Haupt / Windpocken

Stillen besprüht: Was tun mit einer stillenden Mutter mit Allergien bei einem Kind?

Aufgrund der Tatsache, dass das Immunsystem des Babys noch unreif ist und der Bauch unfähig ist, tritt bei einem Baby häufig eine Allergie auf. Besonders prädisponiert dafür sind Kinder von Müttern und Vätern, die an Allergien leiden. Darüber hinaus kann der „Reizstoff“ bei einem Kind völlig anders sein als bei einem Erwachsenen.

Manchmal glauben Mütter beim Anblick roter Wangen und Flecken im Gesicht des Babys, dass dies eine Art Infektions- oder Hautkrankheit ist. Die Diathese bei Neugeborenen ist jedoch eine allergische Veranlagung, die verschiedene Gründe haben kann..

Wie ist Allergie bei Säuglingen

Diathese bei einem Kind ist eine Art Schutzreaktion des Körpers als Reaktion auf einen Reizstoff. Der Erreger dringt in den Körper einer kleinen Person mit einem unvollkommenen Immunsystem ein, verursacht eine erhöhte Empfindlichkeit für sich selbst und bildet die Produktion von Immunglobulin E. Dieses Protein löst in Kontakt mit dem Reiz eine Kette aufeinanderfolgender Reaktionen des Körpers aus. Aus diesem Grund kann es bei einem Säugling mehrere Symptome von Allergien geben.

Beim Stillen übernimmt die Mutter des Babys große Verantwortung. Schließlich kann alles, mit dem ein Neugeborenes in Kontakt kommt, und alle Produkte, die in seinen Körper gelangen, eine allergische Reaktion hervorrufen. Der Zustand für das Baby ist nicht nur unangenehm und unästhetisch, sondern auch gefährlich. Das Kind kann verschiedene Arten von Allergien haben, aber der Mechanismus ihrer Bildung ist ähnlich.

Essen

Die Manifestation von Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen tritt häufig in sichtbaren Körperteilen auf. Das Immunsystem eines Neugeborenen ist noch nicht entwickelt, so dass es auf bestimmte Substanzen, die über die Muttermilch in den Körper gelangen, nicht angemessen reagiert.

Wenn eine junge Mutter bei einem Baby eine Diathese festgestellt hat, sollte sie zunächst auf ihre eigene Ernährung achten. Überempfindlichkeit gegen Körperkrümel kann Zitrusfrüchte, rotes Gemüse und Obst, Lebensmittel mit Farbstoffen, tierische Produkte, Schokolade und sogar Rauchen verursachen. Atopische Dermatitis bei Säuglingen entwickelt sich in den meisten Fällen aufgrund einer erblichen Veranlagung, aber die mütterliche Unterernährung wird dennoch zu einem Provokateur.

Allergische Manifestationen im Gesicht eines Neugeborenen werden zu einem Grund, sofort medizinische Hilfe zu suchen. Nach der Bestimmung des Reizes muss dieser von der Ernährung der Mutter ausgeschlossen werden. Andernfalls verschlimmert sich eine Allergie gegen den Kopf, was gefährlich ist.

Kontakt

Diathese bei Säuglingen ist meist auf Nahrung zurückzuführen. In einigen Fällen wird es jedoch durch direkten Kontakt mit dem Reiz verschlimmert. Deshalb haben Babys manchmal Allergien, auch wenn eine stillende Mutter sich strikt an eine Diät hält. Es ist ziemlich schwierig, die Grundursache selbst zu bestimmen. Atopische Dermatitis bei Säuglingen kann sich aufgrund solcher Provokateure entwickeln:

  • Haushaltsreizstoffe (Insekten, Staub);
  • Zimmerpflanzen (besonders blühend);
  • Haustiere (auch solche, die keine Wolle oder Federn haben);
  • Haushaltschemikalien (Pulver, Seife, Bademittel);
  • Kosmetika, einschließlich solcher, die von Eltern verwendet werden;
  • Hygieneprodukte (Wegwerfwindeln, Windeln).

Eine Reaktion manifestiert sich in Form von Rötung und Juckreiz. Hautausschläge mit Flecken können lokal sein oder sich im ganzen Körper ausbreiten.

Andere Formen

Allergien bei Neugeborenen können andere Ursachen haben. Dazu gehören Medikamente, Vererbung, der späte Beginn der Laktation und Mischfütterung. Die Formen der Krankheit bei Säuglingen sind wie folgt:

  • Atemwegsallergien - beeinträchtigen die Arbeit der Atemwege (sowohl im oberen als auch im unteren Bereich);
  • Nahrungsmittelallergie (Quincke-Ödem, Urtikaria, Ekzem, Neurodermitis);
  • anaphylaktischer Schock.

Kinder unter einem Jahr leiden normalerweise an Neurodermitis, Urtikaria, andere Krankheiten sind selten, normalerweise treten sie in einem höheren Alter auf.

Warum ist es gefährlich für Kinder?

Diathese bei einem Kind.

Überempfindlichkeit des menschlichen Körpers gegen bestimmte Substanzen oder Produkte ist ein gefährlicher Zustand. Bei der Beurteilung der Kritikalität einer Pathologie ist es notwendig, den Mechanismus ihrer Entstehung zu verstehen. Allergien bei Neugeborenen haben neben äußeren Manifestationen auch innere. Wenn Flecken, Ekzeme am Körper des Babys auftreten und Schwellungen auftreten, können Sie sich nur vorstellen, was mit den Organen im Inneren passiert. Das Eindringen eines Reizstoffs in den Körper einer Krume kann Bronchospasmus verursachen - ein gefährlicher Zustand, bei dem ein Kind erstickt.

Eine weitere Gefahr ist die Bildung einer Kreuzreaktion. Oft versuchen Eltern, einen Babyausschlag mit Hilfe von Volksmethoden loszuwerden. Das Baden in einem Sud aus Kräutern oder die orale Anwendung unkonventioneller Mittel kann eine sekundäre Reaktionswelle hervorrufen, die den Zustand eines kleinen Patienten verschlimmert.

Eine Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen wird laut Dr. Komarovsky durch die übermäßige Aufnahme bestimmter Substanzen im Körper verursacht. Der Arzt ist sich sicher, dass es notwendig ist, das Produkt vorübergehend von der Diät auszuschließen oder seine Menge zu reduzieren. Dann wird das Baby leichter und sein Immunsystem wird in Zukunft in der Lage sein, angemessen auf den Reiz zu reagieren.

Wie man feststellt, was eine Allergie bei Säuglingen ist

Es ist ziemlich schwierig, die Ursachen der Diathese bei einem Kind mit Hepatitis B zu verstehen. Mama muss so schnell wie möglich einen Allergologen aufsuchen. Es wird helfen, ein Allergen für Hepatitis B zu identifizieren und auszuschließen und eine Behandlung zu verschreiben.

Der Arzt wird nach der Untersuchung der Krümel einen Allergietest verschreiben. Labortests zeigen, ob das Baby, das die Mutter isst, eine Allergie gegen Süßigkeiten hat. Oder der Körper reagiert auf etwas anderes. Für Hauttests („Kratzer“) ist es noch zu früh. Normalerweise ist dies eine Blutuntersuchung für ein bestimmtes Immunglobulin E. Leider gibt es in einem so frühen Alter oft sowohl falsch positive als auch falsch negative Testergebnisse. Daher können Sie ihnen nicht 100% vertrauen. Dies ist nur ein Hinweis für den Arzt und die Mutter.

Im Stadium der Diagnose ist es wichtig, die Ursache des Ausschlags zu verstehen. Ob der Kontakt mit einem Allergen dafür verantwortlich ist oder ob das Kind eine andere Krankheit hat, die ein ähnliches Krankheitsbild aufweist. Mit der Stillzeit hilft das Tagebuchmanagement, die Ursache von Nahrungsmittelallergien zu identifizieren. Dazu schreibt eine stillende Mutter ihre Ernährung auf und notiert gleichzeitig den Zustand des Kindes, eine Veränderung der Reaktion auf bestimmte Produkte. Allergien treten nicht immer sofort auf. Es kommt vor, dass ein Allergen mehrmals in den Körper eindringen muss, um eine klinische Reaktion zu manifestieren.

Kann es eine Allergie gegen Muttermilch geben?

Während des Stillens kann sich bei einem Kind eine Allergie entwickeln, da in der Muttermilch reizende Substanzen vorhanden sind. Dazu gehören farbiges Obst und Gemüse, Schokolade, seltener Gluten. Und sogar gewöhnliche Kuhmilch. Seit der Antike wird es zur Verbesserung der Laktation eingesetzt. Zahlreiche Studien haben jedoch zu dem Schluss geführt, dass Kuhmilch die Muttermilch nicht erhöht. Es kann jedoch dem Neugeborenen schaden..

In letzter Zeit hört man oft einen Begriff wie eine Allergie gegen Muttermilch. Es ist ein Mythos und ein weiterer Marketingschritt für Hersteller künstlicher Ernährung..

