Haupt / Warzen

Antihistaminika der 4. Generation

Um die Entwicklung einer allergischen Reaktion zu unterdrücken, muss ein Antihistaminikum eingenommen werden. Derzeit gibt es eine große Anzahl von Medikamenten aus dieser Gruppe. Alle von ihnen sind nach Generationen unterteilt. Die Liste der Antihistaminika der neuen Generation ist ziemlich umfangreich und ermöglicht es Ihnen, das beste Medikament für die Behandlung auszuwählen. In diesem Artikel werden wir uns die wirksamsten Arzneimittel in dieser Kategorie genauer ansehen..

Allgemeines Konzept

Die meisten Menschen haben von Antihistaminika gehört, aber nicht jeder weiß, was sie sind und wie sie wirken. Dies ist der Name einer Gruppe von Medikamenten, die die Histaminrezeptoren beeinflussen können - ein Mediator für allergische Reaktionen. Bei Kontakt mit dem Reiz beginnt der menschliche Körper, bestimmte Substanzen zu produzieren, von denen Histamin am aktivsten ist. Wenn diese Substanz auf bestimmte Rezeptoren "trifft", treten Symptome wie Rissbildung, Hautrötung, Juckreiz und Hautausschlag auf.

Antiallergika können diese Rezeptoren blockieren und somit dem Auftreten unangenehmer Symptome widerstehen. Ohne sie werden negative Prozesse im Körper fortgesetzt.

Derzeit nimmt die Zahl der Menschen, die an einer bestimmten Art von Allergie leiden, erheblich zu. Vor dem Hintergrund von Störungen des endokrinen oder Nervensystems kann sich eine unzureichende Reaktion des Immunsystems entwickeln. Meistens sind jedoch äußere Reizstoffe die Ursache: Pflanzenpollen, Wolle, Staub, Chemikalien, einige Lebensmittel.

Antihistamin-Behandlung

In den meisten Fällen können Allergien nicht vollständig geheilt werden. Arzneimittel, die Histaminrezeptoren beeinflussen, helfen dabei, unangenehme Symptome zu beseitigen oder deren Auftreten zu verhindern..

Bis heute gibt es mehrere Generationen dieser Arzneimittel. Und wenn die ersten Antiallergika nicht nur die lang erwartete Linderung, sondern auch viele Nebenwirkungen mit sich brachten, dann sind die Antihistaminika der neuen Generation, auf deren Liste wir weiter unten eingehen werden, praktisch ohne Mängel und haben praktisch keine Kontraindikationen für die Anwendung.

Verschreiben Sie Medikamente in dieser Kategorie in folgenden Fällen:

  • mit ganzjähriger oder saisonaler Rhinitis;
  • mit einer negativen Reaktion auf Blütenpflanzen;
  • wenn Symptome von Nahrungsmittel- und Arzneimittelallergien auftreten;
  • mit atopischer Dermatitis;
  • mit Urtikaria und Juckreiz der Haut;
  • mit Asthma bronchiale;
  • mit Angioödem;
  • mit allergischer Bindehautentzündung.

Antihistaminika der nächsten Generation: Ein Überblick

Unter allen antiallergischen Arzneimitteln gelten die Arzneimittel der neuesten Generation als die sichersten. Sie gehören zu Prodrugs, dh wenn die in der Zusammensetzung enthaltene Substanz in den Körper gelangt, werden sie in aktive Metaboliten umgewandelt. Solche Mittel wirken nur auf Histamin-H-1-Rezeptoren und beeinträchtigen das Zentralnervensystem nicht..

Die Liste der Antihistaminika der neuen Generation ist klein, sie können jedoch im Vergleich zu den Vorgängermedikamenten fast allen Patienten verschrieben werden, die an verschiedenen Arten von allergischen Reaktionen leiden. Mit solchen Mitteln können Sie Symptome, die sich bereits manifestiert haben und keine toxische Wirkung auf das Herz haben, schnell stoppen. Die folgenden Medikamente sind beliebt:

Merkmale von Drogen

Die häufigsten Antiallergika der neuesten Generation sind solche, die Fexofenadin enthalten. Die Substanz gehört zu selektiven Histamin-H-1-Rezeptor-Inhibitoren und ist in der Lage, Mastzellmembranen zu stabilisieren. Die Komponente hemmt den Prozess der Leukozytenmigration in den Fokus des Entzündungsprozesses.

Antihistaminika der 4. Generation auf Basis von Cetirizin gelten als eines der wirksamsten. Sie sind in der Lage, die Entwicklung von Hautallergien schnell zu stoppen. Sie haben eine ausgeprägte juckreizhemmende und antiexudative Wirkung..

Jedes der modernen Antiallergika wird erst nach der Untersuchung verschrieben. Das Dosierungsschema und die Verwendungsdauer werden streng individuell festgelegt.

"Erius": Beschreibung des Medikaments

Das Antihistaminikum auf Desloratadinbasis wird von der Niederlassung des Pharmaunternehmens Schering-Plough Corporation / USA in Belgien hergestellt. Sie können Medikamente in Tablettenform und in Form von Sirup kaufen. Neben der aktiven Hauptkomponente enthalten die Tabletten Titandioxid, Talk, Calciumhydrogenphosphatdihydrat, Lactosemonohydrat, Weißwachs, Maisstärke und mikrokristalline Cellulose.

Der Sirup enthält solche Hilfskomponenten wie Zitronensäure, Sorbit, Natriumbenzoat, Propylenglykol, Natriumdihydratcitrat und Saccharose. Tabletten werden in Packungen mit 7 und 10 Stück auf einer Blisterpackung verpackt. Der Sirup hat das Aussehen einer gelben Flüssigkeit und befindet sich in 60- und 120-ml-Fläschchen.

Angaben zur Ernennung

Die Erius-Tabletten werden zur Behandlung von saisonaler Rhinitis, Rissen, Juckreiz der Nasenschleimhaut, saisonalem Heuschnupfen und Urtikaria vom chronischen idiopathischen Typ empfohlen. Auf ärztliche Verschreibung kann das Medikament bei anderen allergischen Erkrankungen eingesetzt werden. Zum Beispiel sagen viele Patienten, dass "Erius" mit Anzeichen von Neurodermitis, Nahrungsmittelallergien und Neurodermitis fertig wird.

Im Rahmen einer komplexen Therapie kann ein Antihistaminikum mit Windpocken, Rosacea, Krätze und Pseudocheskotoske eingenommen werden. "Erius" beseitigt effektiv starken Juckreiz und hilft beim Einschlafen.

In der pädiatrischen Praxis wird ein Antiallergikum in Form eines Sirups verwendet. Der Hersteller behauptet, dass es Babys gegeben werden kann, die älter als 1 Jahr sind. Die Dosierung hängt von der Alterskategorie ab. Erwachsene Patienten und Kinder ab 12 Jahren verwenden Erius-Tabletten. In der Gebrauchsanweisung wird empfohlen, 1 Tablette pro Tag (5 mg) einzunehmen..

Cetirizin: Bewertungen

Moderne Antiallergika können die Entwicklung der Krankheit frühestens stoppen. Dies ist äußerst wichtig bei schweren allergischen Reaktionen. Aus diesem Grund haben viele Spezialisten Cetirizin an erster Stelle in der Liste der Antihistaminika der neuen Generation. Das auf der gleichnamigen Wirkstoff basierende Werkzeug stoppt schnell Bronchospasmus, Anfälle von Asthma bronchiale, verhindert die Entwicklung eines Quincke-Ödems. Darüber hinaus wird das Medikament bei Nesselsucht, Heuschnupfen, Heuschnupfen, Ekzemen und allergischer Dermatitis wirksam sein.

