Haupt / Warzen

Stauballergie

Allergie ist eine Erkrankung, keine saisonale Krankheit. Wie die Praxis zeigt, kann eine Person, die Heuschnupfen hat - eine Allergie gegen Baumpollen - beim Verzehr von mehr als 20 Lebensmitteln die derzeitige allergische Rhinitis erkennen und trägen. Allergie ist eine Krankheit junger Menschen, da alle Prozesse in jungen Organismen aktiver sind. Aber jetzt haben Menschen in einem Alter begonnen, einen aktiveren Lebensstil zu führen, und im Zusammenhang mit der „Verjüngung“ traten nicht nur echte Immunreaktionen auf, sondern auch Reaktionen, die durch pseudoallergische Auslösemechanismen verursacht wurden und manchmal mit schwereren klinischen Manifestationen auftraten.

Allergieanfälligkeit wird vererbt. Wenn einer der Elternteile allergisch ist, hat das Kind eine 50% ige Chance, auf Blüte, Staub oder einige Lebensmittel zu reagieren. Und wenn sowohl Vater als auch Mutter allergisch sind, steigt diese Wahrscheinlichkeit auf 80%. Daher muss das Kind zum Termin eines Allergologen gebracht werden, auch wenn noch kein offensichtlicher Grund zur Besorgnis besteht.

Eine Allergie tritt auf, was wir in großer Zahl und ständig begegnen. Wenn Sie einmal im Monat ein Latexkondom verwenden, ist es unwahrscheinlich, dass eine Allergie gegen Latex auftritt. Bei Ärzten, die ständig Latexhandschuhe tragen, kann es jedoch im Laufe der Zeit zu Hautdermatitis kommen. Weil Latex mit den Lebensmitteln, die wir täglich essen, kreuzgenetische Eigenschaften hat. Wenn aus dem gleichen Grund eine Eberesche unter dem Fenster und um die Birke wächst, erfolgt die Reaktion auf Birkenpollen und nicht auf Eberesche.

Allergie ist eine Immunreaktion gegen Allergene, die weltweit zahlreich sind. Bestimmte Gruppen von Allergenen haben jedoch ähnliche Bereiche - Aminosäurereste, die ihnen gemeinsame Eigenschaften verleihen. Wenn Sie also allergisch gegen Baumpollen sind, können Sie keine jungen Kartoffeln essen. Ansonsten verwandelt sich eine Allergie in einen Schneeball - eine allergische Person reagiert empfindlich auf viele Allergene. Daher ist es so wichtig, rechtzeitig eine Prophylaxe durchzuführen, bis eine „Allergie gegen alles“ vorliegt..

Kreuzallergie

Nahrungsmittelallergien erhöhen die Atemwege, folgen Sie also einer selektiven Diät.

März April

Allergie gegen blühende Bäume (Birke, Hasel, Erle, Eiche)
Sie können nicht: Lindenhonig, Karotten, Kartoffeln, Johannisbeeren, Erdbeeren, Äpfel, Birnen, Aprikosen, Gewürze, Weißbrot, Olivenöl, Wein und Trauben - alles Produkte, die mit Bäumen und Sträuchern verwandt sind.
Aber Sie können: Getreide.
Missverständnis: Viele behaupten, sie seien allergisch gegen Pappelflusen. In der Tat enthalten weibliche Blütenstände keine Allergene, sie sind Träger von Pollen von anderen Bäumen - insbesondere Eiche.

Mai Juni

Allergie gegen Ährchen-Getreideblüte (Weizen, Roggen, Hafer, Unkraut).
Es ist unmöglich: Müsli, Brot, Bier, Kwas, Milch, Nudeln, Honig.
Aber du kannst: Kartoffeln

Juni Juli

Allergie gegen Asteraceae (Wermut, Ragweed).
Es ist unmöglich: Es ist besser, sich nicht von Kräutermedizin (Nachfolge, Schöllkraut, Kamille) mitreißen zu lassen. Und sollte auch alle Derivate der Sonnenblume ausschließen.
Aber Sie können: Olivenöl.

Schimmelempfindlichkeit, Hausstaub

Sie können nicht: Champagner, Kwas, Bier, Hefeprodukte (einschließlich Hefebrot und Backwaren), Sauerkraut, Blauschimmelkäse - all das fördert die Gärung im Körper. Ebenso wie Garnelen, da ihre Schale viel mit der chitinhaltigen Hülle von Hausmilben gemein hat, die in Staub enthalten sind.
Missverständnis: Viele Menschen denken, dass sie allergisch gegen Katzenhaare sind, aber tatsächlich - gegen Dermis und Speichel einer Katze. Somit ist diese Allergie mit einer Stauballergie vernetzt..

Insektenallergie

Eine akute Reaktion auf Insektenstiche - Mücken, Wespen, Bienen. Es bezieht sich auf das Schwierigste, da es in der Regel im ungünstigsten Moment (im Urlaub, im Wald, auf dem Land) außerhalb der medizinischen Einrichtungen auftritt. Daher sollte ein Allergiker immer eine Reihe von Arzneimitteln bei sich haben, um eine allergische Reaktion zu stoppen. Dies ist äußerst wichtig zu beachten. Fahrlässigkeit kann in einigen Fällen das Leben eines Menschen kosten.
Sie können nicht: Fisch, Meeresfrüchte sowie alle Derivate von Bienen - Honig, Gelée Royale, Waben, Propolis, Bienengift und Medikamente, die auf diesen Zutaten basieren.

Wie man akute Infektionen der Atemwege von Allergien unterscheidet

Es kommen Patienten zu mir, die seit mehreren Jahren jedes Frühjahr wegen akuter Atemwegsinfektionen behandelt werden. Bei einer Erkältung steigt die Temperatur, der Hals ist rot, die Lymphknoten sind vergrößert, die Tests zeigen einen entzündlichen Prozess im Blut. Bei Allergien „gießt es einfach aus der Nase“, Niesen wird zu Krampfanfällen (bis zu 40 Mal), beide Augen tränen, starker Juckreiz im Hals, aber es tut nicht weh, die Temperatur ist normal, die Lymphknoten sind normal.

Wie man Allergie von Nahrungsmittelunverträglichkeit unterscheidet

Bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten kann die Reaktion des Körpers wie folgt beschrieben werden: Es gab nicht genügend Enzyme, um Nahrung zu verdauen. Zum Beispiel aß eine Person eine große Anzahl von Produkten, die viele Wirkstoffe enthalten - Zitrusfrüchte oder roter Fisch. Für den Körper werden diese Produkte zu Giftstoffen - und infolgedessen kommt es zu Schwellungen und Juckreiz. In den allermeisten Fällen ist dies keine Lebensgefahr. Für echte Allergiker reicht eine minimale Menge an Allergen aus, um eine starke Reaktion auszulösen.

Natürlich kommt es häufig zu Verwirrung, und einer Person, die keine Allergie hat, wird die richtige Ernährung entzogen. Sie müssen sich selbst genau beobachten und bei geringstem Verdacht einen Allergologen konsultieren.