Bei Säuglingen besteht keine Milchallergie. Die Ernährung der Mutter ist für das Baby völlig geeignet. Bei der Stillzeit haben Krümel eine Nahrungsmittelallergie nur gegen diejenigen Substanzen, die in die Muttermilch übergehen. Es ist unangemessen, eine Kuhproteinunverträglichkeit mit einer Überempfindlichkeit eines Kindes in Verbindung zu bringen, die während der Stillzeit auftritt. Natürliche Nahrung hat eine völlig andere Zusammensetzung und bildet daher beim Baby eine andere Nahrungskette.

Wie man Allergien bei Säuglingen behandelt

Das erste, was Eltern mit ungewöhnlichen Symptomen tun müssen, ist, zum Arzt zu gehen - einem Allergologen oder zumindest einem Kinderarzt. Die Behandlung von Allergien bei Säuglingen beginnt nach der Untersuchung, Untersuchung und Erstellung eines Krankheitsbildes der Pathologie. In einigen Fällen können Sofortmaßnahmen erforderlich sein, die nicht darauf abzielen, das Allergen zu beseitigen, sondern die Folgen seiner Arbeit zu beseitigen. Um das störende Syndrom zu beseitigen, ist ein integrierter Ansatz erforderlich:

  • Allergenausschluss;
  • Diät von Mama;
  • Normalisierung der Verdauungsfunktion bei Säuglingen;
  • Verwendung von Antihistaminika, falls erforderlich.

Allergenelimination

Die Behandlung von Allergien bei Neugeborenen sollte mit der Beseitigung des Reizstoffs beginnen. Dieser Schritt ist der schwierigste, da die ersten Eltern einen provozierenden Faktor finden müssen. Es ist notwendig, Haushaltschemikalien zu überarbeiten, die irgendwie mit dem Krümelkörper in Kontakt kommen. Kosmetische Substanzen müssen speziell für Neugeborene hergestellt und als „hypoallergen“ gekennzeichnet sein. Es ist besser, die vom Arzt empfohlenen zu verwenden. Bei Windelausschlag hilft eine Änderung der Hygieneprodukte bei der Heilung von Allergien. Schutzcreme muss unter der Windel aufgetragen werden..

Da das Baby gestillt wird, können sofortige Nahrungsmittelallergien ausgeschlossen werden. In diesem Fall sollten Sie besonders auf die Ernährung der Mutter achten.

Hypoallergene Stillmutterdiät

Die Mutter eines Kindes mit einer Allergie gegen das Stillen sollte ihre Ernährung überprüfen:

  • Kuhprotein ausschließen, wenn intestinale Manifestationen eines Laktasemangels vorliegen;
  • Gluten in Nudeln und den meisten Getreidearten ablehnen;
  • Entfernen Sie Süßigkeiten, Nüsse, tierische Produkte, etwas Gemüse und Obst von der Diät, um Hautmanifestationen bei einem Baby zu bekommen.

Eine detailliertere individuelle Empfehlung an eine stillende Mutter wird von einem Arzt gegeben.

Verbesserung der Darmfunktion

Eine Diathese bei Neugeborenen kann aufgrund einer vorzeitigen Darmreinigung auftreten. Ursache sind die angesammelten Toxine und Schadstoffe. Die Arbeit des Verdauungstraktes von Mama spielt auch eine wichtige Rolle, der Stuhl sollte täglich sein. Oft wird dies nach der Geburt zu einem Problem, und Hämorrhoiden manifestieren sich - eine völlige Katastrophe.

Die Ernährung und die Verwendung von Abführmitteln, die beispielsweise auf Lactulose (Dufalac) basieren, tragen zur Normalisierung des Verdauungssystems während des Stillens bei. Um den Körper von Giftstoffen zu reinigen, können Sie Polysorb, Smectu, Enterosgel zu einer stillenden Mutter bringen. Körperliche Aktivität verbessert die Darmmotilität und das Trinken von viel Flüssigkeit macht den Kot weicher und erleichtert den Prozess der Entleerung des Verdauungstrakts.

Eine komfortable Umgebung schaffen

Wenn bei Säuglingen eine Tendenz zur atopischen Dermatitis besteht, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um dies zu verhindern. Eine wichtige Rolle in diesem Prozess spielt die Schaffung komfortabler Bedingungen:

  • Lufttemperatur nicht weniger als 18, aber nicht mehr als 22 Grad;
  • Luftfeuchtigkeit in Höhe von 55-70%;
  • tägliche Nassreinigung und Belüftung;
  • Staubausschluss (eine große Menge sammelt sich im Teppich, in den Vorhängen und in den Polstermöbeln);
  • tägliche Spaziergänge an der frischen Luft;
  • Tagesablauf.

Antihistaminika

Im Falle von Allergien wird dem Baby ein Arzneimittel verschrieben, mit dem die klinischen Manifestationen der Pathologie beseitigt werden sollen. Alle Medikamente können nur auf Empfehlung eines Arztes in einer bestimmten Altersdosis eingenommen werden. Die Liste der akzeptablen Allergiemedikamente für Neugeborene ist nicht so umfangreich:

  • Tropfen Fenistil (ab 4 Lebenswochen);
  • Zyrtec- oder Zodak-Tropfen (ab 6 Monaten);
  • Suprastin-Tabletten. Dieses Medikament wird als letztes Mittel eingesetzt, da es das Nervensystem unterdrückt..

Zusätzlich werden dem Baby Sorptionsmittel (Smecta, Polysorb, Filtrum, Enterosgel) verschrieben, um das Allergen aus dem Körper zu entfernen. Verbotene Medikamente für Säuglinge sind: Diphenhydramin, Clemastin, Diazolin, Tavegil und die meisten Tablettenformen.

Arzneimittel zur äußerlichen Anwendung

Bei der Behandlung von Hautallergien wird die Verwendung oraler Medikamente empfohlen, die mit externen Wirkstoffen ergänzt werden. Dem Kind kann eines der Medikamente verschrieben werden:

Hormonelle Medikamente Advantan, Elokom und andere werden in kritischen Fällen verschrieben und nicht bei Allergien bei Neugeborenen im Gesicht angewendet.

Babyallergie.

Kleine Hautausschläge ungewöhnlichen Ursprungs im Gesicht eines Babys erschrecken junge Eltern. Zunächst muss festgestellt werden, was diese Stellen sind und woher sie stammen. Nur mit der richtigen Diagnose können Sie auf eine schnelle Genesung des Babys zählen.

Tatsache ist, dass eine Allergie eine falsche Reaktion des Körpers eines Kindes auf einen äußeren oder inneren Reiz ist. Das heißt, wenn eine Fehlfunktion im Körper auftritt, wird das ankommende Produkt als fremd und gefährlich für das Baby wahrgenommen.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass bis 2020 mehr als 30% der Kinder heute an verschiedenen Formen von Allergien leiden. Dieser Prozentsatz wächst im Laufe der Jahre. Die Gründe für die Zunahme von Allergien bei Kindern sind verschmutzte Ökologie, ein schädlicher Lebensstil für Eltern vor der Empfängnis und während der Schwangerschaft. Der wichtigste Faktor ist jedoch die Veranlagung eines Elternteils zu Allergien. Das heißt, wenn Mama oder Papa allergisch sind, tritt in 90% der Fälle bei Kindern die gleiche Krankheit auf.

Arten von Allergien.

Allergologen unterscheiden zwei Arten von Allergien:

Nahrungsmittelallergien umfassen, was in den Magen des Babys gelangt:

  • Angelköder;
  • das Essen, das die stillende Mutter isst;
  • Medikamente.

Kontaktallergien umfassen alles, was mit der Haut des Babys in Kontakt kommt:

  • Kleider;
  • Haustiere;
  • Hygieneprodukte (Creme, Seife, Reinigungsmittel);
  • Staub und Hausstaubmilben;
  • Insektenstiche.

Allergie bei einem Neugeborenen im Gesicht.

Allergien im Gesicht eines Kindes treten sehr schnell auf, Tatsache ist, dass die Haut auf den Wangen empfindlicher und ungeschützt durch Kleidung ist.

Was ist der Unterschied zwischen einem allergischen Ausschlag und stacheliger Hitze:

  • im ganzen Körper des Kindes verstreut;
  • manifestiert sich, wenn ein Allergen in den Körper eindringt;
  • in Abwesenheit eines Allergens verschwindet der Ausschlag;
  • häufiger in Bauch, Gesicht, Hals und Beinen manifestiert;
  • der Ausschlag ist sehr juckend und schuppig;
  • oft begleitet von starker Tränenfluss und Reizung der Nasenschleimhaut.

Eine Allergie bei einem Baby kann sich mit verschiedenen Hautausschlägen manifestieren:

  • wie Urtikaria (kleine Blasen, die starken Juckreiz verursachen);
  • atopische Dermatitis (die Haut des Babys ist rosa und es kommt zu einem Peeling bei Entzündungen);
  • Ekzeme (rote und feuchte Stellen);
  • Neurodermitis (viele Papeln, die sich zu einem roten Fleck verbinden).

Hinweis: Alle Experimente und Vermutungen sind gefährlich für die Gesundheit und das Leben des Kindes. Konsultieren Sie einen Arzt.

Verwechseln Sie eine allergische Reaktion nicht mit Reizungen durch Speichel.

Allergie bei Kindern unter drei Jahren.