Das Antihistaminikum „Cetirizin“ ist in Form von Tropfen zur oralen Verabreichung, Sirup und Tabletten erhältlich. 1 ml einer flüssigen Lösung enthält 10 mg Cetirizin. Die gleiche Menge Wirkstoff enthält eine Tablette. Die wahrnehmbare Wirkung der Verwendung des Histaminrezeptorblockers Typ H-1 kann eine Stunde nach der Verabreichung gesehen werden. Die Wirkdauer beträgt 24 Stunden. Bei Asthma bronchiale wird es in Kombination mit dem Bronchodilatator "Fenspiride" angewendet..

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Es ist notwendig, die Behandlung mit "Cetirizin" mit erhöhter Empfindlichkeit gegenüber der Hauptkomponente und Hydroxyzin abzulehnen. Es ist verboten, Personen, die sich einer Hämodialyse unterziehen oder während des Stillens und der Schwangerschaft Nierenversagen haben, ein Antihistaminikum zu verschreiben. Gegenanzeigen sind auch Zustände, die mit Laktasemangel, Glukose-Galaktose-Malabsorption und Laktoseintoleranz verbunden sind. Nehmen Sie Cetirizin mit Vorsicht zusammen mit Barbituraten, ethanolhaltigen Arzneimitteln und Opioidanalgetika ein..

Hervorragende Verträglichkeit ist ein großer Vorteil des Medikaments. Nebenwirkungen bei der Einnahme von Pillen, Tropfen oder Sirup sind äußerst selten. Dies ist hauptsächlich auf eine Überdosierung des Wirkstoffs zurückzuführen. In solchen Fällen können folgende Symptome auftreten:

  • Schwindel;
  • Migräne;
  • nervöse Erregung;
  • Tachykardie;
  • Schlaflosigkeit;
  • Harnverhaltung;
  • Myalgie;
  • Hautausschläge, Ekzeme.

Um den Zustand zu normalisieren, wird empfohlen, die Einnahme von „Cetirizin“ vorübergehend zu verweigern. Um den Prozess der Entfernung des Wirkstoffs aus dem Körper zu beschleunigen, müssen Adsorbentien eingenommen werden.

Was ist Kestin??

Ein weiterer wirksamer Histaminrezeptorblocker ist Kestin. Es wird vom Pharmaunternehmen Nycomed Danmark ApS (Dänemark) hergestellt. Ein modernes Antiallergikum hat ziemlich hohe Kosten. Der Durchschnittspreis für Tabletten (10 Stück pro Packung) beträgt 380-400 Rubel.

Wie setzt sich dieses Arzneimittel zusammen? Ebastin ist die Hauptkomponente, die Histamin-H-1-Rezeptoren blockiert. Die Substanz beseitigt schnell Krämpfe der glatten Muskeln der Bronchien, reduziert die Exsudation und stoppt die Manifestation von allergischen Hautreaktionen. Kestin ist in Form von Tabletten erhältlich, die unterschiedliche Mengen an Ebastin (10 oder 20 mg) und Sirup enthalten können. Der Hersteller bietet auch Lutschtabletten an, die 20 mg Wirkstoff enthalten..

Wer ist geeignet für?

Antihistaminika der 4. Generation, einschließlich Kestin, können nur nach Rücksprache mit einem Allergologen eingenommen werden. Meistens wird das Arzneimittel erwachsenen Patienten verschrieben. Die Anleitung erlaubt die Verwendung von Tabletten in der pädiatrischen Praxis, jedoch nur, wenn das Kind älter als 12 Jahre ist. Resorptionstabletten werden erst ab dem 15. Lebensjahr verschrieben. Sirup kann zur Behandlung von Kindern ab 6 Jahren verwendet werden.

"Kestin" beseitigt wirksam die Symptome einer ganzjährigen und saisonalen Rhinitis verschiedener Herkunft, einer Bindehautentzündung, einer Urtikaria und eines Quincke-Ödems. Das Medikament lindert die Symptome, die durch Drogen-, Lebensmittel- und Insektenallergien verursacht werden.

Es ist notwendig, während der Schwangerschaft, Stillzeit und Unverträglichkeit gegenüber Ebastin oder anderen Bestandteilen des Arzneimittels auf die Anwendung von "Kestin" zu verzichten. Resorptionstabletten werden für Patienten mit Phenylketonurie nicht verschrieben. Unter ärztlicher Aufsicht wird ein Antihistaminikum bei ischämischen Erkrankungen, Hypokaliämie, Nieren- und Leberinsuffizienz eingesetzt..

Beschreibung des Arzneimittels "Xizal"

Bei Bedarf, symptomatische Behandlung von allergischen Hautreaktionen, Urtikaria, Rhinorrhoe, Quincke-Ödem, Heuschnupfen, bevorzugen viele das moderne Werkzeug Xizal. Die Kosten für eine Packung betragen 420-460 Rubel. Produzieren Sie Medikamente in pharmazeutischen Fabriken in Belgien, der Schweiz und Italien.

Der Hauptwirkstoff von Xizal ist Levocetirizin. Die Substanz hat ausgeprägte antiallergische Eigenschaften. Ein aktiver Metabolit kann die Entwicklung von Allergien verhindern oder den Verlauf eines pathologischen Zustands erheblich erleichtern. Die Substanz reduziert die Permeabilität der Gefäßwände, blockiert die Aktivität von Zytokinen und Entzündungsmediatoren und hemmt die Bewegung von Eosinophilen. Die klinische Wirkung des Arzneimittels bleibt 24 Stunden lang bestehen.

Bei Ernennung?

In der Liste der neuen Medikamente gegen Allergien nimmt Xizal aufgrund seiner schnellen Wirkung und Sicherheit den ersten Platz ein. Ein modernes Medikament hat praktisch keine Kontraindikationen für den Termin und provoziert selten die Entwicklung von Nebenwirkungen. Es wird empfohlen, es für eine Vielzahl von allergischen Reaktionen zu verwenden: Quincke-Ödem, Pollinose, allergische Dermatitis, Juckreiz, Niesen, verstopfte Nase vor dem Hintergrund einer saisonalen oder ganzjährigen Schnupfen.

Xizal Drops können Babys ab 2 Jahren verabreicht werden. Die Tabletten sind für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene geeignet. Das Medikament erhielt viele positive Empfehlungen in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit. Eine Xizal-Tablette kann Allergiesymptome einen ganzen Tag lang lindern.

"Levocetirizin" gegen Allergien

Das Medikament "Levocetirizin" ist ein billigeres Analogon von "Xizal". Die Kosten für eine Packung (10 Tabletten) liegen zwischen 230 und 250 Rubel. Das Medikament kann auch in Form von Sirup und Tropfen gekauft werden..

Der Wirkstoff des Arzneimittels kann die Enden der H-1-Histaminrezeptoren blockieren und so die Entwicklung einer unzureichenden Reaktion des Immunsystems verhindern. Pillen gegen Allergien Levocetirizin wirkt bei Heuschnupfen, allergischer Dermatitis, saisonaler und chronischer Rhinitis, Tränenfluss, Niesen, Angioödem und Urtikaria.

Das Medikament wird nicht zur Behandlung von Kindern unter 6 Jahren während der Schwangerschaft und Stillzeit mit erhöhter Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen der Zusammensetzung und schwerem Nierenversagen angewendet.

Das Medikament "Bamipin"

In der Liste der Antihistaminika der neuen Generation sind Arzneimittel zur systemischen Anwendung aufgeführt. In einigen Fällen sind jedoch lokale Medikamente erforderlich. Um mit Hautmanifestationen von Allergien fertig zu werden, sollten spezielle Gele verwendet werden. Eines dieser topischen Medikamente ist Bamipin. Es kann bereits zu Beginn der ersten Symptome von Urtikaria, einer allergischen Reaktion auf Insektenstiche, Juckreiz der Haut, thermischen Verbrennungen angewendet werden. Das Medikament ist auch in Form von Tabletten erhältlich.