Saisonale Allergieprävention

Die einfachsten Empfehlungen: Gehen Sie nicht bei sonnigem und windigem Wetter, wenn die Bäume aktiv bestäubt werden, vorzugsweise abends oder nach Regen. Tragen Sie eine Brille oder eine Maske, um Ihre Schleimhäute zu schützen. Duschen Sie nach der Straße, spülen Sie Ihre Nase und gurgeln Sie, ziehen Sie sich um. Mach auch die Maskierung.

Versuchen Sie auch, Ihren Urlaub im Frühling richtig zu planen: entweder in die Berge oder nach Norden, wo später die Blüte beginnt, oder - nach Süden, wo alles Gefährliche und Allergische verblasst ist. Bei Reisen in die Tropen ist dort in der Regel die gleiche Nahrungsmittelunverträglichkeit möglich (wir essen zu Hause keine Kilogramm Mangostan und Rambutan), aber selten eine echte Allergie gegen Blüte. Wir begegnen diesen Pflanzen nicht ständig, daher sind die Risiken nicht so groß.

Wenn Sie nicht in den Urlaub fahren können, müssen Sie in der Herbst-Winter-Phase einen Desensibilisierungskurs absolvieren: Der Patient erhält ein Allergen in Mikrodosen, damit sich das Immunsystem daran gewöhnt. Dieser Kurs muss ausschließlich in der Kabine eines Allergologen durchgeführt werden, hier ist eine eindeutige Berechnung erforderlich, da er sonst gesundheitsschädlich sein kann.

Muss ich Medikamente tragen??

Ja, Antihistaminika der ersten Generation (Erius, Citrin, Kestin). Wenn es eine akute Reaktion auf Insektenstiche gibt, dann - ein Anti-Schock-Set (es enthält Adrenalinampullen, Glukokortikosteroide und Antihistaminika der ersten Generation - Suprastin in Ampullen).

Allergie gegen Hausstaub und andere Arten

Wie manifestiert sich eine Stauballergie und wie kann sie von einer Erkältung unterschieden werden? Gibt es wirksame Methoden zur Behandlung und Vorbeugung der Krankheit? Grundlegende Tipps zum Aufbau eines hypoallergenen Lebens.

Staub ist keine spezifische Substanz, er enthält:

  • tote mikroskopische Stücke der Epidermis von Mensch und Haustier,
  • Abfallprodukte parasitärer Insekten,
  • feine Partikel verschiedener Gegenstände: Textilfasern, Pollen, Schimmelpilzsporen,
  • viele andere Komponenten.

In einem Haus sind die Hauptverteiler von Staub Stofftiere, in einem anderen - Heimtextilien, im dritten - eine riesige Bibliothek, auf die mehrere Generationen stolz sind (Papierstaub). Und Straßenstaub enthält eine Vielzahl einer Vielzahl von Elementen und Chemikalien aus vorbeifahrenden Fahrzeugen.

Sehr unangenehme Nachbarn von Menschen leben in Hausstaub - Hausstaubmilben. Insgesamt sind etwa 150 Arten von Zecken bekannt, die in einem menschlichen Zuhause leben können. Hausstaubmilben werden normalerweise in 3 Untergruppen unterteilt:

  • Scheune.
  • Raubtierarten, die sich von ihren Gegenstücken aus der ersten Untergruppe ernähren.
  • Zecken, die versehentlich in das Haus eindringen und nicht zu Hause brüten.

Ein beliebter Lebensraum einer Hausstaubmilbe ist eine Wohnung mit verschiedenen Einrichtungsgegenständen. Die Zecke findet sich in Polstermöbeln, Stofftieren, Teppichen, Matratzen, Bettzeug und Büchern. Mit zunehmender Temperatur und Luftfeuchtigkeit beginnt sich die Zecke schnell zu vermehren. Zeckenfutter - die kleinsten toten Partikel der menschlichen Epidermis, Haut, Federn und Tierhaare.

Staub kann nicht nur ein Haushalt sein, sondern auch „professionell“: die kleinsten Holzpartikel, Zement, Betonstaub, Wolle und kleine Hautpartikel von Nutztieren. In diesem Fall entwickelt sich die Reaktion häufig zu Chemikalien, Bestandteilen hergestellter Produkte, Reagenzien usw. In diesem Fall ist der Begriff Alveolit ​​angemessen.

Ein paar Worte zur Kreuzallergie, wenn schmerzhafte Manifestationen nicht nur ein, sondern mehrere Allergene hervorrufen, deren Aminosäurestruktur ähnlich ist.

  1. Daher ist eine Allergie gegen Haushaltsstaub häufig mit einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber Meeresfrüchten (Krabben, Garnelen, Hummer, Hummer usw.) verbunden. In diesem Fall wird normalerweise keine Überempfindlichkeit gegen Fische beobachtet.
  2. Darüber hinaus wird eine „staubige“ Überempfindlichkeit häufig mit Schimmelpilzallergien und Heuschnupfen kombiniert..

Stauballergiesymptome

Da diese Reaktion häufig auftritt, ist es wichtig zu wissen, wie sich eine Allergie gegen Hausstaub manifestiert. Hier sind die häufigsten Stauballergiesymptome bei Erwachsenen..

  • allergische Rhinitis (Niesen, klarer Ausfluss aus der Nase, Schwellung der Schleimhaut, Halsschmerzen, Juckreiz);
  • Bindehautentzündung (starker Tränenfluss, Rötung des Weiß der Augen, Juckreiz und Brennen, Schwellung der Augenlider, vorübergehender Verlust des Sehvermögens, Photophobie);
  • Urtikaria (Hautausschlag, Juckreiz, Blasen, Hautrötung)
  • Asthma (Bronchospasmus, Husten, Keuchen)

Manchmal ähneln Manifestationen von allergischem Asthma bronchiale einer Bronchitis. Wenn eine Person allergisch gegen Hausstaub ist, bemerkt sie, dass sich ihre Gesundheit beim Verlassen des Raumes erheblich verbessert.

Allergiesymptome können durch folgende Faktoren verschlimmert werden:

  • Schlafstörung,
  • stressige Situationen,
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten.

Die Wirksamkeit der Behandlung hängt weitgehend davon ab, wie rechtzeitig die Krankheit diagnostiziert und die antiallergische Therapie begonnen wurde..

Die Stauballergie eines Kindes ist ähnlich

Eine Stauballergie bei einem Baby kann sogar tödlich werden, weil Kleinkinder sind wie kein anderer anfällig für Atemstillstand unter dem Einfluss selbst geringfügiger Reizstoffe.

Darüber hinaus manifestieren sich die Symptome einer Überempfindlichkeit bei ihnen nicht nur in Rhinitis, Bindehautentzündung und Hautausschlag, sondern auch in:

  • Temperaturanstieg (bis zu Anfällen),
  • Tränenfluss,
  • Verweigerung von Lebensmitteln,
  • Verdauungsstörungen und Schlaf.

Diagnose

Für eine vollständige und korrekte Diagnose müssen Sie einen Arzt konsultieren. Bei einer Konsultation mit einem Allergologen müssen Sie über Staubquellen zu Hause und am Arbeitsplatz sprechen. Es ist ratsam, Staubproben von diesen Stellen zur Analyse bereitzustellen..

