haushaltsgegenstände und Spielzeug übertragen.

Charakteristische Symptome von Röteln bei einem Kind:

  • das Auftreten eines kleinen Ausschlags (bis zu 4 mm) im Gesicht, auf der Kopfhaut, am Hals, hinter den Ohren und dann im ganzen Körper;
  • eine Zunahme der parotiden, okzipitalen Lymphknoten;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Rötung der Mundschleimhaut.

Röteln sind dank Impfung selten. Wenn die Infektion aufgetreten ist, ist keine spezielle Behandlung erforderlich, da die Symptome innerhalb von 5 Tagen von selbst verschwinden. Erlaubt nur die Verwendung von Antipyretika und Antihistaminika.

Nach der Genesung entwickelt der Körper eine anhaltende Immunität..

Dies ist eine hochinfektiöse Viruserkrankung, die durch das Auftreten eines makulopapulären Ausschlags auf der Haut, Bindehautentzündung, Fieber bis zu 40 Grad und Entzündung der Mundschleimhaut gekennzeichnet ist. Der Erreger der Krankheit ist ein RNA-Virus, das beim Niesen und Husten von einem kranken auf ein gesundes Kind übertragen wird. Masern betreffen Kinder im Alter von 2-5 Jahren. Neugeborene bis zu einem Alter von 3 Monaten sind durch Immunität geschützt, die ihnen von ihren Müttern übertragen wird, die zuvor krank waren.

Charakteristische Symptome:

  • Anstieg der Körpertemperatur auf 40 Grad;
  • laufende Nase, Niesen, trockener Husten, Heiserkeit;
  • Bindehautentzündung;
  • rote Flecken am Himmel;
  • das Erscheinen am 2. Tag im Bereich der Maler auf der Schleimhaut der Wangen von kleinen weißen Flecken, die von einem rötlichen Rand umgeben sind;
  • am Tag 4 das Auftreten eines kleinen Ausschlags im Gesicht, hinter den Ohren, dem Hals, dann am Körper, den Fingern, Biegungen der Beine, Arme, anfällig für Verschmelzung.

Es gibt keine Medikamente zur Behandlung der Infektion. Antipyretika, entzündungshemmende, schleimlösende Medikamente und krampflösende Mittel können einem Kind verschrieben werden.

Windpocken

Eine häufige und hoch ansteckende Virusinfektion in der Luft. Eine Infektion eines Kindes kann auch in der Gebärmutter von einer Mutter auftreten, die keine Infektion hatte und während der Schwangerschaft infiziert wurde. Der Erreger der Windpocken - Varicella zoster.

Windpocken bei Kindern verlaufen anders. In den meisten Fällen toleriert das Kind die Krankheit leicht, sein Allgemeinzustand verschlechtert sich nicht und es werden einzelne Elemente des Ausschlags beobachtet. Aufgrund der Unreife des Immunsystems können einige Babys Windpocken mit Fieber, zahlreichen Hautausschlägen, starkem Juckreiz und schlechter Gesundheit kaum vertragen. Die Krankheit ist auch bei Säuglingen, die in der Gebärmutter mit dem Virus infiziert sind, schwerwiegend.

Ein charakteristisches Symptom für Windpocken ist ein blasiger Ausschlag. Zunächst erscheinen rote Flecken, die nach einigen Stunden mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt sind. Nach einem Tag verdunkeln und schrumpfen die Vesikel und verkrusten dann. Nach einer Woche fallen die Krusten ab und hinterlassen keine Spuren.

Zusammen mit dem Auftreten eines Hautausschlags verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Kindes, es wird launisch, weigert sich zu essen, die Körpertemperatur steigt auf 38 Grad.

Milde Windpocken sind nicht erforderlich. Dem Kind werden fiebersenkende Antihistaminika verschrieben. In schweren Fällen wird die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt, in dem Medikamente verwendet werden, die sich nachteilig auf das Virus auswirken.

Es ist wichtig zu verhindern, dass das Kind den Ausschlag kämmt, da es sonst mit Infektionen oder Narben behaftet ist. In diesem Fall wird Kindern empfohlen, spezielle Handschuhe zu tragen, und älteren Kindern wird die Nägel kurz geschnitten.

Es ist notwendig, die Bettwäsche täglich zu wechseln, um eine Überhitzung des Kindes zu vermeiden (dies erhöht den Juckreiz). Es wird empfohlen, jeden neuen Pickel mit leuchtendem Grün zu behandeln. Dies geschieht nicht zur Behandlung, sondern um das Auftreten eines neuen Vesikels festzustellen. Das Kind wird 5 Tage nach dem letzten Pickel nicht infektiös.

Nach der Krankheit bildet der Körper eine stabile Immunität..

Ein Ausschlag im Gesicht eines Kindes ist ein schwerwiegender Grund, einen Arzt aufzusuchen. Jede Pathologie oder Infektion hat unterschiedliche Ursachen und Symptome und erfordert daher eine spezielle Behandlung.

Allergischer Ausschlag bei einem Neugeborenen

Letzte Aktualisierung: 14.01.2020

Der Inhalt des Artikels

"Haut wie ein Baby" - wie oft hören wir diesen Ausdruck! In der Tat ist die Haut von Babys in Videos und auf Postern perfekt, aber in Wirklichkeit treten bei Neugeborenen häufig allergische Hautausschläge bei Eltern auf. Was Mütter und Väter wissen müssen, um nicht in Panik zu geraten und dem Baby zu helfen?

Ist es eine Allergie??

Zunächst ist es wichtig, die Art der Hautausschläge zu verstehen, die am Körper Ihres Babys auftreten. Auf den ersten Blick deuten Rötung, Reizung und Hautausschlag deutlich auf Anomalien im Körper hin. Es gibt jedoch einen Ausschlag, der völlig natürlich ist, und Sie sollten keine Angst davor haben.

Dies ist die sogenannte "neugeborene Akne", die im ersten Lebensmonat Ihres Babys auf der Haut auftritt. Ihr Aussehen erklärt sich wie folgt: Der hormonelle Hintergrund des Babys beginnt sich wieder zu normalisieren, die Hormone der Mutter, die während der Schwangerschaft aufgenommen wurden, verlassen den Körper des Babys. Während dieser Rekonstruktion tritt ein kleiner rötlicher Ausschlag am Körper auf - meistens im Gesicht, manchmal ist der Ausschlag am Oberkörper lokalisiert.

In einem Monat vergeht ein solcher Ausschlag von selbst. Das einzige, was Sie nicht tun sollten, ist, kleine Pickel herauszudrücken und zu versuchen, sie mit Baumwolle zu „entfernen“.

Wenn die Rötung nicht lange anhält und von einem Juckreiz begleitet wird, der das Baby stört, oder wenn die Hautausschläge stark werden, sollten Sie einen Kinderarzt konsultieren. Vielleicht ist das eine echte Allergie.