Bewertungen "Bamipin" erhält überwiegend positive. Das Tool beseitigt schnell Beschwerden und kann in der pädiatrischen Praxis (ab 12 Jahren) und während der Schwangerschaft (2. und 3. Trimester) eingesetzt werden. Das Gel wird mehrmals täglich mit einer dünnen Schicht auf die Haut aufgetragen..

Überprüfung der wirksamen Antihistaminika

Antihistaminika beseitigen die Symptome einer allergischen Reaktion und verbessern den Zustand des Patienten. Gegenwärtig ist die Verwendung dieser Medikamente sehr weit verbreitet. Antiallergika sind in jeder Apothekenkette erhältlich und werden in einem großen Sortiment angeboten.

Was sind Antihistaminika??

Als nächstes werden wir versuchen, in einfachen Worten zu erklären, was Antihistaminika sind. Dies sind Medikamente, deren Wirkung darauf abzielt, Histamin zu blockieren, das beim Eintritt eines Allergens in den Orgasmus in den Blutkreislauf freigesetzt wird. Histamin reichert sich an bestimmten Stellen im Körper an: an den Schleimhäuten, in der Nähe der Nervenenden, der Blutgefäße, der Haut, der Atemwege und des Nervensystems.

Antihistaminika haben folgende Wirkung:

  • Anti allergisch;
  • abschwellend;
  • antispastisch;
  • juckreizhemmend.

Jetzt werden mehrere Generationen von Antihistaminika verwendet, die sich hinsichtlich der Wirkungsdauer und des Wirkungsmechanismus unterscheiden..

Indikationen

Allergie ist eine Manifestation einer Überempfindlichkeit gegen eine bestimmte Substanz. Folgendes kann als Allergen (reizend) wirken:

Bei Beseitigung des Allergiefaktors tritt nach einer Weile eine negative Reaktion auf. Bei anschließendem Kontakt mit diesem Allergen wird die Reaktion des Körpers wieder aufgenommen.

Antiallergika beeinflussen nicht die Grundursache einer allergischen Reaktion. Ihre Aufgabe ist es, Symptome zu beseitigen und den Zustand zu lindern..

Anwendungsgebiete sind Bedingungen für solche allergischen Manifestationen:

  • Bindehautentzündung;
  • Rhinitis;
  • Dermatitis (Kontakt, atopisch);
  • Allergie mit Insektenstichen in Form von Juckreiz, Rötung, Schwellung;
  • Reaktion auf Pollen von Blütenpflanzen;
  • für Drogen;
  • Lebensmittel;
  • Haushaltschemikalien, Kosmetika;
  • kalt oder warm;
  • Neurodermitis;
  • allergisches Ekzem;
  • usw.

Kontraindikationen

  • schwere Formen von Nieren- oder Leberversagen;
  • Schwangerschaft;
  • Stillzeit;
  • individuelle Empfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff des Arzneimittels.

Mit Dosierungsmerkmalen können Medikamente für ältere Patienten, Patienten mit hohem Blutdruck, verschrieben werden. In diesem Fall wird die Dosis vom Arzt unter Berücksichtigung der besonderen Gesundheit des Patienten angepasst.
[adinserter block = "2"]

Medikamente der 1. Generation

Die ersten Antihistaminika traten in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts auf.

Die Aktion dieser Gruppe weist die folgenden Funktionen auf:

  • schnelle und ausgeprägte therapeutische Wirkung (Beseitigung von Juckreiz, Urtikaria usw.);
  • Wirkdauer - nicht mehr als 8 Stunden;
  • verminderter Muskeltonus;
  • milde anästhetische Wirkung;
  • die Notwendigkeit einer mehrfachen Zulassung während des Tages;
  • Es entwickelt sich eine Sucht, die die Wirksamkeit des Arzneimittels verringert.
  • Bei längerem Gebrauch ist alle einen halben Monat ein Arzneimittelwechsel erforderlich.
  • Sedierung (Schwäche, Schläfrigkeit usw.);
  • eine große Anzahl möglicher Nebenwirkungen (Herzklopfen, gestörter Stuhl, trockener Mund usw.);
  • kann nicht mit Alkohol oder Psychopharmaka kombiniert werden;
  • kann nicht während der Fahrt, bei der Arbeit mit Mechanismen und in allen anderen Fällen, wenn Reaktionsgeschwindigkeit erforderlich ist, verwendet werden.

Bei der Einnahme von Arzneimitteln der 1. Generation können Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt (z. B. Verstopfung), Probleme mit der Sehschärfe, Tachykardie und Trockenheit im Nasopharynx auftreten. Dies ist auf die anticholinergen Eigenschaften von Arzneimitteln zurückzuführen, die zu atropinähnlichen Reaktionen beitragen. Gleichzeitig werden eine Anti-Pump-Wirkung und ein Antiemetikum festgestellt.

Gruppenmedikamente können bei folgenden Krankheiten eine Verschlimmerung verursachen:

  • Glaukom;
  • Bronchialasthma;
  • BPH.

Beliebte Medikamente sind:

Medikamente der 2. Generation

Im Vergleich zu Arzneimitteln der 1. Generation hat diese Arzneimittelgruppe keine solche beruhigende Wirkung..

Entsprechend den Auswirkungen auf den Körper unterscheiden sich Antihistaminika der 2. Generation in folgenden Merkmalen:

  • Die Dauer der therapeutischen Wirkung einer Einzeldosis wird für einen Tag aufrechterhalten.
  • keine Sucht, kann von mehreren Monaten bis zu einem Jahr verwendet werden;
  • die körperliche Aktivität nicht beeinträchtigen;
  • Reduzieren Sie nicht die geistige Aktivität.
  • verlängerte therapeutische Wirkung, bleibt eine Woche nach Beendigung der Behandlung bestehen;
  • leichte Beruhigung;
  • unter den Mängeln - toxische Wirkungen auf das Herz;
  • Zulassungsbeschränkung im Alter;
  • In den meisten Fällen werden Medikamente gut vertragen und nicht mit Produkten im Verdauungstrakt adsorbiert.
  • Juckreiz, Urtikaria und andere Manifestationen werden beseitigt;
  • Bei längerem Gebrauch ist eine Kontrolle des Herzens erforderlich (mit Ausnahme von Loratadin), da eine kardiotoxische Wirkung vorliegt.
  • Bei Verletzungen der Herz- und Blutgefäßarbeit werden Medikamente dieser Generation nicht verschrieben.

Unter den beliebten Drogen dieser Gruppe:

  • Fenistil;
  • Ebastin;
  • Kestin
  • Activastin;
  • Claridol;
  • Clarisens;
  • Clarotadine;
  • Lomilan;
  • Laura Hexal;
  • Claritin;
  • Rupafin;
  • Loratadine;
  • Allergodil.

[adinserter block = "3"]
Es ist kontraindiziert, die Verwendung dieser Arzneimittel mit solchen Gruppen von Arzneimitteln zu kombinieren:

  • Antidepressiva;
  • Makrolide;
  • Antimykotikum.

Medikamente der 3. Generation

Arzneimittel dieser Gruppe haben die Eigenschaft, bei Einnahme in pharmakologische Metaboliten umgewandelt zu werden. Diese Arzneimittelgeneration ist eine verbesserte Version von Arzneimitteln der 2. Generation. Sie haben keine toxische Wirkung auf den Herzmuskel, es gibt praktisch keine beruhigende Wirkung. Dies ermöglicht die Verwendung von Antihistaminika durch diejenigen, die mit der Geschwindigkeit der Reaktionen verbunden sind.