  1. Sammeln Sie Staub von Vorhängen, Polstermöbeln und anderen Oberflächen, aber keinen Bodenbelag (Teppiche usw.)..
  2. Verwenden Sie dazu einen Staubsauger mit vorgereinigten Filtern und einem Staubbehälter. Die benötigte Staubmenge beträgt etwa einen Viertel Teelöffel.
  3. Die resultierende Menge muss durch ein feines Sieb gesiebt und in einen sauberen Behälter gegeben werden..

Zur Diagnose Hauttests und eine Blutuntersuchung auf Immunglobulin E..

Eine allergische Reaktion auf Staub erinnert in ihren Erscheinungsformen weitgehend an eine Erkältungskrankheit, es gibt jedoch auch Unterschiede.

Wie man zwischen Allergien und Erkältungen unterscheidet?

Erkältungen und Allergien sind in ihren Symptomen sehr ähnlich. Husten, laufende Nase, Niesen, Kopfschmerzen sind charakteristisch für beide Erkrankungen. Um eine Krankheit von einer anderen zu unterscheiden, ist es notwendig zu bemerken, wonach schmerzhafte Phänomene auftraten.

Zu vergleichender ParameterKaltAllergie
Wann hat sich die Krankheit manifestiert?Wenn die Manifestationen nach Unterkühlung begannen, besteht Grund zu der Annahme einer Erkältung.Symptome, die nach der Reinigung des Hauses, der Ordnung in einem Kleiderschrank oder beim Besuch der Bibliothek auftreten, sprechen für eine Allergie gegen Hausstaub. Auf der Straße lassen die Phänomene nach.
NasenausflussDicker, mit einem gelblichen FarbtonTransparent

Eine Woche reicht normalerweise aus, um Erkältungen zu behandeln..

Nach der Untersuchung wählt der Allergologe die Behandlung.

Allergiebehandlungen

Die Behandlung erfolgt in drei Richtungen:

  • Beseitigung oder Minimierung des Kontakts mit einem Allergen;
  • Drogen Therapie;
  • Maßnahmen zur Erhöhung der Immunität;

Die erste Richtung ist der Kampf gegen Staub im Haus und bezieht sich mehr auf den Abschnitt Prävention, der behandelt wird.

Erste Hilfe: Umgang mit Lungenkrämpfen

Ein Erstickungsanfall (Bronchospasmus) mit Allergien entwickelt sich recht schnell. Der Patient hat Atembeschwerden. Kurzatmigkeit wird von Keuchen mit charakteristischen Pfeifgeräuschen begleitet. Der Erste-Hilfe-Algorithmus für Allergiker ist ungefähr so.

  • Unterbrechen Sie sofort den Kontakt des Patienten mit dem Allergen.
  • Beruhige den Patienten. Der Erfolg der Behandlung hängt davon ab..
  • Legen Sie das Opfer auf einen Stuhl „oben“ (zur Stuhllehne gerichtet) und legen Sie ein Kissen unter die Brust. In dieser Position des Körpers machen die Lungen Atembewegungen am einfachsten..
  • Für frische Luft sorgen.
  • Verwenden Sie einen Inhalator mit einem Bronchodilatator (Brikanil, Salbutamol)..
  • Geben Sie einem Allergiker eine Antihistaminika-Tablette (Tavegil, Diazolin, Claritin)..
  • Gute Anti-Asthma-Medikamente sind Ephedrin oder Eufillin. Es ist ratsam, eine Injektion zu geben, da die Tabletten nach 40 Minuten zu wirken beginnen.
  • Rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen.

Medizinische Methoden

Die medikamentöse Therapie ist sehr vielfältig. Der Medikamenten- und Medikamentenplan wird vom behandelnden Arzt verschrieben, da der unkontrollierte Gebrauch von Medikamenten das Wohlbefinden nur beeinträchtigen kann..

Bei der Verschreibung von Medikamenten müssen Faktoren wie Begleiterkrankungen, Schwangerschaft oder Stillzeit berücksichtigt werden. Antihistaminika können als letztes Mittel einer schwangeren oder stillenden Frau unter strengster Aufsicht eines Spezialisten verschrieben werden.

  1. Stauballergiepillen wie Cetrin, Claritin und andere Antihistaminika helfen, Allergiesymptome schnell zu lindern..
  2. Zusätzlich zu Tabletten verschreibt der Arzt Tropfen in die Nase oder Augentropfen, um die Manifestation von Bindehautentzündung und (oder) allergischer Rhinitis zu erleichtern. Aus Nasenpräparaten stammen zum Beispiel: Nazonex, Avamis. Wassertropfen wie Salin, Aquamaris sind auch für schwangere Frauen und Babys sicher.
  3. Spülen Sie Ihre Nase so oft wie möglich. Dies kann mit Kochsalzlösung oder speziellen Präparaten erfolgen - AquaLor usw..

Ärzte empfehlen die Einnahme von Zirtek, bis die Symptome einer Allergie verschwunden sind (allergische Rhinitis, Niesen, Husten, Bindehautentzündung). Die Therapiedauer bei akuten allergischen Phänomenen beträgt 7 bis 10 Tage.

Bei häufig wiederkehrenden Allergieanfällen sowie bei saisonalen Allergien beträgt die Kursdauer 20 bis 25 Tage, gefolgt von einer Pause von 2 bis 3 Wochen

Bei der Beschreibung der Methoden zur Behandlung allergischer Reaktionen sollte der ASIT - allergenspezifischen Immuntherapie - besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Der Hauptunterschied zwischen dieser und allen anderen Methoden besteht nicht darin, die Manifestationen der Krankheit zu beseitigen, sondern im Kampf gegen die Ursachen ihres Auftretens.

Die Technik besteht in der schrittweisen Einführung kleiner Dosen des Allergens in den Körper des Patienten. Allmählich verringert der Körper die Empfindlichkeit gegenüber dem Allergen. Das Ergebnis ist eine verlängerte Remission und eine Abnahme der Anzahl und Stärke der Manifestationen einer allergischen Reaktion. ASIT wird in Bezug auf ein bestimmtes Allergen in der Zusammensetzung von Hausstaub durchgeführt.

Wenn Sie die Symptome von Allergien nicht beachten und hoffen, dass sie "verschwinden" oder, schlimmer noch, Medikamente unkontrolliert einnehmen, können die Symptome chronisch werden oder sich zu einer ernsteren Krankheit entwickeln. Zum Beispiel bei Asthma bronchiale.

Volksheilmittel zur Behandlung von Stauballergien

Die Behandlung mit Volksheilmitteln findet statt, aber es ist wichtig zu bedenken, dass dies nur eine symptomatische Therapie ist und nicht immer wirksam ist. Bevor diese Methoden und Behandlungsmethoden angewendet werden, müssen sie mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden.

Betrachten Sie verschiedene Methoden aus dem Bereich der traditionellen Medizin, die helfen, unangenehme Symptome loszuwerden:

  • Bei der Spülung der Nasenhöhle bei allergischer Rhinitis hilft die Tinktur von Ringelblumen sehr. Ein Teelöffel Blumen wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen, abgekühlt und gefiltert
  • Eine gewöhnliche Lösung von Kochsalz hilft auch dabei, eine allergische Rhinitis loszuwerden (1 /3 Ein Teil eines Teelöffels Salz wird in einem Glas gekochtem Wasser gelöst.
  • Eine Kompresse mit einem Sud aus Kornblumenblüten hilft dabei, allergische Bindehautentzündungen loszuwerden. Ein Teelöffel Blumen wird in 0,5 Tassen kochendes Wasser gegossen und 20 Minuten lang darauf bestanden
  • Eukalyptusöl hilft, die Hausstaubmilbe schnell zu zerstören. Vor dem Waschen eine halbe Stunde in Wasser einweichen, in das 2-3 Tropfen Eukalyptusöl gegeben werden.

