Haupt / Warzen

Möchten Sie eine Stauballergie im Haushalt heilen? ALT wird Ihnen im Jahr 2020 helfen!

Die Menschen im 21. Jahrhundert sind zunehmend mit einem, aber eher ernsten Problem konfrontiert - verschiedenen Formen und Arten von Allergien. Laut Statistik leidet etwa ein Viertel der Bevölkerung unseres Planeten unter einer negativen Reaktion des Körpers auf irgendeine Substanz. Eine Allergie gegen Staub ist eine der häufigsten Arten dieser Krankheit. Staubpartikel sind für unsere Augen fast schwer zu fassen und können das menschliche Leben erheblich erschweren. Dieses Allergen ist fast überall zu finden und es ist nicht möglich, sich vollständig vor seinen Auswirkungen zu schützen.

Stauballergie - Ursachen, Symptome und Behandlung

Eine Stauballergie tritt auf, wenn sie mit Komponenten einer Wohn- oder Außenumgebung in Kontakt kommt. Es gilt als die häufigste Art und kommt in 40% der Weltbevölkerung vor. Eine allergische Reaktion entwickelt sich nach Aufnahme von Proteinkomponenten, die im Staub enthalten sind, auf den Schleimhäuten von Nase, Augen, Mund und Haut. Meistens wirken die Hausstaubmilbe und ihre Abfallprodukte als Allergen. Die Konzentration von Zecken im Hausstaub ist sehr hoch und liegt zwischen 200 und 15.000 Individuen pro 1 g. Nach Kontakt mit dem Allergen bildet sich eine Immunreaktion, die von der Produktion von IgE-Immunglobulinen begleitet wird, und Serotonin und Histamin werden freigesetzt. Anschließend treten Symptome in verschiedenen Organen auf: Augen, Nasopharynx, Bronchien und Haut. Die Reaktion des Körpers kann sofort (mehrere Minuten) oder verzögert (2-4 Stunden) erfolgen..
Staub beinhaltet:

  • anorganische Komponenten;
  • Chemikalien;
  • menschliche und häusliche Epidermisflocken;
  • Haar;
  • Textil- und Cellulosefasern;
  • Mikroorganismen;
  • Bodenpartikel, Beton, Gummi, Ruß;
  • Schimmelsporen;
  • Blütenpollen;
  • Hausstaubmilbe und ihre Abfallprodukte.

Eine Stauballergie ist eine kollektive Diagnose, da Staub aus vielen Komponenten besteht und auf jede eine Reaktion auftreten kann. Alle in seiner Zusammensetzung enthaltenen Allergene sind mikroskopisch klein, flüchtig und wasserlöslich. Daher dringen sie beim Atmen und bei Kontakt mit Gegenständen leicht in den menschlichen Körper ein. Das Auftreten einer allergischen Reaktion wird durch das Vorhandensein einer erblichen Veranlagung und durch provozierende Faktoren bei einer Person erleichtert.

  • Verminderte Immunität.
  • Stress.
  • Chronische Entzündungsprozesse im Körper.
  • Stoffwechselerkrankung.
  • Helminthische Invasion.
  • Verletzung der Darmflora, das Vorhandensein eines Problems mit dem Magen-Darm-Trakt.
  • Andere Vorgeschichte von allergischen Reaktionen.

Haushaltsstauballergie

Haushaltsstaub sammelt sich in Polstermöbeln, Teppichen, Matratzen, Bettzeug, Stofftieren, Vorhängen, Büchern und Heimtextilien. Es besteht aus abgestorbenen Hautschuppen, Papier- und Textilfasern, Haaren, Rußpartikeln, Beton, Schimmelpilzsporen, Pollen, Haushaltsabfällen usw. Jede dieser Komponenten kann eine allergische Reaktion auslösen, wird jedoch meistens durch eine Hausstaubmilbe und Produkte verursacht sein Leben. Das Wohlbefinden von Patienten, die gegen Hausstaub allergisch sind, verbessert sich nach dem Verlassen der Wohnung erheblich und verschlechtert sich nach der Rückkehr in die Wohnung.

Staubzusammensetzung

Staub enthält eine große Menge an Mikropartikeln, die durch das Leben von Menschen und Haustieren entstehen.

Was ist im Staub enthalten:

  • Pollen;
  • Tierhaare;
  • Reste;
  • Epithelflocken;
  • Fasern aus Kleidung und Leinen;
  • Kot von Mäusen und Insekten;
  • Bakterien
  • Hefe- und Schimmelpilzsporen.

Haushaltsstaub umgibt eine Person überall, und deshalb müssen Sie wissen, was allergische Reaktionen verursacht und wie man mit solchen Manifestationen umgeht.

Gebäudestauballergie

Es enthält Partikel aus Holz, Zement, Beton, Beschichtungen und Chemikalien, Wolle, Textilien und anderen Elementen. Eine allergische Reaktion kann durch eine längere Interaktion mit Allergenen aufgrund bestimmter beruflicher Tätigkeiten oder spontan auftreten, beispielsweise während der Reparaturarbeiten in der Wohnung. Nachdem der Kontakt mit dem Allergen abgeschlossen ist, verschwinden die Symptome, können jedoch bei wiederholter Wechselwirkung auftreten..

Das klinische Bild hängt davon ab, welches Organ betroffen ist: Augen, Nasopharynx, Bronchien, Haut und manifestiert sich in Form von allergischer Konjunktivitis, Rhinitis, Asthma bronchiale und atopischer Dermatitis. Die Symptome sind saisonabhängig und können das ganze Jahr über auftreten. Oft gibt es ein allgemeines Unwohlsein, Schwäche, Kopfschmerzen, Reizbarkeit und Schlaflosigkeit. Die Stauballergie eines Kindes hat ähnliche Symptome und einen ähnlichen Verlauf, aber ohne Behandlung tritt schnell eine Komplikation von Asthma bronchiale auf und das Risiko für Bronchospasmus und Erstickung ist ziemlich hoch.

  1. Bei Bindehautentzündung: Rötung der Augen, Brennen, Juckreiz, Tränenfluss.
  2. Bei allergischer Rhinitis: Niesen, Kitzeln, Rhinorrhoe (Sekretion von klarem Schleim).
  3. Bei Asthma bronchiale: Atemnot, trockener allergischer Husten, Halsschmerzen.
  4. Bei Dermatitis: allergischer Hautausschlag, Rötung, juckende Haut, Peeling, Risse.

Nur ein Allergologe kann nach Durchführung diagnostischer Untersuchungen, einschließlich allgemeiner klinischer Tests, Skarifizierungs-Hauttests, Nachweis spezifischer IgE-Antikörper, Provokations- und Eliminationstests usw., eine korrekte Diagnose stellen..

Die wichtigsten Behandlungsrichtungen:

  1. Beendigung oder Verringerung des Kontakts mit dem Allergen (Sie können natürliche Teppiche entfernen, alte Matratzen entfernen).
  2. Arzneimitteltherapie, einschließlich Antihistaminika und symptomatischer Arzneimittel.
  3. ASIT durchführen.

Wenn bei einem Patienten mit der ASIT-Methode (allergenspezifische Immuntherapie) eine Allergie gegen Hausstaub diagnostiziert wird, können gute Ergebnisse erzielt werden. Die Technik besteht in der schrittweisen Einführung kleiner Dosen des Allergens in den Körper. Seine Verwendung ermöglicht es Ihnen, den Körper an ein Allergen zu gewöhnen, die Empfindlichkeit des Immunsystems zu verringern und eine langfristige Remission zu erreichen.

Derzeit gibt es Barrieremedikamente auf dem Markt. Ihr Funktionsprinzip besteht darin, das Eindringen von Allergenen in den Körper zu blockieren, indem eine spezielle dünne Schicht auf den Schleimhäuten erzeugt wird. Diese Schicht wird nach einiger Zeit aufgrund natürlicher Prozesse im Körper abgewaschen, daher ist die Wirksamkeit solcher Arzneimittel nur bei der Behandlung der ersten Manifestationen einer allergischen Rhinitis oder bei der Vorbeugung von Stauballergien hoch.

Die klassische Behandlung von Allergien beinhaltet die Verwendung von Antihistaminika wie Cetirizin, Loratadin, Desloratodin, Fexofenadin, Suprastin, Tavegil, Diphenhydramin. Antihistaminika der 3. Generation sind für den Körper am wenigsten gefährlich, da sie nur eine geringe Anzahl von Nebenwirkungen haben. In der Praxis verwenden Ärzte jedoch aus verschiedenen Gründen, die mit den Merkmalen der Krankheit und der Wirksamkeit bestimmter Arzneimittel zusammenhängen, die gesamte Palette von Arzneimitteln.