Die Wirkung von Drogen:

  • Mangel an Beruhigung;
  • signifikante Selektivität;
  • kann verwendet werden, um saisonale Exazerbationen zu lindern;
  • geeignet für verschiedene Altersgruppen;
  • Symptome beseitigen (Hautreaktionen usw.);
  • schnelles Einsetzen der Wirkung (nach einer Viertelstunde);
  • die Dauer der Wirkung (bis zu zwei Tage);
  • Behandlung von Asthma bronchiale;
  • Die Wirkung der Aktion hält noch einige Tage nach dem Ende des Kurses an.
  • kann bei allergischen Allwetterreaktionen eingesetzt werden.

Beliebte Titel:

Medikamente der 4. Generation

Diese Medikamente gehören zu den innovativsten. Sie sind die sichersten und haben solche Besonderheiten:

  • fast sofortiger Beginn der antiallergischen Wirkung;
  • lange Aktionszeit;
  • möglicherweise Langzeitbehandlung mit Arzneimitteln dieser Generation;
  • Mangel an Nebenwirkungen, auch auf Herz und Blutgefäße.

Trotz der Vorteile der Medikamente sollte deren Verwendung mit dem Arzt vereinbart werden. Sie können schwangeren Frauen, Kindern und Krankenpflegern nicht verschrieben werden.

Unter den bekannten Namen sind:

  • Xizal;
  • Cetrizin;
  • Fenspirid;
  • Bumpin;
  • Fexofenadin;
  • Ebastin;
  • Desloratadin;
  • Erius
  • Levocetirizin;
  • Telfast.

Antihistaminika für Kinder

Kinder sind wie Erwachsene allergisch. In diesem Fall müssen Sie sanfte, aber gleichzeitig recht wirksame Mittel einnehmen. In jedem Fall kann nur ein Arzt ein Medikament auswählen. Für Kinder unterschiedlichen Alters wird eine geeignete Form der Freisetzung des Arzneimittels bereitgestellt, die als die bequemste angesehen werden kann.

Für Kinder ist die Form der Freisetzung des Arzneimittels wichtig:

  • ab 6 Jahren - Tabletten;
  • ab 4 Jahren - Sirupe;
  • bis zu 2 Jahre - Tropfen.

Wenn Sie die Symptome von Allergien schnell beseitigen müssen, können Fenistil und Suprastin empfohlen werden. Für die Langzeitbehandlung werden in der Regel Arzneimittel späterer Generationen bevorzugt. Zum Beispiel kann Zirtek ab sechs Monaten und Erius ab einem Jahr verwendet werden. Die neueste Generation von Xizal oder Telfast kann für Kinder ab sechs Jahren empfohlen werden..

Zu den modernen Arzneimitteln für Kinder gehören Claritin und Zirtek, die eine Langzeitwirkung haben (24 Stunden). Säuglingen wird Suprastin oft in einer kleinen Dosierung verschrieben, es hat auch eine zusätzliche beruhigende Wirkung. Suprastin kann auch von stillenden Frauen angewendet werden..

Selbstmedikation mit Antiallergika jeder Generation kann gesundheitsschädlich sein. Antihistaminika zur Linderung von Allergiesymptomen sollten von einem Arzt unter Berücksichtigung aller individuellen Merkmale der Patienten verschrieben werden.

Antihistaminika 1., 2. und 3. Generation

Antihistaminika sind Substanzen, die die Wirkung von freiem Histamin unterdrücken. Wenn ein Allergen in den Körper gelangt, wird Histamin aus den Mastzellen des Bindegewebes freigesetzt, aus denen das Immunsystem des Körpers besteht. Es beginnt mit bestimmten Rezeptoren zu interagieren und verursacht Juckreiz, Schwellung, Hautausschlag und andere allergische Manifestationen. Antihistaminika sind für die Blockierung dieser Rezeptoren verantwortlich. Es gibt drei Generationen dieser Medikamente..

Antihistaminika der 1. Generation

Sie erschienen 1936 und werden weiterhin verwendet. Diese Medikamente gehen eine reversible Beziehung zu H1-Rezeptoren ein, was die Notwendigkeit einer großen Dosierung und einer hohen Häufigkeit von Dosen erklärt.

Antihistaminika der 1. Generation zeichnen sich durch folgende pharmakologische Eigenschaften aus:

Muskeltonus reduzieren;

eine beruhigende, hypnotische und anticholinerge Wirkung haben;

die Wirkung von Alkohol potenzieren;

eine lokalanästhetische Wirkung haben;

eine schnelle und starke, aber kurzfristige (4-8 Stunden) therapeutische Wirkung erzielen;

Langzeitanwendung reduziert die Antihistamin-Aktivität, sodass sich die Mittel alle 2-3 Wochen ändern.

Der Großteil der Antihistaminika der 1. Generation ist fettlöslich, kann die Blut-Hirn-Schranke passieren und an die H1-Rezeptoren des Gehirns binden, was die beruhigende Wirkung dieser Medikamente erklärt, die nach Einnahme von Alkohol oder Psychopharmaka zunimmt. Bei Einnahme mittlerer therapeutischer Dosen für Kinder und hochtoxische Erwachsene kann eine psychomotorische Erregung beobachtet werden. Aufgrund des Vorhandenseins einer beruhigenden Wirkung werden Antihistaminika der 1. Generation nicht an Personen verschrieben, deren Aktivitäten eine erhöhte Aufmerksamkeit erfordern.

Die anticholinergen Eigenschaften dieser Arzneimittel verursachen atropinähnliche Reaktionen wie Tachykardie, Trockenheit des Nasopharynx und der Mundhöhle, Harnverhaltung, Verstopfung und Sehstörungen. Diese Merkmale können bei Rhinitis von Vorteil sein, sie können jedoch die durch Asthma bronchiale (erhöhte Sputumviskosität) verursachte Atemwegsobstruktion verbessern und Prostataadenome, Glaukome und andere Krankheiten verschlimmern. Gleichzeitig wirken diese Medikamente antiemetisch und pumpend und reduzieren die Manifestation von Parkinson.

Eine Reihe dieser Antihistaminika sind in den Kombinationsmitteln enthalten, die bei Migräne, Erkältungen, Reisekrankheit oder beruhigenden oder schlafenden Pillen verwendet werden..

Eine umfangreiche Liste von Nebenwirkungen bei der Einnahme dieser Antihistaminika zwingt sie dazu, weniger häufig bei der Behandlung von allergischen Erkrankungen eingesetzt zu werden. Viele Industrieländer haben ihre Umsetzung verboten..

Diphenhydramin

Diphenhydramin wird bei Heuschnupfen, Urtikaria, Meer, Luftkrankheit, vasomotorischer Rhinitis, Asthma bronchiale, bei allergischen Reaktionen, die durch die Einführung von Arzneimitteln (z. B. Antibiotika) verursacht werden, zur Behandlung von Ulkuskrankheiten, Dermatosen usw. verschrieben..

Vorteile: hohe Antihistamin-Aktivität, reduzierte Schwere allergischer, pseudoallergischer Reaktionen. Diphenhydramin hat eine antiemetische und antitussive Wirkung, eine lokalanästhetische Wirkung, weshalb es eine Alternative zu Novocain und Lidocain ist, wenn sie intolerant sind.

Nachteile: Unvorhersehbarkeit der Folgen der Einnahme des Arzneimittels, seiner Auswirkungen auf das Zentralnervensystem. Es kann Harnverhalt und trockene Schleimhäute verursachen. Nebenwirkungen sind beruhigende und hypnotische Wirkungen..

Diazolin

Diazolin hat die gleichen Indikationen zur Anwendung wie andere Antihistaminika, unterscheidet sich jedoch von diesen in seinen Expositionseigenschaften.

Vorteile: Eine milde beruhigende Wirkung ermöglicht es Ihnen, es dort einzusetzen, wo eine unerwünschte Wirkung auf das Zentralnervensystem unerwünscht ist.