Alternative Medizin

Eine Hirudotherapie bei Stauballergien findet statt, jedoch nur in Abwesenheit einer Pathologie des Blutgerinnungssystems, einer Hypotonie und Anämie sowie einer Schwangerschaft. Im Allgemeinen kann diese Behandlungsmethode den Gesamtwiderstand und den Tonus des Körpers erhöhen, beeinflusst jedoch nicht die pathochemischen Prozesse von Allergien.

Höhlenbehandlung wird auch nützlich sein..

Wie man Stauballergien mit Homöopathie behandelt?

Das Hauptprinzip der Behandlung, das von homöopathischen Ärzten angewendet wird, ist „einen Keil mit einem Keil auskeilen“. Dies ist nichts anderes als die Verwendung sehr kleiner („homöopathischer“) Allergendosen zur Behandlung eines Patienten.

Die Besonderheit homöopathischer Arzneimittel besteht darin, dass sie sich nicht im Körper ansammeln können und keine Nebenwirkungen haben. Die Auswahl der Medikamente ist rein individuell. Die Homöopathie hilft dem Körper, selbstständig mit Allergien umzugehen.

Im Gegensatz zur Kräutermedizin mit Heilpflanzen verwenden Homöopathen Pflanzen, Mineralien und sogar giftige Substanzen zur Herstellung von Arzneimitteln.

Beispiele für homöopathische Mittel:

  • Luffel. Sie werden auf der Basis von lianenförmigen krautigen Pflanzen hergestellt. Gut für allergische Rhinitis..
  • Rinitol edas. Allergisches Rhinitis-Medikament auf Basis von Kamille, Zwiebel und Hexenschuss.
  • Karsat Edas. Das Arzneimittel enthält Hafer, Bärentraube, Echinacea, Holzkohle und Arsen.
  • Cinnabsin. Ein Tabletten-Antiallergikum auf Basis von gelber Wurzel, Echinacea sowie Mineralien (Kaliumdichromat und rotes Quecksilbersulfid). Beseitigt die Auswirkungen von allergischer Rhinitis und Sinusitis.

Bei der Verschreibung dieses oder jenes Arzneimittels berücksichtigt ein homöopathischer Arzt die individuellen Eigenschaften des Körpers sowie andere bestehende Krankheiten.

Verhütung

Die folgenden Maßnahmen tragen dazu bei, die Staubkonzentration in der Luft zu verringern und die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion zu verringern:

  • Regelmäßige Reinigung der Nasszelle. Die Sauberkeit von Möbeln und Böden ist das beste Mittel gegen allergische Reaktionen. Seien Sie während der Nassreinigung nicht faul, um Staub von schwer zugänglichen Stellen (z. B. von Heizkörpern) zu entfernen.
  • Verwendung von Instrumenten zur Befeuchtung und Reinigung von Luft;.
  • Verwendung hochwertiger Lüftungsgeräte mit HEPA- oder sogar ULPA-Filtern
  • Ersetzen eines herkömmlichen Staubsaugers durch einen Staubbeutel durch ein modernes Modell mit Nassreinigungsfunktion.
  • Regelmäßige Reinigung der Filter der Klimaanlage, Austausch der Patronen.
  • Beseitigung aller „Staubsammler“ - Teppiche, Trockenblumen, Stofftiere (sie können in Plastikbehältern aufbewahrt werden), sogar Bücher;
  • Verwendung spezieller Matratzenbezüge und Kissenbezüge;
  • Bettwäsche ca. 2 mal pro Woche wechseln, Bettwäsche bei hoher Temperatur waschen.
  • Ersetzen von Decken und Kissen, die mit Flusen und Federn gefüllt sind, durch Kunststoffe (für Hausstaubmilben unattraktiv).
  • Das Halten einer Hausstaubmilbe hilft, die Bettwäsche in der kalten oder in der heißen Sommersonne zu halten. Die Hausstaubmilbe "begünstigt" gleichermaßen nicht zu hohe und zu niedrige Temperaturen.
  • Austausch von Decken alle anderthalb Jahre und Matratzen - alle drei Jahre. Ein gutes Werkzeug gegen eine Hausstaubmilbe ist die Behandlung von Bettwäsche, Teppichen und Stofftieren mit einem Dampfreiniger. Das Verfahren selbst ist einfach, aber seine Wirksamkeit ist nicht zu loben.
  • Die Reduzierung der Luftfeuchtigkeit im Haus ist ein gutes Werkzeug - Ventilatoren im Bad und in der Küche.

Wenn sich herausstellen würde, dass die Allergie die Epidermis von Haustieren provoziert, wäre die beste Option: Geben Sie dem gefiederten oder flauschigen Haustier gute Hände. Wenn dies jedoch nicht möglich ist, müssen Sie Ihr Haustier häufiger baden oder antiallergene Tücher verwenden, ihn daran hindern, das Hauptschlafzimmer zu betreten, und versuchen, den Kontakt mit ihm zu minimieren.

Schwimmen ist eine der Sportarten, die für Menschen, die gegen Staub allergisch sind, von Vorteil ist. Die Lasten müssen jedoch dosiert werden. Es ist ratsam, Kurse unter Anleitung eines erfahrenen Trainers durchzuführen.

Welche Matratzen eignen sich besser für Stauballergien??

Die beste Option für Allergiker sind Latexmatratzen. Latex ist ein praktisches, haltbares Material, das für Krankheitserreger und Hausstaubmilben völlig unattraktiv ist. Wenn Ihnen eine Latex-Naturmatratze zu teuer ist, gibt es billigere und auch hypoallergene Produkte aus Kunstlatex..

Eine gute Option zur Bekämpfung von Allergien sind Produkte mit einem Füllstoff aus synthetischem Winterizer und Schaumgummi. Der einzige Nachteil dieser Produkte ist, dass sie sich schnell genug abnutzen.

Aus synthetischen Materialien, Allergikern und Holcon (Material aus Polyesterfasern). Dieses Material wird für Neugeborene empfohlen..

Mit Kokos (Kokosfaser) gefüllte Matratzen sind für Allergiker geeignet. Die bemerkenswerten Belüftungseigenschaften des Materials schaffen ungünstige Bedingungen für die Vermehrung von Mikroorganismen und Zecken.

Zur Kategorie der hypoallergenen gehören Füllstoffe für Matratzen wie Buchweizenschale, Pferdehaar, Algen. Es gibt jedoch einige Besonderheiten. Beim Abreiben von Pflanzenfasern bilden sich staubige Partikel, die in das Matratzenpolster eindringen.

Die beste Option für den Matratzenbezug selbst ist Baumwollmaterial mit spezieller Imprägnierung oder Synthetik.

Experten empfehlen, die Matratzen bei Stauballergien mindestens alle 1,5 - 2 Jahre zu wechseln und Dinge, die ihre Amtszeit abgeleistet haben, sofort loszuwerden.

Welche Staubsauger für Allergien gegen Staub zu wählen?

