Haupt / Warzen

Allergie bei einem Kind und Kindern bis zu einem Jahr

Eine Allergie bei Kindern ist eine spezifische Reaktion der Immunität von Kindern auf einen bestimmten Reizstoff, der von außen in den Körper gelangt. Der Körper nimmt diese Reizstoffe als gefährliche Substanzen wahr und es wird eine Schutzreaktion ausgelöst. Leider sind diese Reaktionen nicht besonders angenehm und äußern sich in Form von Rhinitis, Hautausschlägen und starkem Husten. Es gibt Theorien, dass Allergie eine Erbkrankheit ist, und wenn einer der Elternteile eine Allergie hat, reagiert das Kind auf diesen äußeren Effekt.

Am häufigsten sind Kinder allergisch gegen:

Pollen von Pflanzen und Bäumen;

Oft manifestiert sich eine Allergie unmittelbar nach der Wechselwirkung mit einem Allergen und äußert sich in Form von Hautausschlag, Juckreiz, Rhinitis, Brennen in den Augen und Fieber. Trotz der spezifischen Manifestationen einer Allergie stellt sie selbst im Säuglingsalter häufig keine Lebensgefahr dar. Einige Allergie-Manifestationen können jedoch eine Gefahr für Leben und Gesundheit darstellen, z. B. ein Kehlkopfödem, das zum Ersticken führen kann.

Besonders hervorzuheben ist eine Allergie bei Säuglingen. Im Säuglingsalter sind Nahrungsmittelallergien am häufigsten. Wenn das Baby in einem so zarten Alter gegen ein Produkt allergisch ist, bedeutet dies nicht, dass dieses Produkt lebenslang von der Ernährung ausgeschlossen wird. Nahrungsmittelallergien in einem so frühen Alter können von selbst verschwinden. Oft reagieren Babys auf rote und orangefarbene Lebensmittel, Zitrusfrüchte und Schokolade. Um Allergien beim Baby vorzubeugen, sollte eine stillende Mutter eine hypoallergene Diät einhalten.

Die Hauptsymptome von Allergien bei Kindern sind:

Entzündung auf der Haut.

Bei Säuglingen manifestieren sich Allergien nicht nur in Hautausschlägen, sondern auch in verschiedenen Darmerkrankungen, Blähungen und sogar Stuhlstörungen..

In der modernen Medizin gibt es derzeit viele verschiedene Medikamente, die die unangenehmen Folgen einer Allergie sofort beseitigen und manchmal sogar verhindern können. Diese Medikamente werden Antihistaminika genannt. Bei Säuglingen werden Antihistaminika häufig eingenommen, nachdem sich Allergiesymptome manifestiert haben. Die Methode ist falsch, wenn das Allergen nicht von der Diät ausgeschlossen ist und Allergiesymptome durch Antihistaminika gelindert werden. Die modernste Art, Allergien zu behandeln, ist die Einführung eines Gegenmittels oder Antigens, das die Manifestation von Allergien für einen bestimmten Zeitraum blockiert.

Allergie im Gesicht eines Kindes

Allergien gegen Wangen und Babys verursachen bei den Eltern oft keine Angst. Eine Allergie äußert sich in Hautausschlag, Peeling oder großen Flecken. Schwerwiegendere Manifestationen von Allergien sind Schwellungen, Reizungen der Schleimhäute, laufende Nase, Verstopfung oder umgekehrt lockerer Stuhl.

Eine Allergie im Gesicht ist eine Folge der Interaktion des Kindes mit Allergenen. Die häufigste Ursache für Allergien sind Immunitätsprobleme. Allergien müssen geheilt werden, da dies zur Degeneration einer einfachen Nahrungsmittelallergie zu schwerwiegenderen Krankheiten wie Asthma, Neurodermitis und sogar zu Quinckes Ödem führen kann. Wenn es rechtzeitig zur Behandlung von Allergien kommt, wird es spurlos vergehen.

Produkte Von den allergischsten Lebensmitteln sind Zitrusfrüchte, Milch, Nüsse, Meeresfrüchte und Schokolade.

Medizinische Präparate. Allergene sind Anästhetika, Zubereitungen auf Penicillinbasis, Sacillate und Sulfonamide.

Haushaltsallergene. Die häufigsten Allergene sind: Tierhaare, Staub, Schimmel, Insektengift, Haushaltschemikalien.

Der Hauptgrund für die Entwicklung von Allergien ist eine geschwächte Immunität oder die Einführung neuer Produkte in die Ernährung. Bei den ersten Symptomen einer Allergie sollten Sie einen Arzt aufsuchen, der die genaue Diagnose ermittelt. Höchstwahrscheinlich handelt es sich um eine Diathese. Lassen Sie das Fortschreiten der Diathese nicht zu, da ihre Entwicklung für das Kind sehr unangenehm ist und schwerwiegende Folgen hat.

Die Behandlung führt nicht zum gewünschten Ergebnis, wenn das Allergen nicht eliminiert wird. Die Allergiebehandlung sollte umfassend sein und darauf abzielen, die Auswirkungen von Allergien sowie die langfristige Blockierung von Allergenen zu beseitigen. Eine der ersten Stufen der Behandlung ist eine therapeutische Diät, die für jedes Baby individuell ausgewählt wird.

Allergische Reaktionen können auch aufgrund bestimmter Krankheiten auftreten, z. B. Gastritis. Um Allergien zu beseitigen, müssen Begleitkrankheiten geheilt werden..

Wenn sich eine allergische Reaktion in Hautausschlägen, Juckreiz oder Hautschuppen äußert, wird eine gleichzeitige Behandlung verordnet. Lokale Präparate werden in Form von Cremes oder Salben verschrieben, die unangenehme Empfindungen beseitigen. Die Auswahl der Medikamente sollte von einem Arzt durchgeführt werden. Bei falscher Auswahl können allergische Reaktionen chronisch werden. Es ist erwähnenswert, dass es zusätzlich zu lokalen Drogen notwendig ist, Drogen im Inneren zu verwenden. Es ist eine umfassende, richtig ausgewählte Behandlung, die dazu beiträgt, verschiedene Komplikationen zu beseitigen, zu denen Allergien führen können..

Ein Dermatologe wird auch ein Kind verschreiben und Antihistaminika einnehmen, die für die Anwendung im Kindesalter zugelassen sind. Darüber hinaus müssen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts behandelt werden, da solche Erkrankungen zu Rückfällen führen können.

Hautallergie bei Kindern

Diathese, Neurodermitis oder Ekzeme können auch bei gesunden Kindern auftreten, wenn sie bestimmte Lebensmittel einnehmen und beispielsweise mit Haushaltschemikalien interagieren. Die hauptsächliche allergische Reaktion auf Lebensmittel bei Kindern ist die Diathese, die durch Rötung der Wangen und des Körpers des Babys gekennzeichnet ist und von Juckreiz begleitet wird.

Wenn eine Diathese begonnen wurde, tritt ein Ekzem im Kindesalter auf. Zarte Babyhaut ist mit Bläschen und starker Rötung bedeckt. Nach Blasen auf dem Körper des Babys bildet sich eine Kruste, die Haut juckt stark und bereitet dem Baby viele Unannehmlichkeiten.

Wenn eine Allergie nicht behandelt wird, entwickelt sich eine atopische Dermatitis, bei der die Haut so stark juckt, dass das Baby manchmal nicht schlafen kann. Atopische Dermatitis betrifft am häufigsten die Knie und Ellbogen des Babys. Bei älteren Kindern manifestiert sich Dermatitis auch im Gesicht.

Manchmal kann atopische Dermatitis, die sich im Säuglingsalter manifestierte, lebenslang bestehen bleiben, meistens jedoch im Jugendalter.

Aufgrund der Tatsache, dass es verschiedene Ursachen für Allergien gibt, die von einer genetischen Veranlagung ausgehen und mit einer unausgewogenen Ernährung enden, sollte der Arzt daher alle Daten über das Baby sorgfältig analysieren, wie z. B. die tägliche Ernährung, die Lebensbedingungen sowie das Vorhandensein von Erbkrankheiten in der Familie und über die Merkmale der Schwangerschaft.

Die Behandlung sollte umfassend sein. Orale Medikamente können helfen, Allergiesymptome zu lindern, und lokale Medikamente können helfen, unangenehme Allergiesymptome zu lindern. Der Kontakt des Kindes mit dem Allergen sollte vollständig ausgeschlossen werden. Um Allergien bei Kindern vorzubeugen, sollte sich die Mutter im Mutterleib um das Baby kümmern und sowohl während der Schwangerschaft als auch während des Stillens eine Diät einhalten. Neue Produkte sollten nach und nach im Menü des Babys angezeigt werden, um die Reaktion des Kindes auf das neue Produkt zu verfolgen.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Generationen Antihistaminikum 1,2 und 3 finden Sie in diesem Artikel.