Babys, die sich auf natürliche Weise ernähren, erhalten die Allergene, die eine junge Mutter unwissentlich isst. Der Verzehr allergener Lebensmittel, zu denen alle Arten von Zitrusfrüchten, Nüssen und Honig gehören, führt bei Säuglingen zum Auftreten einer Immunreaktion.

Und es hängt nicht von der Veranlagung des Babys zu dieser Krankheit ab. Dies deutet darauf hin, dass das Kind den Verdauungstrakt noch nicht vollständig gebildet hat. Daher sollte eine junge Mutter ein hypoallergenes Menü für sich und ihr Kind zusammenstellen.

Künstliche Fütterung birgt auch das Risiko von Allergien, da in den Gemischen verschiedene Bestandteile enthalten sind. Daher sollte die Auswahl der Babynahrung mit äußerster Vorsicht angegangen werden.

Wenn das Baby allergisch gegen Kuhprotein ist, lohnt es sich, eine Mischung aus Ziegenmilch zu wählen. Solche hypoallergenen Gemische umfassen Nanny, Mamako, Cabrit. Alle diese Mischungen werden durch die Abwesenheit von Kuhprotein und hohe Kosten kombiniert..

Die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln.

Bei Säuglingen können mit der Einführung des ersten Produkts in die Ernährung Allergien gegen das Gesicht auftreten. Es wird als Ergänzungsnahrung angesehen, die eine dichtere Konsistenz aufweist als Muttermilch. Komplementäre Lebensmittel beginnen normalerweise mit hypoallergenen Lebensmitteln. Solche Produkte umfassen leichtes Gemüse wie Zucchini oder Blumenkohl.

Es ist üblich, Fruchtpüree zu geben, nachdem das Kind an Gemüse gewöhnt wurde, da Obst süßer und allergen ist. Es ist auch erwähnenswert, dass verschiedene Emulgatoren und Konservierungsmittel in hausgemachtem Püree aus Gemüse und Obst nicht enthalten sind..

Wenn bei der Einführung eines neuen Produkts in die Ernährung des Babys ein Hautausschlag im Gesicht oder im Magen auftritt, muss dieses Produkt dringend abgebrochen werden. Die Anreicherung von Allergenen im Körper des Kindes erfolgt von einer Stunde bis zu 3 Tagen. Daher ist es besser, ein Produkt in Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen, bis sich der Körper des Babys daran gewöhnt hat..

Allergien bei Kindern über drei Jahren.

Allergien bei Kindern über drei Jahren sind sehr häufig. In der modernen Welt sind kleine Süßigkeiten alle Süßigkeiten und schädlichen Produkte im Laden erhältlich. Es ist selten, dass ein fünfjähriges Kind im Laden ist, das nicht weiß, was Kaugummi, Schokolade, Süßigkeiten am Stiel oder Kinder sind.

Ab dem ersten Lebensjahr sollte sich der noch nicht starke Körper des Kindes an die Aufnahme von gewöhnlichem Gemüse und Obst gewöhnen und nicht an das, was in den Regalen des Geschäfts liegt. Sehr starke Allergene sind alle Arten von Zitrusfrüchten, Nüssen, Milch, Eiern und Meeresfrüchten..

Symptome und Lokalisation von Allergien.

Wenn das Kind allergisch ist, manifestieren sich die Symptome schnell und deutlich. Der Ort der Allergie und die Symptome hängen direkt von der Art der Allergie beim Kind ab. Wie wir bereits sagten, dass es eine Nahrungsmittel- und Kontaktallergie gibt.

  • Jucken in den Nebenhöhlen, Niesen;
  • Husten, Atemnot;
  • Juckreiz in den Augen, Tränenfluss;
  • Schwellung der Mundhöhle, Juckreiz der Zunge;
  • starker Juckreiz in den Ohren;
  • Ausschlag.

Hinweis: Wenn keine sofortigen Maßnahmen ergriffen werden, kann sich ein anaphylaktischer Schock entwickeln..

Behandlung von Allergien im Gesicht eines Kindes.

Die Behandlung von Allergien im Gesicht eines Säuglings muss umfassend angegangen werden. Allgemeine Empfehlungen umfassen:

  • Nassreinigung in dem Raum, in dem sich das Kind befindet (in einem Nass- und Reinraum fliegen Blütenpollen und Rückstände einer Hausstaubmilbe nicht);
  • Die Luftfeuchtigkeit sollte nicht weniger als 60% betragen (Nebenhöhlen und Haut trocknen in einem trockenen Raum aus und verursachen dadurch eine noch stärkere Reaktion).
  • Die optimale Temperatur wird als nicht höher als 20 ° C (von 18 bis 20 ° C) angesehen.
  • Kleidung sollte aus Baumwolle sein, damit die Haut des Kindes nicht schwitzt;
  • und vor allem ist es notwendig, den Erreger der Allergie auszuschließen (kein Arzneimittel hilft, bis das Allergen identifiziert und beseitigt ist)..

Doktor E.O. weiß genau, wie man Allergien im Gesicht eines Säuglings behandelt. Komarovsky. Er sagt, dass die allergische Reaktion auf das Gesicht des Babys leicht zu beseitigen ist, indem die richtigen Bedingungen geschaffen werden. Wenn Sie ein Allergen ablehnen, häufig an der frischen Luft spazieren gehen und sich verhärten, können Sie das Problem schnell lösen.

Die Verwendung von Sorptionsmitteln.

Die Verwendung von Sorptionsmitteln hilft einem kleinen Körper, die angesammelten Allergene und Toxine im Körper schnell loszuwerden. Sie entfernen schnell giftige Verbindungen in die Darmhöhle. Einige Sorptionsmittel dürfen von Geburt an verwendet werden, da sie nicht im Verdauungstrakt aufgenommen werden.

Vom Baby von Geburt an zugelassene Sorptionsmittel:

  1. Enterosgel (für Kleinkinder erlaubt);
  2. Polyphepan (ab dem ersten Lebenstag für schwangere Frauen erlaubt);
  3. Smecta (kann allergische Reaktionen hervorrufen).

Hinweis: Verschreiben Sie keine Medikamente selbst. Dies sollte nur ein Kinderarzt tun..

Die Verwendung von Antihistaminika.

Antihistaminika helfen dem Kind, mit einer allergischen Reaktion fertig zu werden. Solche Medikamente reduzieren Schwellungen, Juckreiz und Tränenfluss. Bei Säuglingen tritt häufig eine allergische Reaktion auf Wangen und Kinn auf. Bei solchen Babys können sich entzündliche Prozesse häufig nicht nur auf der Gesichtshaut, sondern auch im ganzen Körper ausbreiten.

Heutzutage können viele Antihistaminika genannt werden, aber nicht alle sind für kleine Kinder geeignet..

Hinweis: Es ist nicht ratsam, Kindern unter einem Jahr Antihistaminika zu verabreichen..

Hinweis: Alle Arzneimittel sollten nur von einem Arzt verschrieben werden..

Es gibt mehrere Medikamente für Kinder mit Allergien verschrieben..

Solche Medikamente umfassen Tropfen Fenistil. Die Trennform in Tropfen ermöglicht es Ihnen, dem Kind leicht zu geben, indem Sie Saft oder Wasser hinzufügen. Das Medikament blockiert Histamin-H1-Rezeptoren und hat eine antiallergische, juckreizhemmende Wirkung auf den Körper des Kindes. Erlaubt für Kinder ab einem Monat.

Hochgeschwindigkeits-Antihistaminika umfassen Suprastin. Es wird vollständig aus dem Verdauungstrakt aufgenommen und hauptsächlich über die Nieren ausgeschieden. Es wird bei Kindern schneller ausgeschieden als bei Erwachsenen. Von einem Arzt an Kinder im Alter von 3 Monaten vergeben. Hat einen schläfrigen Effekt.

Ein weiteres Medikament ist Zyrtec Drops. Es hat eine Antihistaminwirkung, beseitigt eine Hautreaktion auf ein Allergen und hat eine kumulative Wirkung. Es hat keine beruhigende Wirkung. Zugewiesen an Babys ab 6 Monaten.

Hinweis: Alle Medikamente werden nur von einem Arzt verschrieben..

Wenn ein Kind eine Allergie im Gesicht kämmt.

Ein so unangenehmes Symptom wie Juckreiz reizt das Baby Tag und Nacht. Und wenn Bauch und Beine unter der Kleidung versteckt werden können, bleibt das Gesicht immer offen.

Es gibt verschiedene Regeln, die befolgt werden müssen, um weitere Komplikationen zu vermeiden..

  1. Wenn Sie einem erwachsenen Kind zustimmen und erklären können, dass Sie sich nicht am Gesicht kratzen können, ist dies bei einem kleinen Kind nicht erfolgreich.
  2. Nägel kürzen;
  3. Nägel mit einem Antiseptikum behandeln;
  4. Kinder können ihre Stifte in Baumwollhandschuhen verstecken.

Anti-Juckreiz-Medikamente.

Aber all dies wird nicht helfen, wenn Sie keine Medikamente gegen Juckreiz verwenden, wird das Kind nervös sein und schlecht schlafen.