Nachteile: Reizt die Magen-Darm-Schleimhaut, verursacht Schwindel, gestörtes Wasserlassen, Schläfrigkeit, verlangsamt mentale und motorische Reaktionen. Es gibt Hinweise auf toxische Wirkungen des Arzneimittels auf Nervenzellen..

Suprastin

Suprastin wird zur Behandlung von saisonaler und chronischer allergischer Konjunktivitis, Urtikaria, atopischer Dermatitis, Quincke-Ödem, Pruritus verschiedener Ursachen und Ekzemen verschrieben. Es wird in parenteraler Form bei akuten allergischen Zuständen angewendet, die eine Notfallversorgung erfordern..

Vorteile: Es reichert sich nicht im Blutserum an und verursacht daher auch bei längerem Gebrauch keine Überdosierung. Aufgrund seiner hohen Antihistaminaktivität wird eine schnelle Heilwirkung beobachtet..

Nachteile: Nebenwirkungen - Schläfrigkeit, Schwindel, Hemmung von Reaktionen usw. - sind vorhanden, obwohl sie weniger ausgeprägt sind. Die therapeutische Wirkung ist kurzfristig. Um sie zu verlängern, wird Suprastin mit H1-Blockern kombiniert, die keine beruhigenden Eigenschaften haben.

Tavegil

Tavegil in Form von Injektionen wird bei Angioödemen sowie bei anaphylaktischem Schock als vorbeugendes und therapeutisches Mittel bei allergischen und pseudoallergischen Reaktionen eingesetzt.

Vorteile: Es hat eine längere und stärkere Antihistaminwirkung als Diphenhydramin und eine mildere beruhigende Wirkung.

Nachteile: Kann selbst eine allergische Reaktion hervorrufen, hat eine hemmende Wirkung.

Fenkarol

Fenkarol wird zur Abhängigkeit von anderen Antihistaminika verschrieben.

Vorteile: Es hat eine schwache Schwere der sedierenden Eigenschaften, hat keine ausgeprägte Hemmwirkung auf das Zentralnervensystem, hat eine geringe Toxizität, blockiert H1-Rezeptoren und kann den Histamingehalt in Geweben reduzieren.

Nachteile: weniger Antihistamin-Aktivität im Vergleich zu Diphenhydramin. Fenkarol wird bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, des Herz-Kreislauf-Systems und der Leber mit Vorsicht angewendet.

Antihistaminika der 2. Generation

Sie haben Vorteile gegenüber Medikamenten der ersten Generation:

Es gibt keine beruhigende und anticholinerge Wirkung, da diese Medikamente die Blut-Hirn-Schranke nicht überwinden. Nur einige Personen leiden unter mäßiger Schläfrigkeit.

geistige Aktivität, körperliche Aktivität leiden nicht;

Die Wirkung von Medikamenten erreicht 24 Stunden, daher werden sie einmal täglich eingenommen.

Sie machen nicht süchtig, was es ihnen ermöglicht, für eine lange Zeit (3-12 Monate) verschrieben zu werden.

Wenn Sie die Einnahme der Medikamente abbrechen, hält die therapeutische Wirkung etwa eine Woche an.

Medikamente werden nicht mit Nahrungsmitteln im Verdauungstrakt adsorbiert.

Antihistaminika der 2. Generation haben jedoch eine unterschiedlich starke kardiotoxische Wirkung. Daher wird bei der Einnahme die Herzaktivität überwacht. Sie sind bei älteren Patienten und Patienten mit Störungen des Herz-Kreislauf-Systems kontraindiziert.

Das Auftreten von Kardiotoxizität erklärt sich aus der Fähigkeit von Antihistaminika der 2. Generation, die Kaliumkanäle des Herzens zu blockieren. Das Risiko steigt, wenn diese Medikamente mit Antimykotika, Makroliden, Antidepressiva aus der Verwendung von Grapefruitsaft kombiniert werden und wenn der Patient eine schwere Leberfunktionsstörung hat.

Claridol und Clarisens

Claridol wird zur Behandlung von saisonaler sowie zyklischer allergischer Rhinitis, Urtikaria, allergischer Konjunktivitis, Quincke-Ödem und einer Reihe anderer Krankheiten allergischen Ursprungs angewendet. Er bewältigt pseudoallergische Syndrome und Allergien gegen Insektenstiche. In umfassenden Maßnahmen zur Behandlung von juckenden Dermatosen enthalten.

Vorteile: Claridol hat eine juckreizhemmende, antiallergische und antiexudative Wirkung. Das Medikament reduziert die Kapillarpermeabilität, verhindert die Entwicklung von Ödemen und lindert Krämpfe der glatten Muskulatur. Es wirkt sich nicht auf das Zentralnervensystem aus, hat keine anticholinergen und beruhigenden Wirkungen.

Nachteile: Gelegentlich klagen Patienten nach der Einnahme von Claridol über Mundtrockenheit, Übelkeit und Erbrechen.

Clarotadine

Clarotadin enthält den Wirkstoff Loratadin, einen selektiven Blocker von H1-Histaminrezeptoren, auf den es direkt wirkt, wobei die unerwünschten Wirkungen anderer Antihistaminika vermieden werden. Indikationen zur Anwendung sind allergische Konjunktivitis, akute chronische und idiopathische Urtikaria, Rhinitis, pseudoallergische Reaktionen im Zusammenhang mit der Freisetzung von Histamin, allergische Insektenstiche, juckende Dermatosen.

Vorteile: Das Medikament hat keine beruhigende Wirkung, macht nicht süchtig, wirkt schnell und lange.

Nachteile: Zu den unerwünschten Folgen der Einnahme von Klarodin gehören Störungen des Nervensystems: Asthenie, Angstzustände, Schläfrigkeit, Depressionen, Amnesie, Zittern, Erregung bei einem Kind. Dermatitis kann auf der Haut auftreten. Häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen, Verstopfung und Durchfall. Gewichtszunahme durch Störung des endokrinen Systems. Eine Schädigung der Atemwege kann sich durch Husten, Bronchospasmus, Sinusitis und ähnliche Symptome manifestieren..

Lomilan

Lomilan ist angezeigt für allergische Rhinitis (Rhinitis) saisonaler und dauerhafter Natur, Hautausschläge allergischer Genese, Pseudoallergien, Reaktion auf Insektenstiche, allergische Entzündungen der Augapfelschleimhaut.

Vorteile: Lomilan ist in der Lage, Juckreiz zu lindern, den Tonus der glatten Muskulatur und die Produktion von Exsudat (einer speziellen Flüssigkeit, die während des Entzündungsprozesses auftritt) zu reduzieren und eine Schwellung des Gewebes innerhalb einer halben Stunde nach Einnahme des Arzneimittels zu verhindern. Die größte Effizienz tritt nach 8-12 Stunden auf und lässt dann nach. Lomilan macht nicht süchtig und beeinträchtigt die Aktivität des Nervensystems nicht.

Nachteile: Nebenwirkungen treten selten auf, äußern sich in Kopfschmerzen, einem Gefühl von Müdigkeit und Schläfrigkeit, Entzündungen der Magenschleimhaut, Übelkeit.

LauraHexal

LauraHexal wird für ganzjährige und saisonale allergische Rhinitis, Bindehautentzündung, juckende Dermatosen, Urtikaria, Quincke-Ödeme, allergische Insektenstiche und verschiedene pseudoallergische Reaktionen empfohlen.

Vorteile: Das Medikament hat weder eine anticholinerge noch eine zentrale Wirkung, seine Verabreichung beeinflusst nicht die Aufmerksamkeit, die psychomotorischen Funktionen, die Arbeitsfähigkeit und die mentalen Qualitäten des Patienten.

Nachteile: LauraHexal wird normalerweise gut vertragen, verursacht jedoch gelegentlich erhöhte Müdigkeit, Mundtrockenheit, Kopfschmerzen, Tachykardie, Schwindel, allergische Reaktionen, Husten, Erbrechen, Gastritis und Leberfunktionsstörungen.