Die Hauptanforderungen an Staubsauger für Allergiker sind wie folgt.

  • Hohe Saugleistung (350 - 400 W).
  • Einweg-Staubsammler. Gleichzeitig müssen sie vor Folie geschützt und mit speziellen Hygieneventilen ausgestattet sein. In diesem Fall schützt das Design des Beutels die allergische Person vor Staubkontakt..
  • Das Vorhandensein eines Aquafilters. Ein guter Filter fängt fast den gesamten Staub ein.
  • Nassreinigungsfunktion. In der Tat ist eine häufige Nassreinigung ein wichtiger Bestandteil des hypoallergenen Lebens..
  • Achten Sie auf Dampfreiniger mit Wasserfilter. Neben der herkömmlichen Teppichreinigung eignet sich ein Dampfreiniger perfekt zum Reinigen von Laminatböden, zum Reinigen von Polstermöbeln und zum Waschen von Fenstern.

So wählen Sie eine Decke, wenn Sie allergisch gegen Staub sind?

Für Allergiker sind Decken mit Füllstoffen wie Silikon, künstlichem Schwanenflusen oder Holofaser am besten geeignet. Diese Materialien halten die Wärme gut, sind verschleißfest und maschinenwaschbar. Es ist wünschenswert, eine Deckenabdeckung aus natürlichem Material zu wählen.

Wie kann ich einen Teppich gegen Stauballergien ersetzen??

Wenn die Familie eine Person hat, die unter dieser Reaktion leidet, müssen Sie Teppiche mit einem großen Haufen loswerden. Immerhin sind sie die besten „Staubsammler“. Teppiche auf dem Boden können durch Teppiche oder fusselfreie Schienen aus rauem Material ersetzt werden..

Wenn Teppich verwendet wurde, können Sie ihn durch Vinyl, Holz oder Laminat ersetzen.

Antworten auf Fragen

Bei Stauballergien wird die Reaktion durch Abfallprodukte und Partikel der chitinhaltigen Hülle von Hausstaubmilben sowie durch in Staub enthaltene Mikroorganismen (einschließlich Pilzsporen) und viele andere Elemente, einschließlich Stücken von abgestorbenem Katzenhautepithel, verursacht.

Eine Allergie gegen eine Katze ist eine Reaktion auf das Fell und (oder) tierische Abfallprodukte (Speichel, Urin), Epithelstücke abgestorbener Haut. Wie oben erwähnt, können sie vorhanden sein und Hausstaub enthalten. Übrigens ist die Aussage über die Hypoallergenität einiger Katzenrassen (Sphinxen, ukrainische linkshändige, drahthaarige Rassen) nichts weiter als ein Mythos.

Diamantstaub selbst ist kein Allergen, obwohl er für den Körper sehr gefährlich ist (Schädigung der Haut, der Atemwege). Diamantstaub ist ausnahmslos für alle gefährlich.

Dies ist unerwünscht, da Wolle eine günstige Umgebung für die Vermehrung von Hausstaubmilben und Mikroorganismen darstellt. Und dies ist eine direkte Gefahr einer allergischen Reaktion.

Allergien als solche sind nicht in der Liste der Krankheiten enthalten, die eine Entschuldigung für die Verschiebung des Militärdienstes darstellen. Wenn die Allergie jedoch durch Asthma bronchiale kompliziert ist, kann die Wehrpflicht in die Reserve überführt werden. Mit medizinischen Beweisen.

Grundsätzlich gibt es kein direktes Verbot. Es ist jedoch erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, bevor ein Kind in eine Abteilung aufgenommen wird.

Gebete für Allergien helfen nur, wenn eine Person aufrichtig an ihre Heilkraft glaubt. Hier ist der Text eines dieser Gebete.

"Morgen Engel, wenn Sie über mein Haus fliegen, schlagen Sie mit dem Flügel, lassen Sie die gute Luft meines Kindes klar werden, lassen Sie es die Probleme und Krankheiten nicht kennen, lassen Sie es leben, genießen Sie das Leben und machen Sie mich glücklich, Amen, Amen, Amen".

Das Gebet wird Gott am Morgen angeboten. Nachdem Sie gebetet haben, gehen Sie zum Tempel und setzen Sie eine Kerze in die Ikone des Heiligen Nikolaus des Wundertäters. Dieser Heilige hilft bei der Heilung einer Vielzahl von Krankheiten, einschließlich Allergien..

Eine Allergie gegen Bibliotheksstaub ist nichts anderes als eine Reaktion auf die Bestandteile des Papiers sowie auf Pilzsporen, die in alten Büchern vorhanden sind (daher der spezifische Geruch)..

Verwenden Sie mehr elektronische Informationsquellen, um die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion zu minimieren. Sie sind bequem, erschwinglich und absolut sicher in Bezug auf Allergien..

Bewahren Sie Bücher zu Hause in geschlossenen Schränken auf und saugen Sie sie mindestens einmal im Jahr ab. Um Schimmel in den Regalen zu vermeiden, legen Sie Aktivkohle-Tabletten darauf.

Umgang mit Stauballergien

Ursachen von Stauballergien

Staub ist das kleinste Teilchen unterschiedlichsten Ursprungs. Straßenstaub unterscheidet sich von Hausstaub in seiner Zusammensetzung. Es besteht hauptsächlich aus Bodenpartikeln, die leicht vom Wind getragen werden. Aber nicht nur: Stadtstaub besteht aus Fragmenten von abrasiven Straßenoberflächen (Bitumen, Kies) und Metallverbindungen (Beryllium, Aluminium, Cadmium) sowie aus Produkten der Kraftstoffverbrennung (Ruß), Pflanzenpollen, Pilzsporen und vielem mehr. All dies gelangt über die Atemwege in unseren Körper und kann Allergien und chronische Krankheiten verursachen. Aber Hausstaub ist nicht so harmlos, wie es scheint. Einige Studien behaupten, dass Innenluft 4-6 mal giftiger sein kann als im Freien.

Erstens gelangt Straßenstaub mit all seinen Schwermetallen, PM2,5-Partikeln und anderen schädlichen Bestandteilen auch durch offene Fenster in Häuser. Zweitens ist jeder Raum mit Allergenen gefüllt, die im Hausstaub enthalten sind:

  • Proteinfragmente von der Körperoberfläche von Haustieren (Speichel, Epithel),
  • Mikroorganismen und Ausscheidungen ihrer lebenswichtigen Aktivität (Hausstaubmilben),
  • Partikel von Kleidung und Bettfasern,
  • Schimmelsporen.

Jede dieser Komponenten kann Stauballergien verursachen..

Darüber hinaus besteht eine Allergie gegen Baustaub. In diesem Fall sind Partikel von Baumaterialien, hauptsächlich Holz und Zement, Reize..

Dies ist eine relativ seltene Art von Stauballergie - schon allein deshalb, weil wir im Alltag selten auf Baumaterialien stoßen. Eine Allergie gegen Zecken im Hausstaub gilt jedoch als die häufigste Sorte.

Allergie gegen Hausstaub: wie man damit lebt und was zu tun ist

Wir verstehen, welche Symptome diese Krankheit hat und wie die Behandlung erfolgt und welche vorbeugenden Maßnahmen bei Vorliegen dieses Problems erforderlich sind..