Das erste Mittel zur äußerlichen Anwendung kann Sudocrem zugeschrieben werden. Das Medikament ist Antihistaminikum, entzündungshemmend und beruhigend. Betäubt und lindert Juckreiz im Bereich von Rötung und Peeling. Es wirkt weichmachend und schützend. Das Medikament kann von Geburt an angewendet werden..

Die einzige Nebenwirkung ist die individuelle Intoleranz. Daher sollten Kinder, die zu einer schweren allergischen Reaktion neigen, dieses Medikament nicht verwenden.

Advantan-Creme zur äußerlichen Anwendung. Hochwirksames schnell wirkendes Medikament bei Hautkrankheiten unterschiedlicher Komplexität. Diese Creme bezieht sich auf hormonelle Medikamente. Nur ein Kinderarzt ernennt ihn. Es ist in der Lage, Entzündungsreaktionen auf der Haut, die andere weniger wirksame Medikamente nicht bewältigen konnten, schnell zu entfernen..

Da der Wirkstoff schnell und tief in die Hautzellen eindringt und eine allergische Reaktion blockiert. Wenn die Quelle der Allergie selbst beseitigt ist, verschwinden die entzündlichen Prozesse schnell und der Juckreiz verschwindet.

Für Kleinkinder erlaubt.

Bei starkem Kratzen können Wunden mit Fucorcin geschmiert werden. Es wird die Wunde desinfizieren.

Salben gegen Allergien im Gesicht eines Kindes.

Eine sehr gute und beliebte Creme gegen Allergien im Gesicht eines Kindes und anderer Körperteile ist Bepanten. Diese Creme wirkt weichmachend und heilend, lindert Juckreiz und Peeling..

Darf von Geburt an verwendet werden.

Dr. E.O.Komarovsky rät zur Verwendung von Bepanten-Creme bei Allergien im Gesicht eines Kindes als harmloseste Droge.

Emulsion Emolium. Sie müssen für eine solche Creme herausgabeln. Es hat keine antihistaminische Wirkung. Aber es ist gut feuchtigkeitsspendend, mit Kontaktallergien des Kindes, wenn die Haut trocken ist und es Rötungen gibt. Es wird sofort nach dem Baden angewendet, wenn der Körper noch feucht ist. Dieses Werkzeug wirkt wie Vaseline, schließt alle Zellen und verhindert, dass Feuchtigkeit die Haut verlässt. Dies hilft, die Haut des Babys mit extremer Trockenheit zu befeuchten. Wenn Sie eine Creme wählen, ist sie dichter und weniger angenehm für das Baby in der Zusammensetzung. Wenn Sie sich für eine Emulsion entscheiden, zieht sie schnell ein, ist leicht und hat eine sanfte Zusammensetzung.

Dexpanthenol-Zubereitungen.

Zubereitungen mit Dexpanthenol. Dies sind Medikamente auf Vitamin B-Basis, die Wunden befeuchten und heilen. Diese Medikamente umfassen Bepanten, D-Panthenol.

Rezepte für traditionelle Medizin.

Ausführlicher und ausführlicher über die Behandlung allergischer Reaktionen mit alternativen Methoden, Dr. E.O. Komarovsky.

Mumiyo. 1 g verdünnen. Mama und 100 gr. kochendes Wasser. leicht abkühlen lassen und das Gesicht abwischen.

Kamille. Eine Brühe Kamille wird auf das Gesicht gerieben. Eine solche Infusion heilt Wunden.

Minzbrühe. Wie Kamille gebraut. Eine solche Tinktur wischt das Gesicht ab.

Ich verwende neben Medikamenten auch Rezepte für traditionelle Medizin.

Hinweis: Alle Volksrezepte können beim Baby allergische Reaktionen hervorrufen..

Wie manifestiert sich eine Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen, wie behandelt man einen Hautausschlag im Gesicht?

Das häufigste Problem, mit dem Mütter zu kämpfen haben, ist das Auftreten einer Allergie bei Säuglingen. An verschiedenen Stellen tritt eine Allergie am Körper auf, die Sie selbst auf dem Foto sehen können.

Bei einem Baby kann sich eine allergische Reaktion auf Lebensmittel, Medikamente und Hygieneprodukte entwickeln.

Allergien beim Neugeborenen äußern sich in Hautausschlag, Rötung bestimmter Hautpartien, Hautschuppen und dem möglichen Auftreten von Krusten. Bei einigen Neugeborenen kann es zu Schwellungen oder Schwellungen kleiner Körperbereiche kommen, und hellrote Flecken können sich im ganzen Körper ausbreiten. Diese Hautausschläge jucken, warum das Baby im Schlaf gestört wird und unruhig wird. Hautausschläge bei Säuglingen:

  • Auf dem Kopfhaar;
  • Auf Wangenknochen und Wangen;
  • Bereich um den Mund;
  • An Stellen von Falten;
  • Im Leistenbereich;
  • Auf dem Gesäß.

Die häufigsten allergischen Erkrankungen

  1. Atopische Dermatitis hat das Hauptsymptom - Juckreiz. Erscheint auf dem Gesicht eines Neugeborenen und an Flexionsstellen, wird die Haut trocken und weist eine große Anzahl von Kratzern auf. Exazerbationen treten häufig wieder auf, sie können mit einem erblichen Faktor krank werden.
  2. Urtikaria - juckende Hautausschläge erscheinen wie ödematöse Papeln von rötlicher Farbe, drücken auf sie und verschwinden. Hautausschläge sind wie Kontakt mit Brennnesseln. Die Ursachen der Krankheit können die Verwendung bestimmter Medikamente, Insektenstiche und Lebensmittelprodukte sein: Nüsse, Früchte, Eier und Meeresfrüchte.
  3. Angioneurotisches Ödem - Der Ausschlag ähnelt der Urtikaria, aber das Ödem nimmt große Bereiche der Haut ein und dringt in die subkutanen Schichten ein. Ödeme können überall auftreten: an den Gliedmaßen, im Gesicht oder im Darm. Große Gefahr besteht in der Schwellung des Kehlkopfes und auf der Zunge.
  4. Asthma bronchiale wird von Husten, häufiger Atemnot und Asthmaanfällen begleitet, meist im Schlaf oder beim Aufwachen. Asthma beginnt nach wiederkehrender Bronchitis fortzuschreiten..

Ursachen von Allergien bei Säuglingen

  • Antibiotikatherapie. Wenn ein Kind krank wird, wird ihm eine Antibiotikabehandlung verschrieben. Wenn er diese Medikamente einnimmt, ist seine Darmflora gestört und das Baby nimmt leicht verschiedene Allergene wahr.
  • Stundenweise füttern. Wenn eine Mutter später oder früher als vorgeschrieben auf die Brust ihres Babys aufträgt, ist die Darmsterilität beeinträchtigt. Dies führt zu einer Fehlfunktion bei der Bildung von Mikroflora.
  • Schlechter Genotyp. Das Kind kann überempfindlich sein und eine erbliche Neigung zu Allergien haben. Bei Babys wiederholen sich die Reaktionen und sie reagieren auf dieselben Reize, auf die ihre Eltern reagieren. Die Art der Allergie wird ebenfalls vererbt..
  • Impfungen. Ein starkes Allergen bei einem Neugeborenen können Medikamente sein, die zur Impfung verwendet werden.
  • Verletzung der Ernährung der stillenden Mutter. Wenn die Mutter in ihrer Ernährung allergene Lebensmittel verwendet, befindet sie sich im Körper des Kindes und hat eine Reaktion.
  • Art der Ernährung. Während der Fütterung erhält das Kind Babynahrung. Und in Babynahrung ist die Hauptzutat Kuhmilch, ein Protein, das in Milch enthalten ist und ein starkes Allergen ist.

Es ist wichtig, das Hauptallergen, das die Reaktion des Babys verursacht, so schnell wie möglich zu identifizieren. Indem Sie ein allergenes Produkt rechtzeitig von der Ernährung Ihres Babys ausschließen, verhindern Sie unangenehme Folgen und verhindern, dass sich die Gesundheit Ihres Kindes verschlechtert.

Es gibt Fälle, in denen Säuglinge allergisch gegen Kräuter oder Kräuter zum Baden, Parfums, Babykosmetik und Haushaltschemikalien sind.

Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen, Ursachen

Das Verdauungs- und Immunsystem des Babys hat sich noch nicht gebildet, bis zu fünf Jahren setzt sich ihre Entwicklung fort. Wenn daher die „falschen“ Lebensmittel in die Speiseröhre gelangen, kann der Körper des Kindes versagen. Symptome treten auf, wenn das Baby im zweiten Kontakt mit dem Allergen ist. Wenn es zum ersten Mal in den Körper eindringt, erinnert es sich nur daran. Je öfter das Kind mit dem Allergen in Kontakt kommt, desto stärker werden die Anzeichen einer Allergie zum Ausdruck gebracht. Die wichtigsten Anzeichen von Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen:

  • Hautausschläge beginnen bei der Milchmischung;
  • Wenn die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln früh oder falsch war;
  • Wenn eine stillende Mutter keine Diät befolgt.