Allergie gegen Katzen bei Kindern

Sehr oft sind Kinder allergisch gegen Katzen. Wenn Sie das Auftreten von Allergien beim Kind nicht rechtzeitig bemerken, kann dies seine Gesundheit beeinträchtigen.

Worauf Sie achten müssen, wenn Sie allergisch gegen Katzen sind, und was zu tun ist, wenn Sie Allergien gegen Katzen erkennen.

Symptome von Allergien bei Kindern bei Katzen

Die Feststellung, dass ein Kind allergisch gegen Katzen ist, ist manchmal äußerst schwierig, da viele Allergene ähnliche Allergien mit ähnlichen Symptomen verursachen.

Die Hauptallergene sind:

In diesem Fall sind die Symptome aller Arten von Allergien sehr ähnlich. Um die Ursache der Allergie zu bestimmen, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Wenn Sie eine Katze haben, sollten Sie sich an Sie wenden. Sie sollten den Arztbesuch nicht verzögern, wenn das Kind die folgenden Symptome hat:

ständiges Gefühl der Schläfrigkeit;

Flecken erscheinen auf der Haut.

Sehr oft kommt es zu einer Verschlimmerung der Neurodermitis. In diesem Fall hat die Allergie ihre saisonalen Spitzenwerte, eine Verschärfung der Allergien tritt am häufigsten im Frühjahr auf. Sie können keine Allergie auslösen, da dies die Entwicklung von Asthma gefährdet.

Behandlung von Allergien bei Kindern bei Katzen

Das Behandlungsschema für Katzenallergien ist ziemlich Standard und umfasst die folgenden Medikamente:

Medikamente, die die Manifestation von Allergien bekämpfen;

Wenn es nicht möglich ist, das Kind vollständig vor dem Tier zu schützen, müssen eine Reihe von Maßnahmen getroffen werden, um zu verhindern, dass das Tier in die Atemwege gelangt:

isolieren Sie die Katze so weit wie möglich vom Kind;

Entfernen Sie langhaarige Teppiche und schwere Vorhänge.

für gute Belüftung sorgen;

regelmäßige Nassreinigung durchführen;

Entfernen Sie das Katzentablett und die Schüssel außerhalb der Reichweite des Kindes.

Wenn alle ergriffenen Maßnahmen nicht zum gewünschten Ergebnis geführt haben und die Allergie nicht zurückgegangen ist, muss die Katze ausgesetzt werden. Gleichzeitig müssen alle Tierpflegemittel entfernt werden, um Allergene vollständig zu entfernen:

ein Gerüst und Spielzeug;

Tablett und dergleichen.

Die Wohnung muss mit einem Vorhang und Teppich gereinigt werden. Es wird angenommen, dass Allergien von der Rasse der Katze abhängen, so dass Sphynx-Katzen viel seltener Allergien auslösen als andere Katzenrassen. Aber auch in diesem Fall können Allergien auftreten, und Sie sollten in Betracht ziehen, ein anderes, weniger allergenes Haustier zu wählen.

Liste der beliebtesten Allergene

Kinderallergie gegen Säuglingsnahrung

Sehr oft sind künstlich gefütterte Babys allergisch gegen eine bestimmte Mischung. Dies liegt daran, dass viele Säuglingsanfangsnahrung Molke oder Kuhmilch enthalten, deren Protein ein starkes Allergen ist. Anzeichen und Symptome einer Allergie gegen die Mischung sind leicht zu erkennen. Das Baby ist mit einem Ausschlag bedeckt, es hat Enteritis, Verstopfung, Atemnot, Durchfall, Dermatitis. Viele Eltern sind bereits auf diese Krankheit gestoßen und wissen aus erster Hand davon. Neben dem Hautausschlag gehören zu den Symptomen der Krankheit Juckreiz, verstopfte Nase und trockener Husten. Darüber hinaus reagiert jeder Organismus auf seine Weise auf verschiedene Reize..

Ein Kind kann gegen eine bestimmte Art von Mischung oder Getreide allergisch sein, und das andere Kind kann eine solche künstliche Ernährung normalerweise tolerieren. Betrachten Sie die Hauptpunkte, die allergische Reaktionen hervorrufen.

Was tun, als in diesem Fall zu füttern? Zunächst muss das Baby dem Kinderarzt gezeigt werden, damit er die genauen Ursachen des Ausschlags ermittelt. Dann sollten Sie die verwendete Mischung gegen eine andere austauschen. Spezifische Beispiele finden Sie in diesem Artikel. Heute werden verschiedene fermentierte Milchmischungen sowie moderne Mischungen mit Probiotika angeboten. Ihre Assimilation ist viel einfacher und in den meisten Fällen haben Kinder keine Allergien.

Darüber hinaus können Sie einzigartige Mischungen aus Ziegenmilch oder Sojamischung probieren. Die Wahrscheinlichkeit von Allergien bei allergischen Kindern ist viel geringer.

Allergie gegen Honig bei einem Kind

Obwohl Honig als das beste Mittel gegen viele Infektionskrankheiten gilt, können manche Menschen ihn nicht verwenden, da er Allergien hervorruft. Bei Kindern sind solche Reaktionen recht häufig.

Anzeichen und Symptome einer Honigallergie ähneln denen, die bei allergischen Reaktionen auf andere Lebensmittel auftreten. Es gibt einen kleinen Ausschlag, unerträglichen Juckreiz, allgemeines Unwohlsein und Magenverstimmung und in schweren Fällen Erstickung, Temperatur und Bewusstlosigkeit.

Was tun, wenn ein Kind allergisch gegen Honig ist? Zunächst müssen Sie herausfinden, bei welcher Art von Honig eine so schwerwiegende allergische Reaktion aufgetreten ist. In Zukunft sollte es vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden, und andere Sorten sollten mit Vorsicht eingenommen werden. Um akute Symptome zu lindern, können Sie moderne Antihistaminika verwenden, die von Ihrem Arzt oder Allergiker verschrieben werden. Wenn nach der Einnahme solcher Medikamente keine Besserung eintritt, sollten Sie unbedingt einen Allergologen konsultieren, damit er ein Analogon auswählt.

Eiallergie bei einem Kind

Ein ziemlich häufiges Ereignis ist heute eine schwere Eiallergie bei vielen Kindern unter einem Jahr. In den meisten Fällen reagiert der Körper nur auf Eiweiß, und eine kleine Menge reicht aus, um unangenehme Empfindungen und Hautausschläge zu verursachen.

Die Anzeichen und Symptome einer Eiallergie sind wie folgt: Ein Kind entwickelt normalerweise Juckreiz, Nesselsucht und Verdauung. Schwerwiegende allergische Erkrankungen wie diffuse Neurodermitis, Rhinitis und Asthma können sich bei periodisch wiederholten Dosen eines Allergens wie eines Eies entwickeln..

Um die Symptome von Allergien zu beseitigen, wird empfohlen, desensibilisierende Medikamente einzunehmen. Es ist notwendig, sorgfältig zu überwachen, was das Kind isst, und wenn möglich Eier aus seiner Ernährung zu entfernen, insbesondere Eiweiß. Sie können versuchen, Hühnereier durch Wachteleier zu ersetzen, da diese viel nahrhafter sind und weniger Allergien auslösen. Wenn das Baby den Kindergarten besucht, müssen die Erzieher unbedingt gewarnt werden, damit sie alle mit Hühnereiern zubereiteten Gerichte von der Ernährung des Kindes ausschließen.

Zitrusallergie bei einem Kind

Zitrusfrüchte können auch bei kleinen Kindern im Vorschulalter schwere allergische Reaktionen hervorrufen. Kindern unter einem Jahr wird in der Regel nicht empfohlen, Orangen und Mandarinen zu geben..

Anzeichen und Symptome einer Allergie gegen Zitrusfrüchte sind wie folgt. Es kann lokale Manifestationen in Form von schwerer Rhinitis, Konjunktivitis, Dermatitis sowie Mittelohrentzündung geben. Meistens ist das erste Symptom Blähungen und eine spürbare Entspannung des Stuhls. Wenn Sie nicht rechtzeitig geeignete Maßnahmen ergreifen, entwickelt das Baby in den meisten Fällen unangenehmen Durchfall, Übelkeit, einen ausgeprägten Appetitlosigkeit und der Arzt kann auch starke spastische Schmerzen feststellen.

Wenn diese Symptome auftreten, sollten alle Arten von Zitrusfrüchten vollständig von der Ernährung des Kindes ausgeschlossen werden, und Sie sollten einen Arzt konsultieren. Die Behandlung von Allergien bei Kindern gegen Zitrusfrüchte sollte nur von einem qualifizierten Allergologen durchgeführt werden. In der Regel werden diese Früchte in jungen Jahren für mehrere Jahre vollständig ausgeschlossen, bis sich der Verdauungstrakt weiter entwickelt..

Allergie bei einem Kind an Tieren

Vielleicht sind Tierallergien eine der häufigsten Manifestationen von Allergien bei vielen kleinen Kindern. Speichel, Wolle, Schuppen, Federn, Urin und tierische Exkremente zeichnen sich durch eine relativ hohe allergene Aktivität aus..