Anzeichen eines allergischen Ausschlags bei einem Baby

Bei Kindern unter einem Jahr sind allergische Hautausschläge an den Wangen, am Hals, an den Armen (Unterarmen) und am Gesäß lokalisiert. Zuerst - normalerweise ist es kurzfristig, nur wenige Stunden - sieht die Allergie wie rote Flecken aus, die allmählich zu einer Stelle verschmelzen. Die Haut an diesen Stellen schwillt leicht an, schwillt an.

Echte Allergien beschränken sich nicht nur auf Hautausschläge. Rötung der Haut und ihre Rauheit, Trockenheit werden zu den Symptomen hinzugefügt. Das Auftreten eines Ausschlags wird von einem Juckreiz begleitet, der das Kind stört. Das Baby wird gereizt, schläft schlecht und kann sich weigern zu essen. In einigen Fällen gehen Allergien mit Veränderungen im Magen-Darm-Trakt einher.

Wenn eine Notfallversorgung erforderlich ist

Wenn ein allergischer Ausschlag bei einem Neugeborenen von Tränenfluss, verstopfter Nase und Schwellung im Gesicht begleitet wird, rufen Sie sofort einen Krankenwagen.

Die Symptome können auf ein Quincke-Ödem hinweisen, bei dessen Entwicklung Kehlkopf und Zunge anschwellen und ersticken.

Warum hat ein Säugling einen allergischen Ausschlag: nach Gründen suchen

Der tief verwurzelte Glaube, dass ein allergischer Ausschlag bei einem Neugeborenen allein aufgrund seiner Ernährung auftritt, d.h. fälschlicherweise wegen Muttermilch. Dies ist sicherlich einer der Gründe. Andere mögliche Allergene sollten jedoch ebenfalls ausgeschlossen werden..

Faktoren, die darauf hinweisen, dass ein Kind anfällig für Allergien ist, sind:

  • Die Anwesenheit von Verwandten, die allergisch sind, insbesondere wenn es sich um den Vater oder die Mutter des Babys handelt.
  • Einnahme von Antibiotika mit einem Baby oder einer Mutter.
  • Mischungsformulierung.
  • Schwangerschaftskomplikationen aufgrund von Müttererkrankungen während dieser Zeit.

In all diesen Fällen ist das Neugeborene eher allergisch. Die Einhaltung einfacher vorbeugender Maßnahmen trägt dazu bei, deren Auftreten zu verhindern..

  • Kleidung für das Neugeborene sollte von hoher Qualität sein und aus natürlichen Materialien hergestellt werden. Wollkleidung ist eine Ausnahme, sie kann Hautreizungen verursachen..
  • Wäsche gründlich mit einem speziellen Puder waschen. Ein allergischer Ausschlag bei einem Baby kann eine banale Reaktion auf Haushaltschemikalien sein. Gleiches gilt für die Kleidung der Eltern und andere Stoffe, mit denen das Kind in Kontakt kommt.
  • Überprüfen Sie das Baby-Make-up, das Sie verwenden. Möglicherweise enthält seine Zusammensetzung Komponenten, die Reizungen verursachen können. Wählen Sie besser zuverlässige Werkzeuge. Die La Cree-Linie umfasst Kosmetika für die Pflege von Neugeborenen: Shampoo-Schaum für Kinder von Geburt an, Reinigungsgel und Emulsion. Alle Produkte haben eine natürliche Zusammensetzung, enthalten keine Hormone.
  • Stillende Mütter sollten eine spezielle Diät einhalten.
  • Ein allergischer Ausschlag bei einem gestillten Baby ist nicht seltener. In diesem Fall sind die in Milchmischungen enthaltenen Proteine ​​reizend. Es gibt nichts Natürlicheres in der Natur als das Stillen. Muttermilch allein ist die beste Allergieprävention.

Was tun, wenn bei einem Säugling ein allergischer Ausschlag auftritt??

Wenn Sie das Allergen nicht selbst finden können, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Der Kinderarzt kann die Ursache des Ausschlags bestimmen.

In keinem Fall sollten Sie Ihre eigene Medizin geben. Bei Bedarf werden Medikamente verschrieben.

Achten Sie während der Behandlung auf Kleinigkeiten:

  • Überwachen Sie sorgfältig die Hygiene und den Hautzustand des Babys. Bei unsachgemäßer Pflege kann im Windelbereich eine Windeldermatitis auftreten.
  • Versuchen Sie, die Haut Ihres Babys nicht zu trocknen..
  • Wechseln Sie nasse Kleidung rechtzeitig, wickeln Sie das Kind nicht sehr stark ein, wenn es im Zimmer oder auf der Straße heiß ist - andernfalls kann das Kind schwitzen.
  • Verwenden Sie spezielle Haushaltschemikalien zum Waschen Ihrer eigenen Kleidung und der Kleidung von Kindern sowie zum Reinigen im Kinderzimmer. Wählen Sie am besten Mittel, die als „hypoallergen“ gekennzeichnet sind..
  • Es ist am besten, wenn sich keine Haustiere im Haus befinden, die eine Allergie hervorrufen können.
  • Kontrollieren Sie Ihre Ernährung und die Ernährung Ihres Babys. Die stillende Mutter sollte keine Erbsen, Bohnen, Rüben, Pfirsiche, Aprikosen, Bananen, Eier, Fisch, Meeresfrüchte, Karotten, Tomaten, Erdbeeren, Zitrusfrüchte, Ananas, Melonen, Kaffee, Schokolade, Pilze, Nüsse, Honig und möglicherweise Produkte essen Kuhmilchprotein.

Allergischer Ausschlag bei Neugeborenen: wie zu behandeln

Nachdem das Allergen gefunden und ausgeschlossen wurde, sollten alle Ihre Maßnahmen darauf abzielen, die unangenehmen Symptome zu lindern, die mit dem allergischen Ausschlag einhergehen.

Behandeln Sie Hautausschläge mit einer nicht fettenden, hypoallergenen Creme. Die Apothekencreme „La Cree“ ist eine Naturkosmetik, die keine hormonellen Bestandteile, Farbstoffe und Duftstoffe enthält. Die Creme entfernt perfekt Peeling und Rötungen, fördert die Heilung und lindert Juckreiz, auch an den Füßen..

Es ist wichtig, dass La Cree-Produkte für die Verwendung durch Säuglinge zugelassen sind - dies wird durch ein staatliches Zertifikat und zahlreiche Studien bestätigt. Die Marke für medizinische Kosmetik wird nur in Apotheken verkauft, was auch ein Zeichen für die Qualität der Waren ist. "Haut wie ein Baby" - wie oft hören wir diesen Ausdruck! In der Tat ist die Haut von Babys in Videos und auf Postern perfekt, aber in Wirklichkeit stoßen Eltern bei Neugeborenen häufig auf einen allergischen Ausschlag. Was Mütter und Väter wissen müssen, um nicht in Panik zu geraten und dem Baby zu helfen?