Claritin

Claritin enthält den Wirkstoff Loratadin, der die H1-Histaminrezeptoren blockiert und die Freisetzung von Histamin, Bradykinin und Serotonin verhindert. Die Wirksamkeit von Antihistaminika hält einen Tag an und die Therapie erfolgt nach 8-12 Stunden. Claritin wird zur Behandlung von Rhinitis mit allergischer Ätiologie, allergischen Hautreaktionen, Nahrungsmittelallergien und leichtem Asthma bronchiale verschrieben.

Vorteile: hohe Effizienz bei der Behandlung von allergischen Erkrankungen, das Medikament macht nicht süchtig, Schläfrigkeit.

Nachteile: Fälle von Nebenwirkungen sind selten, sie äußern sich in Übelkeit, Kopfschmerzen, Gastritis, Unruhe, allergischen Reaktionen, Schläfrigkeit.

Rupafin

Rupafin hat einen einzigartigen Wirkstoff - Rupatadin, das Antihistamin-Aktivität und selektive Wirkung auf periphere H1-Histamin-Rezeptoren hat. Es wird bei chronischer idiopathischer Urtikaria und allergischer Rhinitis verschrieben..

Vorteile: Rupafin bewältigt wirksam die Symptome der oben genannten allergischen Erkrankungen und beeinflusst das Zentralnervensystem nicht.

Nachteile: unerwünschte Folgen der Einnahme des Arzneimittels - Asthenie, Schwindel, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Mundtrockenheit. Es kann die Atemwege, die Nerven, den Bewegungsapparat und das Verdauungssystem sowie den Stoffwechsel und die Haut beeinträchtigen..

Zirtek

Zyrtec ist ein kompetitiver Antagonist des Metaboliten von Hydroxyzin, Histamin. Das Medikament erleichtert den Verlauf und verhindert manchmal die Entwicklung allergischer Reaktionen. Zyrtec begrenzt die Freisetzung von Mediatoren, reduziert die Migration von Eosinophilen, Basophilen und Neutrophilen. Das Medikament wird bei allergischer Rhinitis, Asthma bronchiale, Urtikaria, Bindehautentzündung, Dermatitis, Fieber, Hautjuckreiz und Angioödem angewendet.

Vorteile: Verhindert wirksam das Auftreten von Ödemen, verringert die Kapillarpermeabilität und lindert Krämpfe der glatten Muskulatur. Zirtek hat keine anticholinergen und antiserotoninen Wirkungen.

Nachteile: Eine unsachgemäße Anwendung des Arzneimittels kann zu Schwindel, Migräne, Schläfrigkeit und allergischen Reaktionen führen.

Kestin

Kestin blockiert Histaminrezeptoren, die die Gefäßpermeabilität erhöhen, Muskelkrämpfe verursachen und zu einer allergischen Reaktion führen. Es wird zur Behandlung von allergischer Konjunktivitis, Rhinitis und chronischer idiopathischer Urtikaria angewendet..

Vorteile: Das Medikament wirkt eine Stunde nach der Anwendung, die therapeutische Wirkung hält 2 Tage an. Eine fünftägige Einnahme von Kestin ermöglicht es Ihnen, eine Antihistamin-Wirkung für etwa 6 Tage aufrechtzuerhalten. Fast keine Beruhigung.

Nachteile: Kestin kann Schlaflosigkeit, Bauchschmerzen, Übelkeit, Schläfrigkeit, Asthenie, Kopfschmerzen, Sinusitis und Mundtrockenheit verursachen.

Neue Antihistaminika, 3 Generationen

Diese Substanzen sind Prodrugs, dh wenn sie in den Körper gelangen, werden sie von der ursprünglichen Form in pharmakologisch aktive Metaboliten umgewandelt..

Alle Antihistaminika der 3. Generation haben keine kardiotoxische und beruhigende Wirkung und können daher von Personen angewendet werden, deren Aktivität mit einer hohen Aufmerksamkeitskonzentration verbunden ist.

Diese Medikamente blockieren H1-Rezeptoren und wirken sich zusätzlich auf allergische Manifestationen aus. Sie haben eine hohe Selektivität, überwinden nicht die Blut-Hirn-Schranke, sind daher nicht durch negative Folgen des Zentralnervensystems gekennzeichnet, es gibt keine Nebenwirkungen auf das Herz.

Das Vorhandensein zusätzlicher Wirkungen trägt zur Verwendung von Antihistaminika der 3. Generation bei, wobei die meisten allergischen Manifestationen langfristig behandelt werden.

Gismanal

Gismanal wird als therapeutisches und prophylaktisches Mittel gegen Heuschnupfen, allergische Hautreaktionen, einschließlich Urtikaria und allergische Rhinitis, verschrieben. Die Wirkung des Arzneimittels entwickelt sich über 24 Stunden und erreicht nach 9-12 Tagen ein Maximum. Ihre Dauer hängt von der vorherigen Therapie ab..

Vorteile: Das Medikament hat praktisch keine beruhigende Wirkung, verstärkt nicht die Wirkung der Einnahme von Schlaftabletten oder Alkohol. Es hat auch keinen Einfluss auf die Fähigkeit, ein Auto zu fahren, oder auf geistige Aktivitäten..

Nachteile: Gismanal kann zu erhöhtem Appetit, trockenen Schleimhäuten, Tachykardie, Schläfrigkeit, Arrhythmie, Verlängerung des QT-Intervalls, Herzklopfen und Kollaps führen.

Treksil

Trexil ist ein schnell wirkender selektiv aktiver H1-Rezeptorantagonist, der von Butyrophenon abgeleitet ist und sich in seiner chemischen Struktur von Analoga unterscheidet. Es wird bei allergischer Rhinitis zur Linderung seiner Symptome, allergischen dermatologischen Manifestationen (Dermographismus, Kontaktdermatitis, Urtikaria, atonisches Ekzem), Asthma, atonischer und provozierter körperlicher Anstrengung sowie im Zusammenhang mit akuten allergischen Reaktionen auf verschiedene Reizstoffe angewendet.

Vorteile: das Fehlen einer beruhigenden und anticholinergen Wirkung, Auswirkungen auf die psychomotorische Aktivität und das Wohlbefinden einer Person. Das Medikament kann sicher bei Patienten mit Glaukom und Erkrankungen der Prostata angewendet werden..

Nachteile: Bei Überschreitung der empfohlenen Dosierung wurden eine schwache Manifestation einer beruhigenden Wirkung sowie Reaktionen des Magen-Darm-Trakts, der Haut und der Atemwege beobachtet.

Telfast

Telfast ist ein hochwirksames Antihistaminikum, das ein Metabolit von Terfenadin ist und daher eine große Ähnlichkeit mit Histamin-H1-Rezeptoren aufweist. Telfast bindet an sie und blockiert sie und verhindert so ihre biologischen Manifestationen als allergische Symptome. Mastzellmembranen werden stabilisiert und die Histaminfreisetzung aus ihnen verringert. Indikationen zur Anwendung sind Quincke-Ödeme, Urtikaria, Heuschnupfen.

Vorteile: Es zeigt keine beruhigenden Eigenschaften, beeinflusst nicht die Reaktionsgeschwindigkeit und die Konzentration der Aufmerksamkeit, die Arbeit des Herzens, macht nicht süchtig, ist hochwirksam gegen die Symptome und Ursachen allergischer Erkrankungen.

Nachteile: Seltene Folgen der Einnahme des Arzneimittels sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Atemnot, anaphylaktische Reaktionen, Hauthyperämie, selten.