Medizinische Studien zeigen, dass der Anteil von Allergikern von Jahr zu Jahr zunimmt. Oft betroffen von Menschen, die in Megastädten und Großstädten leben. Die schrecklichste Option ist eine Allergie gegen Staub (es ist überall). Lisa.ru spricht über Symptome bei Erwachsenen und Kindern sowie über Methoden zur Behandlung und Vorbeugung der Krankheit.

Was ist ein Allergen?

Haushaltsstaub ist eine Mischung aus vielen kleinen Partikeln von:

  • menschliche Epidermis, die sich regelmäßig abblättert;
  • Körper mikroskopisch kleiner Insekten und ihrer Stoffwechselprodukte;
  • Wolle und Epidermis von Haustieren und Vögeln;
  • Papier und Kleber: "Buch" Staub, der von Tapeten erscheint;
  • Polstermöbel, Stoffe und andere Einrichtungsgegenstände in unserem Haus;
  • Sand und Straßenschmutz, den wir mit Kleidung, Schuhen und Händen ins Haus bringen (sie dringen ein, wenn Sie die Fenster öffnen);
  • mikroskopisch kleine Schimmelpilzsporen;
  • Pflanzenpollen.

Einen solchen „Cocktail“ zu atmen ist nicht sehr nützlich, aber Partikel umgeben uns ständig: zu Hause, im Büro, im Restaurant, auf einer Party und sogar auf der Straße. Eine allergische Reaktion tritt nicht am Staub selbst auf, sondern an einem oder mehreren der kleinsten Bestandteile seiner Zusammensetzung.

Wer sind Hausstaubmilben?

Diese winzigen Insekten, die nur wenige Millimeter messen, leben fast überall. Sie sollten als selbstverständlich angesehen werden - sie ernähren sich von organischen Partikeln aus allen Bereichen (einschließlich unserer Haut)..

Es sind sie oder vielmehr die Produkte ihrer lebenswichtigen Funktionen, die am häufigsten zur Hauptursache für Allergien werden.

Zecken leben in unserem Bett - Kissen, Decken und Matratzen. In letzterem finden Sie 1,5 bis 4 Millionen Hausstaubmilben, die 22 bis 60 Millionen mikroskopisch kleine Stuhlkugeln abgeben, auf die Menschen allergisch reagieren.

Wenn die Immunität einer Person versagt, nimmt sie das Protein wahr, das in den Abfallprodukten von Hausstaubmilben enthalten ist, und reproduziert eine allergische Reaktion.

Wie manifestiert sich eine Stauballergie bei einem Kind und einem Erwachsenen?

Erstens kann bei der Reaktion auf Staubpartikel eine allergische Rhinitis auftreten. Möglicherweise haben Sie eine verstopfte Nase, Schwellung und einen klaren Schleimausfluss.

Unsere Augen reagieren sehr scharf auf Staub: Rötung, Schwellung, Juckreiz, Trockenheit und Tränenfluss treten auf.

Es gibt mehrere weitere unangenehme Symptome:

  • Niesen
  • Rötungen und Hautausschläge, die Urtikaria oder Dermatitis ähneln;
  • Husten, Schwellung des Rachens, Atembeschwerden.

Die Allergie gegen Staub bei einem Kind und insbesondere bei Säuglingen ist viel komplizierter:

  • Keuchen oder Keuchen im Brustbereich;
  • häufiges Niesen
  • starke Schwellung der Augenlider und Rötung der Augenproteine.

Es manifestiert sich deutlicher bei Kindern als bei Erwachsenen. Seien Sie also vorsichtig und verstehen Sie sofort, was mit dem Baby nicht stimmt.

Wie Sie verstehen, dass Sie eine Stauballergie haben

Seien Sie zunächst vorsichtig mit den Symptomen und schließen Sie Erkältungen aus. Wenn die Zeichen ziemlich gleichmäßig erscheinen und nicht von der Jahreszeit, dem Wetter und anderen äußeren Faktoren abhängen, ist der Schuldige für Ihre Probleme Haushaltsstaub.

Überprüfen Sie, ob die Symptome verschwinden, wenn Sie 1 oder 2 Nächte anderswo schlafen. Wenn die Allergie in ein anderes Schlafzimmer verschwindet, liegt das Problem im Haus oder im Zimmer.

Der effektivste Weg, um das Wesentliche des Problems herauszufinden, besteht darin, sich testen zu lassen. Sie können ein bestimmtes Allergen zeigen, das Sie aus Ihrem Leben ausschließen müssen, damit die Symptome Sie nicht mehr stören..

Stauballergie: wie zu behandeln

Die Behandlung von Symptomen einer allergischen Reaktion auf Staub ist an der Tagesordnung - Antihistaminika: Suprastin, Diphenhydramin, Diazolin, Fexofast. Ihr Arzt kann Ihnen entzündungshemmende Medikamente und Nasensprays verschreiben..

Alle Medikamente können jedoch nur nach Rücksprache mit einem Allergologen eingenommen werden, wenn dieser ein Rezept schreibt.

Allergien können ein für alle Mal geheilt werden, jedoch nur unter strenger Aufsicht eines qualifizierten Allergologen. Die Therapie beinhaltet die Exposition gegenüber dem Immunsystem. Während der Behandlung werden zunächst Tests durchgeführt und ein oder mehrere mögliche Allergene nachgewiesen, die dann in kleinen Dosen in den Körper eingeführt werden, um eine Immunität zu entwickeln. Allmählich erhöht sich die Dosierung, der Patient reagiert weniger empfindlich auf das Allergen und reagiert dann nicht mehr darauf.

Diese Methode ist nicht für jeden geeignet: Sie hat eine Reihe von Kontraindikationen. Aber egal für welche Methode Sie sich entscheiden, Sie müssen von Ihrer Wohnung aus starten, um das Allergen loszuwerden.

Vorbeugende Maßnahmen zu Hause

Wenn ein Haushaltsmitglied gegen Staub allergisch ist, stellt sich die Frage: Was ist zu tun??

Zunächst müssen Sie einen Haushaltsluftreiniger für Allergiker kaufen. Installieren Sie das Gerät dort, wo Sie schlafen - in diesem Raum verbringen wir die meiste Zeit.

AirFree T40 Luftreiniger

Medizinische Studien haben gezeigt, dass das menschliche Immunsystem nachts im Schlaf wiederhergestellt wird und dass es sich selbst reinigt.
Es ist notwendig, dass das Gerät rund um die Uhr funktioniert, auch wenn eine allergische Person für eine Weile das Haus verlässt, da es wichtig ist, das Ergebnis kontinuierlich aufrechtzuerhalten.

Klimakomplex Beurer LW 110

Stellen Sie bei der Installation des Geräts an einem bestimmten Ort sicher, dass der Luftzugang zu den Einlass- und Auslassöffnungen nicht eingeschränkt ist. Stellen Sie es am besten auf den Boden, den Ständer oder den Tisch.

Luftreiniger AIC CF8005

Der nächste Schritt besteht darin, „Staubsammler“ loszuwerden: Polstermöbel, Verdunkelungsvorhänge, Teppiche, dekorative Kissen und andere Textilien. Wenn Sie nicht in der Lage sind, sich von Liebsten zu trennen, reinigen Sie sie regelmäßig nass und behandeln Sie Oberflächen mit speziellen Mitteln, die das Allergen abtöten.