  • Stillende Mütter sollten eine strenge Diät einhalten: Schokolade, Milch, Nüsse, Honig, Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Tomaten und andere mögliche Allergene ausschließen. Das Ernährungssystem wird normalerweise von einem Kinderarzt entwickelt, der ein Kind beobachtet.
  • Ein allergischer Ausschlag bei einem gestillten Baby ist nicht seltener. In diesem Fall sind die in Milchmischungen enthaltenen Proteine ​​reizend. Die Lösung ist einfach: Wählen Sie eine andere Mischung (therapeutisch) für das Baby.
  • Kleidung für Neugeborene sollte von hoher Qualität sein und aus natürlichen Materialien hergestellt werden. Wollkleidung ist eine Ausnahme, sie kann Hautreizungen verursachen..
  • Wäsche gründlich mit einem speziellen Puder waschen. Ein allergischer Ausschlag bei einem Baby kann eine banale Reaktion auf Haushaltschemikalien sein.

Was tun, wenn ein Neugeborenes einen allergischen Ausschlag hat??

  • Konsultieren Sie einen Kinderarzt, um die Ursache des Ausschlags zu ermitteln. Geben Sie niemals Medikamente oder Antibiotika ohne ärztliche Verschreibung..
  • Trocknen Sie die Haut des Babys nicht. Behandeln Sie die Stelle des Ausschlags mit einer nicht fettenden hypoallergenen Creme. Die Apothekencreme „La Cree“ ist eine Naturkosmetik, die keine hormonellen Bestandteile, Farbstoffe und Duftstoffe enthält. Die Creme entfernt perfekt Peeling und Rötungen, fördert die Heilung und lindert Juckreiz, auch an den Füßen. Es ist wichtig, dass La Cree-Produkte für die Verwendung durch Säuglinge zugelassen sind - dies wird durch ein staatliches Zertifikat und zahlreiche Studien bestätigt. Die Marke Medical Cosmetics wird nur in Apotheken verkauft, was auch ein Zeichen für die Produktqualität ist..

Klinische Forschungen

Klinische Studien haben die Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit von TM "La Cree" -Produkten nachgewiesen. Die Produkte eignen sich für die tägliche Pflege der Kinderhaut mit leichter bis mittelschwerer Neurodermitis und in Remission, begleitet von einer Verschlechterung der Lebensqualität der Patienten.

Die Eigenschaften von LA-CREE-Produkten werden durch klinische Studien bestätigt, in denen festgestellt wurde, dass La Cree-Creme für empfindliche Haut:

  • reduziert Juckreiz und Reizungen;
  • lindert Hautrötungen;
  • spendet Feuchtigkeit und pflegt sanft die Haut.

Nach den Ergebnissen klinischer Studien zur Verpackung von Produkten wurden Informationen veröffentlicht, dass die Cremes von der Zweigstelle St. Petersburg der Union der Kinderärzte Russlands empfohlen werden.

Kundenrezensionen

„Ich grüße alle Leser meiner Rezension. Und schließlich ist Mitte Juni der Sommer in unserer Region gekommen. Das Wetter ist seit mehreren Tagen wunderbar, deshalb verbringen wir viel Zeit auf dem Land. Mit dem Einsetzen der Hitze wurden Mücken und andere Blutsauger noch aktiver, und aus irgendeinem Grund leiden Kinder hauptsächlich unter ihren Bissen. Wir verwenden ständig verschiedene Schutzsprays, aber der Nutzen davon ist nicht sehr spürbar - das Kind wird von Kopf bis Fuß gebissen. Die Bissstellen sind geschwollen und jucken. Aber ich bin umsichtig und zu Beginn des Sommers habe ich immer Geld auf Lager, um die Folgen von Bissen zu beseitigen. Ich möchte Ihnen von einem davon erzählen - La Cree Sensitive Skin Cream. Das Pharmaunternehmen ZAO Verteks macht es...

... Auf der Schachtel und auf der Tube können wir über den Zweck der Creme von La Cree lesen. Der Hersteller behauptet auch, dass die Creme den Juckreiz nach Insektenstichen und Verbrennungen durch Pflanzen wirksam lindert..

Ich habe die Creme hauptsächlich für das Kind gekauft, daher war es mir sehr wichtig, ihre Zusammensetzung zu kennen. Es stellte sich als so natürlich wie möglich heraus, einschließlich der folgenden Komponenten:

  • Süßholz-Extrakt
  • Bisabolol
  • Violetter Extrakt
  • Nachfolgeextrakt
  • Walnussextrakt

Alle von ihnen haben eine entzündungshemmende, antiallergische und juckreizhemmende Wirkung..

Auch in der Creme "La Cree" sind Panthenol-, Avocado- und Rosenholzöle enthalten, die den Heilungsprozess anregen. Ich war sehr erfreut, dass das Produkt keine Hormone enthält...

... La Cree Cream zieht beim Auftragen auf die Haut schnell ein. Es beginnt fast augenblicklich zu wirken. Das Kind hört auf, die Stellen der Bisse zu belästigen, und die Notwendigkeit, sie zu kratzen, verschwindet. Nach meinen Beobachtungen ist die Wirkung des Aufbringens der Creme ziemlich lang. Es gibt auch äußere Veränderungen in Form der Rötungsentfernung und der Verringerung der Schwellung.

Creme für empfindliche Haut "La Cree" war in unserem Fall sehr effektiv, daher kann ich sie sicher empfehlen, besonders im Sommer, wenn sie am relevantesten ist. Nach allen Kriterien verdient er meiner Meinung nach die höchste Bewertung.

Hoffe mein Feedback wird hilfreich sein. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit".

„Mädchen, ich teile mit dir meine großartige Entdeckung! Sehr trockene Haut, die versucht, Pickel loszuwerden. Sogar der Tonalnik war beängstigend anzuwenden, weil er das ganze Peeling betonte, was ach so viel war. Ich habe eine Creme für empfindliche Haut ausprobiert - alles wurde komplett entfernt. Eine Woche lang war die Haut sehr gut genährt, während sie nicht fettig oder etwas anderes wurde. Ich habe auch keine Hautausschläge bemerkt. Also bin ich glücklich :) "

Babyallergie

Allergien bei Säuglingen im Gesicht - ein häufiges Ereignis in der Pädiatrie, treten aufgrund einer geschwächten Immunität des Babys auf. Wenn ein solcher Ausschlag festgestellt wird, ist es für Eltern besser, das Kind einem Allergologen zu zeigen. Nur er kann die Ätiologie des Problems bestimmen und die geeignete Behandlung verschreiben.

Eine Allergie gegen das Gesicht bei stillenden Säuglingen tritt auf, wenn die stillende Mutter die Diät nicht befolgt

Was ist eine Allergie?

Allergie ist eine spezifische Reaktion des Körpers, durch die der Gehalt an Immunglobulinen der Klasse E im Blut steigt. Diese Proteine ​​binden an das Allergen und es bildet sich ein Antigen-Antikörper-Komplex. Der angegebene Zusammenhang verursacht allergische Reaktionen, die sich in Form von Hautausschlägen, Funktionsstörungen des Verdauungssystems, katarrhalischen Phänomenen usw. äußern..