Wie ist Allergie bei Säuglingen

Der Körper des Babys ist mit einem Ausschlag bedeckt, er erscheint im Gesicht. Der Hautausschlag hat eine vielfältige Farbe und Struktur: Er beginnt mit kleinen blassrosa Knötchen und endet mit leuchtend roten Flecken. Andere Symptome begleiten es:

  • Das Baby hat einen Juckreiz;
  • Eine allergische Rhinitis beginnt;
  • Verdauungsstörungen treten auf: Blähungen, Durchfall, vermehrtes Gas, Darmkoliken.

Die Körpertemperatur steigt nicht an. Bei Non-Food-Allergien tritt der Ausschlag nicht im ganzen Körper auf, sondern nur dort, wo Kontakt mit dem Allergen bestand. Nach einigen Sekunden oder Stunden kann ein Nahrungsmittelallergenausschlag auftreten. Die allergische Reaktion verschwindet nach einigen Tagen, wenn kein wiederholter Kontakt mit dem Allergen besteht.

Babyallergie

Im Gesicht eines Neugeborenen können Allergien aus verschiedenen Gründen auftreten, sie können interne und externe Ursachen haben. Interne Gründe:

  1. Muttermilch;
  2. Produkte in Köder enthalten;
  3. Babymischungen;
  4. Lebensmittel;
  5. Medikamente.

Externe Gründe:

  1. Hygiene- und Parfümeriewaren;
  2. Impfstoffe und Serum;
  3. Blühende Plfanzen;
  4. Staub und dr.

Beim Stillen entwickeln sich keine Nahrungsmittelallergien. Wenn die Mutter richtig isst, ist auch die Ernährung des Babys korrekt. Mit einer rationalen Ernährung der Mutter in den ersten sechs Monaten erhält das Kind alle für den Körper notwendigen Substanzen.

Künstliche Fütterung und Allergien

Bei Bedarf sollte der Übergang zur gemischten oder künstlichen Ernährung sorgfältig und kompetent erfolgen, da das Baby bei dieser Ernährungsmethode leicht allergische Reaktionen haben kann. Allergische Hautausschläge im Gesicht und am Kopf können durch die Verwendung von Kuhmilch bzw. Protein (Kasein) auftreten. Es ist die Basis für die Herstellung von nicht angepasster Säuglingsnahrung.

Die Muttermilch enthält weniger Eiweiß als die Kuhmilch. Das Kind hat die Stoffwechselprozesse und das Harnsystem nicht vollständig entwickelt, und die Muttermilch ist nahrhaft und kann leicht aufgenommen werden. Die Verwendung von Kasein kann die folgenden Symptome verursachen:

  • Ein roter Ausschlag erscheint auf Gesicht und Kopf;
  • Das Kind hat häufiges Aufstoßen, starkes Aufstoßen, manchmal Erbrechen;
  • Ungeformter Stuhl;
  • Bauchschmerzen, Unruhe;
  • Die Temperatur kann steigen.

Wie man Allergien bei Säuglingen behandelt

Ein Allergologe und Immunologe hilft Ihnen dabei, herauszufinden, welche Medikamente Sie für die Einnahme des Neugeborenen benötigen. Im Anfangsstadium der Krankheit müssen Sie die Ernährung der stillenden Mutter berücksichtigen und eine individuelle Ernährung für sie wählen. Die Diät sollte keine Produkte enthalten, die Allergene enthalten. Liste solcher Produkte:

  • Süßwasserfische aller Arten;
  • Meeresfrüchte, einschließlich Kaviar;
  • Haustiermilch;
  • Eier von Vögeln;
  • Gelbes und rotes Gemüse und Obst;
  • Getreide, Pilze;
  • Nüsse, Honig;
  • Kakao, Schokolade, Kaffee.

Überprüfen Sie nach der Erstellung einer Diät alle Hygieneprodukte, die Sie zur Pflege Ihrer Kinder- und Haushaltschemikalien verwenden. Ersetzen Sie all dies durch andere Mittel und versuchen Sie, nicht allergene Mittel aufzunehmen.

Säuglingsallergie - wie zu behandeln?

Medikamente:

"Diazalin", "Diprazin", "Claritin", "Suprastin" - werden zur Schwellung verschrieben, wenn der Bronchospasmus beginnt. Für ein Neugeborenes ist es besser, diese Medikamente in Sirup zu kaufen. Wenn Ersticken und Rötung auftreten, rufen Sie einen Krankenwagen.

Allergische Dermatitis bei Säuglingen wird mit von einem Arzt verschriebenen Medikamenten behandelt. Um den Juckreiz zu lindern und die Auswirkungen der Diathese zu beseitigen, werden Antihistaminika und in schweren Fällen Glukokortikosteroide verwendet, jedoch nur unter ärztlicher Aufsicht.

Zur Behandlung von Hautausschlag wird empfohlen, Salben und Cremes zu verwenden: "Vundekhil", "Gistan", "Desitin", "Skin-Cap", "Protopic", "Fenistil". Salben und Cremes werden durch die Auswirkungen von Allergien gut auf die Haut von Säuglingen zurückgeführt: „Bepanten“, „Bepanten plus“, „De-Panthenol“.

Bei der Behandlung von Allergien bei Neugeborenen empfiehlt es sich, das Smecta-Adjuvans zu verwenden. Es entfernt giftige Substanzen, Bakterien und Viren aus dem Körper. Smecta ist sicher für die Gesundheit des Babys und wird nicht vom Körper aufgenommen.

Zur Behandlung von Allergien bei Neugeborenen werden Fenistil-Tropfen angeboten, die Rötungen und Juckreiz lindern. Sie können es ab fünf Monaten einnehmen und ab acht Monaten "Ceterizine" anwenden - es wirkt entzündungshemmend.

Gestillte Brüste können hypoallergene Mischungen enthalten. Sie werden bei Allergien mittlerer und schwerer Form eingesetzt..

Befolgen Sie bestimmte Regeln, um das Risiko einer allergischen Reaktion zu verringern. Beobachten Sie die Reaktion des Kindes, wenn Sie ein neues Produkt in seine Ernährung aufnehmen. Halten Sie das hypoallergene Leben aufrecht: Tägliche Nassreinigung, Kontrolle der Temperatur und Luftfeuchtigkeit in der Wohnung, keine Haustiere starten. Konsultieren Sie einen Kinderarzt und er wird Ihnen individuell vorbeugende Maßnahmen empfehlen und die richtige Behandlung verschreiben.

Wie man eine Allergie heilt

Warum sind rote Wangen bei Säuglingen

Guten Tag, liebe Leser! Heute werden wir darüber sprechen, was Allergie auf den Wangen von Säuglingen ist.

Jede Person kann an Allergiesymptomen leiden, nicht nur ein Kind, sondern es ist auch wahrscheinlicher, dass Kinder davon betroffen sind..

Die häufigsten Manifestationen dieser Krankheit sind Hautausschläge..

Die wichtigsten Symptome und Ursachen von Allergien

Der Körper von Babys ist ein sehr komplexes System, das sehr empfindlich auf äußere Einflüsse reagiert..

Wenn ein Erwachsener auf kein bestimmtes Phänomen reagieren kann, reagiert der Körper des Kindes sofort.

Die häufigste Allergie auf den Wangen von Neugeborenen, da dies auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass der Körper des Babys steril und für fast jedes Protein fremd ist, hat das Immunsystem gerade erst begonnen zu funktionieren und ist noch nicht in der Lage, Allergene abzuwehren.

Neben dem unreifen Immunsystem kann die Entwicklung von Allergien bei Säuglingen durch Vererbung, Krankheiten, an denen die Mutter während der Schwangerschaft litt, beispielsweise Toxoplasmose, verursacht werden.

Das Kind kann auch an Allergien leiden, da die Mutter während der Schwangerschaft eine Bluttransfusion oder eine Behandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln benötigte.

Bei einem Kind im ersten Lebensjahr äußert sich eine allergische Reaktion auf den Wangen am häufigsten auf eine antibakterielle Therapie und eine falsch ausgewählte Säuglingsnahrung.

Eine Allergie auf den Wangen eines Säuglings kann auftreten, selbst wenn es sich nur von Muttermilch ernährt. In dieser Situation muss die Mutter des Babys die strengste hypoallergene Diät einhalten.

Eine mehrdeutige Reaktion des Körpers des Kindes wird entweder durch interne oder externe Allergene verursacht. Intern umfassen:

  • Lebensmittel (Mischungen, Babypürees, Müsli, Säfte usw.).
  • Medikamente.
  • Muttermilch.

Externe umfassen:

  • Staub.
  • Blühende Plfanzen.
  • Säuglingspflegeprodukte (Feuchttücher, Windeln, Babycremes, Shampoos usw.).
  • Impfungen.

Die wichtigsten äußeren Anzeichen einer Allergie auf den Wangen von Säuglingen sind natürlich Hautausschläge, Rötungen und Schwellungen.

Zusätzliche Symptome sind Reißen, Niesen, verstopfte Nase und Hautausschlag an anderen Körperteilen.

Angesichts eines Ausschlags bei einem Säugling sollten Sie nicht zögern und überlegen, was Sie verbreiten sollen. Sie sollten sofort einen Arzt aufsuchen.

Da bei Säuglingen eine Allergie mit Fieber einhergehen kann, kann dies zu Erstickung, Quincke-Ödem oder anaphylaktischem Schock führen.

Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen

Allergologen glauben, dass Kinder, die sich von Muttermilch ernähren, weniger allergisch sind, da die Zusammensetzung der Muttermilch am korrektesten und für den Körper des Kindes geeignet ist.

Während der gesamten Stillzeit sollte sich die Mutter des Babys an eine rationell ausgewogene Ernährung halten..

Im Falle einer Unmöglichkeit des Stillens wird das Baby in die Mischung überführt, dies sollte jedoch sehr vorsichtig erfolgen, da Kasein (Kuhprotein) für viele Babys ein Allergen ist und die Ursache für rote Wangen im Baby ist.

Die Mischung sollte sehr gut angepasst und so nah wie möglich an der Zusammensetzung der Muttermilch sein.

Zu verstehen, dass die Milchmischung nicht für das Baby geeignet ist, ist sehr einfach:

  • Nach dem Essen spuckt das Kind ausgiebig aus.
  • Das Baby hat Probleme mit dem Stuhl.
  • Ein Ausschlag erscheint am Körper, die Wangen sind gerötet.
  • Das Kind wird unruhig, als sein Magen schmerzt.

Auch die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln kann bei einem Baby rote Wangen hervorrufen. Die Fütterung von Säuglingen wird nach einem bestimmten Schema eingeführt, über das ein Kinderarzt sprechen kann.

Viele Babys sind allergisch gegen bestimmte Lebensmittel. In solchen Fällen müssen Sie die Zusammensetzung sorgfältig lesen und es ist besser, den Hersteller von Babynahrung zu wechseln.

Eine Nahrungsmittelallergie ist in der Regel dadurch gekennzeichnet, dass bei einem Kind rote Peelingflecken im Gesicht, auf den Wangen und sogar am Kopf auftreten. Eine solche Allergie äußert sich selten in Form von Hautausschlägen an anderen Körperteilen.

Allergische Arzneimittelreaktion

Sehr oft denken junge unerfahrene Eltern darüber nach, wie sie die Allergie auf den Wangen des Babys salben können, ohne zu glauben, dass Medikamente eine noch schwerere allergische Reaktion hervorrufen können.

Alle Medikamente für das Baby sollten vom behandelnden Arzt verschrieben werden, nicht selbst behandeln.

Babys, die gegen Medikamente allergisch sind, reagieren möglicherweise auch gemischt auf Impfstoffe. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie das Baby nicht impfen müssen.

Ein Kinderarzt muss über Allergien Bescheid wissen, ein Kind kann und sollte nach einem speziellen Impfkalender geimpft werden, der von einem Allergologen-Immunologen speziell für ihn entwickelt wurde.

Diagnose und Behandlung von Allergien auf den Wangen bei Säuglingen

Sie müssen die Krankheit mit einem Allergologen diagnostizieren. Nur ein Spezialist kann Allergien von stacheliger Hitze, Dermatitis oder Säuglingsblüte unterscheiden.

In einigen Fällen ist dies durch äußere Anzeichen von Hautausschlägen möglich, in anderen Fällen sind Analysen erforderlich.

Nur ein Arzt kann eine angemessene wirksame Behandlung verschreiben, die genau die Hauptaufgabe junger Eltern ist.

In der Regel ist es wie folgt:

  • Ablehnung allergenhaltiger Lebensmittel. Befolgen Sie beim Stillen die strengste Diät der Mutter.
  • Beseitigung des Allergens aus dem Körper des Kindes mit Hilfe von Sorbentien, die der Spezialist je nach Alter des Babys verschreibt.
  • Einnahme von Antihistaminika, die auch von einem Arzt verschrieben werden.
  • Die Verwendung von Salben zur Linderung von Rötungen und zum Abschälen der Haut des Babys (z. B. Sudokrem, Advantan, Bepanten).

Darüber hinaus empfehlen viele Ärzte, das Baby im Badezimmer mit einem Sud aus einer Schnur zu baden, die die Haut beruhigt.

Vorsichtsmaßnahmen

Es ist fast unmöglich, das Auftreten einer allergischen Reaktion auf den Wangen des Babys vorherzusagen, da nicht bekannt ist, was und unter welchen Umständen sie sich manifestieren wird.

Das einzige, was den Eltern eines allergieanfälligen Babys empfohlen werden kann, ist, einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Zum Beispiel ist eine sehr sorgfältige Herangehensweise bei der Auswahl der Milchformeln und die Konsultation eines Kinderarztes erforderlich.

Wenn Sie stillen, sollte die Mutter des Babys ein Ernährungstagebuch führen, um zu wissen, was das Baby bei Hautausschlägen hat.

Auch in einem Haus, in dem es ein allergisches Kind gibt, ist es nicht erforderlich, Haustiere zu haben, zumindest bis das Alter erreicht ist, in dem das Baby älter ist und seine Immunität Allergene bekämpfen kann.

Die Wohnung sollte täglich nass gereinigt werden, um Staub und Schimmel zu bekämpfen.

Eine der Aufgaben besteht auch darin, alle Angehörigen darüber zu informieren, dass das Baby allergisch ist, damit die Gäste unter Berücksichtigung seiner individuellen Merkmale ausgewählt werden.

Bestrafen Sie Großeltern strikt, um das Kind nicht mit solchen Lebensmitteln zu befriedigen, die es nicht kann, und behandeln Sie die Auswahl der Babynahrung gewissenhaft für ihn.

Wichtig zu beachten

  1. Eine allergische Reaktion auf die Wangen bei Säuglingen tritt am häufigsten bei Lebensmitteln oder Baby-Hautpflegemitteln auf.
  2. Wie man die Wangen eines Kindes schmiert, entscheidet ein Arzt.
  3. Einfache vorbeugende Maßnahmen reduzieren das Allergierisiko..

Auf Wiedersehen, liebe Leser! Bis bald auf unserem Blog.

Allergie gegen die Wangen bei Kindern

Letzte Aktualisierung: 14.01.2020

Allergien auf den Wangen eines Kindes sind ein häufiges Phänomen, das bei den meisten Babys mindestens einmal aufgetreten ist. Manchmal werden rote Wangen auch als Diathese bezeichnet. Die Diathese an sich ist keine Krankheit, sondern wird eher als Veranlagung für ungewöhnliche Reaktionen des Immunsystems charakterisiert. Im Folgenden werden die Ursachen, Symptome und Methoden zur Behandlung von Allergien auf den Wangen bei Kindern betrachtet.

Allergien bei einem Kind auf den Wangen: Ursachen

Eine Allergie gegen Wangen und Gesicht betrifft am häufigsten Kinder im Alter von 3 bis 6 Monaten. Nach Erreichen des zweiten Lebensjahres ist die Krankheit selten. In einigen Fällen können jedoch bei älteren Babys rote, schuppige Wangen auftreten..

Es gibt viele Gründe, die Allergien auf den Wangen eines Säuglings und eines älteren Babys verursachen können. Dazu gehören die folgenden:

  • Merkmale und Verstöße gegen die Ernährung von Baby und Mutter (beim Stillen).
  • Frühere oder spätere Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln.
  • Medikamente, die die Mutter während des Stillens eingenommen hat.
  • Kind, das Medikamente nimmt.
  • Haustierkontakt.
  • Überempfindlichkeit gegen Pollen von Pflanzen. Während der Blütezeit von Wermut, Ragweed, Birke, Pappel und anderen Bäumen und Kräutern hat das Kind rote Wangen.
  • Sensibilisierung gegen Staub und Schimmel.
  • Reaktionen auf Insektenstiche.
  • Bestimmte Lebensmittel. Eine lebensmittelallergische Reaktion auf ein bestimmtes Allergenprodukt ist sehr häufig im Gesicht lokalisiert. Rötungen der Wangen können zu saisonalen Früchten, Beeren und Gemüse, Kuh- und Ziegenmilch, Meeresfrüchten, Schokolade, Honig, Hühnereiern, Fleisch und einigen Getreidesorten führen.
  • Reaktion auf Kälte oder Hitze. Eine Rötung der Wangen mit einer starken Temperaturänderung (z. B. wenn ein warmer Raum in der Kälte belassen wird) kann ein Zeichen für die sogenannte Kälteallergie sein. Gleiches gilt für die Wirkung von Wärme: Die Sonnenstrahlen verursachen häufig Hautrötungen, Trockenheit und Peeling.
  • Verwendung ungeeigneter Hygieneprodukte. Wenn Seife und Shampoo zum Baden, Shampoonieren und Waschen verwendet werden, einschließlich gefährlicher Tenside, Alkohol, künstlicher Aromen und Konservierungsstoffe, kann Ihr Kind Allergien entwickeln und rote Wangen bekommen.
  • Vererbung. Wenn beide oder einer der Elternteile zu allergischen Reaktionen neigen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Veranlagung für sie auf das Kind übertragen wird, ebenfalls recht hoch.
  • Leben in Gebieten mit widrigen Umweltbedingungen. Es wird angenommen, dass Einwohner von Großstädten anfälliger für Allergien auf den Wangen sind als Landbewohner.