Bei unzureichender Wirkung von Histaminblockern werden Membranstabilisierungsmittel wie Cromoline, Intal, Ifiral, Ketotifen verwendet. Abhängig von der Art der Allergie weisen diese Medikamente unterschiedliche Wirkungsgrade auf, daher sollte die Wahl eines bestimmten Falls zur Beseitigung der Symptome von Stauballergien richtig sein. Hormonbasierte Medikamente können ebenfalls verwendet werden: Dexamethason, Hydrocortison, Prednisolon. Sie dürfen sie nur nach Anweisung des Arztes und nach dem von ihm beschriebenen Schema verwenden.

Was zu tun ist?

Der Aktionsplan für die ersten Symptome einer Stauballergie sollte wie folgt lauten: Versuchen Sie, den Kontakt mit dem Allergen nach Möglichkeit mit den neuesten Erfindungen auf dem Gebiet der Haushaltsgeräte auszuschließen.

Zunächst müssen Sie die Ursache des Krankheitsbildes und nach der Einnahme verschiedener Medikamente ermitteln.

Wenn diese Krankheit das Leben eines Kindes beeinträchtigt, scheint es oft so, als müssten Sie die Normen und die Zusammensetzung von Lebensmitteln überprüfen, sie müssen variiert werden und eine große Menge Vitamin C enthalten.

Das:

  1. Zitrusfrucht;
  2. ältere;
  3. Johannisbeere;
  4. Sanddornsaft;
  5. Tomaten.

Um die Symptome zu lindern, können Sie Folgendes verwenden:

  • Tropfen, um den Entzündungsprozess zu beseitigen;
  • Salbe zur Schmierung der Nasengänge;
  • Medikamente zur Stärkung des Immunsystems.

Traditionelle Behandlung

Zunächst werden die Nebenhöhlen mit einer wässrigen oder Sodalösung gewaschen.

Für einen Liter Flüssigkeit einen Löffel Soda oder Salz. Spülen Sie den Bogen alle drei Stunden, vorzugsweise vor den Mahlzeiten.

Das Einatmen von Kartoffeln hilft sehr.

Atme über einen Teller mit frisch gekochtem Gemüse und lege dich dann etwa 30 Minuten ins Bett, trinke eine Tasse grünen Tee mit Minze.

Es ist wichtig, Folgendes aus dem Menü auszuschließen:

  • Schokolade;
  • Mais;
  • Kaffeegetränke
  • sowie Produkte, die helfen, allergische Provokationen zu vermeiden (wie von Ihrem Arzt verordnet).

Unter den bewährten Methoden haben sich Abkochungen bewährt:

  • Centaury;
  • Johanniskraut
  • Löwenzahnwurzel;
  • Schachtelhalm oder Apothekenkamille.

Die Rohstoffe müssen zu gleichen Teilen eingenommen, gemischt, mit einem Liter kochendem Wasser übergossen und einen Tag lang an einem dunklen Ort aufbewahrt werden.

Jeden Tag einen Boden von 70 ml abseihen und trinken. Die Behandlungsdauer beträgt einen Monat.

Wichtig! Es ist unwahrscheinlich, dass Allergiesymptome nach der Einnahme von Antihistaminika verschwinden. Daher müssen Sie feststellen, wo im Haus die Herde von Allergie-Krankheitserregern verborgen sein können. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich und Ihr Kind vor unangenehmen Anzeichen einer Krankheit zu schützen und das Krankheitsrisiko zu minimieren.

Warum entsteht

Bei direktem Kontakt mit ihnen tritt eine Allergie gegen Gebäude- und Zementstaub auf. Die Reparatur oder der Bau eines Hauses umfasst die tägliche Arbeit mit verschiedenen Gemischen und Materialien, aus denen sich Staub und Schmutz bilden.

Die winzigen Partikel des Gebäudestaubes enthalten eine große Menge fester Mineralstoffe, mikroskopisch kleine Staubpartikel des Baumes, verschiedene Chemikalien und toxische Substanzen, die allergische Manifestationen verursachen, wenn sie über die Nasengänge aufgenommen werden.

Die Symptome einer Zementstauballergie weisen bestimmte Unterschiede auf. Es hängt alles davon ab, was genau als Allergen wirkt: Zementpulver oder Mörtel.

Staubpartikel, die beim Einatmen in den Körper eindringen, verursachen häufig Rötungen und brennende Augen, das Auftreten einer allergischen Rhinitis und Erstickung.

Ständiger Kontakt mit der Substanz kann die Entwicklung eines Asthmaanfalls oder sogar einer Bronchitis hervorrufen. Zementmörtel kann bei ständigem Kontakt allergische Hautreaktionen hervorrufen. In solchen Fällen werden übermäßige Trockenheit der Haut, das Auftreten von Brennen und Peeling, die Entwicklung von Ekzemen oder Neurodermitis beobachtet..

Holzstauballergie ist eine andere Art von allergischer Manifestation, die häufig bei Personen auftritt, die an Reparaturen und Bauarbeiten beteiligt sind. Diese Reaktion kann in zwei Typen unterteilt werden:

  1. Der Hauptreizstoff sind kleine Holzpartikel..
  2. Bestimmte Holzarten wirken als Allergen.

Im ersten Fall reicht es aus, Schutzmaßnahmen zu ergreifen, um eine allergische Reaktion in Zukunft zu beseitigen. Im zweiten Fall sollte der Kontakt mit der Substanz vollständig ausgeschlossen werden, da die Krankheit bis zur Entwicklung von Asthmaanfällen oder anaphylaktischem Schock eine akute Form annehmen kann. Allergene Hölzer sind Kastanie, Eiche, Zypresse, Eibe, Zeder.

Wie manifestiert es sich?

Die ersten Symptome des Krankheitszustands sind psychische Depressionen, Müdigkeit, ein Gefühl anhaltender Beschwerden in den Augen, im Hals und in den Nebenhöhlen sowie Kopfschmerzen. Solche Symptome sind charakteristisch für alle Arten von Allergien..

Bei Unverträglichkeit gegenüber Gebäudestaub gibt es spezifischere Symptome, die für diese Art von Allergie charakteristisch sind..

  • Zuallererst sind die Augen einer allergischen Person betroffen, eine Person fühlt sich ständig unwohl, die Augenlider schwellen an, Tränenfluss und Juckreiz beginnen, die Proteine ​​werden trüb oder gerötet, in Zukunft kann sich eine Bindehautentzündung entwickeln.
  • In den Nebenhöhlen treten unangenehme Empfindungen auf, die von Schwellungen, Ablösung von flüssigem Schleim und unkontrolliertem Niesen begleitet werden und zu starken Kopfschmerzen führen.
  • Es gibt unangenehme Empfindungen im Kehlkopf, Schweiß im Hals, dickes Sputum, Schwellung. Mit der Zeit beginnt ein anhaltender Husten, starke Atemnot, Schweregefühl im Brustbereich, Atemnot.
  • In einigen Fällen werden Hautausschläge beobachtet, die Haut sieht entzündet aus, der Körper juckt, ist mit roten schuppigen Flecken bedeckt.
  • Bei schweren Allergien sind Schwindel, Blutdrucksprung und Bewusstlosigkeit möglich.

Diagnose und Behandlung

Wenn allergische Symptome auftreten, konsultieren Sie sofort einen Allergologen, um eine Diagnose zu stellen und eine angemessene Behandlung zu verschreiben.

Die Diagnose umfasst:

  • Visuelle Inspektion;
  • Geschichte nehmen;
  • Testen auf Histaminspiegel im Blut;
  • provokative Tests;
  • Hauttests für ein bestimmtes Allergen.

Die Behandlung der Baustauballergie ist umfassend. Es enthält:

  • Vollständige Beseitigung des Kontakts mit Reizstoffen.
  • Verschreibung von Antihistaminika zur Linderung der Symptome.
  • Akzeptanz von Adsorbentien zur Entfernung schädlicher Substanzen aus dem Körper.
  • Die Verwendung lokaler Medikamente zur Linderung der Erkrankung (Nasensprays, die Juckreiz und Schwellungen lindern; Augentropfen; Salben und Gele zur Beseitigung von Hautausschlägen).
  • Atemmedikamente einnehmen.