Symptome der Krankheit

Allergien bei einem Neugeborenen im Gesicht können wie folgt auftreten:

  • Hautausschlag;
  • Schwellung der Augenlider und Schleimhäute;
  • laufende Nase
  • Tränenfluss
  • Niesen
  • Husten;
  • Flecken im Gesicht;
  • Bronchospasmus;
  • Nesselsucht;
  • Hautpeeling.

Um die Entwicklung unerwünschter Folgen bei Allergien zu verhindern, ist es erforderlich, rechtzeitig eine korrekte Diagnose zu stellen und eine angemessene Behandlung zu verschreiben. Im akuten Krankheitsverlauf besteht das Risiko folgender Probleme:

  • Otitis;
  • atopische Dermatitis;
  • chronische Rhinitis;
  • Quinckes Ödem;
  • Bronchospasmus;
  • Ekzem;
  • Bronchialasthma;
  • Schuppenflechte;
  • anaphylaktischer Schock.

Wie eine Allergie bei Säuglingen im Gesicht aussieht, erfahren Sie beim örtlichen Kinderarzt

Trinkgeld. Ärzte empfehlen, das Neugeborene in den ersten Lebensstunden zu füttern. In der Tat ist es Kolostrum, das eine große Menge an Immunglobulinen enthält, die für die Bildung einer starken Immunität notwendig sind. Darüber hinaus enthält Kolostrum bioaktive Substanzen, die die Darmmotilität aktivieren.

Differenzialdiagnose

Die meisten Eltern verwechseln Allergien auf den Wangen bei Säuglingen mit anderen Krankheiten. Es gibt eine ganze Reihe von Krankheiten, die bei einem Kind mit Hautausschlägen auftreten:

  • Infektionen (Röteln, Masern, Roseola, Windpocken usw.);
  • Schwitzen;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • seborrhoische Dermatitis;
  • Hyperreaktivität der Talgdrüsen;
  • hormonelle Anpassung.

Infektion

Wenn bei einem Kind ein Ausschlag infektiöser Natur auftritt, werden immer andere Symptome der Krankheit beobachtet: Hyperthermie (38-40 ° C), Husten, laufende Nase, Schläfrigkeit, Lethargie, Lethargie, Tränenfluss, erhöhte Angst. In diesem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen (Spezialist für Infektionskrankheiten oder Kinderarzt)..

Potnichka

Mit einem Schweiß erscheinen charakteristische rote Punkte auf dem Körper des Babys. In der Regel wird das Schwitzen an Stellen aufgezeichnet, an denen der Luftzugang schwierig ist: Nacken, Achselhöhlen, Gesäß. Bei heißem Wetter tritt ein Ausschlag im Gesicht auf, wenn das Kind überhitzt. Sie können unangenehme Symptome schnell loswerden. Dazu müssen Sie die optimalen Temperaturbedingungen im Raum aufrechterhalten und eine Wundheilungscreme zur Behandlung der Haut verwenden.

Hormonstörungen

Dieses Problem tritt am häufigsten bei Säuglingen unter 1 Monat auf. Dies ist auf den erhöhten Östrogengehalt im Körper des Babys zurückzuführen. In der Regel wird eine Funktionsstörung der Talgdrüsen am Kinn, an den Wangen und am Hals beobachtet. Es ist nicht notwendig, diesen Zustand zu behandeln.

Seborrhoische Dermatitis

Es ist gekennzeichnet durch ein Peeling der Haut hinter den Ohren. Um die Struktur der Haut wiederherzustellen, verwenden Sie am besten fettige Cremes. Bei Schwierigkeiten mit der Diagnose wird empfohlen, einen Kinderarzt oder Dermatologen zu konsultieren.

Nahrungsmittelallergie auf den Wangen bei Säuglingen - eines der häufigsten Phänomene in der Pädiatrie

Wie sieht eine Allergie aus?

Allergien bei Säuglingen im Gesicht sind normalerweise mit folgenden Faktoren verbunden:

  • Nahrungsdiathese;
  • schlechter Genotyp;
  • Reaktion auf Arzneimittel, Haushaltschemikalien, Hausstaubmilben oder andere Allergene;
  • künstliche Fütterung;
  • eine scharfe Veränderung des Wetters;
  • Insektenstiche.

Allergien bei Säuglingen im Gesicht äußern sich in Hautausschlag, Rötung bestimmter Epidermisabschnitte, Hautschälungen und dem möglichen Auftreten von Krusten. Einige Babys haben sogar eine Schwellung des Gewebes, sie können helle scharlachrote Flecken im ganzen Körper verschütten. Diese Tumoren jucken, das Baby schläft nicht gut, so dass es unruhig wird.

Am häufigsten betreffen Hautausschläge bei Säuglingen:

  • Wangenknochen;
  • Stirn;
  • Wangen;
  • das Kinn;
  • Kopfhaut;
  • Bereich um den Mund.

Wenn ein Säugling eine Allergie auf den Wangen hat, sagt Ihnen der Arzt, wie er zu behandeln ist

Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen

Die Analyse statistischer Daten ergab, dass rote Hautausschläge auf den Wangen eines Kindes am häufigsten mit Ernährungsfehlern verbunden sind. Die Sache ist, dass bei einmonatigen Säuglingen das Verdauungssystem immer noch nicht gut entwickelt ist und daher auf eine große Menge an Nahrung nur unzureichend reagieren kann.

Manchmal, wenn etwas Nahrung in den Körper des Babys gelangt, funktioniert es nicht richtig. Gleichzeitig reagiert das Immunsystem erst dann auf ein Allergen, wenn es wieder in den Körper gelangt. Zuerst erinnert es sich nicht daran.

Muss verstehen! Je mehr Allergene in den Körper gelangen, desto schwerwiegender sind die Symptome..

Ernährungswissenschaftler identifizieren eine Reihe von Gründen, die die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien bei einem Kind hervorrufen:

  • die Verwendung von Milchmischungen, die Laktose enthalten;
  • Nichteinhaltung des Stillens durch die Mutter;
  • zu frühe Übertragung des Kindes auf normale Ernährung.

Wenn ein Baby eine Allergie im Wangenbereich hat, die mit der individuellen Unverträglichkeit von Produkten verbunden ist, besteht der einzige Ausweg in diesem Fall darin, sie vollständig von der Ernährung auszuschließen. Die ersten klinischen Manifestationen können sich bereits wenige Minuten oder Stunden nach dem Eintritt des Allergens in den Körper bemerkbar machen.

Hinweis. Bei Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen können neben Hautausschlägen auch andere Symptome auftreten: in Form einer erhöhten Gasbildung, Darmkrämpfen, allergischer Rhinitis und Durchfall.