Alle Schränke - mit Kleidung, Büchern und anderen Dingen - sollten immer fest verschlossen sein. Es ist besser, sie nicht im Schlafzimmer, sondern in anderen Räumen unterzubringen.

Es wird dringend empfohlen, alle Beschichtungen täglich oder mindestens 2-3 Mal pro Woche nass zu reinigen. Verwenden Sie einen speziellen hypoallergenen und sehr leistungsstarken Staubsauger.

Regelmäßige Belüftung ist eine äußerst einfache, aber effektive Methode, um das Allergen in der Luft loszuwerden..

Die rechtzeitige Pflege der Bettwäsche - Kissen und Decken ist sehr wichtig. Sie müssen aus waschbaren synthetischen Materialien bestehen..

Das Waschen sollte mindestens einmal im Monat bei einer hohen Temperatur von 60 Grad unter Verwendung spezieller antiallergener Zusätze und Schutzhüllen erfolgen. Kissen und Decken müssen jährlich gewechselt werden, und die Matratze kann alle 3 Jahre gegen eine neue Zeit ausgetauscht werden.

Für Allergiker ist trockene Luft ideal, daher muss die Luftfeuchtigkeit im Raum kontrolliert werden (der optimale Wert liegt bei etwa 45 Einheiten) und bei Bedarf ein spezielles Trocknungsgerät kaufen.

In regelmäßigen Abständen sollten Sie professionelle Dienste zur Schädlingsbekämpfung in Anspruch nehmen und die Patronen in der Klimaanlage rechtzeitig wechseln.

Stauballergie: Symptome, Behandlung mit Volksheilmitteln

Was ist eine Stauballergie? Woher kommen die unangenehmen Symptome der Krankheit? Auf welche Weise ist es möglich, das Allergen im menschlichen Körper zu überwinden oder seine schädliche Wirkung auf das Immunsystem zu verringern. Details zu allem! Wie man Allergiesymptome auf volkstümliche Weise entfernt?

Zum Thema passende Artikel:
  • Symptome und Behandlung von Erkältungsallergien
  • Symptome einer Erkältungsallergie: wirksame Behandlung
  • Wir entfernen Juckreiz mit Allergien Volksheilmittel
  • Liste der Allergietabletten
  • Rote Flecken auf der Haut jucken: Allergiebehandlung
  • Stauballergiesymptome

    Eine Allergie ist durch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber einem externen Reiz gekennzeichnet. Ein ähnliches Problem betrifft mehr als 20% der Weltbevölkerung, Allergiesymptome können bei Erwachsenen und Kindern auftreten. Das Syndrom der Wirkung eines Allergens auf den Körper kann durch viele Anzeichen ausgedrückt werden.

    Rhinitis ist eine Stauballergie. Die Symptome eines Allergens sind wie folgt:

    • große oder kleine Hautausschläge;
    • Rötung des Gesichts, der Arme, Beine, des Bauches und manchmal des Rückens;
    • verstopfte Nase, laufende Nase, häufiges Niesen;
    • Schmerzen in den Augen, Schwellung der Augenlider, Bindehautentzündung.

    Beachtung! Quinckes Ödem ist gefährlich, da es sich auf den Kehlkopf ausbreiten und Ersticken verursachen kann. Die Anzeichen des Krankheitsbildes sind bellender Husten, Heiserkeit, Tränen der Augen.

    Ursachen der Krankheit

    Allergene sind mikroskopisch kleine Milben, die im Körper eines jeden Menschen leben. Die Luft ist mit Partikeln von abgestorbenen Schuppen, Pollen und Abfallprodukten dieser kleinen Mikroorganismen gesättigt. Bis zu 2 Millionen Menschen dieses Allergens können in einer Matratze leben. Daher kann nur eine rechtzeitige und regelmäßige Reinigung zum Schlüssel für das Wohlbefinden einer allergischen Person werden.

    Eine rechtzeitige und regelmäßige Reinigung kann zum Schlüssel für das Wohlbefinden einer allergischen Person werden

    Gebäudestauballergie

    Nach Reparaturen an den Nachbarn kann es zu einer Verschlechterung kommen. Eine Person ging gerade an ihrer Tür vorbei und wurde bereits zu einer Geisel seiner erblichen Veranlagung. Wenn es eine Allergie gegen Baustaub gibt, werden die Symptome nicht lange dauern: Es beginnt mit einem impulsiven trockenen Husten zu quälen, Risse und reichlicher Ausfluss aus der Nase einer transparenten Farbe treten auf.

    Buchstaub

    Haushaltsstaub muss entsorgt werden.!

    Ein Buch aus einem Regal in der Bibliothek kann Allergien auslösen. Für solche Menschen ist es angemessen, elektronische Formate zu lesen, um ihr Wohlbefinden nicht zu beeinträchtigen. Wenn Sie allergisch gegen Buchstaub sind, können die Symptome einer häufigen Allergie ähneln: laufende Nase, Niesen, Tränen in den Augen.

    Straßenstauballergie

    Es erscheint während der Blütezeit verschiedener Pflanzen: Akazie, Birke, Pappel oder Ragweed. Der Erreger ist Pflanzenpollen. Bei vorzeitiger Behandlung kann sich ein Geschwür entwickeln, das sich negativ auf den gesamten Körper auswirkt.

    Hausstaub

    Hausreinigung, Teppichschütteln, Abstauben, Staubsauger - all dies verspricht das Auftreten allergischer Manifestationen. Dies liegt daran, dass der Hausstaub eine Zecke enthält, die Allergien hervorruft. Wenn Sie nicht wissen, was Sie tun sollen, um Allergien gegen Hausstaub und Zecken zu vermeiden, ist dies zu Präventionszwecken erforderlich:

    • Führen Sie regelmäßig eine Nassreinigung durch.
    • den Raum lüften;
    • Spülen Sie Ihre Nase mit Kochsalzlösung aus.
    • Reinigen Sie Stofftiere und Teppiche außerhalb des Hauses.

    Jetzt wissen Sie, wie sich eine Stauballergie manifestiert, und können sicher zu Hause mit der Behandlung der Krankheit fortfahren.

    Allergiebehandlung mit Medikamenten

    Leider haben moderne Wissenschaftler noch keine Heilmittel für Stauballergien identifiziert. Die meisten Medikamente, Kortikosteroide und Antihistaminika, zielen in erster Linie darauf ab, das Allergiesymptom einer Person zu beseitigen, ihren Zustand zu lindern und zur Entwicklung einer Immunität im Körper für diese Art von Allergen beizutragen.

    Von den Medikamenten, die vor nicht allzu langer Zeit freigesetzt wurden, können wir Zirtek, Erius, erwähnen - sie haben weniger Kontraindikationen, Nebenwirkungen und haben sich als wirksame Wirkstoffe etabliert.