Nützliche Tipps

Um nicht unter Gebäudestaub zu leiden, müssen bestimmte Regeln beachtet werden:

  • Wenn durch Labortests eine Allergie festgestellt wird, ist es ratsam, den Arbeitsplatz zu wechseln. Ständiger Kontakt mit einem Allergen kann zur Entwicklung chronischer Krankheiten führen..
  • Um Fachleute zur Durchführung von Reparaturarbeiten einzuladen und die für diese Zeit im reparierten Raum verbrachte Zeit zu begrenzen. Wenn es nicht möglich ist, an einen anderen Ort zu ziehen, sollten Sie häufiger eine Nassreinigung im Raum durchführen und die Türen in den Räumen aufhängen, in denen Reparaturen mit angefeuchteten Lappen durchgeführt werden.
  • Versuchen Sie, den Ort zu umgehen, an dem gerade gebaut wird.
  • Spülen Sie die Nasennebenhöhlen nach Abschluss der Reparatur jedes Mal mit Kochsalzlösung aus und waschen Sie die Staubpartikel vorsichtig von Körper und Haaren ab. Schutzausrüstung verwenden (Mullmasken, Atemschutzmaske, Handschuhe).
  • Führen Sie regelmäßig eine Nassreinigung des Ortes durch, an dem die Reparatur durchgeführt wird, lüften Sie ihn systematisch und rauchen Sie nicht in Innenräumen.

Verhütung

Was ist zu tun, damit Allergien das Kind nicht stören??

  1. Bei der Nassreinigung können Sie so oft wie möglich Reinigungsmittel verwenden oder einfach Zitronensäure ins Wasser geben und alle verfügbaren Stellen im Raum abwischen.
  2. Lüften Sie den Raum regelmäßig morgens und abends 2-3 Stunden lang bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit. Natürlich können Sie im Winter die Zeit verkürzen, aber Sie können ein solches Verfahren nicht vollständig aufgeben.
  3. Alle Teppiche und Möbel mit Stoffbezug müssen gründlich abgesaugt werden, vorzugsweise mit speziellen Filtern, die die Aufgabe vollständig erfüllen können.
  4. Matratzen, Kissen, Decken, Pelzprodukte müssen im Sommer auf der Straße getrocknet werden;
  5. Federkissen und Matratzen können durch Sinteponovye oder Silikon ersetzt werden oder Produkte regelmäßig mit einem Fachmann reinigen.
  6. Wenn das Kind ein Lieblings-Stofftier hat, muss es rechtzeitig gereinigt, gewaschen und überwacht werden, damit es nicht zu einem Milbensammler wird.
  7. Wischen Sie große Blätter von Zimmerpflanzen mit einem feuchten Tuch ab und sprühen Sie kleine mit Wasser ein.
  8. Achten Sie sorgfältig auf die Haare von Haustieren, kämmen Sie sie, sammeln Sie sie, entfernen Sie sie von Möbeln und Teppichen und baden Sie regelmäßig vierbeinig.
  9. Textilien ständig waschen;
  10. Verwenden Sie einen Luftbefeuchter, der die Wahrscheinlichkeit verringert, dass Staubpartikel in der Luft zirkulieren.
  11. In geschlossenen Schränken und Möbeln können Sie spezielle Anti-Milben-Mittel einsetzen.
  12. Desinfizieren Sie Schlafzubehör, Innenausstattung, Personenwagen;
  13. Schimmel und andere Pilzformationen rechtzeitig reinigen, und es ist besser, ihr Auftreten nicht zuzulassen;
  14. Wischen Sie Bücher und staubige Zeitschriften in den Regalen ab. Überwachen Sie sorgfältig die Sauberkeit des gesamten Raums.

Diese Maßnahmen befreien das Haus möglicherweise nicht vollständig von Zecken, verringern jedoch die Wahrscheinlichkeit der Fortpflanzung und die Auswirkungen auf den Körper der Kinder..

Allgemeine Information

Eine Stauballergie als eine Art typischer immunopathologischer Prozess wird durch Überempfindlichkeitsreaktionen des Immunsystems bei Wechselwirkung und erneuter Kontaktaufnahme mit einem Exoallergen, in diesem Fall mit Haushalten, Gebäuden oder anderen Staubarten, ausgedrückt. ICD-10 wurde der Code T78.4 als nicht spezifizierte Allergie oder allergische Reaktion ohne weitere Angabe zugewiesen, ATX-Allergenklassifizierungscode - V01AA03 Hausstauballergene.

Pathologien des Immunsystems gelten als ziemlich gefährliche Krankheiten, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen und sogar gefährden können, da allergische Reaktionen als Rötung, Juckreiz und Schmerzen, Husten, Asthma und sogar anaphylaktischer Schock ausgedrückt werden können.

Die Gründe für die Fehlfunktion des Immunsystems können viele Faktoren sein, angefangen von internen - psychologischen, erblichen und endenden - externen - Umwelt- und häuslichen. Trotz des katastrophalen Anstiegs der Zahl der Allergiker ist dies ein Problem der modernen urbanisierten Welt, in der die Menschen die Bedeutung des Lebens im Einklang mit der Natur vergessen haben.

Staub ist eine Ansammlung kleiner fester Partikel mit einem Durchmesser von nicht mehr als 0,1 mm (größere werden als Sand klassifiziert). Gewöhnlicher Haushaltsstaub enthält überwiegend anorganische Partikel von Insektenfragmenten und deren Exkrementen, Pollen, Bakterien, Textilien, Papierfasern, Ruß, Rauch, abgestorbener Haut, Wolle, Haaren, Pilzsporen und Schimmel. Längerer Kontakt mit Staub, geschwächte Immunität und andere Faktoren können nicht nur zu allergischen Reaktionen führen, sondern auch zu Atemwegserkrankungen, einschließlich Asthma.

Für viele werden Allergien am häufigsten durch die Exkremente von Zeckensaprotrophen verursacht, die Federn und andere ausgestopfte Möbel und Betten sowie abgestorbene Hautpartikel leben und fressen, und so werden sie zu Bewohnern jedes Hauses und jeder Wohnung. Diese Zecken sind keine Träger von Infektionen, sie beißen nicht, aber Exkremente und tote chitinhaltige Nagelhaut sind eines der stärksten heute bekannten Allergene, das bei etwa 40% der Weltbevölkerung unerwünschte Reaktionen des Immunsystems, die sogenannte Zeckensensibilisierung, hervorruft..

Eine Allergie gegen verschiedene Arten von Staub selbst ist eine Manifestation von Überempfindlichkeitsreaktionen vom Typ I und einer übermäßigen Aktivierung von Mastzellen als Reaktion auf ein bestimmtes Protein (Allergen), das in den Körper gelangt. Sie werden durch Immunglobulin E vermittelt und entwickeln sich zu einer allgemeinen Entzündungsreaktion - beginnend mit gutartigen Manifestationen (laufende Nase, Husten, Hautjuckreiz) und endend mit lebensbedrohlichem beispielsweise Quinckes Ödem.

Einstufung

Je nach Allergen unterscheiden sie:

  • Allergie gegen Gebäudestaub, der Kohle- und Siliziumsuspensionen enthält, „Aerosole“ aus Holz-, Baumwoll-, Leinen- und Wollpartikeln - natürlichen organischen Ursprungs, Kunststoff - Kunststoff, Harz, Gummi, Metall - Eisen, Zink, Aluminium oder Mineralquarz Zement, Asbest usw.;
  • eine Allergie gegen Hausstaub oder vielmehr seine Bestandteile;
  • allergisch gegen Hausstaubmilben oder Metaboliten, Produkte ihrer lebenswichtigen Aktivität.

Bestimmte Allergene können im Einzelfall verschiedene Arten von Allergien hervorrufen:

  • Atemwege, manifestiert sich in Form von Juckreiz in der Nase, Niesen und Husten;
  • Haut - Symptome werden von Seiten der Haut beobachtet - ihr Juckreiz, die Entwicklung eines Hautausschlags, Blasen, Urtikaria oder atopische Dermatitis;
  • ophthalmisch - visuelle Analysegeräte sind in erster Linie betroffen: Die Augenlider schwellen an, die Augen tränen und erröten, es gibt Schmerz- oder Unwohlsein.

Die Hauptursache für eine Stauballergie ist der primäre oder wiederholte Kontakt mit dem Allergen. Bei verschiedenen Personen kann eine bestimmte Staubzusammensetzung oder eine / mehrere ihrer Komponenten Überempfindlichkeitsreaktionen hervorrufen.