Darüber hinaus können Allergien gegen die Wangen durch Einwirkung von Farbstoffen geringer Qualität für Stoffe, Metallgegenstände, Kosmetika oder Haushaltschemikalien verursacht werden. Zum Beispiel kann die Ursache für Allergien auf den Wangen eines Kindes das Waschen von Kinderkleidung und Bettwäsche mit unsicherem Pulver sein. Denken Sie daran: Zum Waschen von Kinderkleidung sollten nur Öko-Pulver oder hypoallergene Produkte verwendet werden.

Wangenallergie: Symptome

Hautrötungen an Wangen, Kinn und anderen Gesichtsteilen, Hautausschlag, leichte Schwellung und trockene Haut sind die häufigsten Anzeichen einer allergischen Reaktion.

Unter den Hautmanifestationen sollten auch Juckreiz und Peeling festgestellt werden - Symptome, die dem Baby große Probleme bereiten. Durch Juckreiz und Brennen wird das Kind unruhig und gereizt, schläft schlecht und kann seinen Appetit verlieren. Außerdem wird das Baby wegen des Juckreizes versuchen, die Hautausschläge zu kämmen. Dies sollte nicht erlaubt sein, da eine Infektion in den Kamm gelangen kann. Dann beginnen die Hautausschläge zu eitern und die Genesung wird sich verzögern.

In einigen Fällen gehen Allergien mit Atembeschwerden, Husten, Niesen, Tränenfluss, Photophobie und verstopfter Nase einher.

Eine allergische Reaktion kann die Kopfhaut beeinträchtigen: In diesem Fall erscheinen graue, gelbliche oder braune Schuppen (Gneis) darauf..

Eine allergische Reaktion kann das Anfangsstadium von Entzündungs- und Hauterkrankungen sein - Ekzeme, Dermatitis, Bindehautentzündung usw..

Wangenallergie-Behandlung

Die Wahl der Behandlungstaktik hängt ganz davon ab, aus welchem ​​Grund die allergische Reaktion verursacht wurde. Das Finden und Beseitigen dieser Ursache sollte der erste Schritt zur Heilung sein. Dies kann diagnostische Methoden wie eine Blutuntersuchung, provokative Tests und Anwendungstests erfordern..

In den meisten Fällen wird bei allergischen Reaktionen empfohlen, auf eine hypoallergene Ernährung umzusteigen und nach Möglichkeit auf Medikamente zu verzichten. Der Arzt sollte jedoch über den Umfang der Therapie entscheiden. Wenn das Kind stark juckt, kann der Arzt Antihistaminika und Antipruritika verschreiben. Bei Hautausschlägen, weinender Erosion und der Verwendung von Kortikosteroidsalben und -cremes kann erforderlich sein.

Allergie auf den Wangen eines Kindes: wie zu behandeln, außer in der traditionellen Medizin?

Allergien auf den Wangen eines einjährigen Kindes nach Volksrezepten zu behandeln, ist eine riskante Idee. Während dieser Zeit können Sie nur externe Produkte verwenden - Lotionen, Kompressen und Bäder mit zusätzlichen Abkochungen einer Schnur, Veilchen, Eichenrinde.

Konsultieren Sie auf jeden Fall einen Kinderarzt oder Allergologen, bevor Sie mit der Verwendung traditioneller Medizinrezepte beginnen..

La Cree Produkte und ihre Hilfe bei der Behandlung von Allergien auf den Wangen eines Kindes

Nach Abschluss der Haupttherapie sollte man sich darauf konzentrieren, die unangenehmsten äußeren Symptome zu beseitigen. La Cree Kosmetik kann Ihnen dabei helfen:

  • Creme "La Cree" lindert Juckreiz und Rötung, lindert Reizungen;
  • Die Emulsion "La Cree" spendet Feuchtigkeit und pflegt trockene Haut, reduziert die Empfindlichkeit;
  • La Cree Cleansing Gel reinigt sanft die Haut und reduziert den Grad der negativen Umweltbelastung.

Die Zusammensetzung dieser Mittel umfasst Pflanzenextrakte, sichere Öle, Panthenol, Bisabolol und andere nützliche Komponenten. Gleichzeitig enthalten La Cree Cremes, Gel und Emulsion keine Parabene, Parfums und Hormone und können daher auch für die kleinsten Kinder mit empfindlicher Haut verwendet werden.

Klinische Forschungen

Klinische Studien belegen die hohe Effizienz, Sicherheit und Verträglichkeit von Produkten von La Cree TM für die tägliche Hautpflege eines Kindes mit leichter bis mittelschwerer Neurodermitis und während der Remission, begleitet von einer Verschlechterung der Lebensqualität der Patienten. Infolge der Therapie eine Abnahme der Aktivität des Entzündungsprozesses, eine Abnahme der Trockenheit, des Juckreizes und des Peelings.

La Cree Kosmetik empfohlen von der Zweigstelle St. Petersburg der Union der Kinderärzte Russlands.

Kundenrezensionen

Marina Mironova über La Cree Cleansing Gel (otzyvru.com)

"So kam es, dass mein Mann und ich beide allergisch sind und die Allergie unseres Sohnes bereits im Krankenhaus auftrat. Es war ein seltsamer Ausschlag, dann wurde die Haut trocken, ich hatte Angst, Babyöl zu verwenden, und da ich seit vielen Jahren La-Produkte verwende - Cree, dann experimentierte das Baby nicht und begann zum Baden die Gelreinigung La Cree zu verwenden. Ich mag die Tatsache, dass es ohne Chemikalien und Hormone ist, gut empfindliche Haut reinigt und keinen Schaden anrichtet, was für Kinder sehr wichtig ist. Und ich benutze dieses Gel zum Waschen - nachdem ich keinen Juckreiz und kein Abschälen der Haut habe, ist dieses Gel jetzt unser übliches Familienmittel. “.

Alena über La Cree Cleansing Gel (wildberries.ru)

„Jetzt wasche ich nur noch mit diesem Gel. Ein volles Gefühl von Sauberkeit im Gesicht. Kein einziger Schlauchausschlag! Zum Entsetzen erfreut! Danke!"

Dr. Komarovsky über rote Wangen bei einem Kind

Werbefotografien enthalten oft Bilder von rotwangigen lachenden Babys. Wenn jedoch die Wangen des Babys rot werden, sind die Eltern normalerweise nicht begeistert. Der Verdacht beginnt sofort, dass etwas gegessen oder getrunken wird, das Kind beginnt, sich in Ergänzungsnahrungsmitteln einzuschränken, und eine stillende Mutter setzt sich sofort auf eine harte Diät. Aber oft liegt der Grund für dieses Phänomen nicht einmal in der Ernährung. Evgeny Komarovsky, ein bekannter praktizierender Kinderarzt und Autor von Büchern über die Gesundheit von Kindern, erklärt, warum die Wangen von Babys rot werden und was Eltern tun, wenn es passiert.

Dr. Komarovsky über das Problem

Rötung der Wangen - eine Beschwerde, die so häufig auftritt, dass dieses Problem sicher an eine der ersten Stellen unter den Problemen des ersten Lebensjahres eines Kindes gestellt werden kann. Evgeny Komarovsky empfiehlt, mehrere Hauptursachen für dieses Hautphänomen zu berücksichtigen.

Überfütterung

Die häufigste Ursache für rote Wangen bei einem Kind ist keine allergische Reaktion auf ein bestimmtes Produkt, wie Mütter und Großmütter denken. Rötung ist die Reaktion des Körpers auf Überernährung. Komarovsky argumentiert, dass dies eine äußere Manifestation des inneren Prozesses ist, der im Baby stattfindet, wenn ihm mehr Nahrung gegeben wird, als er verdauen kann.

Es sind nicht so viele Enzyme im Körper der Kinder angesammelt, und daher verrottet die verbleibende unverdaute Nahrung einfach im Darm und hinterlässt Kot. Während des Zerfalls gelangen Zerfallsprodukte durch die Darmwand in den Blutkreislauf, wodurch die Wangen des Babys rot gefärbt werden.

Künstliche Kinder sind am anfälligsten für Überernährung. Während ihre Altersgenossen, die sich von Muttermilch ernähren, ihr Mittagessen vorsichtig aus ihren Brüsten saugen, haben sie natürlich ein Sättigungsgefühl. Ein Kind, das aus einer Flasche isst, bemüht sich nicht so sehr, die Mischung auszusaugen, und isst daher schneller. Das Gefühl der Fülle tritt erst 10-15 Minuten nach dem Ende der Mahlzeit auf. Infolgedessen saugt das Kind immer die überschüssige Menge aus, die nicht verdauen kann.

Komarovsky sieht einen Ausweg darin, Nippel für Flaschen mit einem sehr kleinen Loch zu kaufen, dann muss das Baby hart arbeiten, bevor es die Menge der Mischung isst, die ihm gegeben wurde.

Allergie

Wenn die Wangen mit beneidenswerter Regelmäßigkeit rot werden und das Lebensmittelprodukt nicht zurückverfolgt werden kann, schlägt der „Schuldige“ in diesem Problem immer noch fehl. Evgeny Komarovsky empfiehlt, die Option einer Kontaktallergie in Betracht zu ziehen. Natürlich nicht unabhängig, sondern in einem freundlichen Tandem mit einem Allergologen. Bei solch einem unangenehmen Phänomen können die Wangen nicht nur rot werden, sondern auch mit einem Ausschlag oder Krusten bedeckt werden. In dieser Situation ist Chlor der schlimmste Feind von Mutter und Krümel. Es ist notwendig, den gesamten Vorrat an Haushaltschemikalien zu sortieren und ohne Zweifel alles wegzuwerfen, in dem sich auch nur der geringste Hauch von Chlor befindet.