Anzeichen und Symptome von Tierallergien ähneln Lebensmittelallergien. Zuallererst ist die Nase eines Kindes verstopft, es beginnt viel zu niesen, die Augen werden rot und wässrig, das Atmen wird etwas schwierig und es tritt ein merklicher kleiner Ausschlag und eine Schwellung auf der Haut auf.

Was ist in diesem Fall zu tun? Wenn die Allergie nicht schwerwiegend ist und sich nur in seltenen Niesen manifestiert, ist es nicht erforderlich, Ihr geliebtes Haustier loszuwerden. In diesem Fall muss der Hund beispielsweise häufiger mit einem speziellen Shampoo gewaschen und seine Ernährung geändert werden. Ein gesundes Tier mit normalem Stoffwechsel sollte nicht viele Allergene abgeben. Lassen Sie jedoch auf keinen Fall auch nur einen glatthaarigen Hund nachts im Kinderzimmer schlafen.

Und bei Katzen ist die Situation komplizierter, da sie die stärksten und aggressivsten Allergene absondern. Sie können aber auch versuchen, sie regelmäßig zu waschen, und es wird empfohlen, lange Haare zu schneiden. Manchmal hilft die Kastration von Tieren sehr, so dass das Kind keine Anzeichen einer Allergie mehr zeigt. Und natürlich ist eine regelmäßige Nassreinigung im Haus und insbesondere im Kinderzimmer von großer Bedeutung.

Allergie gegen Haferbrei bei einem Kind

Die Grundlage für Babynahrung in einem frühen Alter eines Kindes ist eine Vielzahl von Getreide, aber einige Kinder sind allergisch gegen hypoallergenen Brei. Um eine genaue Diagnose und richtige Behandlung der Krankheit zu erhalten, sollten Sie unbedingt einen Allergologen konsultieren.

In diesem Fall muss zunächst die Diagnose durch Labortests bestätigt werden. Dann verschreibt der Arzt eine individuelle Behandlung. Es wird empfohlen, dass die Mutter des Kindes ein Ernährungstagebuch führt, in dem alle vom Kind verzehrten Gerichte und Müsli angegeben sind. Auf diese Weise können Sie feststellen, gegen welche Bestandteile des Getreides das Kind allergisch ist. Wenn Sie keine Maßnahmen in Bezug auf den Ausschlag am Körper des Babys ergreifen, wird dieser ausgedehnter und juckt.

Allergie gegen Waschpulver bei Kindern

Moderne Waschpulver enthalten viele künstliche Substanzen, so dass kleine Kinder häufig Allergien gegen sie haben. Es wird empfohlen, Babykleidung immer mit einer speziellen Babyseife zu waschen, um in jungen Jahren keinen Hautausschlag zu verursachen.

Es ist schwierig, die Anzeichen und Symptome einer Allergie gegen das Pulver nicht zu bemerken: Das Kind wird zuerst mit roten Flecken bedeckt, und später, wenn Partikel des Pulvers in die Nase eindringen, entwickelt sich eine Rhinitis. Um solche Probleme zu vermeiden, empfehlen viele Kinderärzte, nur spezielle Kinderreiniger zum Waschen von Kinderartikeln zu verwenden und diese nach dem Waschen mehrmals mit sauberem warmem Wasser abzuspülen. Wenn möglich, ist es auch für Kinder mit Allergien ratsam, die Bettwäsche mit einer einfachen Seife ohne Farbstoffe zu waschen..

Süße Allergie bei einem Kind

Süß kann oft Allergien auslösen, und es ist ziemlich schwierig festzustellen, was genau die stärkste allergische Reaktion verursacht hat..

Die Anzeichen und Symptome einer Allergie gegen Süßigkeiten sind nicht spezifisch, so dass es manchmal sogar unmöglich ist zu verstehen, gegen was das Kind allergisch ist. Bei solchen Manifestationen ist es nicht notwendig, Süßigkeiten vollständig von der Ernährung auszuschließen, da ein kleiner Körper Glukose benötigt. Zunächst muss verstanden werden, durch was Hautausschläge am Körper oder an der laufenden Nase verursacht werden. Oft gibt es bei Kindern Allergien gegen Honig. Um das Auftreten von Symptomen zu verhindern, reicht es dann aus, nur dieses Produkt für eine Weile auszuschließen.

Allergien gegen Zucker bei kleinen Kindern deuten auf einen vollständigen Ausschluss von Produkten hin, die reinen Zucker enthalten. Eine weitere Behandlung setzt voraus, dass Sie sich schrittweise an diese Produkte gewöhnen..

Allergie gegen Antibiotika bei einem Kind

Gegenwärtig besteht bei Kindern häufig eine schwere Allergie gegen viele moderne Antibiotika. Diese Art von Allergie tritt nicht scharf auf, sondern entwickelt sich langsam, da Antibiotika eingenommen und im Körper angesammelt werden..

Anzeichen und Symptome einer Allergie gegen Antibiotika: Lichtempfindlichkeit, spürbarer Hautausschlag, Nesselsucht, Quincke-Ödem, entzündliche Veränderungen der Schleimhäute, Bildung wässriger Blasen auf der Haut, Drogenfieber und sogar anaphylaktischer Schock. In der Regel wird das Kind bei starken und unkontrollierten Anzeichen von Allergien sofort zur Blutreinigung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Was tun, wie eine Allergie gegen Antibiotika behandeln? Zunächst bestimmt ein Allergologe, worauf genau eine Allergie aufgetreten ist. Dann werden die eingenommenen Antibiotika durch andere mit ähnlicher Wirkung ersetzt, jedoch ohne den Gehalt bestimmter allergener Substanzen. Um die Symptome zu lindern und zu beseitigen, werden die notwendigen Antihistaminika verschrieben. Um den Körper wiederherzustellen, wird eine spezielle Ernährung verschrieben, reichlich getrunken.

Eine Diät gegen eine Allergie gegen Antibiotika beinhaltet die Verwendung einer großen Anzahl verschiedener Früchte, frischen Kefir, viskoses Getreide und die Aufnahme von Vitaminen. Es ist notwendig, Zitrusfrüchte und Süßigkeiten auszuschließen, um keine neuen Hautausschläge am Körper des Babys hervorzurufen, dessen Körper durch den Einsatz von Antibiotika stark geschwächt wird.

Allergie gegen Wasser bei einem Kind

Mit Hilfe einer bestimmten allergischen Reaktion kann sich der Körper des Kindes vor modernen Reinigungsmitteln schützen, die im Wasser enthalten sind. Der Körper des Babys reagiert besonders scharf auf Chlor..

Anzeichen und Symptome einer Wasserallergie sind nicht spezifisch. Wenn für Lebensmittelallergien ein Allergen empfohlen wird, kann diese Methode in diesem Fall nicht angewendet werden. Um diese Krankheit loszuwerden, ist es daher notwendig, sich einer speziellen komplexen Behandlung zu unterziehen. Während der Behandlung wird empfohlen, das Kind mit kochendem Wasser zu waschen.

Allergie gegen einen Papagei bei Kindern

Die Allergie gegen Papageien ist eine ziemlich spezifische Art von Allergie. Die pathologische Reaktion wird in den meisten Fällen durch spezifische Proteine ​​verursacht, die in den Federn und Exkrementen dieser hellen Vögel enthalten sind, sowie durch kleine Milben, die auf ihren Federn parasitieren.

Eine solche Allergie bei Kindern äußert sich häufig in ausgeprägten Atembeschwerden, Husten und Atemnot. In solchen Fällen muss das Kind vom Papagei isoliert werden. Der Arzt kann eine Behandlung mit Antihistaminika verschreiben. Es wird auch empfohlen, die Inhalation mit speziellen pharmakologischen Präparaten durchzuführen, um die Atemfunktion schnell wiederherzustellen.

Kinderallergie gegen Fisch

In den letzten Jahren sind Allergien gegen Fische bei Kindern weit verbreitet. Darüber hinaus nimmt der Körper Fluss- und Seefische überhaupt nicht wahr. Besonders allergisch für kleine Kinder sind Aal, Thunfisch, Lachs, Wels.

Wenn Ihr Kind genau diese Art von Allergie gefunden hat, sollten Sie sofort alle Meeresfrüchte aufgeben, um eine gefährliche Verschlimmerung dieser Art von Allergie zu vermeiden. Es ist zu beachten, dass selbst die moderne Wärmebehandlung von Fisch bei hohen Temperaturen ihn nicht weniger allergen macht. Daher können Sie dem Kind keinen Fisch geben.

Glutenallergie bei einem Kind

Mit dem Begriff „Gluten“ ist das Protein gemeint, das in einigen Getreidepflanzen vorkommt. Kinder haben oft Unverträglichkeiten oder Allergien dagegen. Darüber hinaus ist es unmöglich, eine solche Unverträglichkeit loszuwerden, und eine Allergie tritt in den meisten Fällen bei Babys im Laufe der Zeit auf.