Prädisponierende Faktoren für die Entwicklung von Allergien sind:

  • Das Vorhandensein einer Allergie in der Familie sowie bei Eltern und Kindern kann zu allergischen Reaktionen auf völlig unterschiedliche Produkte und Substanzen führen.
  • erhöhte Luftverschmutzung und Luftfeuchtigkeit sowie häufige Änderungen der Umwelt- und Lebensraumbedingungen;
  • endokrine Störungen und Fehlfunktionen der Leber, Nieren, geschwächte Immunität;
  • übermäßige Sauberkeit und Sterilität der Lebensbedingungen;
  • Das Leben in Städten mit photochemischem Smog, der Kohlendioxid, Kohlenwasserstoff aus Abgasen und anderen Oxidationsmitteln enthält, die unter dem Einfluss ultravioletter Strahlung gebildet werden und die Aufnahme von Schwefel, Blei und Industriegasen über die Atemwege erhöhen, das Vitalvolumen der Lunge verringern, Gasaustauschprozesse stören und die Entwicklung verschiedener Prozesse provozieren Pathologien;
  • tiefe psychische Störungen und Stress;
  • Chemikalisierung von Produktion, Alltag und Behandlungsmethoden.

Einen Arzt aufsuchen

Eine unsachgemäße Behandlung der Hausstauballergie bei Kindern führt häufig zu Adenoiden oder einer Atrophie der Nasenschleimhaut, was zu einem vollständigen Geruchsverlust führen kann.

Drogen Therapie

Um die Wirkung von Histamin auszugleichen, werden Antihistaminika verschrieben. Anwendungsbereich: allergische Rhinitis und Dermatose. Jetzt werden Medikamente der II. Und III. Generation (Erius, Zirtek) eingesetzt, die keine beruhigende Nebenwirkung haben. Konsultieren Sie einen Arzt, wie Langzeitmedikation ist nicht die beste Lösung.

Um Asthmaanfälle zu stoppen und zu verhindern, werden Bronchodilatatoren verschrieben. Diese Arzneimittel werden zur Behandlung von Asthma, Bindehautentzündung und Rhinitis eingesetzt..

Kortikosteroide sind hormonelle Medikamente, die Derivate von Cortison (einem Hormon der Nebennierenrinde) sind. Kortikosteroide haben eine spezifische antiallergische Wirkung, die die Entwicklung einer allergischen Entzündung hemmt, und werden nur in schweren Fällen verschrieben. Die Behandlung wird in kurzen Kursen unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt.

Die medikamentöse Therapie beinhaltet grundsätzlich eine langfristige Einnahme von Medikamenten. Es muss bedacht werden, dass Medikamente nicht die Ursache einer Allergie, sondern deren Folgen beeinflussen. Somit ist die Behandlung symptomatisch und die Schwere der Manifestationen von "häuslichen" Allergien kann nur von Jahr zu Jahr zunehmen..

Autolymphozytotherapie (ALT)

Zur Behandlung von Allergien gegen Hausstaub können Ihre eigenen Immunzellen, Lymphozyten, verwendet werden. Sie stellen den Funktionszustand des Immunsystems wieder her und verringern die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber verschiedenen Arten von Allergenen. Dies ist die Essenz der Autolymphozytotherapie.

Autolymphozyten werden subkutan in die Oberfläche der Schulter injiziert. Die Häufigkeit der Sitzungen und das Behandlungsschema hängen von der Schwere der Erkrankung ab. Der Behandlungsverlauf umfasst 6-8 Eingriffe. Die ALT-Methode wird bei der Behandlung von Kindern über 5 Jahren angewendet. ALT hat Kontraindikationen.

Allergenspezifische Immuntherapie (ASIT)

ASIT gilt als „Goldstandard“ für die Behandlung von Allergien. Die Essenz der Methode besteht darin, die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber dem Allergen zu verringern und die weitere Entwicklung einer allergischen Reaktion zu verhindern.

Mit Hilfe einer Injektionssitzung werden Mikrodosen eines signifikanten Allergens in einer allmählich ansteigenden Konzentration in den Körper einer allergischen Person eingeführt. Somit wird das Prinzip "Keil für Keil" rausgeschmissen. Infolgedessen steigt die Resistenz des Körpers gegen feindliche Allergene.

ASIT ist jetzt als die einzige Methode anerkannt, die nicht nur die Symptome lindert, sondern auch die Ursache einer unzureichenden Immunantwort auf Umweltfaktoren beseitigt. Kinder dürfen ab 5 Jahren ASIT durchführen. Es gibt Kontraindikationen.

Lesen Sie mehr über ASIT und ALT..

Diät

Eine strenge Diät für Allergien gegen Hausstaub ist nicht vorgesehen. Sie müssen jedoch die Möglichkeit von Kreuzreaktionen auf Meeresfrüchte in Betracht ziehen. Essen Sie keine Krebse und Hummer, Krabben und Garnelen, Austern, Schnecken und Schalentiere.

Stauballergiesymptome

Die Symptome einer Stauballergie sind für jede Person individuell. Um herauszufinden, wie es sich in Ihnen manifestiert, reicht ein Allergietest aus. Meistens manifestiert sich die klinische Manifestation jedoch in Form von Asthma bronchiale sowie:

  • ursachenlose Tränenfluss und Bindehautentzündung;
  • allergischer Schnupfen;
  • Allergische Dermatitis;
  • Kurzatmigkeit und Kurzatmigkeit;
  • Husten;
  • unerbittliches Niesen;
  • Rötung, Hautausschlag und Juckreiz der Haut.

Beachtung! Wenn Sie feststellen, dass Sie nach gründlicher Reinigung, in einem ungereinigten Raum oder auf einer Baustelle die oben beschriebenen Reaktionen haben, ist es durchaus möglich, dass Sie allergisch gegen Gebäude- oder Hausstaub sind, der durch die Verschwendung von Hausstaubmilben entsteht.

Was ist ein Allergen??

Es ist nicht der Staub selbst, der sich in der Luft befindet und sich während der Reinigung oder anderer Manipulationen im Raum ausbreitet, der Allergien hervorruft, sondern die Hausstaubmilben, in denen leben:

  • Kissen;
  • Decken;
  • flaumige Federbetten;
  • Stoffsofas;
  • Matratzen und dergleichen.

Es ist unmöglich, diese winzigen Insekten mit bloßem Auge zu sehen, da ihre Größe etwa 0,1 bis 0,3 mm beträgt.

Diese Milben ernähren sich von Flocken des Stratum Corneum, die zu 80% aus Hausstaub bestehen.

Stauballergiebehandlung

Leider haben Wissenschaftler noch nicht herausgefunden, wie Stauballergien behandelt werden sollen, aber dank der Errungenschaften der Pharmakologie ist es möglich, ihre Manifestationen zu stoppen. Am häufigsten werden Antihistaminika mit zusätzlichen juckreizhemmenden, abschwellenden, entzündungshemmenden und anderen Wirkungen verwendet, die dazu beitragen, die Schwere der Allergiesymptome zu verringern. Dem Patienten kann auch eine Vitamintherapie und die Einnahme von immunstimulierenden Arzneimitteln empfohlen werden.

Eine der Methoden zur Behandlung von Allergien oder vielmehr zur Verringerung der Empfindlichkeit gegenüber einem Allergen ist die Desensibilisierung. Das Verfahren besteht in der subkutanen Verabreichung von allmählich ansteigenden Dosen des Allergens, beispielsweise Milbenextrakten. Das Dosierungsschema und die Dosis werden individuell anhand der Vorgeschichte, des Allergietests und der Körpermerkmale ausgewählt.

Das erste, was mit einer Allergie gegen Hausstaub zu tun hat, ist die Verringerung der allergenen Belastung des Körpers. Zu diesem Zweck wird empfohlen, eine gründliche Behandlung des Hauses durchzuführen und auf die Klimaanlage zu achten, die ebenfalls regelmäßig gereinigt werden muss.

Vergessen Sie als nächstes nicht, Matratzen, Kissen, Spielzeug, Teppiche und auch Prozessräume loszuwerden oder chemisch zu reinigen. Darüber hinaus helfen normale Staubsauger nicht, während des Betriebs blasen sie Luft und können nur Staub „aufwirbeln“. Es ist besser, Geräte der neuen Generation, Nassreinigungs-, Lüftungs- und Ionisator-Luftreiniger zu verwenden.

Bevor Sie lästige Allergiesymptome loswerden, konsultieren Sie einen qualifizierten Allergologen und stellen Sie sicher, dass Ihre Behandlungsstrategie effektiv und sicher ist..

Technik um zu helfen

Eine Allergie gegen Hausstaub bei einem Kind kann ohne den Einsatz moderner Reinigungsgeräte nicht behandelt werden.

Es ist ratsam, einen Waschstaubsauger mit austauschbaren Filtern, Reinigern und Luftbefeuchtern zu verwenden, die die Luft buchstäblich vor verschiedenen Arten von Verschmutzung "waschen" können.

