Haupt / Melanom

Warum treten Hautausschläge auf und sehen aus wie bei Windpocken?

Windpocken sind eine hoch ansteckende Krankheit der viralen Ätiologie, die von mehreren Hautausschlägen auf der Haut oder den Schleimhäuten begleitet wird. Versuchen wir herauszufinden, an welchem ​​Tag der Ausschlag während der Windpocken auftritt, wie er aussieht, in welchen Fällen er klein oder gar nicht ist und wie die Ausschlagselemente zu Hause behandelt werden.

Ursachen von Windpocken

Der Hauptgrund für das Auftreten eines Ausschlags mit Windpocken ist die Infektion des Körpers mit dem Varizellen-Zoster-Virus, das zur Familie der Herpesviridae gehört. Am häufigsten wird die Krankheit durch Tröpfchen in der Luft von einer kranken Person auf eine gesunde Person übertragen. In geschlossenen Räumen breitet sich das Virus innerhalb von Sekunden bis zu 25 Meter vom Reservoir oder der Infektionsquelle entfernt aus: Es dringt durch die Korridore in andere Räume der Wohnung ein und bewegt sich durch Lüftungsschächte zwischen den Stockwerken der Häuser.

Die Eingangstore für Infektionen sind die Schleimhäute der Atemwege. Virale Erreger verwenden Epithelzellen zur Replikation (Reproduktion von „Nachkommen“ mit ähnlichen biologischen Eigenschaften). Danach dringen sie über die Lymphwege in den Blutkreislauf ein und helfen ihnen, sich im ganzen Körper auszubreiten. Am Ende der Inkubationszeit (latent), die 9 Tage bis 3 Wochen dauern kann, wird der Erreger in den Epithelzellen der Haut fixiert, was das Auftreten eines für Windpocken charakteristischen Ausschlags und das Auftreten eines Intoxikationssyndroms hervorruft.

Sorten von Hautausschlägen

Eine Reihe von Faktoren beeinflussen, wie Akne bei Windpocken aussieht. Zuallererst hängt die Art des Ausschlags davon ab, in welcher klinischen Form der pathologische Prozess abläuft - in typischer oder atypischer Form.

Die losen Elemente in einer typischen Windpocken

Wie sieht ein Ausschlag in einer typischen Form der Krankheit aus? Die ersten Hautausschläge mit Windpocken sehen aus wie Nesselsucht und sind kleine rote Flecken von ovaler oder runder Form, die sich an Rumpf, Beinen, Armen, Gesicht und Kopf einer kranken Person befinden. Im mittleren Teil jedes Flecks befindet sich ein konvexer Knoten (Papel) von blassrosa Farbe mit einer Kugelform und klaren Konturen. Nach 5-6 Stunden verwandelt sich der papulöse Ausschlag in kleine Vesikel (Vesikel), die mit flüssigem, farblosem Exsudat gefüllt sind.

Einen Tag später beginnen die Blasen zu platzen und auszutrocknen. Auf der Oberfläche platzender Vesikel erscheinen dichte Krusten von gelblich-brauner Farbe. Nach 9-11 Tagen verschwinden sie und hinterlassen keine pigmentierten Bereiche und Narben darunter..

Juckende Pickel mit Windpocken treten nicht nur auf der Haut auf, sondern auch am Zahnfleisch, am Gaumen, an den Mandeln, an der Bindehaut, an der Innenseite der Wangen und an der Genitalschleimhaut. Manchmal gibt es in diesen Bereichen des Körpers auch Aphten - kleine Ausdrücke mit einem Boden, der mit einer weißlichen Beschichtung aus feinsten Fibrinfasern bedeckt ist. Enantheme verwandeln sich schnell in schmutzig gelbe Geschwüre und werden nach 5-6 Tagen mit erneuertem Epithelgewebe gestrafft.

Typischerweise tritt alle 2 Tage ein Windpockenausschlag in Wellen auf. Aufgrund dessen können rote Flecken und Blasen mit transparentem Exsudat sowie platzende Vesikel und Krusten gleichzeitig am Körper des Patienten erkannt werden. Jedes Mal, wenn nach einer weiteren Welle von Hautausschlägen eine kranke Person stark aufsteigt, zeigen sich deutlich Anzeichen, die auf eine Vergiftung des Körpers hinweisen.

Hautausschläge mit atypischen Windpocken

Es gibt 5 atypische Windpockenarten:

  • rudimentär;
  • bullös;
  • viszeral oder generalisiert;
  • hämorrhagisch;
  • gangränös.

Der Ausschlag bei Windpocken, der in einer rudimentären Form abläuft, besteht aus vielen roten Flecken mit Knötchen im zentralen Teil sowie winzigen einzelnen Vesikeln. Ähnliche Hautausschläge können bei Neugeborenen, bei Kindern, denen in der Latenzzeit der Krankheit Immunglobulin verabreicht wurde, oder bei Menschen, die gegen Windpocken geimpft wurden, auftreten.

Mit bullösen Windpocken, großer (bis zu 17 mm Durchmesser) eitriger Akne mit dünnen schlaffen Wänden - Bullae erscheinen auf der Haut einer kranken Person. Mit der Zeit nehmen die Elemente des Ausschlags an Volumen zu und verschmelzen mit benachbarten Blasen. Wenn die Blasen platzen, bilden sich feuchte Bereiche auf der Haut, die sich sehr lange nicht verkrusten. Die bullöse Form der Krankheit wird normalerweise bei Babys unter zwei Jahren diagnostiziert..

Welche Akne ist charakteristisch für hämorrhagische Windpocken? Hautausschläge bei Menschen, die an dieser Art von Krankheit leiden, sehen in der Regel aus wie mit blutigem Inhalt gefüllte Vesikel. Wenn der Ausschlag auftritt, platzt er, und auf seiner Oberfläche bilden sich dunkelbraune Krusten. Die Entwicklung der Krankheit geht einher mit multiplen Blutungen im Epithelgewebe, inneren Blutungen, Erbrechen mit einer Beimischung von Blut. Hämorrhagische Windpocken sind am stärksten von Menschen betroffen, die an Krankheiten kleiner Blutgefäße leiden.

Der Ausschlag mit Windpocken, der in gangränöser Form abläuft, ist eine Volumenblase, die mit eitrig-blutigem Exsudat gefüllt ist. Um jeden Pickel gibt es einen schwarzen Rand aus totem Gewebe. Nach dem Öffnen der Hautausschläge an ihrer Stelle bilden sich tiefe, schwer heilbare Geschwüre. Gleichzeitig ist das Risiko einer Sekundärinfektion des Gewebes und der Entwicklung einer Sepsis („Blutvergiftung“) signifikant erhöht. Am häufigsten manifestieren sich Windpocken bei Menschen mit sehr schwacher Immunität.

Generalisierte Windpocken betreffen nicht nur Epithelgewebe, sondern auch innere Organe. Die Patienten entwickeln einen Hautausschlag auf der Haut und den Schleimhäuten, zahlreiche kleine Nekroseherde in Lunge, Nebenniere, Bauchspeicheldrüse, Leber, Milz usw. Die Entwicklung der Krankheit geht mit Fieber, Migräne, Schwindel, vermindertem Appetit, vermindertem Schlaf und schwerer Schwäche einher. Diese Form der Windpocken wird normalerweise bei Menschen diagnostiziert, die lange Zeit Steroid-Medikamente einnehmen, bei Neugeborenen und bei Menschen mit Immunschwäche-Pathologien..

Passiert Windpocken ohne Hautausschlag?

Ist Windpocken asymptomatisch und kann es nicht zu einem Ausschlag kommen? Es ist erwiesen, dass die Krankheit tatsächlich in einer gelöschten Form fortschreiten kann. Windpocken ohne Hautausschläge gehen nicht mit einer Verschlechterung des Zustands des Patienten, Fieber und dem Auftreten von Symptomen einer allgemeinen Vergiftung einher. In seltenen Fällen erscheinen einzelne Flecken und Knötchen auf der Haut einer kranken Person. Am häufigsten werden bei Kindern unter 12 Jahren asymptomatische Windpocken ohne Hautausschlag diagnostiziert..

Müssen Windpocken behandelt werden?