    Stauballergie während der Schwangerschaft

    Viele Frauen sind während der Schwangerschaft auf das Problem der Allergien gestoßen, aber was ist zu tun? Gibt es Staub und es ist unmöglich, ihn vollständig loszuwerden? Ärzte empfehlen nicht, werdenden Müttern Antiallergika einzunehmen, da dies das Baby und die Gesundheit der Frau schädigen kann. Das Maximum, das Sie verwenden können, sind Volksheilmittel (konsultieren Sie einen Arzt), beseitigen Sie alle möglichen Reizstoffe, führen Sie eine regelmäßige Reinigung im Haus durch und vermeiden Sie die Ansammlung von Staub (Bibliotheken, Hauswirtschaftsräume, Lagerräume usw.).

    Behandlung mit Volksheilmitteln gegen Stauballergien

    Wenn die ersten Anzeichen von schmerzhaftem Schlucken oder verstopfter Nase auftreten, muss die Behandlung mit alternativen Methoden begonnen werden. Die Hauptsache ist, es richtig zu machen und keine negativen Bedingungen für die weitere Wirkung des Allergens in den Organen zu schaffen. Als Ergebnis der Behandlung sollten Sie keine Frage haben, wie Sie Allergien loswerden können, Sie sollten dieses Problem ein für alle Mal vergessen.

    Bärentraube

    Bearberry ist ein mildes Diuretikum, das hilft, Mikroben schnell herauszubringen. Um die Brühe zuzubereiten, müssen Sie einen Löffel Rohstoffe nehmen und ein Glas kochendes Wasser einschenken, 3 Stunden an einem dunklen Ort bestehen und vor jeder Mahlzeit 50 ml trinken.

    Wolfsmilch

    Euphorbia hilft, die Darmflora wiederherzustellen. Wenn Sie es zu Beginn des Auftretens unangenehmer Symptome anwenden, können Sie die Allergie stoppen. Für 3 Esslöffel Trockenmischung werden 0,5 l Wasser entnommen. Das Gras wird eine halbe Stunde lang gebraut. Trinken statt Tee.

    Tatarnik

    Die Mariendistel bekämpft wirksam Mikroben und schädliche Substanzen. Ein Teelöffel rohe Tatarnik- und Dillsamen werden zu gleichen Anteilen gemischt, die Zusammensetzung von 250 ml Wasser wird gegossen, in einer Thermoskanne gebraut und filtriert. Sie können eine solche Infusion im Kühlschrank aufbewahren. Ungesüßt trinken.

    Pfefferminze hilft, das Nervensystem zu beruhigen und die Verdauung zu verbessern. Die Stängel der Pflanze können vor den Mahlzeiten dem fertigen Tee hinzugefügt oder Minzblätter gekaut werden.

    Kräuter pflücken

    Mit einer starken Form von allergischen Wirkungen auf den Körper ist das Sammeln von Kräutern effektiv: Ein Teil der Maiglöckchenblumen, Anis, Wacholder, Petersilie, Birkenblätter, alle Zutaten hacken und in eine emaillierte Schüssel geben. Gießen Sie 250 ml Wasser und lassen Sie es 15 Minuten in einem Wasserbad stehen. Die Zusammensetzung abseihen und dreimal täglich verwenden.

    Ein bewährtes Mittel gegen Symptome von Hausstaub: Gießen Sie einen Esslöffel Dillsamen in eine Thermoskanne und ein Glas heißes Wasser, bestehen Sie 5 Minuten darauf und trinken Sie den ganzen Tag.

    Petersilienbrühe

    Das stärkste Medikament zur Beseitigung aller Anzeichen von Allergien ist ein Petersilienkoch. Es wird wie folgt vorgegangen: Frische Petersilie wird mit Milch gegossen und langsam angezündet. Nach dem Verdampfen der Flüssigkeit den gefilterten Rückstand stündlich in einem Teelöffel einnehmen.

    Petersilienwurzel hat eine harntreibende Wirkung, wird mit kaltem Wasser gefüllt und 10 Stunden lang infundiert. Die Zusammensetzung wird dreimal täglich in 50 ml eingenommen.

    Eierschale

    Wenn Sie die Schale eines Eies zerdrücken und mit einem Glas Wasser essen, können Sie die Symptome von Allergien in wenigen Tagen beseitigen. Die Behandlungsdauer beträgt 7 Tage.

    Eichenrindeninfusion

    Infusionen aus Eichenrinde stärken das Immunsystem und verbessern die Darmflora. Zur Behandlung benötigen Sie 100 g Rohstoffe, 0,5 Liter Wasser und einen Teelöffel Alkohol. Das Produkt kann lange an einem kalten Ort gelagert werden..

    Mama

    Eines der wirksamen Mittel gegen Stauballergien ist die Mumie. Es ist notwendig, 1 g Mumie pro Liter Wasser zu verdünnen und einmal täglich 100 ml einzunehmen, vorzugsweise mit Wasser.

    Beachtung! Sie müssen den Rat der traditionellen Medizin erst nach Zustimmung des Arztes anwenden. Selbstmedikation ist der Feind für die Gesundheit jedes Menschen.

    Stauballergiediät

    Aufgrund der Tatsache, dass Allergien vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität auftreten können, wird empfohlen, eine Diät zu befolgen, um die menschliche Gesundheit zu verbessern. Es ist ratsam, gebratene, geräucherte Fast-Food-Produkte, Pommes Frites, Fertiggerichte usw. von der Diät auszuschließen. Fügen Sie so viele Früchte, Gemüse und verschiedene Getreidearten wie möglich zum Menü hinzu und trinken Sie gereinigtes Wasser. Es wird auch empfohlen, einen gesunden Lebensstil zu führen, das Rauchen und die Alkoholabhängigkeit loszuwerden.

    Risikofaktoren

    Um die negativen Auswirkungen des Allergens auf den Körper zu vermeiden, müssen alle möglichen Risikofaktoren für das Auftreten des Krankheitsbildes bei Allergien berücksichtigt werden:

    • erbliche Veranlagung;
    • schwaches Immunsystem;
    • verlängerte unkontrollierte Einnahme von Antibiotika;
    • regelmäßiger Kontakt mit Farbstoffen und Chemikalien.

    Passen Sie auf sich auf. Stärkung des Immunsystems. Normalisieren Sie die Ernährung und überwachen Sie den Zustand der Darmflora. Und lassen Sie Volksheilmittel sein, um zu helfen, die unangenehmen Symptome der Krankheit zu beseitigen!

  • Lesen Sie Mehr Über Hautkrankheiten

    So entfernen Sie einen Maulwurf zu Hause und entfernen ihn spurlos

    Maulwürfe

    Wenn Sie einen Maulwurf loswerden möchten, weil er Ihrer Meinung nach Ihr Aussehen beeinträchtigt und Ihre Attraktivität verringert, wenden Sie sich zunächst an einen Dermatologen.

    Wo kann es Fieberbläschen geben?

    Warzen

    Herpes (Herpes) - aus dem Griechischen wird übersetzt als "kriechend, anfällig für die Ausbreitung von Hautkrankheiten". Die Krankheit wird durch das Herpesvirales-Virus verursacht und ist durch Hautbläschenausschläge im ganzen Körper und in den Schleimhäuten gekennzeichnet.

    Wie Akne in einer Nacht loszuwerden? 40 Methoden in einem Artikel

    Herpes

    Solch ein Ärgernis kann in jeden springen. Jemand versucht, Abszesse mit Kosmetika loszuwerden. Jemand drückt nur. Und einige suchen nach der Antwort auf die Frage, wie man Akne in der Nacht loswird.