Mit künstlicher Fütterung

Kinderärzte stellen fest, dass Allergien bei Neugeborenen im Gesicht am häufigsten bei künstlicher Ernährung auftreten. Wenn die Mutter aus irgendeinem Grund ihr Baby nicht stillen kann, sollte sie daher bei der Auswahl der Milchformel sehr vorsichtig sein. Die Sache ist, dass künstliche Ernährung für Säuglinge auf Kuhmilch basiert, so dass Kasein und Laktose in seiner Zusammensetzung vorhanden sind. Da das Verdauungssystem und der Stoffwechsel von Neugeborenen noch nicht vollständig entwickelt sind, können bei ihnen bestimmte Probleme mit ihrer Absorption auftreten. Infolgedessen entwickeln Kinder Nahrungsmittelallergien..

Wenn das Baby allergisch gegen die Milchmischung ist, können folgende Symptome auftreten:

  • häufiges Aufstoßen;
  • Blähung;
  • Hyperämie der Gesichtshaut;
  • lose Stühle;
  • Darmkolik;
  • Hyperthermie (in äußerst seltenen Fällen beobachtet);
  • Erbrechen
  • Verlust von Appetit;
  • Verstopfung.

Nutrilon - ein hochwertiger Ersatz für Muttermilch

Empfohlene Lebensmittel für Mama

Um die Entwicklung allergischer Reaktionen zu verhindern, sollte die Mutter ihre Ernährung sorgfältig überwachen. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, sollte eine arbeitende Frau vor der Anwendung dieser oder jener Diät einen Allergologen, Immunologen oder Kinderarzt konsultieren.

Die folgende Liste von Produkten sollte aus der Ernährung der Mutter gestrichen werden:

  • Eier
  • Pilze;
  • Meeresfrüchte;
  • Getreide;
  • Kaffee;
  • Nüsse
  • Honig;
  • würzige Gewürze;
  • Süßigkeiten;
  • Marinaden;
  • gelbes und rotes Gemüse und Obst.

Trinkgeld. Zusätzlich zur Ernährung empfehlen Ärzte, die Liste der Haushaltschemikalien sowie Hygieneprodukte für die Kinderbetreuung zu überprüfen.

Laut Ernährungswissenschaftlern wird bei richtiger Ernährung die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen auf Null reduziert. Experten auf diesem Gebiet raten stillenden Müttern, die folgenden Produkte in ihre Ernährung aufzunehmen:

  • Diätfleisch;
  • Milchprodukte;
  • weißes und grünes Obst und Gemüse, frisch oder gekocht;
  • Getreide;
  • Olivenöl.

Effektive Therapien

Allergien bei einjährigen Säuglingen ohne kompetente therapeutische Maßnahmen können chronisch werden. Leider folgen nicht alle Eltern den klaren Anweisungen eines Arztes. Die Ablehnung von Medikamenten verschlimmert nur eine nicht so einfache Situation. Anzeichen von allergischen Reaktionen können nur mit Antihistaminika gestoppt werden.

Drogen Therapie

Bevor Sie ein Baby wegen Allergien behandeln, müssen Sie die Ätiologie der Krankheit feststellen. Medikamente behandeln nicht, sondern beseitigen nur die Symptome der Krankheit. Einige von ihnen wirken selbst als Allergene. Bei der Identifizierung allergischer Reaktionen bei einem Kind verschreiben Ärzte am häufigsten die folgenden Gruppen von pharmakologischen Wirkstoffen:

  • Antihistaminika sind eine große Gruppe von Arzneimitteln, die bei der Bewältigung der Krankheitssymptome helfen. Heute gibt es 3 Generationen von Antihistaminika. Zur Behandlung von Säuglingen verschreiben Allergiker am häufigsten Arzneimittel der 2. und 3. Generation (Astemizol, Akrivastin, Terfenadin, Ebastin, Desloratadin, Telfast, Cetirizin, Fexofenadin). Sie haben weniger Nebenwirkungen und keine Sedierung..
  • Sorbentien sind harmlose Medikamente für den Körper der Kinder. Sie helfen, den Körper von Giftstoffen zu reinigen. Diese Gruppe von Medikamenten hilft dem Kind auch, mit Verstopfung umzugehen. Sorbentien (Polysorb, Enterosgel, Polyphepan, Smecta, Lactofiltrum, Enterodesum) können einer stillenden Mutter mit Verdauungsproblemen verschrieben werden.
  • Nicht hormonelle Salben. Diese Mittel haben antimikrobielle, entzündungshemmende und heilende Wirkungen. Sie lindern Juckreiz und Schwellungen der Haut..
  • Kortikosteroide. Sie werden nur verschrieben, wenn sich die Hautausschläge verstärken und andere Medikamente nicht helfen. Diese Gruppe von Arzneimitteln hat eine schnelle therapeutische Wirkung. Die Anwendung ohne die Ernennung eines Allergologen oder Therapeuten ist strengstens untersagt.

Traditionelle Medizin

Alternative Methoden für Gesichtsallergien können dem Kind zart helfen. Solche Medikamente helfen, Peeling, Juckreiz, Rötung, Reizung und Verspannungen loszuwerden..

Kamille

Die Kamilleninfusion ist eines der beliebtesten Mittel, um Allergien bei Säuglingen loszuwerden. Es wirkt beruhigend, antiseptisch und entzündungshemmend. Um das Medikament zuzubereiten, benötigen Sie zwei EL. l Kamillenblüten gießen ein Glas Wasser und kochen. Nach dem Abkühlen ist die Infusion zur äußerlichen Anwendung bereit. Ein Kind muss mehrmals am Tag sein Gesicht schmieren.

Nessel

Sehr gut antiallergisch. Bei oraler Einnahme wirkt Brennnessel restaurativ, stärkt die Immunität und normalisiert Stoffwechselprozesse. Um Juckreiz und Hautausschlag zu vermeiden, können Sie Brennnesseln mit Honig verwenden. 300 ml frisch gepresster Saft der Pflanze werden mit 500 g Bienenhonig gemischt. Nehmen Sie 5 g ein. Nach dem Essen dreimal täglich..

Müssen Sie sich erinnern! Honig kann die Entwicklung allergischer Reaktionen im Körper des Babys hervorrufen.

Nachfolge

Das Abkochen dieser Pflanze kann oral eingenommen oder mit entzündeten Hautpartien behandelt werden. Bäder mit einer Folge können selbst den stärksten Juckreiz, Erröten und Hautausschläge beseitigen. Durch die systematische Implementierung von Verfahren können Sie die Krankheitssymptome beseitigen. Zur Herstellung des Arzneimittels benötigen Sie 2 EL. l Kräuter brauen 1 EL. kochendes Wasser und 10 Minuten ziehen lassen. im Dampfbad. Das fertige Produkt wird in einer Menge von 1 Liter pro 40 Liter Wasser in das Bad gegeben. Konzentrierte Brühe kann auf Hautausschläge aufgetragen werden. Solche Manipulationen sollten mehrmals täglich durchgeführt werden.

Beseitigung provozierender Faktoren

Es gibt viele Faktoren, die die Entwicklung von Allergien provozieren. Wenn Sie deren Auswirkungen auf den Körper eliminieren, können Sie die Symptome der Krankheit ein für alle Mal vergessen.