Die Anzeichen und Symptome einer Glutenallergie sind wie folgt. Ein kleiner Ausschlag tritt normalerweise auf der Haut auf, das Kind wird gereizt und launisch, verliert den Appetit, schläft schlecht, der Stuhl wird flüssig und es wird auch eine erhöhte Gasbildung beobachtet.

Wenn solche Anzeichen einer Allergie auftreten, sollten alle glutenhaltigen Produkte vollständig ausgeschlossen werden. Dazu gehören Getreide, Süßigkeiten, Mehl, Fleischprodukte und Vollmilch.

Nach einer Diät verschwinden in der Regel alle Krankheitssymptome praktisch. Zur Behandlung können Sie Vitamine, Enzyme und die notwendigen Probiotika trinken. Die Glutenallergie bei Kindern verschwindet im Laufe der Zeit vollständig.

Kinderallergie gegen Banane

Bananen gelten als hochallergene Produkte, in einigen Fällen können Kinder jedoch auch allergisch gegen sie sein. Dies ist auf die übermäßige Aufnahme von Serotonin im Körper zurückzuführen..

Die Anzeichen und Symptome einer Bananenallergie sind nicht spezifisch. Es ist an einem kleinen Hautausschlag, Juckreiz, Rötung und laufender Nase zu erkennen. Um sie zu beseitigen, ist es notwendig, den Verzehr von Bananen zu begrenzen. Falls erforderlich, wird empfohlen, dem Kind moderne Antihistaminika zu geben. Dann können Sie für eine Weile die Verwendung von Bananen einschränken.

Allergie gegen Hüttenkäse bei einem Kind

Hüttenkäse ist ein ziemlich schweres Lebensmittel, das viele Proteine ​​enthält. Deshalb geht die Einführung in die tägliche Ernährung eines kleinen Kindes manchmal mit einer spürbaren allergischen Reaktion einher..

Anzeichen und Symptome einer Hüttenkäse-Allergie sind dieselben wie bei anderen Arten von Lebensmittelallergien. Wenn die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln in Form von Hüttenkäse eine Allergie auslöste, sollten Sie solche Ergänzungsnahrungsmittel für einige Zeit verschieben. Nach ein paar Monaten sollten Sie dem Kind wieder Hüttenkäse in kleinen Mengen geben, um sicherzustellen, dass keine Allergie gegen Hüttenkäse besteht.

Allergie gegen Äpfel bei Kindern

Eine starke Allergie gegen Äpfel bei Babys ist äußerst selten. Dies geschieht bei übermäßigem Gebrauch von leuchtend roten Äpfeln sowie bei der Kombination mit anderen Allergenen. Es kann festgestellt werden, dass diese Art von Allergie auch mit einer genetischen Veranlagung möglich ist. Kinder reagieren oft nur allergisch auf rote Sorten. In solchen Fällen wird empfohlen, sie durch grüne zu ersetzen.

Die Anzeichen und Symptome einer Allergie gegen Äpfel sind nicht spezifisch. Dies sind leichte Rötungen auf der Haut, ein kleiner Ausschlag, Schwellungen, verstopfte Nase, häufiges Niesen, Übelkeit und Erbrechen..

Wenn ein Kind einen akuten Anfall einer Allergie gegen Äpfel hat, sollte zunächst ein weiterer Kontakt mit diesem Allergen ausgeschlossen werden. Dann müssen Sie ins Krankenhaus, wo die Ärzte den Magen des Kindes reinigen und die notwendigen Antihistaminika verschreiben.

In diesem Fall ist eine spezifische Immuntherapie wirksam. Während der Erstbehandlung muss das Kind einer vollständigen diagnostischen Untersuchung unterzogen werden, um die genauen Ursachen für das Auftreten einer solchen allergischen Reaktion festzustellen.

Tee-Allergie bei einem Kind

Es ist unmöglich, sich das Leben eines modernen Menschen ohne Tee vorzustellen, aber seine Verwendung ist nicht immer nützlich. Bei sehr kleinen Kindern kann starker Tee schwere Allergien auslösen. Der Grund dafür ist der Gehalt an Tee in verschiedenen Geschmacksrichtungen, Farbstoffen sowie künstlichen Geschmacksrichtungen. Der Körper des Babys kann sowohl auf das Teeblatt selbst als auch auf das Vorhandensein von Kräutern in der Gesamtmasse reagieren. Und wenn der Tee abgelaufen ist, kann er einen speziellen Pilz enthalten, aus dem sich auch eine schwere allergische Reaktion entwickelt..

Wenn ein Kind diese Art von Allergie entwickelt hat, sollte es unbedingt einem Arzt gezeigt und ordnungsgemäß untersucht werden. In Zukunft sollten Sie eine bestimmte vom Kinderarzt verschriebene Diät einhalten und verschriebene Medikamente einnehmen, um die Symptome bei erneuter Manifestation leicht zu bewältigen.

Allergie gegen Kohl bei einem Kind

Es gibt Kinder, deren Kohl eine schwere allergische Reaktion hervorruft. In solchen Fällen sollte die Behandlung dieselbe sein wie bei anderen Arten von Allergien, die durch die Aufnahme eines bestimmten Lebensmittels verursacht werden. Zunächst muss ein allergenes Produkt ausgeschlossen werden..

In Zukunft ist es notwendig, die Ernährung sorgfältig zu überwachen, um Exazerbationen zu vermeiden. Wenn dies immer noch passiert ist, ist es notwendig, dem Baby Antihistaminika zu geben, die von einem Allergologen verschrieben wurden. Beim ersten Auftreten einer Kohlallergie wird empfohlen, das Kind nicht nur mit einem Allergologen, sondern auch mit einem Endokrinologen und Gastroenterologen zu untersuchen.

Allergie gegen Fleisch bei einem Kind

Fleisch verursacht am häufigsten eine allergische Reaktion bei Babys, die zum ersten Mal beginnen, dieses schwer verdauliche Produkt in die Ernährung aufzunehmen. Wenn die erste Fleischaufnahme eine Allergie auslöste, wird empfohlen, Ergänzungsnahrungsmittel um mindestens ein paar Monate zu verschieben. Der nächste Versuch sollte jedoch bereits unter Aufsicht eines Kinderarztes und in sehr geringen Mengen durchgeführt werden.

Meistens wird diese Allergie durch Pferdefleisch, Schweinefleisch und Hühnchen verursacht. Kaninchenfleisch ist die am wenigsten allergene Fleischart. In diesem Fall sollte die Behandlung von Allergien nur von einem Spezialisten durchgeführt werden..

Buchweizenallergie bei Säuglingen

Buchweizenbrei enthält viele Proteine, so dass er bei Menschen unterschiedlichen Alters, einschließlich Säuglingen, Allergien auslösen kann. In diesem Fall haben die Babys einen kleinen rosa Hautausschlag auf der Haut, die Augen und das Gesicht werden normalerweise leicht rot, und es gibt auch Magenverstimmung, Durchfall, Atemnot und laufende Nase.

Um solche Manifestationen auszuschließen, muss die Ernährung des Kindes überarbeitet werden, wobei verdächtige Lebensmittel davon ausgeschlossen werden. Eine Allergie gegen Buchweizen bei Säuglingen verläuft in der Regel unabhängig vom Alter.

Mantelallergie bei einem Kind

Der Mantoux-Test wurde für alle Kinder getestet, um Tuberkulose festzustellen. Aber nicht immer deutet die Rötung und Schwellung der Injektionsstelle auf das Vorhandensein dieser Krankheit hin. In einigen Fällen ist dies ein Zeichen für eine Allergie gegen Mantoux. In diesem Fall juckt die Injektionsstelle sehr, es können sogar große Blasen auftreten. In solchen Fällen muss der Arzt vor der Impfung gewarnt werden. Eine solche Veranlagung für Allergien kann eine Kontraindikation für den Mantoux-Test sein..

Bewertung der besten Salben und Cremes

Alle Cremes und Salben für Kinder sind unterteilt in:

Wie manifestieren sich allergische Reaktionen bei einem Kind - Symptome, Diagnose und Behandlung

Eine Hautreaktion wird durch eine Allergie bei einem Kind bestimmt. Dies ist eine akute, schwere Krankheit, die durch gefährliche Symptome gekennzeichnet ist. An Orten des Kontakts mit Substanzen, die das Immunsystem reizen, können Anzeichen am ganzen Körper oder nur im Gesicht auftreten. Es ist wichtig, die Ursache der Allergie korrekt zu identifizieren, die Ursache der Reaktion zu identifizieren und sofort mit der Behandlung des Kindes zu beginnen.

Was ist eine Allergie?