Leider wurden noch keine etiotropen Methoden zur Behandlung von Windpocken entwickelt, die einen Kranken in kürzester Zeit vor Windpockenausschlag bewahren könnten. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Akne, die bei Windpocken auftritt, keine Behandlung mit topischen Präparaten erfordert. Eine kompetente Therapie kann den Juckreiz verringern, das Risiko einer Sekundärinfektion verringern und die Manifestationen einer allgemeinen Vergiftung schwächen.

Sind Narben unter dem Ausschlag gebildet

In den meisten Fällen hinterlässt der Hautausschlag, der sich bei Windpocken entwickelt hat, keine Narben auf den Schleimhäuten und der Haut. Hautausschläge erstrecken sich nicht auf die Keimschicht des Hautgewebes, die für Regenerationsprozesse verantwortlich ist. Deshalb heilen oberflächliche Erosionen, die sich an der Stelle platzender Hautausschlagselemente bilden, schnell und spurlos ab.

Gleichzeitig können bei einer tiefen Entzündung des Epithelgewebes im Bereich der Hautausschläge oder bei aktiver Bestrahlung des Hautausschlags mit ultraviolettem Licht in den betroffenen Bereichen sogenannte Pocken auftreten.

Um das Auftreten von Narben zu vermeiden, ist es notwendig, übermäßige Sonneneinstrahlung zu vermeiden, das Solarium für die Dauer der Krankheit nicht zu besuchen und die juckenden Vesikel nicht zu kämmen.

Wie können Hautausschläge verarbeitet werden?

Es gibt viele Medikamente zur lokalen Behandlung von Windpockenausschlag. Zu Hause ist es jedoch am bequemsten zu verwenden:

  • Um das Risiko von Entzündungsprozessen im Bereich Hautausschlag zu verringern - eine Lösung aus Brillantgrün (1%) oder Kaliumpermanganat (10%).
  • Um den Juckreiz in der Hautausschlagzone zu reduzieren - medizinischer Alkohol, Kampferöl oder Wodka.
  • Zur Desinfektion eines Ausschlags am Zahnfleisch, am Gaumen, an den Mandeln und an den Wangen - Wasserstoffperoxid oder Methylenblau.
  • Zur Behandlung von Hautausschlägen an der Schleimhaut des Genitalepithels - eine schwache Lösung von Kaliumpermanganat oder Furatsilina.
  • Zur Desinfektion der Hautausschläge, die an der Bindehaut des Auges auftraten - Infusion von Kamille, gebrühtem Schwarztee, einer Lösung von Albucid (30%) oder Protargol (1%).


Bei der Anwendung dieser Medikamente ist zu beachten, dass die meisten von ihnen Kontraindikationen haben. In der Beschreibung jedes Arzneimittels gibt es eine Klausel, in der die Gründe für die Verweigerung der Verwendung für medizinische Zwecke aufgeführt sind. Um nachteilige Auswirkungen zu vermeiden, ist es sehr wichtig, diese Informationen bei der lokalen Behandlung von Windpocken zu berücksichtigen.

Am häufigsten treten Hautausschläge am 5.-7. Tag nicht mehr auf und verschwinden am 9.-10. Tag der Krankheit vollständig. Die losen Elemente, die länger als 2 Wochen auf der Haut verbleiben, signalisieren die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen, einen atypischen Krankheitsverlauf oder eine falsche Diagnose.

Windpocken (Windpocken)

Diese Infektion wurde wegen ihrer Ansteckungsgefahr "Windpocken" genannt. Seine Ausbreitung erfolgt wie bei Windgeschwindigkeit. Ein Kind kann Windpocken bekommen, wenn es nach einer kranken Person in den Aufzug geht. Nach dem Auftreten eines kranken Kindes in der Schule oder im Kindergarten werden nach einer Weile die meisten Kinder krank.

Windpocken sind eine der häufigsten Kinderkrankheiten. In den letzten Jahren hat sich die Inzidenz von Windpocken in Russland fast verdoppelt. Meist kranke Kinder im Alter von 1 bis 10 Jahren, die maximale Inzidenz wird bei Kindern im Alter von 3-4 Jahren beobachtet. Kinder unter 6 Monaten bekommen praktisch keine Windpocken, wie Die Mutter gibt ihnen ihre eigene Immunität durch die Plazenta und während des Stillens. Die höchste Inzidenz wird in der Herbst-Winter-Periode beobachtet.

Was ist Windpocken??

Windpocken sind eine akute Virusinfektion mit einer Übertragung in der Luft, die durch das Auftreten eines kleinen Hautausschlags auf der Haut und den Schleimhäuten des Hautausschlags gekennzeichnet ist.

Der Erreger der Windpocken ist das Varicella-Zoster-Virus, das zur Familie der Herpesviren gehört. In der Umgebung ist der Virus instabil und stirbt schnell ab..

Die einzige Infektionsquelle ist der Mensch. Die Anfälligkeit für Windpocken ist sehr hoch..

Die Patienten werden am Ende der Inkubationszeit (48 Stunden vor dem Ausschlag) und bis zum 5. Tag nach dem letzten Element des Ausschlags infektiös.

Die Übertragungsroute ist in der Luft.

Viren in großen Mengen werden beim Niesen, Husten und Sprechen freigesetzt. Es ist auch möglich, das Virus während der Schwangerschaft von der Mutter auf den Fötus zu übertragen. Eine Übertragung durch Dritte ist nicht möglich. An Schuhen und Kleidung ist es auch keine Chance, das Virus nach Hause zu bringen.

Aufgrund der hohen Flüchtigkeit des Virus ist seine Ausbreitung von Boden zu Boden in einer Entfernung von bis zu 20 Metern möglich.

Windpocken sind bei Erwachsenen viel schwerer als bei Kindern und können schwerwiegende Komplikationen verursachen.

Die Inkubationszeit beträgt 10 bis 21 Tage (normalerweise 14 bis 17 Tage)..

Bei Kindern beginnt die Krankheit mit einem Temperaturanstieg auf 38,5 - 39 ° C, Schwäche, Appetitlosigkeit und Kopfschmerzen werden festgestellt. Das Kind wird launisch, lehnt Essen ab. Gleichzeitig mit steigender Temperatur tritt ein Ausschlag auf. Die Schwere des Fiebers entspricht der Häufigkeit von Hautausschlag. Die Dauer des Fiebers beträgt 3-5 Tage. Jeder neue Ausschlag geht mit einem Anstieg der Körpertemperatur einher. Der Ausschlag hat zuerst das Aussehen von roten Flecken, die sich innerhalb weniger Stunden in Papeln, dann in Vesikel verwandeln, und nach 1-2 Tagen verbleibt eine Kruste an der Stelle des Ausschlags. Die Größe der Blasen ist vergleichbar mit der Größe des Stiftkopfes. Nachdem die Kruste abgefallen ist, bleibt ein roter Fleck zurück, manchmal eine Narbe. Die ersten Elemente eines Hautausschlags treten normalerweise auf der Haut von Gesicht, Kopfhaut, Rücken, Bauch, Brust, Schultern und Hüften auf. An den Handflächen und Fußsohlen fehlt normalerweise der Ausschlag. Kinder sind sehr besorgt über den Juckreiz der Windpocken, in dessen Zusammenhang Kinder sie häufig kämmen, abstreifen, wonach eine Narbe zurückbleibt, und eine Eiterung aufgrund der Anhaftung einer sekundären bakteriellen Infektion ist ebenfalls möglich. Es gibt Fälle, in denen während der gesamten Krankheit nur einzelne Elemente auftreten oder sogar ein Ausschlag fehlt. Solche Fälle treten hauptsächlich bei Kindern auf..

Die Erholung erfolgt frühestens 10 Tage nach dem Ausschlag.

Windpocken gelten als gutartige Erkrankung, in einigen Fällen können jedoch schwerwiegende Komplikationen auftreten. Unter den Komplikationen von Windpocken sind eitrige Hautläsionen am häufigsten - Furunkel, Abszesse usw. Eine spezifische Lungenentzündung ist schwerwiegend, und die schlimmste Komplikation dieser Infektion ist eine Schädigung des Zentralnervensystems in Form von Enzephalitis oder Meningitis.