Ernährung

Am häufigsten provozieren Allergien Lebensmittel. Allergische Reaktionen bei einem Kind können bei künstlicher Ernährung, gemischter Ernährung und sogar bei HS beobachtet werden. Das Hauptallergen für das Stillen ist Muttermilch, für künstliche Milchmilch gemischtes Soja.

Mutters Ernährung

Bei Laktasemangel beim Baby ist es der Mutter verboten, Vollmilch zu konsumieren. Wenn Sie allergisch gegen Gluten sind, sollten Backwaren, Gerste, Hafer und Grieß von der Ernährung der Mutter ausgeschlossen werden.

Frühes Füttern

Wenn 5 Monate alte Kinder eine Allergie gegen HB oder künstliche Ernährung haben, sollten Sie sich nicht mit der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln in die Ernährung des Babys beeilen. Allergologen empfehlen, Produkte ab 7 Monaten in die Ernährung aufzunehmen. Sie müssen mit glutenfreiem Getreide, hypoallergenen Pürees und Milchprodukten beginnen. Ab 9 Monaten Sie können Ihrem Kind fettarmes und hypoallergenes Fleisch geben. Das Fütterungsschema ist in der folgenden Tabelle aufgeführt..

Merkmale der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln in die Ernährung eines Kindes

ProduktnameBeginn der Einführung (Monate)Fütterungsrate für 12 Monate
Pflanzenöl61 Teelöffel.
Gemüsepüree6100-200 g.
Haferbrei6.5-7100-200 g.
Butter710-20 g.
Fruchtpüree7-8100-200 g.
Fleischpüree850-80 g.
Eigelb8½ Eigelb
Kekse für Kinder9-101 Stück
Milchprodukte9-10100-200 g.
Innereien9-1050-100 g.
Fisch10150-200 g.
Beerenpüree12100-150 g.
Natürliche Säfte1250-100 ml

Wasserknappheit

Bei einem Flüssigkeitsmangel im Körper des Babys werden Toxine nicht im Urin ausgeschieden, sondern vom Blut aufgenommen. Stoffwechselprodukte provozieren die Entwicklung allergischer Reaktionen. Wenn das Kind oft schwitzt und wenig trinkt, verschärft sich das Problem.

Minderwertiges Spielzeug

Es ist wichtig, dass alle Spielzeuge aus hochwertigen, hypoallergenen Materialien bestehen. Wenn das Kind allergisch ist, empfehlen die Ärzte, alle Stofftiere zu entfernen, da sie Haushaltsstaub gut adsorbieren.

Hygieneprodukte

Alle Baby-Hautpflegeprodukte müssen zertifiziert sein. Zum Waschen von Kinderkleidung, Handtüchern und Bettwäsche benötigen Sie hypoallergenes Pulver. Kinderkleidung sollte aus natürlichen Materialien bestehen: ist es Leinen oder Baumwolle.

Die Ätiologie einer Allergie bei einem Kind wird häufig mit Haustieren in Verbindung gebracht

Wie ist die Allergie bei Neugeborenen

Viele stillende Mütter kümmern sich darum, wenn die Nahrungsmittelallergie beim Baby vorüber ist. Hautschäden treten innerhalb von 1-2 Stunden nach Kontakt mit dem Allergen auf. Der Darm reagiert innerhalb von 2 Tagen nach dem Verzehr des Produkts. Wenn das Allergen rechtzeitig erkannt und von der Ernährung ausgeschlossen wird, verschwinden Hautausschlag und Flecken in wenigen Stunden. Die mit dem Verdauungssystem verbundenen Symptome verschwinden nicht sofort. In der Regel stören die Folgen das Baby noch 2-3 Wochen.

Bei allergischen Reaktionen bei einem Kind ist es notwendig, die Auswahl der Arzneimittel mit äußerster Vorsicht anzugehen, da viele von ihnen eine Reihe von Kontraindikationen aufweisen. Nur ein qualifizierter Spezialist kann eine Allergie bei einem Baby heilen.

Babyallergie.

Kleine Hautausschläge ungewöhnlichen Ursprungs im Gesicht eines Babys erschrecken junge Eltern. Zunächst muss festgestellt werden, was diese Stellen sind und woher sie stammen. Nur mit der richtigen Diagnose können Sie auf eine schnelle Genesung des Babys zählen.

Tatsache ist, dass eine Allergie eine falsche Reaktion des Körpers eines Kindes auf einen äußeren oder inneren Reiz ist. Das heißt, wenn eine Fehlfunktion im Körper auftritt, wird das ankommende Produkt als fremd und gefährlich für das Baby wahrgenommen.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass bis 2020 mehr als 30% der Kinder heute an verschiedenen Formen von Allergien leiden. Dieser Prozentsatz wächst im Laufe der Jahre. Die Gründe für die Zunahme von Allergien bei Kindern sind verschmutzte Ökologie, ein schädlicher Lebensstil für Eltern vor der Empfängnis und während der Schwangerschaft. Der wichtigste Faktor ist jedoch die Veranlagung eines Elternteils zu Allergien. Das heißt, wenn Mama oder Papa allergisch sind, tritt in 90% der Fälle bei Kindern die gleiche Krankheit auf.

Arten von Allergien.

Allergologen unterscheiden zwei Arten von Allergien:

Nahrungsmittelallergien umfassen, was in den Magen des Babys gelangt:

  • Angelköder;
  • das Essen, das die stillende Mutter isst;
  • Medikamente.

Kontaktallergien umfassen alles, was mit der Haut des Babys in Kontakt kommt:

  • Kleider;
  • Haustiere;
  • Hygieneprodukte (Creme, Seife, Reinigungsmittel);
  • Staub und Hausstaubmilben;
  • Insektenstiche.

Allergie bei einem Neugeborenen im Gesicht.

Allergien im Gesicht eines Kindes treten sehr schnell auf, Tatsache ist, dass die Haut auf den Wangen empfindlicher und ungeschützt durch Kleidung ist.

Was ist der Unterschied zwischen einem allergischen Ausschlag und stacheliger Hitze:

  • im ganzen Körper des Kindes verstreut;
  • manifestiert sich, wenn ein Allergen in den Körper eindringt;
  • in Abwesenheit eines Allergens verschwindet der Ausschlag;
  • häufiger in Bauch, Gesicht, Hals und Beinen manifestiert;
  • der Ausschlag ist sehr juckend und schuppig;
  • oft begleitet von starker Tränenfluss und Reizung der Nasenschleimhaut.

Eine Allergie bei einem Baby kann sich mit verschiedenen Hautausschlägen manifestieren:

  • wie Urtikaria (kleine Blasen, die starken Juckreiz verursachen);
  • atopische Dermatitis (die Haut des Babys ist rosa und es kommt zu einem Peeling bei Entzündungen);
  • Ekzeme (rote und feuchte Stellen);
  • Neurodermitis (viele Papeln, die sich zu einem roten Fleck verbinden).

Hinweis: Alle Experimente und Vermutungen sind gefährlich für die Gesundheit und das Leben des Kindes. Konsultieren Sie einen Arzt.