Es ist besser, Bodenluftreiniger zu verwenden, Wasser kann mit verschiedenen Zusatzstoffen angereichert werden, medizinisch, beruhigend, tonisch.

Der Raum im Raum wird nicht nur gereinigt, sondern auch dank eingebauter zusätzlicher Filter angefeuchtet.

Natürlich kann das Haus ohne neue Geräte gereinigt werden, mit:

  • Desinfektionslösungen;
  • ein Lappen;
  • ein Mop;
  • ein Eimer Wasser und ein wenig Zeit.

Je gründlicher es beim ersten Mal implementiert wird, desto weniger Zeit wird beim nächsten Mal benötigt. Und die Vorteile von so etwas sind wirklich riesig, und das Kind ist gesund und die Seele freut sich über die Ordnung im Raum.

Passen Sie auf Ihre Kinder auf und reinigen Sie das Haus rechtzeitig von verschiedenen Arten von Verschmutzung.

Das Wohlergehen Ihrer Familie liegt nur in Ihren Händen!

Gebäudestauballergie

Bei allen allergischen Erkrankungen ist eine Reaktion auf Staub häufig. Allergiesymptome manifestieren sich hell, beeinträchtigen die Seh-, Atmungs- und Sprachorgane. Die Hauptmanifestationen, die die Zurückweisung eines Stimulus signalisieren, sind Rhinitis, Konjunktivitis und eine asthmatische Komponente.

Je nach Herkunft des Staubes gibt es verschiedene Arten von Allergien. Die Reaktion wird durch Haushalt und Haushaltsstaub verursacht, der nicht schwer zu identifizieren ist. Eine Person niest sehr oft und klagt dann über laufende Nase, Husten und Tränenfluss. Und das alles wird sogar durch unbedeutenden Staub im Raum provoziert. Es gibt keine solche Reaktion auf der Straße. Darüber hinaus besteht eine Allergie gegen Staub aus Zement (Baumaterialien), Buch, Papier und Straßenstaub. In jedem Fall verursacht die Reaktion einen engen Kontakt mit dem Reiz..

Die Ursachen für allergische Staubmanifestationen im Alltag sind mikroskopisch kleine Milben, und ihre lebenswichtigen Produkte, die sich in der Luft befinden, sammeln sich in Schränken, auf Polstermöbeln und im Bett an. In der Matratze können etwa 2 Millionen Hausstaubmilben leben, was bei empfindlichen Menschen sicherlich zu Allergien führen wird. Sie können dieses Problem erkennen, wenn Juckreiz und Husten am häufigsten auftreten, wenn ein Erwachsener oder ein Kind ins Bett geht. Teppiche, Stofftiere, die Ansammlung von Büchern in offenen Regalen - all dies führt zur Ansammlung von Allergenen.

Die meisten überfüllten Orte

Zecken sind am häufigsten in Bettzeug, einem Schrank, etwa 200-15000 Insekten in einem Gramm Staub von einem Kissen oder einer Matratze zu finden.

Sie leben auch in:

  1. Plüschtiere für Kinder;
  2. Kleider;
  3. Genitaltrakt.

Durch die Reinigung werden sie im ganzen Raum verteilt und sammeln sich dann an bestimmten Stellen wieder an.

Es ist unmöglich, nur ein Bett als „Träger“ von Staubpathogenen zu betrachten. Es kann sein:

  • Pelz;
  • Teppiche
  • Bücher in Regalen vergessen;
  • Zeitschriften
  • altes Spielzeug;
  • Stoffbezüge an Möbeln;
  • Vorhänge und Tüll an den Fenstern.

Symptome der Reaktion auf Gebäudestaub

Kleine Holzspäne, Abfälle aus der Verarbeitung von Baustoffen können eine Reaktion hervorrufen.

Separat ist die Allergie gegen Zementstaub zu erwähnen, da sie einen besonderen Verlauf hat. Grundsätzlich sind seine Manifestationen reduzierte Asthmaanfälle. Besonders wenn das Zementpulver sehr fein ist, kann es tief in die Atemwege eindringen. Eine solche Situation kann nicht nur die Gesundheit, sondern auch das menschliche Leben gefährden. Wenn die Aktivität einer allergischen Person in gewissem Maße mit Zement zusammenhängt, müssen Sie persönliche Schutzausrüstung verwenden - eine Atemschutzmaske, eine Brille.

Buchstaub

Eine Allergie gegen Papierstaub ähnelt einer Reaktion auf Bücher, beide Zustände verursachen einen Reizschimmel. Hohe Luftfeuchtigkeit und Wärme - was ein Pilz für eine erfolgreiche Entwicklung auf Papier braucht.

Es ist wichtig, bestimmte Speicherstandards für Printmedien einzuhalten, da sonst gesundheitliche Probleme auftreten. Insbesondere trockene Schleimhäute in der Nase oder übermäßige Mengen an Sekreten, Schläfrigkeit und Überlastung ohne ersichtlichen Grund. Wenn Sie den Kontakt mit dem Reiz nicht beenden, wird die Krankheit chronisch schwerwiegend.

Straßenstaubreaktion

Wie wird eine Stauballergie behandelt??

Wenn eine Person eine laufende Nase hat, zu Hause häufig niest und der Arzt festgestellt hat, dass der Körper auf diese Weise auf Staub reagiert, müssen Sie sich nach Möglichkeit davor schützen. Nämlich - um eine Nassreinigung durchzuführen. Es ist ratsam, dies täglich zu tun, um die Staubmenge auf Möbeln und Bodenflächen zu minimieren. Wenn der Grund Staubmilben sind, müssen Sie die Räume häufiger lüften, da Parasiten Kälte und Zugluft nicht mögen.

Es ist notwendig, alte Teppiche, heruntergekommene Möbel loszuwerden, Bettwäsche zu kochen und die Matratzen zur chemischen Reinigung zu geben oder durch neue zu ersetzen. Minimalismus ist der beste Freund eines Allergikers. Es ist notwendig, alle Staubsammler aufzugeben - dicke Teppiche auf Sofas und Sesseln, künstliche Blumen.

Wenn eine Person gegen Staub allergisch ist, muss Gebäudestaub von Reparaturen ferngehalten werden. Wenn dies mit einem Berufswechsel behaftet ist, müssen Sie dies tun, da sonst die Krankheit fortschreitet und die Lebensqualität auf Null sinkt.

Bei Büchern müssen Sie im Falle einer Reaktion auf Buchstaub die Bibliothek entfernen, sodass Sie die einzig sichere Möglichkeit haben, sie zu lesen - auf dem Monitor. Zusätzlich zur Verringerung der Wahrscheinlichkeit des Kontakts mit einem Allergen können Sie traditionelle Medikamente einnehmen, die von Ihrem Arzt verschrieben werden. Antihistaminika in Tropfen und Tabletten in Apotheken werden durch drei Generationen von Arzneimitteln dargestellt, von denen jede positive Eigenschaften und Nachteile aufweist.

Es ist besser, ein Arzneimittel gemeinsam mit einem Arzt zu wählen und über das Vorhandensein von Krankheiten, eingenommenen Medikamenten usw. zu sprechen. Neue Antihistaminika (Erius, Zirtek) halten lange an und verursachen praktisch keine Nebenwirkungen. Zusätzlich zu Antihistaminika können Hormone verschrieben werden. Solche Medikamente haben viele Nebenwirkungen, sie können nicht lange behandelt werden..

Trotz der Ausbreitung von Stauballergien können Sie diese bekämpfen, indem Sie alle bekannten Maßnahmen ergreifen. Es ist ratsam, einen Arztbesuch nicht zu verschieben, da ein langer Allergieverlauf mit seiner Umwandlung in eine chronische Form behaftet ist.

Hypoallergenes Haus

Es ist nur möglich, den Kontakt mit einer Hausstaubmilbe auszuschließen - eine regelmäßige und ordnungsgemäße Reinigung des Hauses. Es wird nicht funktionieren, um Bedingungen für eine sterile Box zu schaffen, aber es wird möglich sein, die Population von Saprophyten im Haus signifikant zu reduzieren, was bedeutet, dass es möglich sein wird, den Zustand der allergischen Person zu verbessern. Lass uns anfangen.

Regel Nummer 1. Es ist notwendig, die sogenannten "Staubsammler" loszuwerden..