In der erwachsenen Bevölkerung ist die häufigste Komplikation die Lungenentzündung und bei Neugeborenen das "angeborene Windpocken-Syndrom", wenn eine schwangere Frau in der frühen Schwangerschaft an einer Krankheit litt.
Schwierigkeiten im Verlauf der Krankheit werden bei Menschen mit Immunschwäche, einschließlich HIV-Infektion, beobachtet..

Um das Anhaften einer Sekundärinfektion zu verhindern, muss die Häufigkeit der Hände, Kleidung und Bettwäsche des Patienten überwacht werden. Bei Hautausschlägen und Fieber sollte der Patient Bettruhe beobachten.

Es wird empfohlen, Elemente des Hautausschlags mit einer brillantgrünen Lösung zu schmieren. Bei Hautausschlägen ist das Waschen mit milder Seife erlaubt, der Waschlappen kann nicht verwendet werden, da die Gefahr einer Beschädigung der Krusten besteht.

Eltern sollten unverzüglich auf Veränderungen des Hautausschlags reagieren und einen Arzt rufen, um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern:

· Wenn der Ausschlag größer wird, dem Auftreten einer „Erkältung auf den Lippen“ ähnelt, mit zahlreichen Bläschen bedeckt ist, blau wird, blutunterlaufen wird, treten 10 Tage nach dem Auftreten der ersten Anzeichen einer Windpockenerkrankung neue Hautausschläge auf.

· Wenn die Temperatur länger als eine Woche über 37 gehalten wird oder die Temperatur jeden Tag steigt,

Wenn sich der Ausschlag auf die Schleimhäute ausbreitet: Augen, Mund oder Genitalien, wie ähnliche Veränderungen können an den inneren Organen auftreten.

Wenn ein Husten oder eine laufende Nase auftritt, weil Herpesausbrüche können im Nasopharynx auftreten

Mit Durchfall und häufigem Erbrechen,

jene. in allen Fällen, wenn Windpocken atypisch sind.

Rufen Sie auf jeden Fall sofort Ihren Arzt an, sobald Sie die ersten Anzeichen von Unwohlsein und Hautausschlag eines Kindes bemerken. Nur er wird genau bestimmen, ob das Kind Windpocken oder eine andere Krankheit hat (es ist ziemlich schwierig, die Symptome von Windpocken von Allergien oder anderen Krankheiten mit Hautausschlag zu unterscheiden) und den Krankheitsverlauf kontrollieren.

Windpocken bei Erwachsenen

Windpocken im Erwachsenenalter sind viel schwieriger. Eine Besonderheit der Windpocken bei Erwachsenen sind die ausgeprägten Vergiftungssymptome und die häufige Entwicklung von Komplikationen, einschließlich des Todes. Windpocken bei Erwachsenen werden häufig durch Pustelhautläsionen, Bindehautentzündung und Stomatitis kompliziert. Die gefährlichsten Komplikationen von Windpocken sind Schäden an inneren Organen und am Gehirn. Zu den häufigsten gehören Lungenentzündung, Meningitis, Enzephalitis, Myokarditis.

Schwangere Windpocken.

Eine schwangere Frau mit Windpocken benötigt eine engmaschige ärztliche Aufsicht. Eine Infektion ist sowohl für die Frau selbst als auch für den Fötus gefährlich. Windpocken können Sehstörungen sowie eine verzögerte geistige und körperliche Entwicklung des Fötus verursachen.

Die allgemeine Prävention von Windpocken ist die rechtzeitige Diagnose der Krankheit, die Isolierung des Patienten, gefolgt von der Beatmung und der Nassreinigung des Raums, um die Ausbreitung einer Infektion zu verhindern. Patienten mit Windpocken werden bis zum 5. Tag ab dem Moment isoliert, an dem die letzten Elemente des Ausschlags auftreten. In Kindergruppen wird die Quarantäne 11 bis 21 Tage ab dem Zeitpunkt des Kontakts verhängt.

Bisher wurde eine spezifische Prävention von Windpocken entwickelt. Kinder, die diese Infektion noch nicht hatten, werden geimpft. Der Impfstoff wird subkutan verabreicht: für Kinder im Alter von 1 Jahr bis 13 Jahren - einmal; Kinder über 13 Jahre und Erwachsene benötigen in Abständen zwischen 6 und 10 Wochen den doppelten Impfstoff.

Die Impfung ist für Personen der Hochrisikogruppe angezeigt: Personen mit schweren chronischen Erkrankungen, Patienten mit akuter Leukämie, Personen, die Immunsuppressiva erhalten, Strahlentherapie, Patienten, die eine Organtransplantation planen.

Bei geimpften Personen sind Fälle von Windpockeninfektionen äußerst selten. Wenn eine Infektion aufgetreten ist, verläuft die Krankheit in milder oder latenter Form. Nach der Impfung beginnt das Kind am selben Tag eine Immunität zu bilden, die nach 6 Wochen ihre Bildung beendet. Von diesem Moment an sollten Sie im Kontakt mit einem kranken Kind keine Angst mehr vor der Krankheit haben.

Wenn es einen Ausschlag mit Windpocken gibt, kann man definitiv nicht sagen, was es hätte kosten können

Das Windpockenvirus ist eines der am höchsten ansteckenden (leicht übertragbaren) Viren. Es gehört zur Gruppe der Infektionen im Kindesalter, deren Verlauf bis zur Pubertät viel leichter zu tolerieren ist und deren Immunität lebenslang anhält. Die Manifestationen von Windpocken umfassen eine Reihe von Symptomen: allgemeine Vergiftung, Hautausschläge, Fieber. Windpockenausschlag ist das auffälligste Symptom der Krankheit. Aufgrund ihrer Anwesenheit wird die Diagnose am häufigsten gestellt.

Warum tritt ein Windpockenausschlag auf?

Das Eindringen des Varicella-Zoster-Virus in den menschlichen Körper führt zur Entwicklung von Windpocken. Dieser Infektionserreger wird ausschließlich durch Tröpfchen in der Luft von Mensch zu Mensch übertragen.

Wenn es in den menschlichen Körper eindringt, breitet sich das Virus im ganzen Körper aus und setzt sich in den stacheligen Zellen der Epidermis ab. Dort erstellt er seine neuen Kopien und trägt beim Verlassen zum Zelltod bei. Parallel zum Zelltod entwickeln sich lokale Anzeichen einer Immunantwort - Rötung, leichte Ausdehnung der Kapillaren, Freisetzung biologisch aktiver Substanzen. Alle diese Prozesse führen insgesamt zuerst zum Auftreten eines Flecks und dann zu seiner Umwandlung in eine Papel und ein Vesikel. In diesem Fall wird der Inhalt des Vesikels aus der interzellulären Flüssigkeit, toten Zellen und dem Plasma gebildet, das den Blutkreislauf verlässt.

Charakter von Windpockenausschlag

Hautausschläge mit Windpocken können jeden Bereich der Haut betreffen, jedoch nicht die Schleimhäute. Der Ausschlag ist zyklischer Natur und durchläuft bestimmte Entwicklungsstadien. Es wird von einer Reihe unangenehmer subjektiver Empfindungen in Form von Hautjucken und Brennen begleitet. Diese Symptome sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass Varicella zoster Zellen der mittleren Schicht der Epidermis befällt und die Produktion von Viruspartikeln mit dem Tod dieser Zellen, der Bildung von Hautvesikeln und der Reizung von Rezeptoren in der Epidermis einhergeht. Es ist die Wirkung auf Hautrezeptoren, die ein Gefühl von Juckreiz verursacht.

Aufgrund der Tatsache, dass unter den Vesikeln kein schützendes Stratum Corneum vorhanden ist, ist eine geringe Hauterosion mit anschließender Bildung charakteristischer Narben möglich, gleichzeitig besteht das Risiko einer sekundären bakteriellen Infektion. Die Entwicklung dieser Komplikationen ist nur möglich, wenn die Vesikel während des Kratzens oder spontan geöffnet werden.