Allergien bei Erwachsenen oder Kindern sind eine akute Reaktion des Immunsystems auf Allergene - Substanzen, die für den Durchschnittsmenschen harmlos sind. Die Symptome treten in verschiedenen Körperteilen auf, dauern von Minuten bis zu Tagen und variieren in ihrer Schwere. Die Immunität eines Kindes und eines Erwachsenen soll den Körper ständig vor gefährlichen Einflüssen schützen. Wenn eine solche Substanz in das Innere gelangt, entstehen Prozesse - Entzündungen, Funktionsstörungen des Organs (Haut, Lunge, Augen, Rachen, Verdauungstrakt). Wenn der Schutz zu aktiv ist, treten Allergiefaktoren auf..

Eine Veranlagung für sie kann in jedem Fall bei einem Kind beobachtet werden, aber die Manifestation von Allergien im Kindesalter ist besonders hoch, wenn beide Elternteile allergisch waren. Wenn nur die Mutter leidet, bleibt das Krankheitsrisiko bei 80%, nur der Vater - 30-40% und die Großeltern - 20%. Das Allergen kann durch spezielle Tests nachgewiesen werden, die durch den Einsatz von Antihistaminika, alternativen Methoden und vorbeugenden Maßnahmen geheilt werden..

Wie sieht eine Allergie bei Kindern aus?

Die häufigste Manifestation von Allergien bei Kindern ist ein juckender Ausschlag an Körper und Gesicht. Dies sind kleine rote Blasen oder große Flecken mit einer rosa Tönung, die anschwellen kann. Der Ausschlag ist sehr juckend, bringt Unbehagen, das Kind beginnt zu jucken. Wenn im Gesicht Allergiesymptome auftreten, spricht man von Urtikaria. Es erscheint sofort nach Kontakt mit einem Allergen und geht ohne Behandlung von selbst vorbei. Erwarten Sie bei schweren Hautschäden nicht, dass der Hautausschlag von selbst verschwindet. Rufen Sie einen Arzt und ergreifen Sie dringende Maßnahmen.

Eine andere Art von Allergie bei Kindern ist Kontaktdermatitis. Es ist nur an Stellen sichtbar, die mit dem Allergen in Kontakt gekommen sind. Es wird durch Kosmetika, Metalle, Kleidungsfasern und Haushaltschemikalien verursacht. Im Gegensatz zu Urtikaria und Hautausschlag tritt atopische Dermatitis erst nach längerem Kontakt und nicht sofort auf. Zuerst juckt die Haut, dann wird sie rot, trocknet, Blasen erscheinen mit Flüssigkeit gefüllt.

Symptome

Zu wissen, wie Allergien bei Kindern auftreten, ist gut für alle Eltern. Dies wird dazu beitragen, das Kind vor Komplikationen der Krankheit zu schützen, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu beseitigen und Quinckes Ödem zu verhindern. Anzeichen einer Allergie hängen von ihrer Art ab - Lebensmittel erscheinen auf der Haut und von Staub oder Pollen - in den Atemwegen. Das frühe Alter des Kindes wird zur Ursache für die geringe Sichtbarkeit der Symptome. Um sie zu erkennen, überwachen Sie das Baby sorgfältig, wenn Sie neue Produkte in die Ernährung aufnehmen, und umgeben Sie es mit zuvor nicht verwendeten Haushaltsmaterialien.

Auf dem Gesicht

Allergien bei Kindern im Gesicht treten in Form von Urtikaria und Schädigung der Atmungsorgane auf. Das Kind beginnt eine allergische Rhinitis - es gibt einen farblosen Schleim aus der Nase, der Nasopharynx schwillt an, die Augen sind wässrig. Das Baby kann mehr als 10 Tage lang niesen, sich die Nase reiben und an einer laufenden Nase leiden. Wenn während dieser Zeit keine Anzeichen einer Erkältung (Temperatur, Halsschmerzen) auftreten, handelt es sich um eine Allergie.

Schwerwiegende Atemwegserkrankungen sind Asthma und allergische Bronchitis. Sie ähneln gewöhnlichen, können aber chronisch werden. Die schwersten allergischen Reaktionen sind anaphylaktischer Schock und Quincke-Ödem. Die erste manifestiert sich in Atemnot, Blanchieren der Haut von Gesicht und Lippen, Bewusstlosigkeit. Die zweite ist noch gefährlicher - das Kind hört aufgrund einer Schwellung der Schleimhaut auf zu atmen, dieser Zustand erfordert sofortige ärztliche Hilfe.

Auf dem Körper

Die Hauptsymptome von Allergien auf Körper und Bauch sind Hautausschläge und Blasen. Das Kind beginnt zu jucken, schläft schlecht, Dermatitis und weinende Hautpartien treten auf - Ekzeme. Akute Urtikaria tritt zuerst an der Stelle der Hautinteraktion mit dem Allergen auf, wenn sie nicht behandelt wird, betrifft sie den gesamten Körper. Der Ausschlag geht in mit Flüssigkeit gefüllte Vesikel über und verursacht Juckreiz und Brennen.

Ursachen

Die wichtigste Ursache für Allergien bei einem Kind ist eine akute Immunantwort auf bestimmte Substanzen. In Reaktion auf Wechselwirkungen mit für den Körper neuen oder unangenehmen Bestandteilen entstehen Histamine, die Schwellungen, Hautrötungen und Hautausschläge verursachen. Die Ursache für Husten und Übelkeit ist das Einatmen von Staub, Wolle, Flusen, die Einnahme bestimmter Produkte, die Anwendung von Kosmetika, Arzneimitteln auf der Haut, die Aufnahme von Pollen und Zigarettenrauch. Auch die Wahrscheinlichkeit von Allergien steigt aufgrund schlechter Umweltbedingungen, Vererbung.

Allergie bei Kindern bis zu einem Jahr

Häufige Ursachen für Allergien bei Säuglingen werden als Veranlagung für die Krankheit und falsche Ernährung bezeichnet, wenn das Baby anstelle von Muttermilch eine künstliche Mischung erhält. Dies wirkt sich auf die Gesundheit des Babys aus - Hautausschläge, Peeling, Darmkoliken, Durchfall und Erbrechen treten auf. Um die Gesundheit zu erhalten, wählen Sie sorgfältig eine Mischung für die Fütterung aus und befolgen Sie die Empfehlungen des Kinderarztes und anderer Fütterungsärzte.

Die Hauptallergene bei Kindern

Nach medizinischen Daten treten bei Kindern allergische Reaktionen aufgrund der Wechselwirkung mit Allergenen auf. Hier sind ihre Hauptgruppen:

  1. Nahrung - Kuhmilch, Fisch, Kaviar, Krebse, Hummer, Austern und andere Schalentiere. 87% der Kinder sind allergisch gegen Eiweiß, viele gegen Roggen, Weizen, Kefir, Muffin und Kwas. Starke Allergene enthalten Gemüse, Obst, Beeren..
  2. Non-Food - Farbstoffe, Aromen, Emulgatoren, Konservierungsstoffe in Lebensmitteln enthalten.
  3. Haushalt - Haustiere, Außenstaub, Kissen- und Deckenfüller, Haushaltschemikalien.
  4. Pollen - Löwenzahn, Wermut, Brennnessel, Quinoa, Pappel, Akazie, Weizenblüte.
  5. Pilz - Echinococcus, Schistosom, Spulwurm, Viren.
  6. Epidermal - synthetische Fasern.

Arten von Allergien

Nach den Arten von Allergenen, die die Manifestation von Immunreaktionen verursachen, werden die folgenden Arten von Allergien unterschieden:

  1. Nahrungsmittelallergien bei Kindern sind am häufigsten und werden durch Nahrungsmittel mit einer großen Anzahl von Histaminen verursacht. Es tritt bei Kindern unter zwei Jahren mit Dysbakteriose auf, die zu früh füttern.
  2. Bei Tieren ist es richtiger, nicht von Wolle zu sprechen, sondern von den Abfallprodukten, die sie tolerieren. Allergene werden zu Speichel, Blut, Epithelzellen, Urin und Exkrementen.
  3. Auf Pollen - beginnt nach acht Jahren. Die Ursache der Reaktion wird durch den Grund identifiziert: Von April bis Mai blühen Bäume, von Juni bis Juli - Wiesengräser, von August bis September - Unkraut.
  4. Auf Drogen - verursacht durch Penicillin und seine Derivate. Gefährliche Arten drohen mit anaphylaktischem Schock.
  5. Staub unterbringen - eine hypertrophierte Reaktion auf die Freisetzung kleiner Zecken, die im Staub leben.
  6. Insektenstiche - Bienen, Wespen durch Gift.

Was ist eine gefährliche Allergie?

Wenn Sie nicht rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, um allergische Reaktionen zu beseitigen, können Komplikationen auftreten:

  • Allergien werden chronisch;
  • das Kind erhält einen anaphylaktischen Schock oder ein Quincke-Ödem;
  • Symptome schwerer Fälle sind Atemnot, kalter Schweiß, feuchte Haut, Krämpfe;
  • unbehandelt kann der Tod eintreten.