  • Schwere Vorhänge und Vordächer lassen sich am besten entfernen. Vorhänge können durch Lichtvorhänge und vor allem durch Jalousien ersetzt werden, da sie leicht zu reinigen sind. Textilpolster - Leder oder anderes leicht waschbares Material.
  • Staub und damit die Zecke sammeln sich in einer Vielzahl komplexer Details des Dekors von Möbelstücken an, die für eine qualitativ hochwertige Reinigung schwer zugänglich sind. Es ist ratsam, sie zu ersetzen. Das Haus, in dem der Allergiker ein einfaches Design haben sollte.
  • Die Bibliothek und verschiedene Souvenirs müssen hinter geschlossenen Glastüren, Kinderspielzeug - in speziellen abschließbaren Schubladen aufbewahrt werden.
  • Decken und Kissen mit natürlichen Füllstoffen sollten durch Zubehör mit synthetischer Füllung mit hoher Luft- und Feuchtigkeitskontrolle ersetzt werden. Sie müssen einmal im Jahr oder anderthalb Jahre gewechselt werden..
  • Teppiche (natürliche und synthetische) sollten entfernt werden, da sich eine große Menge Staubmilben darin ansammelt. Außerdem ist Linoleum, Parkett oder Laminat leichter zu reinigen.
  • Stofftiere müssen regelmäßig gewaschen und mit speziellen Hausstaubmilbenprodukten behandelt werden.

Regel Nummer 2. Ideale Bedingungen für die Lokalisierung der Zecke - ein Bett. Es ist warm, feucht und es gibt Nahrung, die die abgeschuppten Partikel der menschlichen Epidermis sind.

Die Bettwäsche sollte regelmäßig gut belüftet sein und nicht nur geschüttelt und umgebaut werden. Zweimal pro Woche sollten Kissen und Decken ausgeknockt und die Matratze täglich gesaugt werden..

  • Der beste Schutz gegen Zecken beim Einstreuen sind antiallergene Bezüge aus dicht gewebtem Stoff. Sie haben einen hohen Schutz gegen Mikropartikel, gute Atmungsaktivität und Filtration, rascheln im Gegensatz zu alten Bezügen nicht und fühlen sich angenehm an.
  • Die Bettwäsche sollte alle drei Tage gewechselt werden. Bei 60 ° C waschen oder spezielle Zusätze hinzufügen, die die Zecke beeinträchtigen.
  • Dessous müssen auf der Straße, in der Loggia oder auf dem Balkon getrocknet werden und nicht im Wohnzimmer.

Regel Nummer 3. Bei der Reinigung des Hauses müssen Sie Staubsauger mit HEPA-Filtern oder Wasserfiltern verwenden, um die Konzentration von schädlichem Substrat in der Luft zu minimieren.

Sie können Staubsauger mit Ventilsystem und Staubsammler mit dicken Wänden verwenden. Eine Reinigung mit Waschstaubsaugern ist nur mit Zusatz von Akariziden oder antiallergenen Mitteln möglich.

Die Reihenfolge der Reinigung ist wie folgt:

  1. Staub wischen.
  2. Staubsauger.
  3. Lüften Sie den Raum.
  4. Nach dem Reinigen wischen wir abgesetzten Staub ab.
  5. Wir machen nasse Bodenreinigung.

Regel Nummer 4. Um die Manifestationen einer allergischen Reaktion zu minimieren, ist es notwendig, die Luft zu reinigen und die Luftfeuchtigkeit im Raum zu kontrollieren.

Luftreiniger reduzieren die Menge an Staubpartikeln und Allergenen in der Luft. Der Reiniger sollte kontinuierlich arbeiten und die Filter rechtzeitig wechseln, um die Produktion von Schadstoffen zu verhindern.

Gebäudestauballergie

Stauballergie

Zunehmend leiden Menschen an verschiedenen Arten von Allergien. Die Krankheit betrifft alle Bevölkerungsgruppen, unabhängig von Alter oder Geschlecht. Ein allergischer Anfall kann verschiedene Reizstoffe hervorrufen. Über 25% der Bevölkerung sind allergisch gegen Staub. Fachleute halten Gebäudestaub für eines der allergensten.

Die Ursachen und die Art der Krankheitserreger

Die Zusammensetzung des Staubes ist nicht einheitlich. Die kleinsten Partikel verschiedener Herkunft dringen leicht in den menschlichen Körper ein und verursachen Gewebereizungen. Als Reaktion darauf folgt eine negative Reaktion des Immunsystems, die sich als allergischer Angriff äußert. Es gibt verschiedene Arten von Stauballergien, die durch den Ort des Allergens unterteilt werden können:

  • Straßenstaub. Es ist gesättigt mit Pollen von Pflanzen, Sporen von Pilzen und Schimmel, Partikeln von Mineralgesteinen und chemischen Elementen.
  • Haus (Haushalt). Enthält tote Partikel des menschlichen Epithels, Tiere und Bestandteile des Straßenstaubs. Ein gefährlicher Erreger von Allergien ist auch ein mikroskopisch kleiner Zeckensaprophyt. Er lebt in Kissen, Matratzen, Teppichen, Polstermöbeln, Textilien und Stofftieren.
  • Buch. Besteht aus mikroskopisch kleinen Partikeln von Peelingpapier und Druckfarbe. Alte Ausgaben entwickeln oft Schimmel und Mikroorganismen. Buchstauballergien treten besonders häufig bei Kindern auf, da das Kind anfälliger für Reizstoffe ist.
  • Konstruktion kann schwere Allergien verursachen. Es enthält mineralische Feststoffpartikel, Holzstaub und chemische Verbindungen. Kann erhebliche Mengen toxischer Substanzen enthalten..

Eine Stauballergie kann sofort oder heimlich ohne besondere Anzeichen auftreten. Diese Art von Krankheit ist durch ihre Entwicklung zu einer chronischen Form gekennzeichnet.

Symptome

Allergene, die in den Körper gelangen, verursachen äußere und innere Manifestationen. Was sind die Symptome einer Buchstauballergie? Der direkte Kontakt mit Büchern, die von Schimmel oder anderen Krankheitserregern betroffen sind, kann folgende Manifestationen hervorrufen:

  • Schnupfen und Niesen.
  • Juckreiz und Flecken auf der Haut.
  • Bindehautentzündung und Entzündung der Hornhaut.
  • Trockener Husten.
  • Reizung der Schleimhaut des Nasopharynx.

INTERESSANT! In einer Bibliothek oder einem Buchladen kann es zu einer Verschlimmerung der Symptome kommen..

Wenn eine Stauballergie auftritt, ähneln die Bausymptome den Anzeichen anderer Arten von allergischen Erkrankungen. Es gibt aber auch charakteristische Merkmale. Pathologie tritt normalerweise in direktem Kontakt mit Baumaterialien auf. Alle Komponenten, die in trockenen Baumischungen, Farben, Klebstoffen und Dichtungsmassen enthalten sind, können allergische Reaktionen hervorrufen. Holzarbeiten können möglicherweise auch die Gesundheit schädigen und eine pathologische Reaktion auf den Körper auslösen. Die Hauptsymptome von Allergien bei Kontakt mit Gebäudestaub sind folgende:

  • Rötung der Augen und Tränenfluss.
  • Juckreiz, Hyperämie und Schwellung der Haut.
  • Husten und Niesen.
  • Verstopfte Nase und Rhinitis.
  • Halsschmerzen oder Kloß im Hals.
  • Brennen in der Lunge.

Die Gefahr von Gebäudestaub liegt auch darin, dass seine Partikel direkt in die Lunge eindringen. Dies kann Bronchospasmus verursachen und einen Asthmaanfall oder Asthmaanfall hervorrufen. Eine schwere Allergie kann Quincke-Ödeme und einen anaphylaktoiden Schock verursachen..

WICHTIG! Zur Risikogruppe gehören Personen, die ständig Zeit in dem Raum verbringen, in dem die Reparatur durchgeführt wird. Sie sind auch Mitarbeiter von Baugeschäften und Baustoffunternehmen..

Behandlung und Vorbeugung

Die Allergie gegen Gebäudestaub ist sehr stark, ebenso wie gegen andere Arten von Staub. Bei Vorliegen einer Diagnose durch einen spezialisierten Allergologen wird eine symptomatische und vorbeugende Behandlung verordnet. Es besteht aus der Einnahme von Antihistaminika und Glukokortikosteroid-Medikamenten. Pillen sollen allergische Symptome lindern und einen Rückfall der Krankheit verhindern. Komplexe Formen können eine allergenspezifische Immuntherapie erfordern.

Vorbeugende Maßnahmen schützen den Körper vor den pathologischen Wirkungen von Antigenen. Dazu müssen Sie häufig den Haushaltsstaub benetzen. Mit der von GOST empfohlenen persönlichen Schutzausrüstung können Sie sich vor dem Aufbau von Krankheitserregern schützen. Dies sind Atemschutzmasken, Masken, Schutzbrillen und spezielle Arbeitskleidung.