Dauer und Etappen

Der Ausschlag mit Windpocken vom Moment des Auftretens der ersten Elemente bis zu ihrem vollständigen Verschwinden dauert etwa 2-3 Wochen. Das Auftreten von Hautmanifestationen der Pathologie ist durch ein zyklisches Muster gekennzeichnet - alle 24 bis 48 Stunden treten neue Vesikel auf. Der Ausschlag durchläuft immer die folgenden Phasen:

  • Bühnenplatz. Erstens erscheinen rosa oder rote Flecken auf der Haut mit einem ziemlich klaren Rand..
  • Bühnenpapeln. Im Laufe der Zeit, nach einigen Stunden, nehmen die Flecken die Form einer Papel an - eines Hauttuberkels ohne Hohlraum im Inneren.
  • Stadium des Vesikels. Nach weiteren 2-3 Stunden verwandeln sich einige Papeln in Vesikel - Hautelemente des Ausschlags mit einem Hohlraum im Inneren, der mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt ist.
  • Krustenbildung. Wenn das Vesikel nicht beschädigt wurde, trocknet es nach 1-3 Tagen aus und wird mit einer Kruste bedeckt. Diese Kruste verschwindet spontan nach 2-3 Wochen und legt gesunde Haut frei. Meistens hat die Haut eine hellere Farbe und ist anfällig für äußere Reizstoffe..
  • Restmanifestationen. Wenn das Vesikel beschädigt wurde, kann sich Erosion bilden und sich anschließend in ein Grübchen verwandeln, das für immer auf der Haut verbleibt. Im schlimmsten Fall dringt eine bakterielle Infektion ein, die mit Entzündungen, Eiterung und der Bildung von groben Narben einhergeht.

Aussehen

Das Beschreiben von Windpockenausschlag ist ein ziemlich umfangreicher Prozess. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Hautausschläge sofort mehrere verschiedene Elemente in verschiedenen Stadien der Entwicklung des Hautausschlags enthalten. Somit ist der Ausschlag polymorph. Die ersten Elemente können in jedem Körperteil vorkommen, die meisten konzentrieren sich jedoch auf Kopf und Hals. Neben Hautausschlägen mit Windpocken tritt eine erhebliche Menge auf der Haut des Rückens auf. Die folgenden Elemente werden bei der Beschreibung eines Windpockenausschlags unterschieden:

  • Stelle. Sie sind eine lokal begrenzte Veränderung der Haut in Form von Rot oder Rosa. Sie sind entzündlicher Natur und gehen nicht mit Blutungen einher..
  • Papeln Es kann auch als Knoten bezeichnet werden. Es ist gekennzeichnet durch eine Veränderung der Dichte, Farbe und Topographie der Haut, wobei Windpocken schmerzlos sind.
  • Vesikel. Klein, bis zu 5 mm Durchmesser, über das Niveau der Hautbildung hinausragend. Sie haben einen Hohlraum, der mit einer klaren, farblosen Flüssigkeit gefüllt ist. Der Boden des Vesikels wird von den Grundschichten der Epidermis gebildet. In Abwesenheit von mechanischen oder bakteriellen Schäden verläuft spurlos.
  • Corky. Sie bilden sich, wenn die Vesikel trocknen. Meistens haben sie eine rötliche oder bräunliche Farbe, die durch leichte Blutungen in der Bläschenhöhle verursacht wird.
  • Pusteln. Beim Eindringen pathogener Bakterien in die Papel oder das Vesikel sowie beim Kämmen von Hautausschlagselementen ist eine Hohlraumbildung mit eitrigem Inhalt möglich.
  • Erosion. Wenn die Vesikel beschädigt sind, öffnet sich eine ungeschützte Grundschicht der Epidermis. Erosion kann sich verkrusten oder in eine Pustel verwandeln, aber eine Narbe entwickelt sich immer nach ihrem Auftreten..
  • Narbe. Es entsteht, wenn eine mechanische Schädigung des Vesikels oder eine bakterielle Hautläsion aufgetreten ist. Meistens ist es oberflächlich und kann innerhalb von 4-6 Monaten von selbst vergehen. An seiner Stelle bildet sich permanent eine kleine Hauthöhle, die einen rein kosmetischen Defekt aufweist..

Hautzustand nach Hautausschlägen

Wie aus der Beschreibung der Stadien und Elemente eines Hautausschlags mit Windpocken hervorgeht, gibt es zwei Ergebnisse der Entwicklung eines Hautausschlags: eine Spur des spontanen Verschwindens von Elementen oder die Bildung von Hautdefekten, die lebenslang bestehen bleiben.

Wenn der Patient die Vesikel nicht kämmt und die Prophylaxe bakterieller Komplikationen durchführt, verlaufen alle Elemente von Hautausschlägen vollständig spurlos. Kleine Bereiche der Hypopigmentierung, die nach dem Abfallen der Kruste verbleiben, werden nach den ersten Sitzungen der sanften Bräunung mit der umgebenden Haut farblich ausgeglichen.

Manchmal tritt aus irgendeinem Grund eine Schädigung der Vesikel mit ihrer Öffnung oder sekundären bakteriellen Mikroflora-Verbindungen auf, was durch die Entwicklung von Pusteln belegt wird. Bei solchen Ergebnissen bilden sich zuerst kleine Narben auf der Haut und dann Vertiefungen. Diese Änderungen bleiben normalerweise lebenslang erhalten..

Begleitende klinische Symptome

Windpocken umfassen eine Reihe von Symptomen, deren Kombination ein charakteristisches Krankheitsbild der Krankheit bildet. Zu den Hauptzeichen der Krankheit gehören:

  • In der Prodromalperiode (Entwicklung unspezifischer Symptome, die für alle Infektionskrankheiten charakteristisch sind) entwickelt sich eine allgemeine Schwäche, Fieber erreicht 38–39 ° C und Kopfschmerzen sind möglich. Diese Phase des Infektionsprozesses dauert 24 bis 48 Stunden, bis der Ausschlag auftritt..
  • Ein Anstieg der Körpertemperatur ist zyklisch. Temperatur "Kerzen", mit dem Anstieg des Thermometers auf das Niveau von 39 ° C, wechseln sich mit dem Auftreten neuer Hautausschläge ab. Diese Zyklizität ist mit der lebenswichtigen Aktivität des Virus verbunden. Während einer Zeit steigender Körpertemperatur unterliegt der Körper einer schweren Vergiftung und gibt eine starke Immunantwort ab, um das Virus zu eliminieren. Der Tod betroffener Zellen und Viruspartikel geht mit dem Auftreten neuer Ausschlagselemente und einem Temperaturabfall einher.

Was tun mit Hautausschlägen??

Die Behandlung von Hautausschlägen läuft auf eine symptomatische Therapie hinaus (Beseitigung unangenehmer Empfindungen in Form von Juckreiz und Brennen) und die Verhinderung der Entwicklung einer Sekundärinfektion. Um den Juckreiz zu reduzieren, ist es notwendig, antiallergische Medikamente einzunehmen.

Um bakterielle Komplikationen zu vermeiden:

  • Befeuchten Sie die betroffene Haut bis zu 5 Mal täglich mit einem Antiseptikum. Eine Lösung von Furatsilin, Chlorhexidin, ist geeignet.
  • Die sich bildenden Krusten müssen täglich mit Brillantgrün (Brillantgrün) behandelt werden.
  • Nach dem Ende des Auftretens neuer Hautausschläge sollten Sie eine Woche lang jeden zweiten Tag ein Bad mit Kaliumpermanganat (Kaliumpermanganat) nehmen..
  • Wenn Pusteln auftreten, sollten sie mit einer antibiotischen Salbe (Levomikol, Tetracyclin-Salbe usw.) behandelt werden..

Behandeln Sie die Haut niemals mit Jod oder Alkohol. Diese Substanzen wirken trocknend und tragen zur Öffnung von Vesikeln bei.

Unterschiede in der Behandlung von Erwachsenen und Kindern

Bei der Behandlung von Windpocken bei Kindern werden fast alle der gleichen Medikamente wie bei Erwachsenen verwendet, jedoch in einer niedrigeren Dosierung. Kinder unter 6 Jahren sollten also ein Viertel oder ein Drittel der Erwachsenendosis und im Alter von 6-12 Jahren die Hälfte erhalten. Nach 12 Jahren nehmen Windpocken einen für Erwachsene charakteristischen Kurs ein und erfordern die entsprechenden Dosen von Medikamenten.