Um nicht Opfer von Allergien zu werden, sollte eine Prophylaxe durchgeführt werden, die aus folgenden Regeln besteht:

  • nach einem Jahr, nach drei Jahren Milch und Eier in die Ernährung des Babys einführen - Nüsse mit Vorsicht - rote Beeren;
  • Reinigen Sie das Kinderzimmer gründlich - machen Sie zweimal pro Woche eine Nassreinigung, saugen Sie;
  • die Verwendung einer großen Menge von Möbeln, Teppichen und Stofftieren in der Wohnung auszuschließen;
  • Schlafen Sie auf einem Kissen, einer Decke und einer Matratze mit hypoallergenen Füllstoffen.
  • Installieren Sie einen Luftbefeuchter.
  • öfter in der Sonne spazieren gehen, das Kind temperieren;
  • Bewahren Sie Antihistaminika im Medikamentenschrank auf.

Diagnose

Allergische Erkrankungen bei Kindern werden erst nach einer umfassenden Untersuchung des Körpers diagnostiziert. Es wird von einem Allergologen durchgeführt, befasst sich mit Beschwerden, insbesondere der Entwicklung der Krankheit und den Bedingungen des Verlaufs. Danach die Ernennung der Diagnose:

  1. Interne Hauttests - Allergene werden in Form von Tropfen unter die Haut des Unterarms injiziert oder zerkratzt. Die Methode ist schmerzlos, ergibt ein erwartetes Ergebnis. Es können nicht mehr als 15 Proben gleichzeitig durchgeführt werden. Das Ergebnis des Auftretens von Ödemen und Rötungen wird als positiv angesehen.
  2. Die Untersuchung spezifischer Antikörper - Analyse stellt eine mögliche Gruppe von Allergenen fest, ist hochempfindlich.
  3. Provokative Tests - werden nach den ersten beiden Methoden für unverständliche Ergebnisse verwendet. Mit ihnen werden Allergene in die Nase, unter die Zunge und in die Bronchien eingeführt und die Reaktion bewertet.
  4. Eliminationstests - durchgeführt, um ein bestimmtes Allergen zu bestätigen. Methoden sind in der Beseitigung von allergischen Reizungen enthalten - eine Diät ist vorgeschrieben, ein Tagebuch, Kontakt mit Kosmetika, Pollen ist ausgeschlossen.

Wie man feststellt, was eine Allergie bei einem Kind ist

Zu Hause kann auch die Frage, wie ein Allergen bei einem Kind identifiziert werden kann, effektiv gelöst werden. Wenn Sie eine Mutter stillen, müssen Sie die Ernährung überprüfen, Allergene beseitigen und eine künstliche Mischung durch eine andere ersetzen. Während der Fütterung überwacht eine Frau sorgfältig den Zustand des Babys und seine Reaktion auf die Produkte. Bei älteren Kindern hilft die Bestimmung der Ursache der Allergie:

  • Essenstagebuch;
  • Aufmerksamkeit auf den Zustand des Wassers aus dem Wasserhahn, der Umgebungsluft;
  • Geschirr spülen und mit sicheren Mitteln waschen;
  • Ersatz von Kosmetika;
  • Nassreinigung, die Ausnahme ist das Vorhandensein von alten Polstermöbeln, Teppichen, Katzen;
  • Umzug an einen anderen Ort - Wenn Sie nicht allergisch gegen Ihren Aufenthalt sind, liegt das Problem möglicherweise bei Zecken, Schimmel und Staub.
  • die Zeit der Allergie-Manifestation - wenn es Frühling oder Sommer ist, ist die Ursache die Blüte der Pflanzen.

Was zu behandeln

Der erste Schritt, mit dem die Behandlung von Allergien bei Kindern beginnt, ist die Entfernung des Allergens aus der Umwelt. Schwere Fälle werden mit von Ärzten verschriebenen Antihistaminika behandelt - Salben, Tabletten, Injektionen. Die Desensibilisierung wird als nicht medikamentöse Methode angesehen, bei der über einen Zeitraum von fünf Jahren schrittweise kleine Dosen des Allergens in den Körper verabreicht werden. Der Körper reagiert also weniger.

Zusammen mit Antihistaminika muss das Kind zusätzlich Vitamine einnehmen, das Immunsystem stärken, Salben auf die geschädigte Haut auftragen, um die Bildung von Dermatitis zu vermeiden. Suspensionen mit antiallergischen Eigenschaften werden oral eingenommen, wodurch die Auswirkungen von Lebensmittelallergien beseitigt werden. Salben und Cremes lindern Entzündungen, nasale Kortikosteroide lindern allergische Rhinitis, Bronchodilatatoren - Asthma, Augentropfen - Bindehautentzündung.

Hausmittel

Zusätzlich zu Medikamenten können alternative medizinische Methoden allergische Reaktionen bei einem Kind lindern:

  • Abkochungen von Wasserlinsen, Klette, Löwenzahn im Inneren;
  • Bäder und Lotionen aus einer Reihe von Baldrian;
  • Salben mit einer Folge von Birkenteer;
  • Propolis, Mama.

Allergien bei Kindern

Allergie ist ein ernstes Problem, mit dem früher oder später fast jedes moderne Kind konfrontiert ist. Es ist eine übermäßig aktive Reaktion des körpereigenen Immunsystems auf eine Vielzahl von Allergenen (dies kann eine Liste von Substanzen, Mikroorganismen und sogar pathologischen Zuständen sein), wodurch bei Kindern eine Reihe charakteristischer Symptome auftreten - von Husten und Niesen bis hin zu anaphylaktischem Schock.

Warum tritt eine Allergie auf, was sind ihre Symptome und wie geht man damit um? Dies und vieles mehr erfahren Sie weiter unten.!

Ursachen von Allergien bei Kindern

Der Begriff Allergie wurde erstmals in der Pädiatrie zu Beginn des 20. Jahrhunderts verwendet und ist seit langem mit einer Funktionsstörung von Immunglobulinen verbunden. Die moderne Medizin identifiziert fünf Arten von Überempfindlichkeitsreaktionen - was typisch ist, Wissenschaftler in den fernen 1900er Jahren hatten Recht, und dem ersten Haupttyp wurde der entsprechende Name sowie die grundlegende Etymologie der Fehlfunktion der Antikörper E und IgЕ zugewiesen.

Von der Mitte des 20. Jahrhunderts bis heute hat die Zahl der Allergiefälle bei Kindern jeden Alters, insbesondere in Industrie- und Entwicklungsländern, rapide zugenommen. Wie globale Studien gezeigt haben, leistet sorgfältige Hygiene den Hauptbeitrag dazu. Durch äußerst sorgfältige Compliance kann der Körper nicht mit den meisten Antikörpern in Kontakt kommen, was die normale Belastung des Immunsystems erheblich verringert. Es ist bemerkenswert, dass in Ländern der Dritten Welt, die an massiven bakteriellen / viralen Infektionen leiden, praktisch keine Probleme mit Autoimmunerkrankungen und immunologischen Erkrankungen auftreten - dies erklärt sich rational aus der geringen allgemeinen Hygiene in der Mehrheit der lokalen Bevölkerung.

Ein weiterer wichtiger Faktor, der Allergien hervorruft, ist der aktive Verzehr chemischer Produkte, die als einzelne Allergene wirken können und die Grundlage für Störungen des Nerven- / Hormonsystems bilden, die zu verschiedenen allergischen Manifestationen führen.

Symptome von Allergien bei Kindern

Allergische Manifestationen bei Kindern sind heller und stärker als bei Erwachsenen.

Die klassischen Symptome sind:

  1. Schwellung der Nasenschleimhaut.
  2. Rötung der Augen und begleitende Bindehautentzündung.
  3. Eine Vielzahl von Hautausschlägen mit Juckreiz im Bauch, in der Leiste und in den Ellbogen - von Dermatitis über Urtikaria bis hin zu Ekzemen.
  4. Atemprobleme - Kurzatmigkeit, Krämpfe bis hin zu Asthma.
  5. Kopfschmerzen.

In selteneren Fällen mit einer möglichst starken Immunantwort auf ein Allergen kann ein kleiner Patient schnell ein akutes Koronarsyndrom, eine Hypotonie, ein ausgedehntes Ödem, einen anaphylaktischen Schock und in einigen Fällen den Tod entwickeln.

Wie manifestiert es sich??

Die typischsten Manifestationen für ein Kind sind:

  1. Allergie gegen das Gesicht eines Kindes. Starke laufende Nase, starke Rötung der Augen, Gesichtsausschlag.
  2. Hautallergie bei einem Kind. Ödeme und Hautausschläge im ganzen Körper, hauptsächlich an den Ellbogen- und Leistenbeugen, Entzündungen des Lymphsystems.
  3. Atemwegsallergie. Hat oft Symptome von echtem Asthma..

Arten von Allergien bei Kindern

Das Folgende sind die Hauptarten von Allergien, die bei einem modernen Kind auftreten.

Allergie gegen Tierhaare

Flauschige Hunde und Katzen, insbesondere während der Häutung, verteilen Haarpartikel im ganzen Haus, was bei Ihrem Kind allergische Reaktionen hervorrufen kann.