Verwechseln Sie eine allergische Reaktion nicht mit Reizungen durch Speichel.

Allergie bei Kindern unter drei Jahren.

Babys, die sich auf natürliche Weise ernähren, erhalten die Allergene, die eine junge Mutter unwissentlich isst. Der Verzehr allergener Lebensmittel, zu denen alle Arten von Zitrusfrüchten, Nüssen und Honig gehören, führt bei Säuglingen zum Auftreten einer Immunreaktion.

Und es hängt nicht von der Veranlagung des Babys zu dieser Krankheit ab. Dies deutet darauf hin, dass das Kind den Verdauungstrakt noch nicht vollständig gebildet hat. Daher sollte eine junge Mutter ein hypoallergenes Menü für sich und ihr Kind zusammenstellen.

Künstliche Fütterung birgt auch das Risiko von Allergien, da in den Gemischen verschiedene Bestandteile enthalten sind. Daher sollte die Auswahl der Babynahrung mit äußerster Vorsicht angegangen werden.

Wenn das Baby allergisch gegen Kuhprotein ist, lohnt es sich, eine Mischung aus Ziegenmilch zu wählen. Solche hypoallergenen Gemische umfassen Nanny, Mamako, Cabrit. Alle diese Mischungen werden durch die Abwesenheit von Kuhprotein und hohe Kosten kombiniert..

Die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln.

Bei Säuglingen können mit der Einführung des ersten Produkts in die Ernährung Allergien gegen das Gesicht auftreten. Es wird als Ergänzungsnahrung angesehen, die eine dichtere Konsistenz aufweist als Muttermilch. Komplementäre Lebensmittel beginnen normalerweise mit hypoallergenen Lebensmitteln. Solche Produkte umfassen leichtes Gemüse wie Zucchini oder Blumenkohl.

Es ist üblich, Fruchtpüree zu geben, nachdem das Kind an Gemüse gewöhnt wurde, da Obst süßer und allergen ist. Es ist auch erwähnenswert, dass verschiedene Emulgatoren und Konservierungsmittel in hausgemachtem Püree aus Gemüse und Obst nicht enthalten sind..

Wenn bei der Einführung eines neuen Produkts in die Ernährung des Babys ein Hautausschlag im Gesicht oder im Magen auftritt, muss dieses Produkt dringend abgebrochen werden. Die Anreicherung von Allergenen im Körper des Kindes erfolgt von einer Stunde bis zu 3 Tagen. Daher ist es besser, ein Produkt in Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen, bis sich der Körper des Babys daran gewöhnt hat..

Allergien bei Kindern über drei Jahren.

Allergien bei Kindern über drei Jahren sind sehr häufig. In der modernen Welt sind kleine Süßigkeiten alle Süßigkeiten und schädlichen Produkte im Laden erhältlich. Es ist selten, dass ein fünfjähriges Kind im Laden ist, das nicht weiß, was Kaugummi, Schokolade, Süßigkeiten am Stiel oder Kinder sind.

Ab dem ersten Lebensjahr sollte sich der noch nicht starke Körper des Kindes an die Aufnahme von gewöhnlichem Gemüse und Obst gewöhnen und nicht an das, was in den Regalen des Geschäfts liegt. Sehr starke Allergene sind alle Arten von Zitrusfrüchten, Nüssen, Milch, Eiern und Meeresfrüchten..

Symptome und Lokalisation von Allergien.

Wenn das Kind allergisch ist, manifestieren sich die Symptome schnell und deutlich. Der Ort der Allergie und die Symptome hängen direkt von der Art der Allergie beim Kind ab. Wie wir bereits sagten, dass es eine Nahrungsmittel- und Kontaktallergie gibt.

  • Jucken in den Nebenhöhlen, Niesen;
  • Husten, Atemnot;
  • Juckreiz in den Augen, Tränenfluss;
  • Schwellung der Mundhöhle, Juckreiz der Zunge;
  • starker Juckreiz in den Ohren;
  • Ausschlag.

Hinweis: Wenn keine sofortigen Maßnahmen ergriffen werden, kann sich ein anaphylaktischer Schock entwickeln..

Behandlung von Allergien im Gesicht eines Kindes.

Die Behandlung von Allergien im Gesicht eines Säuglings muss umfassend angegangen werden. Allgemeine Empfehlungen umfassen:

  • Nassreinigung in dem Raum, in dem sich das Kind befindet (in einem Nass- und Reinraum fliegen Blütenpollen und Rückstände einer Hausstaubmilbe nicht);
  • Die Luftfeuchtigkeit sollte nicht weniger als 60% betragen (Nebenhöhlen und Haut trocknen in einem trockenen Raum aus und verursachen dadurch eine noch stärkere Reaktion).
  • Die optimale Temperatur wird als nicht höher als 20 ° C (von 18 bis 20 ° C) angesehen.
  • Kleidung sollte aus Baumwolle sein, damit die Haut des Kindes nicht schwitzt;
  • und vor allem ist es notwendig, den Erreger der Allergie auszuschließen (kein Arzneimittel hilft, bis das Allergen identifiziert und beseitigt ist)..

Doktor E.O. weiß genau, wie man Allergien im Gesicht eines Säuglings behandelt. Komarovsky. Er sagt, dass die allergische Reaktion auf das Gesicht des Babys leicht zu beseitigen ist, indem die richtigen Bedingungen geschaffen werden. Wenn Sie ein Allergen ablehnen, häufig an der frischen Luft spazieren gehen und sich verhärten, können Sie das Problem schnell lösen.

Die Verwendung von Sorptionsmitteln.

Die Verwendung von Sorptionsmitteln hilft einem kleinen Körper, die angesammelten Allergene und Toxine im Körper schnell loszuwerden. Sie entfernen schnell giftige Verbindungen in die Darmhöhle. Einige Sorptionsmittel dürfen von Geburt an verwendet werden, da sie nicht im Verdauungstrakt aufgenommen werden.

Vom Baby von Geburt an zugelassene Sorptionsmittel:

  1. Enterosgel (für Kleinkinder erlaubt);
  2. Polyphepan (ab dem ersten Lebenstag für schwangere Frauen erlaubt);
  3. Smecta (kann allergische Reaktionen hervorrufen).

Hinweis: Verschreiben Sie keine Medikamente selbst. Dies sollte nur ein Kinderarzt tun..

Die Verwendung von Antihistaminika.

Antihistaminika helfen dem Kind, mit einer allergischen Reaktion fertig zu werden. Solche Medikamente reduzieren Schwellungen, Juckreiz und Tränenfluss. Bei Säuglingen tritt häufig eine allergische Reaktion auf Wangen und Kinn auf. Bei solchen Babys können sich entzündliche Prozesse häufig nicht nur auf der Gesichtshaut, sondern auch im ganzen Körper ausbreiten.

Heutzutage können viele Antihistaminika genannt werden, aber nicht alle sind für kleine Kinder geeignet..

Hinweis: Es ist nicht ratsam, Kindern unter einem Jahr Antihistaminika zu verabreichen..