Auch bei Kindern wird die Verwendung von Diazolin aufgrund seiner toxischen Wirkung auf das Herz nicht empfohlen. Es ist sinnvoller, Tavegil 0,3–0,5 g bis zu viermal täglich einzunehmen, was zwar eine ausgeprägte hypnotische Wirkung hat, aber das Myokard nicht beeinträchtigt. Kinder sind auch kontraindiziert, wenn sie Phenobarbital- und Alkoholtinkturen von Mutterkraut einnehmen. Es sollte Baldrian und Medikamente verwendet werden, in denen es enthalten ist.

Möglichkeiten, Spuren nach Windpocken loszuwerden

Nachdem alle Elemente des Hautausschlags verschwunden sind, verbleiben häufig Bereiche mit Hypopigmentierung, kleinen Narben oder Vertiefungen auf der Haut. Die helleren Bereiche der Epidermis werden nach den ersten Bräunungssitzungen im späten Frühjahr - Frühsommer - vollständig unsichtbar.

Narben, die sich beim Öffnen der Vesikel oder beim Bilden von Pusteln bilden, können, obwohl absolut harmlos, einen kosmetischen Defekt verursachen. Sie können mit einem Laser entfernt werden oder die Größe der aufgetragenen Hydrocortison-Salbe in den ersten 2-3 Wochen ab dem Zeitpunkt ihres Auftretens erheblich reduzieren.

Spezifische Grübchen anstelle von platzenden Vesikeln werden bei weitem nicht immer vollständig entfernt. Kosmetische Eingriffe in Form von Fotobelichtung, Laserverfahren und Tiefenpeeling können einen gewissen Effekt haben. Leider ist das Ergebnis möglicherweise überhaupt nicht, unabhängig von Umfang und Qualität der durchgeführten Verfahren..

Krankheiten mit ähnlichen Erscheinungsformen

Zuvor hatten Pocken die ähnlichsten Hautausschläge in Bezug auf externe Parameter. Nana diese Krankheit gilt als vollständig beseitigt..

Ähnliche klinische Manifestationen können heute haben:

  • Dermatitis. Kann in schweren Fällen das Auftreten von Flecken, Papeln - sogar Vesikeln - verursachen, geht jedoch nicht mit einem Temperaturanstieg, einer Vergiftung einher und verläuft spurlos. Blasen entstehen hauptsächlich bei Kontaktdermatitis.
  • Gürtelrose. Es wird durch das gleiche Virus wie Windpocken verursacht, unterscheidet sich jedoch in einem kleinen Ausschlag, der hauptsächlich die Haut in den Interkostalräumen auf dem Rücken betrifft, seltener im unteren Rücken und im Bauch.
  • Andere Infektionen im Kindesalter sind Scharlach, Keuchhusten und Masern. Bei diesen Erkrankungen kommt es zu keiner für Windpocken charakteristischen Vesikelbildung und zu einer Läsion der Schleimhäute der Mundhöhle, des Pharynx. Keuchhusten wird auch von einem nervigen Husten begleitet. Für diese Pathologien ist eine zyklische Änderung der Perioden eines Anstiegs der Körpertemperatur und der Bildung neuer Hautausschläge nicht charakteristisch.
  • Pemphigus. Es ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Vesikeln, die allmählich zu großen Blasen verschmelzen und über eine lange Zeit fortschreiten, was für Windpocken nicht typisch ist.
  • Endokarditis, Rheuma. Das Auftreten eines Hautausschlags bei diesen Erkrankungen ist mit einer Beeinträchtigung der Herzfunktion, einer anhaltenden Vergiftung und der Aufrechterhaltung der subfebrilen Temperatur (37–38 ° C) über sechs Monate oder länger verbunden.

Windpockenbehandlung bei Kindern

Windpocken und ihre Behandlung bei Kindern sind eine Frage, die Mütter interessiert. Mütter jener Kinder, die bereits krank sind, und jener, die mit kranken Kindern in Kontakt standen.

Dieser Artikel beschreibt Probleme. Wenn Windpocken bei Kindern auftreten, treten die Symptome mit einem Foto und einer Beschreibung der Stadien auf. Wenn Notfallversorgung, Behandlung und Prävention erforderlich sind.


Wie kann ich Windpocken bekommen??

Windpocken sind eine Viruserkrankung, von der hauptsächlich Kinder im Alter von sechs Monaten bis 10-12 Jahren betroffen sind. Der Erreger der Windpocken ist ein Herpesvirus.

Die Krankheit geht mit Hautausschlägen auf der Haut des Kindes einher. Es ist auch möglich, die Temperatur zu erhöhen und den Allgemeinzustand zu verschlechtern.

Windpockeninfektionen treten häufig im Winter-Frühling auf. Ein Kind kann durch Kontakt mit einer Person infiziert werden, die krank ist oder gerade Windpocken hatte. In seltenen Fällen können Sie sich von einer gesunden Person infizieren lassen - dem Träger des Virus. Es ist auch eine intrauterine Infektion des Fötus durch die Mutter möglich.

Die Übertragungsmethode des Virus ist in der Luft, so dass sich das Virus an Orten mit hohen Konzentrationen von Kindern ziemlich schnell ausbreitet. Daher ist es bei Windpockenausbrüchen besser, keine Kindergärten, Schulen und andere Einrichtungen für Kinder zu besuchen.

Das Windpockenvirus gelangt in die Atemwege eines Kindes und dringt durch die Schleimhäute in das Blut ein. Dann in der Haut des Kindes fixiert.
Nach der Krankheit entwickelt das Kind eine stabile Immunität. Daher glauben viele, dass Windpocken kein zweites Mal krank werden. Es gibt jedoch seltene Fälle einer erneuten Infektion mit dem Virus..


Windpocken bei Kindern Symptome

Von der Infektion mit Windpocken bis zum Auftreten der ersten Symptome (Inkubationszeit) können bis zu 21 Tage vergehen. Die durchschnittliche Inkubationszeit beträgt jedoch zwei Wochen..
1-2 Tage vor dem Ausschlag kann das Kind anfangen, sich zu verhalten oder über Unwohlsein zu klagen. Der Appetit kann ebenfalls abnehmen, der Schlaf kann sich verschlechtern und die Temperatur kann steigen. Dann tritt ein Ausschlag auf, der Juckreiz und Unbehagen verursacht..


Ausschlag (Stadium der Windpocken bei Kindern)

  1. Zunächst erscheinen rote flache Flecken mit einem klaren Umriss. Spotgröße im Durchschnitt etwa einen halben Zentimeter.
  2. Fünf oder sechs Stunden nach dem Auftreten eines roten Flecks bildet sich an seiner Stelle eine Blase. In der Blase befindet sich eine klare Flüssigkeit.
  3. Nach einer Weile platzt die Blase und Flüssigkeit fließt aus ihr heraus. An der Stelle, an der sich früher die Blase befand, bildet sich eine Kruste.
  4. Die Kruste verschwindet, eine fast unmerkliche Spur bleibt zurück.

Ein Ausschlag am Körper tritt 3-5 Tage lang ständig auf. Daher können am zweiten Tag gleichzeitig Flecken, Blasen und Krusten auf der Haut des Kindes beobachtet werden..

Windpocken bei Kindern andere Symptome

Am häufigsten sind Windpocken bei Kindern recht einfach. Und außer dem Ausschlag gibt es möglicherweise keine anderen Symptome. In einigen Fällen kann der Krankheitsverlauf jedoch schwieriger sein.

  • Hautausschläge am Körper des Kindes können hinzugefügt werden
  1. Temperaturanstieg. Die Temperatur mit Windpocken steigt auf 38 Grad.
  2. Hautausschlag an den Schleimhäuten.
  3. Hautausschlag Juckreiz.
  4. Übelkeit und Erbrechen. Aufgrund einer allgemeinen Vergiftung des Körpers.
  5. Verminderter Appetit und verminderter Schlaf.

Wie man Rotz bei Kindern behandelt LESEN

Was tun, wenn ein Kind einen ähnlichen Ausschlag hat??

Erstens keine Panik, bei den meisten Kindern vergehen Windpocken recht leicht und ohne Komplikationen. Bei richtiger Behandlung.