Fexadin

Das Medikament wird zur Behandlung von saisonaler allergischer Rhinitis mit folgenden Manifestationen von Heuschnupfen angewendet: juckende Haut, Niesen, Rhinitis, Rötung der Augenschleimhaut sowie zur Behandlung der chronischen idiopathischen Urtikaria und ihrer Symptome: Hautjuckreiz, Rötung.

Vorteile - Bei der Einnahme des Arzneimittels treten keine für Antihistaminika charakteristischen Nebenwirkungen auf: Sehbehinderung, Verstopfung, Mundtrockenheit, Gewichtszunahme, negative Auswirkungen auf die Arbeit des Herzmuskels. Das Medikament kann ohne Rezept in einer Apotheke gekauft werden. Eine Dosisanpassung für ältere Menschen, Patienten sowie Nieren- und Leberinsuffizienz ist nicht erforderlich. Das Medikament wirkt schnell und behält seine Wirkung während des Tages bei. Der Preis des Arzneimittels ist nicht zu hoch, es steht vielen Allergikern zur Verfügung.

Nachteile - Nach einiger Zeit ist eine Abhängigkeit von der Wirkung des Arzneimittels möglich, es hat Nebenwirkungen: Dyspepsie, Dysmenorrhoe, Tachykardie, Kopfschmerzen und Schwindel, anaphylaktische Reaktionen, Geschmacksperversion. Drogenabhängigkeit kann sich bilden.

Fexofast

Das Medikament wird bei saisonaler allergischer Rhinitis sowie bei chronischer Urtikaria verschrieben..

Vorteile - Das Medikament wird schnell resorbiert und erreicht die gewünschte Stunde nach der Verabreichung. Diese Wirkung setzt sich den ganzen Tag fort. Der Empfang erfordert keine Einschränkungen für Personen, die komplexe Mechanismen steuern, Fahrzeuge fahren und keine beruhigende Wirkung haben. Fexofast ist ohne Rezept erhältlich, hat einen erschwinglichen Preis und ist sehr effektiv..

Nachteile - Für einige Patienten bringt das Medikament nur vorübergehende Linderung, ohne eine vollständige Genesung von Allergie-Manifestationen zu bewirken. Es hat Nebenwirkungen: Schwellung, erhöhte Schläfrigkeit, Nervosität, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Schwäche, erhöhte Allergiesymptome in Form von Hautjuckreiz, Hautausschlag.

Levocetirizin-Teva

Das Medikament wird zur symptomatischen Behandlung von Heuschnupfen (Heuschnupfen), Urtikaria, allergischer Rhinitis und allergischer Konjunktivitis mit Juckreiz, Tränenfluss, Bindehauthyperämie, Dermatose mit Hautausschlag und Hautausschlag, Angioödem verschrieben.

Vorteile - Levocytirizin-Teva zeigt schnell seine Wirksamkeit (nach 12-60 Minuten) und im Laufe des Tages Prophylaxe des Aussehens und schwächt den Verlauf allergischer Reaktionen. Das Medikament wird schnell resorbiert und zeigt eine 100% ige Bioverfügbarkeit. Es kann zur Langzeitbehandlung und zur Notfallversorgung bei saisonalen Verschlimmerungen von Allergien eingesetzt werden. Verfügbar für die Behandlung von Kindern ab 6 Jahren.

Nachteile - es hat solche Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, Reizbarkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Tachykardie, Bauchschmerzen, Quincke-Ödem, Migräne. Der Preis für das Medikament ist ziemlich hoch.

Xizal

Das Medikament wird zur symptomatischen Behandlung solcher Manifestationen von Heuschnupfen und Urtikaria wie Juckreiz, Niesen, Bindehautentzündung, Rhinorrhoe, Quincke-Ödem und allergischen Dermatosen eingesetzt.

Vorteile - Xizal hat einen ausgeprägten antiallergischen Fokus und ist ein sehr wirksames Instrument. Es verhindert das Auftreten von Allergiesymptomen, erleichtert deren Verlauf, hat keine beruhigende Wirkung. Das Medikament wirkt sehr schnell und behält seine Wirkung ab dem Zeitpunkt der Verabreichung einen Tag lang bei. Xizal kann zur Behandlung von Kindern ab 2 Jahren angewendet werden. Es ist in zwei Darreichungsformen (Tabletten, Tropfen) erhältlich, die für die pädiatrische Anwendung geeignet sind. Es beseitigt verstopfte Nase, die Symptome chronischer Allergien hören schnell auf, haben keine toxische Wirkung auf Herz und Zentralnervensystem

Nachteile - Das Mittel kann die folgenden Nebenwirkungen aufweisen: Mundtrockenheit, Müdigkeit, Bauchschmerzen, Hautjucken, Halluzinationen, Atemnot, Hepatitis, Krämpfe, Muskelschmerzen.

Erius

Das Medikament ist zur Behandlung von saisonalem Heuschnupfen, allergischer Rhinitis, chronischer idiopathischer Urtikaria mit Symptomen wie Tränenfluss, Husten, Juckreiz und Schwellung der Schleimhaut des Nasopharynx indiziert.

Vorteile - Erius wirkt extrem schnell auf Allergiesymptome und kann zur Behandlung von Kindern ab einem Jahr eingesetzt werden, da es ein hohes Maß an Sicherheit bietet. Es wird sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern gut vertragen und ist in verschiedenen Dosierungsformen (Tabletten, Sirup) erhältlich, was für die Verwendung in der Pädiatrie sehr praktisch ist. Es kann über einen langen Zeitraum (bis zu einem Jahr) eingenommen werden, ohne Sucht zu verursachen (Widerstand dagegen). Stoppt zuverlässig die Manifestationen der Anfangsphase der allergischen Reaktion. Nach dem Verlauf der Behandlung bleibt die Wirkung 10-14 Tage lang bestehen. Überdosierungssymptome wurden selbst bei einer Verfünffachung der Erius-Dosis nicht beobachtet.

Nachteile - Nebenwirkungen können auftreten (Übelkeit und Erbrechen, Kopfschmerzen, Tachykardie, lokale allergische Symptome, Durchfall, Hyperthermie). Kinder haben normalerweise Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Fieber.

Entsalzung

Das Medikament ist zur Behandlung von Allergiesymptomen wie allergischer Rhinitis und Urtikaria vorgesehen, die durch Juckreiz und Hautausschläge gekennzeichnet sind. Das Medikament lindert Symptome einer allergischen Rhinitis wie Niesen, Juckreiz in der Nase und am Gaumen, Tränenfluss.

Vorteile - Desal verhindert das Auftreten von Ödemen, Muskelkrämpfen und verringert die Kapillarpermeabilität. Die Wirkung der Einnahme des Arzneimittels ist nach 20 Minuten sichtbar und hält einen Tag lang an. Eine Einzeldosis des Arzneimittels ist sehr praktisch. Zwei Formen seiner Freisetzung sind Sirup und Tabletten, deren Einnahme unabhängig von der Nahrung ist. Da Desal ab 12 Monaten zur Behandlung von Kindern angewendet wird, ist die Form der Freisetzung des Arzneimittels in Form eines Sirups gefragt. Das Medikament ist so sicher, dass selbst eine 9-fache Überdosierung nicht zu negativen Symptomen führt..

Nachteile - gelegentlich können Symptome von Nebenwirkungen auftreten, wie z. B. erhöhte Müdigkeit, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit. Darüber hinaus manifestieren sich Nebenwirkungen wie Schlaflosigkeit, Tachykardie, das Auftreten von Halluzinationen, Durchfall und Hyperaktivität. Allergische Manifestationen von Nebenwirkungen sind möglich: Juckreiz, Urtikaria, Angioödem.

Antihistaminika der 4. Generation - existieren sie??

Alle Aussagen der Werbekünstler, die die Arzneimittelmarken als „Antihistaminika der vierten Generation“ positionieren, sind nichts weiter als ein Werbegag. Diese pharmakologische Gruppe existiert nicht, obwohl Vermarkter ihr nicht nur neu geschaffene Arzneimittel, sondern auch Arzneimittel der zweiten Generation zuschreiben.