Dr. Komarovsky wird Ihnen im folgenden Video mehr über Allergien erzählen..

Denken Sie daran, dass das Wasser im Wasserhahn zur Desinfektion ebenfalls chloriert ist. Daher sollte ein Kind, das zu Kontaktallergien neigt, in gekochtem Wasser gebadet werden. Alle Waschpulver, einschließlich Erwachsener, müssen durch hypoallergene Reinigungsmittel zum Waschen von Kinderkleidung ersetzt werden. Sie sollten alles gewaschen werden - von Kinder-T-Shirts bis zur Bettwäsche der Eltern. Halten Sie immer einen Bademantel aus natürlichem Stoff bereit, der mit Babypuder gewaschen und für jeden bereit ist, der das Baby in die Arme nehmen möchte (schließlich ist nicht bekannt, was Ihre Großmutter oder Ihre Freundin zu Hause waschen!)..

Nach dem Waschen müssen alle Gegenstände in vorgekochtem Leitungswasser gespült werden. Sie sollten sich alle Spielzeuge genau ansehen und mit einer gnadenlosen Hand diejenigen entfernen, die einen bestimmten chemischen Geruch haben, große Stofftiere oder viel Staub ansammeln. Sie müssen nur hochwertiges Spielzeug zurücklassen, das jeden zweiten Tag leicht und einfach mit Wasser und Babyseife abgewischt und getrocknet werden kann.

Ernährung

Die Wirkung von Lebensmitteln auf rote Wangen sollte auch nicht unterschätzt werden, sagt Komarovsky. So oft allergisch gegen Kuhprotein. In speziell angepassten Gemischen „neutralisierten“ die Hersteller dies. Pasteurisierte Milch, die manchmal nach sechs Monaten an Kinder abgegeben wird, kann jedoch zu einer unzureichenden Reaktion des Körpers führen. Ein Protein, das der Immunität des Kindes anfangs fremd ist, wird als Antigenprotein bezeichnet. Es wird nicht nur nicht verdaut, der Körper beginnt Antikörper darauf zu produzieren, und infolgedessen werden rote Wangen.

In dieser Situation empfiehlt Komarovsky, Kuhmilch und Ziegenmilch durch Säuglingsmilchnahrung nach Alter (Nr. 1 bis 6 Monate, Nr. 2 ab sechs Monaten) mit starker Rötung zu ersetzen - Sie können Ihrem Kind Sorptionsmittel (Enterosgel, Polysorb usw.) geben..).

Luft

Atemwegsallergien äußern sich am häufigsten in einer laufenden Nase oder einer allergischen Bindehautentzündung, manchmal jedoch auch in einer Rötung der Wangen und des Kinns. In diesem Fall ist es notwendig, die Allergiequelle so schnell wie möglich zu beseitigen und einen Arzt zu konsultieren, um weitere Maßnahmen zu klären. Laut Jewgeni Komarowski reicht es in der Regel aus, nur das Allergen zu eliminieren.

Atopische Dermatitis

Wenn die Wangen rot werden und andere Körperteile ebenfalls rot werden und dies häufig vorkommt, können Sie eine atopische Dermatitis vermuten, die im Volksmund als Diathese bezeichnet wird. Es manifestiert sich in der Regel durch die Exposition gegenüber internen und externen Faktoren. Mit anderen Worten, ein Proteinantigen wirkt von innen und einige reizende Faktoren (wie Chlor in Wasser) wirken von außen..

Um die Situation zu korrigieren, ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren sowie externe Reizstoffe auszuschließen (unter Verwendung der oben beschriebenen Methoden) und die Ernährung anzupassen. In einigen Fällen kann eine symptomatische Behandlung mit Antihistaminika und Hormonen erforderlich sein..

Laut Jewgeni Komarowski geht die Diathese bei der überwiegenden Mehrheit der kleinen Patienten mit dem Alter vorbei. Während sich die Immunität entwickelt, werden das Verdauungs- und Stoffwechselsystem „debuggt“..

Rat

  • Nicht überfüttern. Lass es weniger essen, es zieht besser ein.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Chlor und Reinigungsmitteln und Reinigungsmitteln für Erwachsene.
  • Die Anwendung von Medikamenten gegen Kontaktallergien sollte nur von einem Arzt verschrieben werden, um das Kind nicht noch mehr zu schädigen. Wenn die roten Wangen nicht sehr besorgt sind, ist es besser, das Arzneimittel überhaupt nicht zu verwenden. Wenn Sie stark jucken und das Kind ständig daran kratzt, können Sie Fenistil verwenden oder sich einer Hormonbehandlung unterziehen, wenn ein Allergologe nach Durchführung klassischer Tests dies für angemessen hält.
  • Geben Sie keine Kuh- und Ziegenmilch.
  • Ein Kind mit einem solchen Problem muss keine hellen T-Shirts, Hüte und Hosen kaufen. Textilfarbstoffe verursachen bei besonders empfindlichen Kindern häufig Kontaktallergien. Die beste Wahl in dieser Situation sind weiße Hemden und Hosen..
  • Es ist notwendig, optimale Bedingungen für das Kind im Haus zu schaffen. Lufttemperatur - 18-20 Grad, Luftfeuchtigkeit - 50-70%. Es ist notwendig, den Raum öfter zu lüften, um eine Nassreinigung durchzuführen. Lassen Sie das Kind nicht überhitzen und schwitzen. Manchmal reichen diese Maßnahmen allein aus, damit die Wangen nicht mehr rot werden..
  • Kinder, die zu Rötungen ihrer Wangen neigen, sollten nicht viele Medikamente erhalten. Antibiotika, antivirale Medikamente, Erkältungstropfen und Hustensaft - all dies kann eine Arzneimittelallergie hervorrufen. Daher werden solchen Babys Arzneimittel nur in Ausnahmefällen streng nach der berechtigten Verschreibung eines Arztes verabreicht.
  • Wenn die Wangen des Kindes rot werden und alle oben genannten Gründe nicht bestätigt wurden, kann dies nur bedeuten, dass das Allergen nicht gefunden werden konnte. Achten Sie darauf: Fischfutter, Aerosole, Parfums für Mama und Papa, Insektenschutzmittel, Hauskatzen und -hunde, Hausstaub, Pflanzen, insbesondere Blütenpflanzen, Nüsse, Rosinen, Möbel in der Wohnung.
  • Es ist notwendig, den Stuhlgang zu überwachen. Ein Kind mit einer Tendenz zu roten Wangen sollte keine Verstopfung haben. Ein leerer Darm lindert den Zustand für jede Art von allergischer Reaktion erheblich. Wenn Verstopfung auftritt (besonders häufig bei Kindern, die unter künstlicher Ernährung leiden), sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt konsultieren, um gemeinsam den sanftesten und sichersten Weg zur Lösung dieses heiklen Problems zu finden.
  • In keinem Fall sollte ein Kind rote Wangen mit Volksmethoden behandeln, sagt Komarovsky. Wie bereits oben erwähnt, kann der Körper des Kindes die Fähigkeit wiederherstellen, alle darin enthaltenen Prozesse auszugleichen. Daher ist dieses Problem nicht lebenslang, das Kind wird ihm entwachsen. Aber die „Heilung“, die Eltern und Großmütter bei der Suche nach einem Mittel gegen Rötung ihrer Wangen erreichen können, kann im Erwachsenenalter „auftreten“. Ganz zu schweigen von einigen Volksheilmitteln, die an sich viel mehr Schaden anrichten als jede atopische Dermatitis.

medizinischer Beobachter, Spezialist für Psychosomatik, Mutter von 4 Kindern

Der Artikel verwendete Materialien:

26. Februar. Das Institut für Allergologie und klinische Immunologie führt zusammen mit dem Gesundheitsministerium ein "allergiefreies" Programm durch. In dessen Rahmen das Medikament Histanol Neo für nur 149 Rubel allen Bewohnern der Stadt und Region zur Verfügung steht!

Lesen Sie Mehr Über Hautkrankheiten

Methoden zur Entfernung von Narben zu Hause

Warzen

Narben, die praktisch keine Kapillaren und Nervenrezeptoren enthalten, verblassen im Laufe der Jahre und machen sich auf gesunder Haut weniger bemerkbar. Wie kann dieser Prozess beschleunigt werden?

Wie man Altersflecken im Gesicht, Ursachen und Arten der Pigmentierung beseitigt

Atherom

Pigmentflecken werden aufgrund der erhöhten Bildung von Melaninpigmenten in der Haut als Hypermelanosen der Haut bezeichnet.

Wird Dermatitis von Person zu Person übertragen und ist sie ansteckend

Warzen

Die Ursachen für das Auftreten von Dermatitis können vielfältig sein. Äußerlich sieht er nicht sehr ästhetisch aus, deshalb versuchen die Leute, diese Krankheit so schnell wie möglich loszuwerden.