Zweitens sollten Sie nicht alleine in die Klinik gehen, da Sie andere Kinder einem Infektionsrisiko aussetzen. Rufen Sie einen Arzt zu Hause. Wenn Sie die Symptome am Telefon ausführlich beschreiben, wird er nicht lange auf sich warten lassen. Wenn der Arzt das Kind untersucht, entscheidet er, ob Sie zu Hause oder im Krankenhaus behandelt werden.

Wenn Ihr Kind Fieber hat, geben Sie ihm Bettruhe und viel Wasser. Es ist auch notwendig, die Sauberkeit des Körpers, der Hände und Nägel des Kindes zu überwachen. Dies geschieht, um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass sich die Infektion mit den Hautausschlägen verbindet..

Wenn Sie "ALARM" müssen

Windpocken bei Kindern und ihre Symptome sollten die Eltern alarmieren. Diese Krankheit bei Kindern gilt als ziemlich harmlos. Aber in einigen Fällen ist es sehr schwierig und jede verpasste Minute ist sehr teuer.

Wenn Sie bei Ihrem Kind die folgenden Symptome feststellen, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

  1. Die Blasen haben sich verändert. Ihre Farbe wurde dunkelrot und ein violetter Rand erschien um die Blase. Eine solche Veränderung ist charakteristisch für die gangränöse Form der Windpocken.
  2. Auf dem Körper des Kindes traten große Blasen mit schlammgelbem Inhalt auf. Solche Blasen können miteinander verschmelzen, und wenn sie platzen, heilen die Wunden lange Zeit nicht..
  3. Wenn ein Kind an Krankheiten leidet, die eine Abnahme der Immunität hervorrufen oder die Blutgerinnungsrate beeinflussen.
  4. Das Kind hat Krämpfe.
  5. Die Temperatur stieg über 39.

Windpockenbehandlung bei Kindern?

Um Windpocken bei Kindern erfolgreich zu behandeln, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Nur ein Arzt kann den Zustand des Kindes objektiv beurteilen und die notwendige Behandlung verschreiben.

  1. Körperhygiene. Das Kind kratzt trotz aller Verbote dort, wo es juckt. Mamas Aufgabe ist es, die Sauberkeit seiner Hände und Nägel zu gewährleisten. Zusätzlich kann der Arzt ein Antihistaminikum verschreiben, um den Juckreiz zu lindern..
  2. Sipy-Behandlung mit externen Antiseptika. Die am häufigsten verwendete Brillantgrün-, Fucorcin- oder Castellani-Flüssigkeit (ein großes Plus ist, dass sie farblos ist). Bei der Behandlung von Windpocken ist auch die UV-Behandlung weit verbreitet..
  3. Bei Temperaturen ist die Einhaltung von Bettruhe und starkem Alkoholkonsum erforderlich. Um die Temperatur zu senken, ist es von Medikamenten besser, Paracetamol in einer altersgerechten pädiatrischen Form zu verwenden.
  4. Wenn Hautausschläge auf den Schleimhäuten auftreten, spülen Sie sie mit antiseptischen Lösungen wie Furatsilin aus.
  5. Von antiviralen Medikamenten wird bei Bedarf Aciclovir verschrieben..
  6. Wenn eine bakterielle Infektion vorliegt, verschreibt der Arzt Antibiotika in Form von Salben oder Tabletten.
  7. Verwenden Sie nach dem Abfallen der Krusten Salben, die die Hautregeneration beschleunigen. Depantenol kann verwendet werden..

Windpocken Behandlung und Prävention bei Kindern

Der effektivste Weg, Windpocken vorzubeugen, ist die Impfung. Derzeit hat Russland den japanischen Impfstoff gegen Windpocken - Okavax - registriert. Sie werden einmal in geplanter Weise geimpft. Im Notfall wird der Impfstoff bei Kontakt mit einer infizierten Person auch einmal verabreicht. Die Immunität nach der Impfung besteht über viele Jahre, mehr als 20 Jahre.

Nach der Impfung sollten Sie zwei oder drei Tage lang nicht mit Ihrem Kind gehen. Es ist auch notwendig, seinen Zustand sorgfältig zu überwachen. Allergische Reaktionen und mögliche Komplikationen nach der Impfung treten möglicherweise nicht sofort auf.


Windmühle bei Kindern, welche Komplikationen können sein?

Komplikationen bei Kindern mit Windpocken sind äußerst selten, treten aber dennoch auf. Komplikationen treten häufiger bei schweren Windpockenformen oder bei unsachgemäßer Behandlung auf.

  1. Bakterielle Infektion der Haut mit dem Auftreten von Phlegmon, Furunkeln oder Abszessen.
  2. Virusinfektion des Zentralnervensystems und Auftreten einer Enzephalitis.
  3. Lungenentzündung (Lungenentzündung) tritt vor dem Hintergrund einer allgemeinen Infektion des Körpers auf.
  4. Entzündung der Leber, Niere oder des Herzmuskels.

Windpocken bei Kindern, ihre Behandlung und Anzeichen werden in diesem Artikel beschrieben..

Wie Windpocken beginnen: die ersten Anzeichen

Die ersten Anzeichen von Windpocken sind von besonderem Interesse für Eltern, deren Kinder mit einem Kind gesprochen haben, bei dem Windpocken diagnostiziert wurden. Solche Informationen sind auch in Situationen wichtig, in denen Windpockenquarantäne in einem Kindergarten oder einer Schule angemeldet wird. Wie erkennt man diese Infektion frühzeitig und wie versteht man, dass ein Kind Windpocken hat? Um solche Fragen zu beantworten, müssen Sie herausfinden, wo und wie Windpocken in der Kindheit beginnen.

Was ist Windpocken?

Säuglinge können sich infizieren und Windpocken bekommen, aber die meisten Babys unter sechs Monaten sind durch die Immunität ihrer Mutter vor Windpocken geschützt. Sie bekommen Antikörper gegen Windpocken von einer Mutter, die in ihrer Kindheit krank war, zuerst in der Gebärmutter und dann durch Muttermilch. Ein Kind, das älter als 6 Monate ist, steht nicht mehr unter dem Schutz mütterlicher Antikörper, so dass Windpocken bei Säuglingen, die bereits sechs Monate alt sind, durchaus möglich sind.

Sehen Sie sich die Veröffentlichung des Programms „Lebe gesund!“ An, in dem die Moderatorin Elena Malysheva über Windpocken bei Kindern spricht:

Windpocken betreffen auch Menschen über 10-12 Jahre. Gleichzeitig ist die Infektion bei Jugendlichen und Erwachsenen schwerwiegender. Daher sind viele Eltern nicht gegen die Kommunikation zwischen Vorschulkindern und Kindern mit Windpocken oder gehen zur Impfung gegen eine solche Krankheit in eine medizinische Einrichtung.

Inkubationszeitraum

Dieser Zeitraum ist die Zeit vom Eindringen des Virus in den Körper des Kindes nach der Infektion bis zu den ersten Infektionssymptomen. Wenn Sie die Frage "Wie viele Tage nach dem Kontakt treten Windpocken auf?" Beantworten, sind es bei Kindern meistens 14 Tage. Die Inkubationszeit kann kürzer (ab 7 Tagen) und länger (bis zu 21 Tage) sein, aber im Durchschnitt treten Windpocken zwei Wochen nach dem ersten Kontakt mit dem Virus auf.

Das Kind wird am Ende der Inkubationszeit - etwa 24 Stunden vor den ersten Symptomen - zur Quelle der Übertragung des Virus auf andere Menschen. Darüber hinaus können Sie sich während des gesamten Zeitraums der Hautausschläge und innerhalb von fünf Tagen nach dem Auftreten der letzten Bläschen auf der Haut des Babys von einem Kind mit Windpocken infizieren. Die Übertragung des Erregers erfolgt durch Tröpfchen in der Luft.

Prodromalperiode

Hautausschlag

Wo Hautausschläge auftreten

Kann es mit Beinen beginnen?

Wenn das Kind eine milde Form von Windpocken hat, wird der Ausschlag durch eine kleine Anzahl von Elementen am Körper dargestellt, und die Temperatur bleibt oft normal.