Die offizielle Klassifikation gibt nur zwei Gruppen von Antihistaminika an - dies sind Medikamente der ersten und zweiten Generation. Die dritte Gruppe pharmakologisch aktiver Metaboliten ist in der pharmazeutischen Industrie als „H.1 Histaminblocker der dritten Generation ".

Antihistaminika für Kinder

Zur Behandlung allergischer Manifestationen bei Kindern werden Antihistaminika aller drei Generationen eingesetzt..

Antihistaminika der 1. Generation zeichnen sich dadurch aus, dass sie schnell ihre heilende Eigenschaft zeigen und aus dem Körper ausgeschieden werden. Sie sind gefragt für die Behandlung von akuten Manifestationen allergischer Reaktionen. Sie werden in kurzen Kursen verschrieben. Das wirksamste dieser Gruppe wird als Tavegil, Suprastin, Diazolin, Fenkarol angesehen.

Ein signifikanter Prozentsatz der Nebenwirkungen führt zu einer Verringerung des Einsatzes dieser Medikamente bei Allergien im Kindesalter..

Antihistaminika der 2. Generation bewirken keine beruhigende Wirkung, wirken länger und werden normalerweise einmal täglich angewendet. Nur wenige Nebenwirkungen. Unter den Medikamenten dieser Gruppe werden Ketotifen, Fenistil und Cetrin zur Behandlung von Manifestationen von Allergien bei Kindern eingesetzt.

Die 3. Generation von Antihistaminika für Kinder umfasst Gismanal, Terfen und andere. Sie werden bei chronisch allergischen Prozessen eingesetzt, da sie lange im Körper bleiben können. Keine Nebenwirkungen.

Neuere Medikamente sind Erius.

1. Generation: Kopfschmerzen, Verstopfung, Tachykardie, Schläfrigkeit, Mundtrockenheit, verschwommenes Sehen, Harnverhaltung und Appetitlosigkeit;

2. Generation: negative Auswirkungen auf Herz und Leber;

3. Generation: nicht haben, werden für die Verwendung ab 3 Jahren empfohlen.

Antihistaminika werden für Kinder in Form von Salben (allergische Reaktionen auf die Haut), Tropfen, Sirupen und Tabletten zur oralen Verabreichung hergestellt.

Antihistaminika während der Schwangerschaft

Im ersten Schwangerschaftstrimester ist die Einnahme von Antihistaminika verboten. Im zweiten Fall werden sie nur in extremen Fällen verschrieben, da keines dieser Therapeutika absolut sicher ist..

Natürliche Antihistaminika, zu denen Vitamin C, B12, Pantothensäure, Öl- und Nikotinsäure, Zink und Fischöl gehören, können dazu beitragen, einige allergische Symptome zu beseitigen..

Die sichersten Antihistaminika sind Claritin, Zirtek, Telfast, Avil, aber ihre Verwendung muss mit einem Arzt vereinbart werden.

4 besten natürlichen Antihistaminika

In einigen Fällen können Sie auf die folgenden Mittel zurückgreifen, die die Produktion von Histamin im Körper unterdrücken können.

Nessel. Brennnessel hat Antihistamin-Eigenschaften. Lyophilisiertes Brennnesselpulver hilft nachweislich bei der Linderung von Allergiesymptomen. An einem Experiment mit dieser Substanz nahmen 69 Personen teil. Von diesen stellten 58% der Patienten eine signifikante Verbesserung der Gesundheit fest. Ein positiver Effekt wurde durch eine tägliche Einnahme von 300 mg Brennnessel erzielt (1).

Quercetin. Quercetin ist ein Antioxidans, das für seine entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt ist. Es kommt in bestimmten Lebensmitteln wie Zwiebeln und Äpfeln vor. Wissenschaftler sind an der Fähigkeit von Quercetin interessiert, die Schwere einer allergischen Reaktion zu verringern (2). Das Experiment führten sie an Ratten durch. Den Ergebnissen zufolge wurde der Schluss gezogen, dass Quercetin die Intensität der allergischen Rhinitis und den Entzündungsprozess der Atemwege verringern kann (3). Menschen mit Allergien können Quercetin in Nahrungsergänzungsmitteln erhalten oder einfach Lebensmittel essen, die reich an diesem Antioxidans sind.

Bromelain. Bromelain ist ein Enzym, das in großen Mengen in Ananas vorkommt. Es gibt Hinweise darauf, dass es hilft, die Intensität von Allergiesymptomen zu reduzieren. Um eine positive Wirkung zu erzielen, wird empfohlen, 400-500 mg dieser Substanz dreimal täglich einzunehmen (1). Alternativ können Sie Ihre Ernährung einfach mit Ananas anreichern, die im Inhalt dieser Substanz führend sind.

Vitamin C. Vitamin C ist in verschiedenen Lebensmitteln enthalten. Dieses Antioxidans hat die Fähigkeit, die Symptome einer allergischen Reaktion zu unterdrücken. Vitamin C ist nicht toxisch, seine Verwendung in moderaten Dosen schadet dem menschlichen Körper nicht. Daher kann es sicher als Antihistaminikum verwendet werden. Die empfohlene Vitamin C-Dosis für Allergiker beträgt 2 g (1).

Allergie-Hilfsmittel

Um mit Allergien fertig zu werden, müssen die Apothekenregale nicht geleert werden. Manchmal reicht es aus, den Kontakt mit dem Allergen zu minimieren und Ihr Menü mit Produkten mit Antihistamin-Eigenschaften anzureichern. Die richtige Ernährung in Kombination mit körperlicher Aktivität hilft dem Immunsystem, Angriffen aus der äußeren Umgebung standzuhalten..

Antioxidantien in Form von Zusatzstoffen können nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten eingenommen werden. Es ist am besten, diese Substanzen aus der Nahrung zu beziehen. Sie werden also zu 100% absorbiert.

Natürliche Behandlung von mehrjähriger allergischer Rhinitis
http://www.altmedrev.com/archive/publications/5/5/448.pdf

Quercetin hemmt die transkriptionelle Hochregulation des Histamin-H1-Rezeptors durch Unterdrückung des Proteinkinase C - & agr; / extrazellulären signalregulierten Kinase / Poly (ADP-Ribose) Polymerase-1-Signalwegs in HeLa-Zellen
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23333628

Entzündungshemmende Wirkung von Quercetin und Isoquercitrin bei experimentellem allergischem Asthma bei Mäusen
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18026696

Über den Arzt: Von 2010 bis 2016 Praktiker des therapeutischen Krankenhauses der zentralen Gesundheitseinheit Nr. 21, der Stadt Elektrostal. Seit 2016 arbeitet er im Diagnosezentrum Nr. 3.

Lesen Sie Mehr Über Hautkrankheiten

Behandlung von Nagelpilz mit Volksheilmitteln

Warzen

Behandlung von Nagelpilz mit Volksheilmitteln: die besten und effektivsten Rezepte
Onychomykose ist eine hartnäckige Pilzkrankheit der Nägel, die in unserer Zeit bei jeweils 5 Einwohnern des Planeten auftritt.

Zhirovik auf dem Kopf

Melanom

Eine weiche Fettbildung unter der Haut wird als Wen bezeichnet. Der Tumor wächst langsam und erreicht selten große Größen, er sieht aus wie ein kleiner Tuberkel auf der Oberfläche.

Wie man Urtikaria bei Erwachsenen behandelt - Sorten der Krankheit, wirksame Behandlungsmethoden

Maulwürfe

Bei bestimmten Reizstoffen (Kälte, Sonne, Wasser, Lebensmittel) tritt bei manchen Menschen ein stark juckender Ausschlag auf der Haut auf.