Lebensmittelallergie

Die Medizin hat lange bewiesen, dass eine Reihe von Produkten bei einem Kind eine unzureichende Immunantwort hervorrufen kann. Nahrungsmittelallergien bei Kindern können für Gemüse / Obst bestimmter Farben / Zusammensetzung, Getreide, Eier usw. auftreten und werden normalerweise in den ersten drei bis vier Lebensjahren festgestellt.

Kuhmilchallergie

Besondere Aufmerksamkeit sollte den Allergien von Kindern gegen das in Vollmilch enthaltene Protein gewidmet werden. Dieses allergische Problem mit der Unverträglichkeit gegenüber diesem Produkt in der Neuzeit wird bei Kindern jeden Alters, einschließlich Säuglingen / Babys, beobachtet.

Erkältungsallergie

Ein signifikanter Temperaturabfall kann eine allergische Reaktion auslösen. Wind, Frost und sogar leichte Kälte sind ein negativer Wärmekatalysator für das Immunsystem, wenn nicht alles in Ordnung ist..

Nervenallergie

Um die Bildung und Entwicklung von Allergien, insbesondere in der Übergangs- / Jugendphase, zu provozieren, können moralische / biologische negative Faktoren auftreten - starke Erregung, Stress, Ängste und Erfahrungen.

Staub- / Pollenallergie

Haushaltsstaub und Pollen dringen leicht in die Lunge ein und können selbst bei relativ gesunden Kindern, die zuvor noch keine derartigen Probleme hatten, Allergien auslösen..

Drogenallergie

Fast jedes schwerwiegende Arzneimittel in der Liste der Nebenwirkungen hat den Punkt „allergische Manifestationen“ - von einem banalen Ausschlag über Quinckes Ödem bis hin zu anaphylaktischem Schock. Es ist bemerkenswert, dass sogar Antihistaminika, d.h. Antiallergika können in seltenen Fällen einen allergischen Anfall hervorrufen.

Insektenallergie

Eine weitere häufige Form der Überempfindlichkeit ist die Insektenallergie. Kakerlaken, Spinnentiere, Milben, stechende und blutsaugende Kreaturen - eine klare Gefahr für die zukünftige allergische Person.

Allergie gegen Mikroorganismen

Helminthen- und Pilzantigene können das Immunsystem stark stimulieren und auf diese potenziellen Allergene nur unzureichend reagieren..

Babyallergie

Die gefährlichste und unvorhersehbarste Allergie bei einem Säugling. Es manifestiert sich in den ersten Tagen, Wochen oder Monaten des Lebens, führt häufig zu einem anaphylaktischen Schock, wenn die notwendige Therapie fehlt, und wird in den allermeisten Fällen entweder durch Milcheiweiß während des künstlichen Stillens oder durch bestimmte Arten von Arzneimitteln verursacht, die im Falle der notwendigen Behandlung der Grunderkrankung des Babys verwendet werden. Bei dem geringsten Verdacht auf eine solche Manifestation müssen Sie sich an einen Kinderarzt wenden!

Diagnose

Die grundlegenden diagnostischen Maßnahmen für Allergien zielen darauf ab, zunächst nach Gruppen zu suchen, zu denen das Allergen gehört, und dann nach einer bestimmten Komponente, die eine unzureichende Immunantwort hervorruft, um sie anschließend aus dem Leben eines kleinen Patienten auszuschließen. Im modernen Russland und in postsowjetischen Ländern die häufigste Methode für Hauttests. Es besteht in der Einführung unter die Haut durch die Methode der Skarifizierung potenzieller Allergene und der Erwartung einer möglichen Entzündungsreaktion der Epidermis.

In einigen Fällen führen Hauttests zu einem negativen Ergebnis - eine alternative Methode zur Bestimmung ist dann die Beurteilung des IgE-Spiegels im Blutserum. Mit dem radiometrischen oder kolometrischen Immunoassay können Sie die häufig mögliche Gruppe von Allergenen diagnostizieren. Anschließend wird durch einen wiederholten detaillierten Test die spezifische Komponente bestimmt, die eine schnelle Freisetzung von Histamin und Entzündungsmediatoren verursacht. Daher ist es beim geringsten Verdacht auf eine Allergie notwendig, das sogenannte "pädiatrische Gremium" zu bestehen..

Allergiebehandlung

Trotz der Tatsache, dass das pathologische Problem seit Beginn des 20. Jahrhunderts bekannt ist, gibt es leider keine garantierte Behandlung, die das Kind für immer und sicher vor Allergien bewahren würde. Die Hauptmethode zur Bekämpfung von Allergien ist die vollständigste Eliminierung eines zuverlässig bestätigten Allergens aus dem Leben des Patienten. Dies kann eine Verweigerung des Verzehrs von Lebensmitteln (die Lebensmittelform der Krankheit), Luftfiltration in Räumen sein, in denen das Kind ständig (allergisch gegen Staub / Pollen) ist, eine sorgfältige Auswahl der saisonalen Garderobe (Allergie gegen Kälte) usw..

Die konservative medikamentöse Therapie besteht darin, die akute Symptomatik des Problems mit Hilfe von Mediator- und Histaminblockern - Adrenalin, Antihistaminika, Cortison, Theophyllin - zu beseitigen. Als innovative experimentelle Behandlungsmethode ist die dosierte inkrementelle Histamin-Immuntherapie am vielversprechendsten, dank derer der Körper die Resistenz gegen Antigene anpassen und mittelfristig allergische Manifestationen reduzieren kann, sowie regelmäßige Injektionen von Antikörpern gegen IgE, die die Entwicklung allergischer Reaktionen über einen langen Zeitraum verhindern.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Trotz der Tatsache, dass die traditionelle Medizin im Laufe der Jahrhunderte Hunderte von Rezepten gegen Allergien verschiedener Erscheinungsformen gesammelt hat, müssen Sie sie sehr vorsichtig verwenden - die meisten Kräuter und Komponenten an sich können als starke Allergene wirken und sogar den Zustand des Patienten verschlimmern. Konsultieren Sie unbedingt einen Kinderarzt und einen Allergologen, bevor Sie eines der Rezepte verwenden!

  1. Bei Pollenallergien hilft das Essen von Selleriesaft. Es ist notwendig, 10-15 Bündel dieser Pflanze zu nehmen, sie durch einen Entsafter zu geben und die resultierende Flüssigkeit mit vier Teelöffeln Zucker zu mischen und dann zwei EL zu verwenden. Esslöffel dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten für zwei Wochen.
  2. Bereiten Sie für Stauballergien das folgende Rezept vor: fünf EL. Löffel Centaury, drei EL. Esslöffel Löwenzahnwurzeln, zwei EL. Löffel Hagebutten und Schachtelhalm sowie ein Esslöffel. Maisstängel durch einen Fleischwolf geben und die Zutaten mischen. Vier EL. Esslöffel gießen 300 Milliliter Wasser bei Raumtemperatur und lassen es einen Tag lang brauen, dann in Brand setzen und zum Kochen bringen, die Brühe abstellen und sechs Stunden unter der Decke abkühlen lassen. Lagern Sie die entstandene Flüssigkeit im Kühlschrank unter einem Deckel und konsumieren Sie sechs Monate lang dreimal täglich ein Drittel eines Glases vor den Mahlzeiten.
  3. Allgemeine Behandlung von Allergien bei Kindern durch Sammeln von Kräutern. Nehmen Sie zu gleichen Teilen eine Schnur, Süßholz- und Baldrianwurzeln, Apothekenkamille, Oregano, Brennnessel. Gießen Sie einen Esslöffel der zerkleinerten Mischung mit 300 Millilitern kochendem Wasser und lassen Sie es 10 Minuten in einem Wasserbad. Die Brühe abtropfen lassen, eine Stunde abkühlen lassen, einen Monat lang dreimal täglich einen Teelöffel verwenden.

Diät für Allergien bei einem Kind

Es gibt keine spezifische universelle Ernährung für irgendwelche Manifestationen. Die Hauptmaßnahmen zur Korrektur der Ernährung zielen in erster Linie auf den Ausschluss von Produkten aus der täglichen Ernährung ab, die ein potenzielles Allergen enthalten können. In den allermeisten Fällen gilt die Beschränkung auf bestimmte Gerichte bei Lebensmittelallergien, kann aber auch bei anderen Arten von Überempfindlichkeit angewendet werden.

Wie die medizinische Praxis zeigt, sind 9 von 10 Allergenen bei Lebensmittelallergien Milch, Eiern, Kakao, Hülsenfrüchten, Nüssen, Honig, Getreide und Fischprodukten ausgesetzt. Jüngsten Studien zufolge können Konserven und Halbfabrikate sowie geräuchertes Fleisch, Saucen und andere „Leckereien“, die eine große Anzahl von Aromen und Geschmacksverstärkern enthalten, negative Manifestationen verursachen..