Wie sieht ein Ausschlag aus?

Hautausschläge mit Windpocken werden durch verschiedene Arten von Elementen dargestellt, die nacheinander auftreten. Zunächst ist der Körper des Babys mit kleinen rosaroten Flecken bedeckt, und nach einigen Stunden bilden sich an ihrer Stelle Papeln. Sogenannte kleine Tuberkel, die Mückenstichen ähneln.

Nach einiger Zeit blättert der obere Teil der Epidermis in den Papeln ab und eine transparente Flüssigkeit sammelt sich im Inneren an - so entstehen Einkammervesikel. Um jede solche Blase herum sehen Sie den roten "Rand" der entzündeten Haut.

Erfahren Sie, wie Sie Windpocken von Allergien unterscheiden können..

In der Regel kann der Ausschlag mit Windpocken ziemlich stark kratzen, und die Eltern sollten die Aufgabe haben, ein Kämmen zu verhindern, das die Vesikel infizieren kann.

Wenn es anfängt zu vergehen

Behandlung

Dr. Komarovsky rät dazu, dem Trinkschema eines kranken Kindes besondere Aufmerksamkeit zu widmen, da dies dazu beiträgt, eine Virusinfektion schneller zu bewältigen. Ein krankes Baby zu essen sollte sparsam sein.

Darüber hinaus ist es wichtig, ein Kämmen der Vesikel zu verhindern, da dies zu einer Schädigung der tiefen Hautschichten führt, wodurch nach der Übertragung der Windpocken Spuren auf der Haut des Kindes verbleiben. Um den Juckreiz zu lindern und Infektionen der Wunden zu verhindern, wird eine lokale Behandlung mit Medikamenten wie Tsindol, Kalamin, PoxClean und anderen empfohlen..

Wir empfehlen Ihnen, sich die Aufzeichnung des Programms des berühmten Kinderarztes E. Komarovsky anzusehen, in der das Thema Windpocken bei Kindern hervorgehoben wird:

Windpocken - Ursachen, Symptome und Diagnose, Medikamente gegen Windpocken bei Kindern und Erwachsenen, Ernährung, Foto. Wie viele Tage nach der Infektion treten die ersten Anzeichen der Krankheit auf? Hilft der Windpocken-Impfstoff??

Die Website enthält Referenzinformationen nur zu Informationszwecken. Die Diagnose und Behandlung von Krankheiten sollte unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Fachberatung erforderlich!

Windpocken oder Windpocken sind eine infektiöse Viruserkrankung, die von Vergiftungen und fleckigen Blasen auf der Haut und den Schleimhäuten begleitet wird. Windpocken sind sehr ansteckend - fast jeder, der den Patienten kontaktiert hat, wird krank und war vorher nicht krank. Nach der Krankheit entwickelt sich eine stabile lebenslange Immunität..

Es ist bemerkenswert, dass die Schwere des Krankheitsverlaufs vom Alter abhängt. Kinder leiden in milder Form an der Krankheit, während Jugendliche und Erwachsene schwerer sind. Sie haben auch ein hohes Risiko für Komplikationen. Kinderärzte weisen darauf hin, dass bei Kindern mit aktivem Temperament der Ausschlag häufiger auftritt als bei Kindern mit ruhigem und phlegmatischem Auftreten.

Bis zum 17. Jahrhundert galten Windpocken als tödliche Krankheit - eine Art Pocken. Seitdem ist der Name "Windpocken" geblieben. Als eigenständige Krankheit begann man 1772 mit der Isolierung von Windpocken, und das Virus wurde erst Mitte des 20. Jahrhunderts untersucht.

Ursachen von Windpocken

Der Erreger der Windpocken ist das humane Herpesvirus Typ 3. Der Erreger ist ziemlich groß - von 150 bis 200 nm. Seine genetische Information ist in einem DNA-Molekül enthalten, das von einer Lipidmembran umgeben ist..

Das Virus vermehrt sich nur im menschlichen Körper und stirbt in der Umwelt schnell ab, wenn es trocknet, unter dem Einfluss von UV-Strahlen und allen Mitteln zur Desinfektion. In Schleim- und Speicheltröpfchen dauert es bis zu 15 Minuten. Hohe Flüchtigkeit - breitet sich mit dem Luftstrom aus.

Epidemiologie der Windpocken

Die Infektionsquelle ist eine Person mit Windpocken, selten Gürtelrose. Es wird ansteckend in den letzten 2 Tagen der Inkubationszeit und 7-9 Tage nach dem Auftreten des Ausschlags.

Der Übertragungsweg ist in der Luft. Aus dem Körper des Patienten wird das Virus während eines Gesprächs, Hustens und Atmens mit Speicheltröpfchen ausgeschieden. Mit einem Luftstrom wird es in andere Räume gebracht. Aufgrund der Tatsache, dass der Virus in der externen Umgebung instabil ist, wird er nicht durch Objekte oder durch Dritte übertragen. Ein vertikaler Infektionsweg ist auch möglich, wenn das Virus von der infizierten Mutter über die Plazenta zum Fötus eindringt.

Die Anfälligkeit für Windpockenviren ist sehr hoch - es betrifft fast 100% der zuvor ungesunden Menschen. Dies bedeutet, dass eine Person, die keine Immunität hat, mit dem Patienten kommuniziert und garantiert krank wird.

Die Inkubationszeit von Windpocken (von der Infektion bis zum Auftreten der ersten Symptome) beträgt 10 bis 21 Tage, durchschnittlich 14 bis 17 Tage.

Nach der Krankheit entwickelt der Körper eine anhaltende lebenslange Immunität. Es wird angenommen, dass eine erneute Windpockenwiederholung nur in Ausnahmefällen möglich ist. Säuglinge in den ersten 2-3 Lebensmonaten sind durch angeborene Immunität geschützt. Antikörper gegen das Windpockenvirus werden von der Mutter transplazentar auf sie übertragen. Anschließend nimmt der Antikörpertiter im Blut ab und das Kind kann krank werden.

Die Zahl der Windpockenpatienten steigt im Herbst-Winter-Zeitraum. In Kindergärten, Schulen und Internaten kommt es zu großen Ausbrüchen, während praktisch alle Kinder, die zuvor nicht krank waren, infiziert werden. Aufgrund dieser Eigenschaft haben bereits im Alter von 15 bis 16 Jahren 70% der Bevölkerung eine Immunität gegen Windpocken, die nach einer Krankheit erworben wurden. Menschen, die in ihrer Kindheit nicht krank werden, laufen Gefahr, erwachsen zu werden.

Windpocken: Was ist die Übertragung des Windpockenvirus, wie können Sie infiziert werden, wie viele Tage dauert die Inkubationszeit und die Krankheit selbst - Video

Pathogenese

Inkubationszeit. Das Virus gelangt in die Schleimhaut der Atemwege. Es dringt in Zellen ein und baut sie wieder auf, wodurch sie gezwungen werden, neue Viruspartikel zu produzieren. Anschließend breitet sich das Virus mit Lymphfluss im ganzen Körper aus. Am Ende der Inkubationszeit gelangt es ins Blut.

Die Entwicklung der Krankheit. Die ersten Symptome von Windpocken sind mit Virämie verbunden - dem Vorhandensein eines Virus im Blut. Bei Patienten steigt die Temperatur und es kommt zu einer Vergiftung aufgrund einer Vergiftung des Körpers durch die Produkte der lebenswichtigen Aktivität des Virus.

Darüber hinaus infiziert das Windpockenvirus selektiv Hautzellen und Schleimhäute, was sich in charakteristischen Hautausschlägen äußert - einem gefleckten papulösen Hautausschlag. Das Virus dringt auch in die Nervenganglien ein, die für die Innervation der Haut verantwortlich sind. Darüber hinaus hemmt es das Immunsystem und stört die Funktion von T-Lymphozyten. In dieser Hinsicht kann der Patient chronische Krankheiten verschlimmern. Kinder während und nach Windpocken werden besonders anfällig für virale und bakterielle Infektionen.

Erholung und Bildung von Immunität. Das Immunsystem erkennt das Virus und produziert spezifische Antikörper, um es zu bekämpfen. Diese Immunglobuline sind die Grundlage für eine anhaltende Immunität. Bei einer erneuten Infektion erkennen und zerstören sie das Virus schnell..