Hinweis: Alle Arzneimittel sollten nur von einem Arzt verschrieben werden..

Es gibt mehrere Medikamente für Kinder mit Allergien verschrieben..

Solche Medikamente umfassen Tropfen Fenistil. Die Trennform in Tropfen ermöglicht es Ihnen, dem Kind leicht zu geben, indem Sie Saft oder Wasser hinzufügen. Das Medikament blockiert Histamin-H1-Rezeptoren und hat eine antiallergische, juckreizhemmende Wirkung auf den Körper des Kindes. Erlaubt für Kinder ab einem Monat.

Hochgeschwindigkeits-Antihistaminika umfassen Suprastin. Es wird vollständig aus dem Verdauungstrakt aufgenommen und hauptsächlich über die Nieren ausgeschieden. Es wird bei Kindern schneller ausgeschieden als bei Erwachsenen. Von einem Arzt an Kinder im Alter von 3 Monaten vergeben. Hat einen schläfrigen Effekt.

Ein weiteres Medikament ist Zyrtec Drops. Es hat eine Antihistaminwirkung, beseitigt eine Hautreaktion auf ein Allergen und hat eine kumulative Wirkung. Es hat keine beruhigende Wirkung. Zugewiesen an Babys ab 6 Monaten.

Hinweis: Alle Medikamente werden nur von einem Arzt verschrieben..

Wenn ein Kind eine Allergie im Gesicht kämmt.

Ein so unangenehmes Symptom wie Juckreiz reizt das Baby Tag und Nacht. Und wenn Bauch und Beine unter der Kleidung versteckt werden können, bleibt das Gesicht immer offen.

Es gibt verschiedene Regeln, die befolgt werden müssen, um weitere Komplikationen zu vermeiden..

  1. Wenn Sie einem erwachsenen Kind zustimmen und erklären können, dass Sie sich nicht am Gesicht kratzen können, ist dies bei einem kleinen Kind nicht erfolgreich.
  2. Nägel kürzen;
  3. Nägel mit einem Antiseptikum behandeln;
  4. Kinder können ihre Stifte in Baumwollhandschuhen verstecken.

Anti-Juckreiz-Medikamente.

Aber all dies wird nicht helfen, wenn Sie keine Medikamente gegen Juckreiz verwenden, wird das Kind nervös sein und schlecht schlafen.

Das erste Mittel zur äußerlichen Anwendung kann Sudocrem zugeschrieben werden. Das Medikament ist Antihistaminikum, entzündungshemmend und beruhigend. Betäubt und lindert Juckreiz im Bereich von Rötung und Peeling. Es wirkt weichmachend und schützend. Das Medikament kann von Geburt an angewendet werden..

Die einzige Nebenwirkung ist die individuelle Intoleranz. Daher sollten Kinder, die zu einer schweren allergischen Reaktion neigen, dieses Medikament nicht verwenden.

Advantan-Creme zur äußerlichen Anwendung. Hochwirksames schnell wirkendes Medikament bei Hautkrankheiten unterschiedlicher Komplexität. Diese Creme bezieht sich auf hormonelle Medikamente. Nur ein Kinderarzt ernennt ihn. Es ist in der Lage, Entzündungsreaktionen auf der Haut, die andere weniger wirksame Medikamente nicht bewältigen konnten, schnell zu entfernen..

Da der Wirkstoff schnell und tief in die Hautzellen eindringt und eine allergische Reaktion blockiert. Wenn die Quelle der Allergie selbst beseitigt ist, verschwinden die entzündlichen Prozesse schnell und der Juckreiz verschwindet.

Für Kleinkinder erlaubt.

Bei starkem Kratzen können Wunden mit Fucorcin geschmiert werden. Es wird die Wunde desinfizieren.

Salben gegen Allergien im Gesicht eines Kindes.

Eine sehr gute und beliebte Creme gegen Allergien im Gesicht eines Kindes und anderer Körperteile ist Bepanten. Diese Creme wirkt weichmachend und heilend, lindert Juckreiz und Peeling..

Darf von Geburt an verwendet werden.

Dr. E.O.Komarovsky rät zur Verwendung von Bepanten-Creme bei Allergien im Gesicht eines Kindes als harmloseste Droge.

Emulsion Emolium. Sie müssen für eine solche Creme herausgabeln. Es hat keine antihistaminische Wirkung. Aber es ist gut feuchtigkeitsspendend, mit Kontaktallergien des Kindes, wenn die Haut trocken ist und es Rötungen gibt. Es wird sofort nach dem Baden angewendet, wenn der Körper noch feucht ist. Dieses Werkzeug wirkt wie Vaseline, schließt alle Zellen und verhindert, dass Feuchtigkeit die Haut verlässt. Dies hilft, die Haut des Babys mit extremer Trockenheit zu befeuchten. Wenn Sie eine Creme wählen, ist sie dichter und weniger angenehm für das Baby in der Zusammensetzung. Wenn Sie sich für eine Emulsion entscheiden, zieht sie schnell ein, ist leicht und hat eine sanfte Zusammensetzung.

Dexpanthenol-Zubereitungen.

Zubereitungen mit Dexpanthenol. Dies sind Medikamente auf Vitamin B-Basis, die Wunden befeuchten und heilen. Diese Medikamente umfassen Bepanten, D-Panthenol.

Rezepte für traditionelle Medizin.

Ausführlicher und ausführlicher über die Behandlung allergischer Reaktionen mit alternativen Methoden, Dr. E.O. Komarovsky.

Mumiyo. 1 g verdünnen. Mama und 100 gr. kochendes Wasser. leicht abkühlen lassen und das Gesicht abwischen.

Kamille. Eine Brühe Kamille wird auf das Gesicht gerieben. Eine solche Infusion heilt Wunden.

Minzbrühe. Wie Kamille gebraut. Eine solche Tinktur wischt das Gesicht ab.

Ich verwende neben Medikamenten auch Rezepte für traditionelle Medizin.

Hinweis: Alle Volksrezepte können beim Baby allergische Reaktionen hervorrufen..

Lesen Sie Mehr Über Hautkrankheiten

Farbloses Windpockenmittel

Warzen

Windpocken sind eine Krankheit, die schwer zu vermeiden ist. Die Mehrheit der Kinder unter 10 Jahren leidet darunter, die Wahrscheinlichkeit, Windpocken zu bekommen, nimmt mit zunehmendem Alter ab.

Was ist der Unterschied zwischen Akriderm und Akriderm GK?

Atherom

Wenn Akriderm und Akriderm GK berücksichtigt werden, müssen Sie zuerst feststellen, welche Unterschiede zwischen ihnen bestehen. Dies bestimmt die am besten geeignete Option zur Beseitigung der Symptome eines pathologischen Zustands.

Pickel am Steißbein bei Männern

Melanom

Was ist die epitheliale Steißbeinpassage?Die Steißbeinpassage ist von Natur aus ein angeborener Defekt, bei dem das Vorhandensein einer engen röhrenförmigen Höhle im Gewebe des Kreuzbeins festgestellt wird.