Symptome, Diagnose und Behandlung von Gebäudestauballergien

Sie können nicht leben, ohne jemals auf Baustaub zu stoßen. Enger Kontakt mit ihr beinhaltet die Reparatur einer Wohnung und den Bau eines neuen Hauses.

Staub von Materialien wie Farben, Lacken, Kitt, Holz, Zement - all dies kann Allergien auslösen.

Informationen darüber, wie Sie Ihren Körper erkennen, identifizieren, warnen und vor dieser unangenehmen Reaktion schützen können, können sehr nützlich sein.

Provokative Faktoren

Staub in seiner Zusammensetzung ist heterogen. Das Auftreten einer Stauballergie erforderte eine sorgfältige Untersuchung ihrer Zusammensetzung und Art.

Staub kann aus verschiedenen chemischen Elementen bestehen, die Teil von Substanzen sind, die für Bauarbeiten oder Reparaturen von Räumlichkeiten bestimmt sind.

  • Farben, Lacke;
  • Kreide, Limette;
  • Lösungsmittel, Kleber;
  • Zement, Alabaster.

Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit provozieren, sind:

  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber bestimmten chemischen Elementen;
  • Vererbung;
  • Arbeiten im Zusammenhang mit dem Verkauf oder der Herstellung von Baumaterialien;
  • Beruf mit Reparaturarbeiten;
  • eine nahe gelegene Bau- oder Reparatureinrichtung;
  • Reparatur Ihrer eigenen Wohnung, Zimmer, Haus;
  • unsachgemäße Lagerung von Bauwerken und Farben;
  • Zustand der Räumlichkeiten mit langer Überholung;
  • Bauabfälle, Abfälle;
  • Beton und Holzstaub während der Verarbeitung.

Symptome von Allergien gegen Gebäude- und Zementstaub

Wie bei allen anderen Arten von Allergien manifestiert sich die Reaktion des Körpers auf Gebäude- und Zementstaub als charakteristische Merkmale der Haut, der Schleimhäute und der Atemwege.

Wo manifestiert sichSymptome
AtmungssystemSchwellung der Schleimhäute des Nasopharynx; wiederholtes unkontrollierbares Niesen; allergischer Schnupfen; krampfhafter, ursachenloser, anhaltender trockener Husten; mühsames Atmen; Atemnot
SehorganeTränenfluss, Schleimhautrötung, Entzündung, Bindehautentzündung
Haut-IntegumentHautausschlag, Schwellung, Dermatitis, Urtikaria, Wunden, Erosion, Bläschen, Ekzeme

Jedes aufgetretene Zeichen kann nicht ignoriert werden. Um mögliche sehr gefährliche und unangenehme Komplikationen zu vermeiden, müssen Spezialisten um Rat und Hilfe gebeten werden.

Die Reaktion des Körpers auf Zementstaub erfolgt schneller, da er sich sofort auflöst und über die Schleimhäute absorbiert wird. Die Situation kann sich verschlechtern, wenn eine Person bereits eine Unverträglichkeit gegenüber Nickel und Chrom hat, die Teil von Zement sind.

Mögliche Komplikationen

Häufige und schwerwiegende Komplikationen sind:

  • anaphylaktischer Schock;
  • Angioödem;
  • Bronchialasthma.

Anaphylaktischer Schock

Anaphylaktischer Schock oder Anaphylaxie gelten als sehr gefährlich mit bedrohlichen Symptomen..

Sie müssen sich vor folgenden Symptomen hüten:

  • Blässe, Schwäche;
  • niedriger Druck;
  • filamentöser oder verschwindender Puls;
  • Atemstillstand;
  • Bewusstlosigkeit.

Der Grund dafür ist ein schneller, plötzlicher wiederholter Kontakt menschlicher Immunzellen mit einem Allergen. Diese Art von Komplikation wird als "Soforttyp" -Reaktionen bezeichnet..

Wenn Immunzellen wieder auf ein Allergen stoßen, beginnen sie sehr schnell und in großen Mengen Antikörper zu produzieren. Dies führt zu Hyperergie - einer Fehlfunktion des Immunsystems.

Irreversible Veränderungen beginnen bei Blut, Muskelarbeit, Atmung und Verdauung. Es kann zu Sauerstoffmangel im Gehirn kommen, der zum Tod führt.

Angioödem

Angioneurotische Reaktion ist eine plötzliche Schwellung des Gesichts, die vielen als Quincke-Ödem bekannt ist..

Es zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • mühsames Atmen;
  • Keuchen, trockener Husten;
  • ausgeprägtes Nasolabialdreieck;
  • Schwellung des Gesichts und der Schleimhaut des Kehlkopfes.

Der Mechanismus der Entwicklung ist der gleiche - die Immunantwort ist "unmittelbarer Typ". Aufgrund der großen Menge an Antikörpern, die auftreten, steigt die Gefäßpermeabilität, was zu Ödemen der Gewebestrukturen führt.

Die Grenzen des Ödems sind scharf definiert, es erscheint schnell, direkt vor den Augen. Es ist am häufigsten auf den Lippen, dem Kinn, den Wangen, den Augenlidern, der Zunge und dem Kehlkopf lokalisiert.

Beim Abtasten sind keine Schmerzen zu spüren, nach dem Drücken werden keine Spuren beobachtet.

Die größte Sorge sind geschwollene Zunge und Kehlkopf, da sie die Atmung blockieren können und das Opfer an Erstickung sterben kann.

Bei Hirnödemen ist das Ergebnis ungünstig.

Anzeichen eines Hirnödems sind:

  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Sehstörungen, Sprache;
  • Krämpfe, Bewusstlosigkeit;
  • einseitige Parese.

Bei einem günstigen Ergebnis kann die Schwellung innerhalb weniger Stunden verschwinden.

Bronchialasthma

Am häufigsten wird bei einer Allergie gegen diese Art von Staub Asthma bronchiale diagnostiziert..

Bei häufigem Kontakt mit dem Allergen entzündet sich die Bronchialschleimhaut und ist mit einem Geheimnis bedeckt. Der resultierende Reiz verursacht einen Krampf der glatten Muskeln der Bronchien. Ein Husten beginnt, begleitet von Muskelkrämpfen.

Unterscheiden Sie zwischen frühen und späten Stadien.

Ein früher Angriff kann 2 Minuten bis 2 Stunden dauern. Das entwickelte obstruktive Bronchial-Syndrom führt zu einem begrenzten Luftstrom in die Lunge.

In einem späten Entwicklungsstadium treten organische Veränderungen in den Bronchien auf. Es kann sich um Infiltrate der Schleimwände, Proliferation von Epithelzellen, Hyperplasie und sklerotische Knoten handeln.

Die Hauptzeichen von Asthma bronchiale sind:

  • Asthmaanfälle;
  • Krämpfe
  • trockener Husten;
  • Keuchen, Pfeifen.

Das charakteristischste Symptom für Asthma bronchiale ist ein plötzlicher Erstickungsanfall, begleitet von krampfhaftem trockenem Husten. Die Linderung erfolgt nach Extraktion von angesammeltem Schleim in den Bronchien.

Die Krankheit verläuft chronisch mit wiederholten Remissionen nach schweren Exazerbationen. Es tritt häufig Dyspnoe auf, die nach dem Training zunimmt.

Beim Auftreten von Komplikationen spielt ein erblicher Faktor eine wichtige Rolle. Es gibt eine erbliche Veranlagung für die Entwicklung dieser Krankheit.

Video von Dr. Malysheva:

Diagnose

Verschiedene Zementmarken und alle Arten von Bauprodukten enthalten in ihrer Zusammensetzung eine große Menge ständig wechselnder Schadstoffe.

Es ist nicht leicht herauszufinden, welche von ihnen Intoleranz verursacht. Es wird wenig Geschichte und Spekulation geben. Um die richtige Behandlung zu verschreiben, muss das Allergen so genau wie möglich ermittelt werden..

Es gibt spezielle Diagnosemethoden und Labortests, um sie zu identifizieren..

Diese beinhalten:

  • Hauttests;
  • Bluttests;
  • Bestimmung von Immunglobulin - IgE;
  • Radioallergiesorbens-Test.

Blutuntersuchungen bestimmen die Menge an Harnstoff und die Konzentration an Eosinophilen. Hohe Werte weisen auf Allergien hin..

In speziellen Installationen wird das Blut des Patienten mit bestimmten Substanzen gemischt, um zu erkennen, welcher Antikörper produziert wird..