Bei Allergien gegen Pollen raten Ernährungswissenschaftler, die Verwendung von Honig, Nüssen, Weizenbrot und Samen zu beschränken. Bei negativen Manifestationen während der Einnahme von Medikamenten (insbesondere Aspirin) ist es ratsam, Früchte mit Salicylsäurederivaten aufzugeben - dies sind Aprikosen, Orangen, Kirschen, Himbeeren, Erdbeeren.

Im Falle einer Allergie gegen Wolle empfehlen einige Experten, weniger rotes Fleisch zu essen. Wenn Zecken, Daphnien oder Insekten als Allergen wirken, schließen Sie Gerichte, die auf Produkten mit einer Chitinschale (Garnelen, Hummer, Krabben) basieren, von der Ernährung aus.

Bei Heuschnupfen als Begleitproblem sollte man mit Dill / Petersilie, Melone, Wassermelone, Zitrusfrüchten und Gewürzen vorsichtig sein. Ist Milcheiweiß die Ursache der Allergie? Dann ist es nicht nur für Sie kontraindiziert, sondern auch Produkte, die darauf basieren - Käse, Sahne, Sauermilch, Eis usw..

Von den allgemeinen Empfehlungen ist die Einschränkung der Verwendung von leuchtend orange / rotem Obst / Gemüse, Bananen, Kiwi, Mango und Ananas zu beachten. Darüber hinaus sollten Sie hauptsächlich reines oder Mineralwasser ohne Gas trinken und Alkohol, Kwas, Kaffee und Fruchtgetränke ablehnen.

Verhütung

Es gibt keine spezifische Prophylaxe für Allergien. Von den allgemeinen Empfehlungen - Ausschluss einer potenziellen Gruppe von Allergenen aus dem Leben eines kleinen Patienten, ausgewogene Ernährung, regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft, Lüften und Reinigen der Innenluft mit Filtern, Sportunterricht, Minimierung des Einsatzes von Haushaltschemikalien, Umzug in eine günstige Klimazone.

Ratschläge von Ärzten

  1. Wenn regelmäßig allergische Reaktionen auftreten, ist es ratsam, sofort einen Facharzt zu konsultieren. Die Ursachen des Problems können sowohl Umweltfaktoren als auch eine schwere Krankheit sein, die in Zukunft andere Körpersysteme betreffen wird. Eine Reihe von diagnostischen Maßnahmen hilft bei der genauen Bestimmung des Allergens, wodurch Sie Ihre Ernährung / Aktivität anpassen können, um unangenehme Manifestationen von Überempfindlichkeit zu minimieren.
  2. Lassen Sie sich nicht von Antihistaminika mitreißen - sie lindern die Symptome nur vorübergehend, während ein längerer Gebrauch eine Reihe von Gesundheitsproblemen verursachen kann. Die Verwendung dieser Art von Medikamenten ist nur während einer Zeit schwerer Anfälle und Exazerbationen unter der Kontrolle Ihres Allergologen gerechtfertigt.
  3. Sie sollten wissen, dass wundersame Medikamente gegen Allergien, die eine Person dauerhaft vor diesem Problem bewahren könnten, einfach nicht existieren. Es gibt experimentelle Methoden der Immuntherapie, die den Patienten reduzieren und mittelfristig von Überempfindlichkeit befreien können. Dieses Verfahren ist jedoch recht langwierig, teuer und in der klinischen Praxis nicht weit verbreitet. Der wichtigste Faktor bei der Therapie ist unter keinen Umständen die Beseitigung des Kontakts zwischen dem Allergen und dem Patienten. Glauben Sie nicht an störende Werbung und versuchen Sie, die Empfehlungen Ihres Arztes einzuhalten.

Nützliches Video

Nahrungsmittelallergie - Schule von Dr. Komarovsky

Allergiemedikamente - Schule von Dr. Komarovsky

Frage Antwort

Was tun, wenn ein Baby allergisch gegen Muttermilch ist??

Zuerst müssen Sie das potenzielle Allergen genau bestimmen. Wenn es mit der Ernährung der Mutter in die Milch gelangt, kann die tägliche Ernährung der Krankenschwester angepasst werden, mit Ausnahme von Produkten, die Überempfindlichkeit verursachen. Wenn das Kind einen Laktasemangel hat, müssen Sie das Stillen abbrechen und auf spezielle laktasefreie Mischungen umsteigen.

Wie ist ein Kind allergisch gegen Erkältung??

Am häufigsten äußert sich eine Überempfindlichkeit gegen Kälte in einer lokalen Rötung der bloßen Haut (mit einer milden Form), selbst bei einem normalen Temperaturregime für andere Menschen. Es ist auch möglich, dass Hautausschlag, Juckreiz, Brennen und Schälen des Epithels, Ödeme auftreten. Ein Kind kann husten, Tränen fließen aus seinen Augen. Seltenere Manifestationen sind spezifische Rhinitis, Dermatitis, Konjunktivitis, Urtikaria und in einigen Fällen Asthma.

So vermeiden Sie Erkältungsallergien im Gesicht eines Kindes?

Die angenehmste Erwärmung aller Körperteile ist notwendig. Bevor Sie ins Freie gehen, ist es sinnvoll, ölige Schutzcremes auf die Haut aufzutragen, wärmende Getränke zu trinken, nur durch die Nase zu atmen und mehr Lebensmittel zu sich zu nehmen, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind.

Wie man Allergien bei einem 2-jährigen Kind behandelt?

Zuerst müssen Sie das Allergen genau bestimmen und es aus dem täglichen Leben des Kindes ausschließen. Danach verschreibt der Allergologe dem Baby die komplexe Therapie - meistens handelt es sich dabei um ein spezielles Tagesschema, eine Ernährungsanpassung sowie die Einnahme von Antihistaminika / Kortikosteroiden.

Was sind die Ursachen für Allergien bei Kindern bis zu einem Jahr?

Die häufigsten Ursachen für Allergien bei Kindern unter zwölf Monaten sind Nahrungsmittelüberempfindlichkeit, Laktase oder Proteinunverträglichkeit. Solche Manifestationen können auch durch Medikamente verursacht werden, die bei der Behandlung der Grunderkrankung verwendet werden. Informieren Sie unbedingt den Kinderarzt über das Problem - er wird Sie an einen Allergologen verweisen, um bestimmte Tests durchzuführen

Gibt es bei Kindern bis zu einem Jahr eine Allergie gegen Kartoffeln? Was, wenn sie auftauchte??

Die Allergie des Kindes betrifft nicht die Kartoffeln selbst, sondern die in diesem Gemüse enthaltene Stärke. Gleichzeitig können Sie Ihrem Baby die Kartoffel nicht zum Essen geben - wenn das Kind künstlich gefüttert wird, ist sie in den meisten Mischungen vorhanden, wenn auch in Spuren. Schließen Sie das Gemüse vollständig von Ihrer Ernährung aus, geben Sie es nicht an das Kind weiter und lesen Sie die Etiketten der gekauften Produkte zum Füttern sorgfältig durch.

Was tun, wenn ein Kind eine schwere Allergie hat??

Im Falle eines Anfalls ist die Verwendung von Kortikosteroiden + Antihistaminika erforderlich, es wird jedoch nicht empfohlen, diese regelmäßig zu verwenden. Bestehen Sie Allergietests, versuchen Sie, das entdeckte Allergen vom Leben auszuschließen oder zumindest seine Wirkung auf den Körper zu verringern.

Wenn das Kind klein ist und eine Allergie Sie stört, müssen Sie zunächst einen Krankenwagen rufen oder sofort einen Kinderarzt kontaktieren.

Was sind die Symptome einer Kuhmilchproteinallergie??

Die Manifestationen einer solchen Allergie sind sehr unterschiedlich - von Urtikaria und Neurodermitis bis hin zu Darmstörungen, Rhinitis und Atemproblemen. Es hängt alles vom Grad der Überempfindlichkeit (dem aktuellen Zustand des Immunsystems) und der Menge des Allergens ab, das in den Körper gelangt..

Lesen Sie Mehr Über Hautkrankheiten

Wie man zu Hause schnell den Zehennagelpilz loswird

Windpocken

Onychomykose ist eine Krankheit, bei der eine Pilzinfektion die Oberfläche der Nagelplatte befällt. Es gibt 3 Arten von Krankheitserregern, die in den Analysen am häufigsten nachgewiesen werden: hefeartige Pilze, Schimmelpilze, Dermatophyten.

Erste Hilfe bei Verätzungen

Warzen

Verätzungen treten unter den zerstörerischen Auswirkungen von Chemikalien auf, die die Hautschichten tief schädigen..Erste Hilfe bei Verätzungen zielt darauf ab, den pH-Wert der Dermis zu stabilisieren.

Seifenallergie

Melanom

Die Ursachen der KrankheitModerne Wäsche- und Teerseife enthält viele Chemikalien, die Symptome hervorrufen, die für eine allergische Reaktion charakteristisch sind. Dies gilt insbesondere für kleine Kinder, deren Körper sich noch nicht vollständig gebildet hat und anfälliger für verschiedene Arten von negativen Einflüssen ist.