Ein Radioallergosorbens-Test oder RAST wird unter Verwendung genauer, standardisierter Reagenzien durchgeführt. Es erkennt die Menge an IgE im Blut in Bezug auf bestimmte Allergene..

Mit ihm können Sie allergische Rhinitis, Dermatitis, Asthma bronchiale testen. IgE (Immunglobulin E) bei einer gesunden Person ist sehr niedrig.

Hauttests werden in medizinischen Einrichtungen durchgeführt. Sie können gewöhnliche Vertikutierer oder spezielle Spritzen mit Nadelstopfen verwenden.

Der von der Spritze durchgeführte Test wird als Prick-Test bezeichnet und als genauer angesehen. Es wurden keine Fehlalarme aufgezeichnet.

Hauttests mit Vertikutierern haben zwei Möglichkeiten. Machen Sie im ersten Fall zuerst einen Kratzer auf der Haut, eine Lösung mit Allergenen wird darauf getropft. Im zweiten Fall schneiden sie bereits einen fertigen Tropfen.

Das Verfahren wird unter sterilen Bedingungen durchgeführt. Es ist sofort möglich, bis zu 30 Proben durchzuführen. Der Unterarm oder die obere Schulterblattregion wird normalerweise gewählt..

Jede Probe muss signiert sein und darf nicht näher als 5 cm voneinander entfernt sein. Die Proben werden zweimal geprüft: Expressprüfung nach 15 Minuten und endgültige Bewertung nach 48 Stunden.

Das Ergebnis ist positiv oder negativ..

GesamtReaktion
NegativRötliche Versiegelung bis 1 mm
Schwach positivRote Blase bis 3 mm
PositivPapel hellrot bis 5 mm
Scharf positivRote Blase bis 10 mm
Sehr positivSchwellung mit einer leuchtend roten Blase von mehr als 10 mm
ZweifelhaftSchwellung

Es muss berücksichtigt werden, dass es falsch negative und falsch positive Tests gibt.

Dies geschieht aus mehreren Gründen:

  1. Unsachgemäße Lagerung der Allergenlösung.
  2. Verstöße gegen die Regeln und Hygienestandards bei der Durchführung von Proben (der Abstand zwischen den Proben wird nicht eingehalten, die Sterilität wird nicht eingehalten).
  3. Der Patient nahm Antihistaminika ein.

Behandlungsmethoden

Nach der Diagnose sollte nur ein Arzt eine Behandlung verschreiben.

Das Wichtigste und Kardinalste ist die Beseitigung des Allergens, um den Kontakt mit dem Opfer zu begrenzen.

Viele müssen möglicherweise ihren Wohnort wechseln oder an einen anderen Arbeitsplatz wechseln. Das Leben von Menschen mit dieser Krankheit wird sich absolut verändern..

Bei schweren und gefährlichen Komplikationen hängen Erste Hilfe und Behandlung von der Schwere der Komplikation selbst ab..

Bei anaphylaktischem Schock, Angioödem und akutem Anfall von Asthma bronchiale sind dringende Wiederbelebungsmethoden und medizinische Notfallversorgung erforderlich.

Die akute Form von Asthma bronchiale wird in Krankenhäusern behandelt. Patienten in Remission werden zur Spa-Behandlung überwiesen. Solche Patienten müssen sich an ein bestimmtes Regime und eine bestimmte Diät halten, damit körperliche Überlastungen und Erkältungen nicht ständig von Spezialisten überwacht werden können.

Antihistaminika

Die Wirkung dieser Medikamente zielt darauf ab, die pathogenen Wirkungen von Allergenen zu blockieren, die Symptome einer allergischen Reaktion zu beseitigen und den Zustand des Patienten zu lindern.

Die beliebtesten sind:

  • Erius, Lamilan;
  • Zirtek, Claritin;
  • Suprastin, Cetrin.

Hormonelle Drogen

In schweren Fällen, in denen es nicht mehr möglich ist, die Krankheit zu stoppen, werden Hormone unter strenger Aufsicht eines Arztes verschrieben:

Bei allergischen, nicht heilenden Hautproblemen, die seit langem quälen, wird empfohlen, Salben zu verwenden:

Nasen- und Augentropfen

Um die durch Allergien verursachten Symptome zu lindern, werden Nasentropfen bei Rhinitis verwendet:

  • Rinazolin, Tizin;
  • Vibrocil, Sanorin;
  • Azelastin.

Sie haben eine gute Wirkung bei der Schwellung der Nasengänge. Verengen Sie die Gefäße, verzögern Sie häufiges Niesen und schaffen Sie Platz zum Ein- und Ausatmen.

Augentropfen sollen die Probleme der Sehorgane bei Allergien lindern:

  • Allergodil, Lecrolin;
  • Cromohexal, Opatanol;
  • Okumet, Vizin.

Wichtig! Augenallergietropfen sind bei Katarakten kontraindiziert.

Prävention und hilfreiche Tipps

Die allergenspezifische Immuntherapie (ASIT) gilt als Kreuzung zwischen Behandlung und Prävention. Diese Methode ist weit verbreitet und liefert positive Ergebnisse und Bewertungen..

Sein Zweck ist es, die Widerstandskraft des Körpers gegen die Wirkung eines Allergens zu erreichen, so etwas wie eine Impfung.

Nachdem das Allergen geklärt und festgestellt wurde, wird unter Laborbedingungen für jeden Patienten ein individueller Wasser-Salz-Extrakt dieses Allergens hergestellt.

Der Patient erhält lange Zeit bis zu 50 Dosen. Sie beginnen vom kleinsten an einzuführen, nehmen allmählich zu und dann wieder ab und so weiter. Der Kurs dauert ca. 3 Monate, dann machen Sie eine Pause. Bis zu 5 Kurse erforderlich.

Dosen und deren Menge werden nur von einem Arzt bestimmt und verschrieben.

Die Vorbeugung von Allergien gegen Baustaub erfolgt wie folgt:

  1. Wenn Sie mit einer Reparatur begonnen haben, führen Sie alle Arbeiten in Atemmasken durch..
  2. Wenn während der Reparatur noch notwendige und nicht verwendete Baumaterialien verbleiben, schließen Sie diese vorsichtig, packen Sie sie fest ein, bringen Sie sie auf die Straße, den Balkon und die Loggia.
  3. Nach jeder Arbeit die Hände gründlich waschen, umziehen.
  4. Lüften Sie während der Reparatur den Raum und reinigen Sie ihn nass.
  5. Wenn Sie Farben, Zement, Lösungsmittel, Lacke, Kleber kaufen, deren Zusammensetzung sorgfältig studieren, die Gebrauchsanweisung lesen und den Hersteller herausfinden.

Einige Tipps zur Vorbeugung von Allergien:

  1. Es ist notwendig, das Immunsystem zu stärken, einen gesunden Lebensstil einzuhalten und sich richtig zu ernähren.
  2. Versuchen Sie, schlechte Gewohnheiten aufzugeben: Alkohol, Drogen, Rauchen.
  3. Es ist wichtig, Ihren Körper zu temperieren, sich körperlich zu betätigen, Sport zu treiben und Tourismus zu betreiben.
  4. Es ist ratsam, Ihre Freizeit zu organisieren. Häufiger an der frischen Luft sein, während der Erholung im Freien ausgehen, Ferien in der Nähe von Teichen, im Wald, in den Bergen verbringen.
  5. Wenn bereits ein Allergen festgestellt wurde, vermeiden Sie unbedingt den Kontakt damit, bis Sie in eine andere Stadt, ein anderes Gebiet oder ein anderes Haus ziehen und die Art der Arbeit ändern.

Lesen Sie Mehr Über Hautkrankheiten

Die Prinzipien der Behandlung von Ekzemen zu Hause mit Volksheilmitteln

Windpocken

Das Ekzem ist eine Krankheit mit einem entzündlichen Prozess in der Haut, akut und langwierig. Es tritt mit häufigen Rückfällen auf, deren Anzeichen Hautausschläge sind, begleitet von Juckreiz, Peeling und Verletzung der Integrität des integumentären Gewebes.

Nizoral aus Soor und Nagelpilz

Maulwürfe


Die Verwendung von Nizoral ist eine der beliebtesten und effektivsten Methoden, um Hefepilze loszuwerden, die sowohl ästhetische Beschwerden als auch Schmerzen verursachen.

Die Grundprinzipien der Behandlung und Vorbeugung von Seborrhoe

Warzen

Die Behandlung der seborrhoischen Dermatitis der Kopfhaut (Seborrhoe) zu Hause ist mit Hilfe von medizinischen und selbst zubereiteten Salben und Cremes möglich.