Die Immunität gewährleistet nicht das Verschwinden des Virus aus dem Körper. Der Erreger existiert weiterhin lebenslang in den Nervenganglien - den Kernen der Spinalnerven, in die antivirale Antikörper nicht eindringen können. Das Virus verursacht keine Symptome, aber mit einer Abnahme der Abwehrkräfte des Körpers wird es aktiviert und verursacht die Entwicklung von Gürtelrose.

Symptome

Symptome von Windpocken

SymptomMechanismus des AuftretensWie sich äußerlich oder subjektiv manifestiert
FieberDie Reaktion des Körpers auf die im Blut vorhandenen Stoffwechselprodukte des Virus.Die Temperatur steigt stark an, sie kann am ersten Tag ansteigen. Ferner ist das Fieber wellenförmig, wobei der Temperaturanstieg mit der Periode des Auftretens neuer Hautausschläge zusammenfällt.
Das Fieber dauert 2-5 Tage. Mit starken Hautausschlägen bis zu 9 Tagen.
Bei Kindern kann die Temperatur leicht ansteigen oder innerhalb normaler Grenzen bleiben..
Symptome einer allgemeinen VergiftungVergiftung des Zentralnervensystems durch toxische Toxine.Starke Schwäche, Kopfschmerzen, Körperschmerzen, Rückenschmerzen, Appetitlosigkeit. Mögliche Übelkeit und Erbrechen.
Bei Kindern können diese Symptome mild sein..
AusschlagDas Virus ist in der Epidermis lokalisiert. In den betroffenen Zellen bilden sich Vakuolen, die mit den Vakuolen benachbarter Zellen verschmelzen. Die resultierenden Hohlräume werden schnell mit einer Flüssigkeit gefüllt, die eine große Menge an Virus enthält.
Allmählich reichern sich Toxine, Epidermiszellen, Fibrinfasern und Neutrophile im Inhalt der Vesikel an. Die Blase platzt und ihr Inhalt fließt auf die Haut. Wenn es trocknet, bilden sich Krusten.
Der Ausschlag tritt 1-2 Tage nach Temperaturanstieg auf. Während einer neuen Welle von Hautausschlägen steigt die Temperatur und der Zustand verschlechtert sich. Bei Kindern kann ein Ausschlag das erste und einzige Anzeichen einer Krankheit sein..
In seiner Entwicklung durchläuft der Ausschlag mehrere Phasen:
Flecken - rote Flecken von runder oder ovaler Form mit einem Durchmesser von 5-10 mm. Nach ein paar Stunden verwandeln sie sich in Akne.
Papule ist ein kavernöser roter Knoten, der sich in der Mitte des Spots befindet.
Vesikel (Vesikel) sind halbkugelförmige Formationen, die sich über die Haut erheben. Lassen Sie einen Hohlraum mit transparentem Inhalt füllen. Größe vom Streichholzkopf bis 1 cm Durchmesser. Blasen haben eine sehr dünne Oberfläche und platzen vor dem geringsten Schaden. Bei einigen Patienten eitern die Vesikel und verwandeln sich in Pusteln, die Narben hinterlassen.
An der Stelle kollabierter Blasen bilden sich Krusten.
Hautausschlag LokalisierungDer Ausschlag tritt in Bereichen mit guter Blutversorgung auf. Bei der Virämie tritt der Erreger hier in großer Zahl ein..Die ersten Elemente eines Windpockenausschlags finden sich in der Regel am Hals, an der Kopfhaut und am Oberkörper. Außerdem treten Hautausschläge an jedem Körperteil zufällig auf.
Anzahl der ElementeDie Intensität des Ausschlags hängt von der Form der Krankheit ab.Bei einigen Patienten sind einzelne Elemente eines Hautausschlags möglich, die unbemerkt bleiben können - abgenutzte Form.
Ein weiteres Extrem - Hautausschläge können fast die gesamte Hautoberfläche bedecken. Bei schweren Patienten gab es über 800 Papeln.
Schleimhautschäden - ExanthemDas Virus vermehrt sich in den Zellen der Schleimhaut und verursacht die gleichen Veränderungen wie in der Epidermis.Entwicklungsstadien von Hautausschlägen an den Schleimhäuten:
Gleichzeitig mit dem Ausschlag treten rote Flecken auf den Schleimhäuten von Mund, Rachen und Genitalien auf. Sie befinden sich an der Bindehaut der Augen, des Zahnfleisches, der inneren Oberfläche der Wangen und an einem harten und weichen Gaumen..
Blasen füllten sich mit einer klaren Flüssigkeit, die schnell platzte. Der Schleim an dieser Stelle wird weicher und bricht zusammen..
Aphthen sind kleine Geschwüre an den Schleimhäuten, deren Boden mit einer weißlichen oder gelblich-grauen Beschichtung aus Fibrinfäden bedeckt ist. Aphten sind von einem roten Rand aus entzündetem Gewebe umgeben.
Der Patient hat Schmerzen beim Essen und Sprechen. Bei der Untersuchung werden Hyperämie (Rötung des Himmels), rote Flecken und Vesikel auf der Schleimhaut festgestellt. Zunge weiß beschichtet.
Das Auftreten von Aphten auf der Vaginalschleimhaut verursacht starken Juckreiz und Beschwerden in den Genitalien.

Merkmale von Windpockenausschlag

  • Falscher Polymorphismus. Auf einem begrenzten Bereich der Haut befinden sich gleichzeitig Elemente in verschiedenen Reifungsstadien: Flecken, Vesikel und Krusten. Dies liegt daran, dass die Elemente des Ausschlags nicht gleichzeitig auftreten..
  • Welliges Aussehen - Hautausschläge treten in Wellen auf. Durchschnittlich 3 Stadien pro Krankheit.
  • Im Gegensatz zu Pocken erscheinen die ersten Elemente eines Ausschlags am Oberkörper. Das Gesicht ist sekundär betroffen und die Hautausschläge sind weniger stark..
  • Hautausschlag fehlt an Handflächen und Fußsohlen.
  • Keine Narben nach dem Ausschlag. Der Hautausschlag wirkt sich nicht auf die Wachstumsschicht der Haut aus und sorgt für deren Regeneration. Daher bildet sich nach der Zerstörung der Papel eine flache Oberflächenerosion, die spurlos heilt. An der Stelle des Kämmens, an der Bakterien eindringen, tritt jedoch eine tiefe Entzündung auf. Nach der Heilung solcher Elemente bleiben „Pockennarben“ zurück..
  • Nach dem Abfallen der Krusten bleiben Pigmentflecken zurück, die schließlich spurlos verschwinden.

Windpockenausschlag Foto

Klassifizierung von Windpocken

In Form der Schwerkraft

Form der KrankheitLeckagefunktionen
Einfacher FlussTemperatur bis zu 38 Grad.
Allgemeiner Zustand ist zufriedenstellend.
Einzelne Elemente eines Hautausschlags auf der gesamten Körperoberfläche, die nicht die volle Entwicklung erreichen. Kann fleckig oder verknotet sein..
Temperatur bis zu 39 Grad, dauert bis zu 7 Tage.
Schwere Vergiftung - Schwäche, Appetitlosigkeit.
Eine große Anzahl von Hautausschlägen.

Fieber 39-40 Grad bis 9 Tage.
Schwere Vergiftung - Körperschmerzen, starke Schwäche, Apathie, Übelkeit, Erbrechen.
Eine große Anzahl von Hautausschlägen auf der Haut und den Schleimhäuten.

Entsprechend den Merkmalen des Kurses

Form der KrankheitLeckagefunktionen
Temperaturanstieg.
Allgemeine Schwäche.
Hautausschlag in Phasen: Flecken, Knötchen, Bläschen, Krusten.

Gelöschte Form. Die Temperatur ist normal. Keine Beschwerden über eine Verschlechterung des Allgemeinzustands. Einzelne Hautausschlagselemente haben das Aussehen von Flecken und Knötchen. Manchmal fehlt der Ausschlag vollständig.
Bullöse Form. Der Krankheitsverlauf ist der gleiche wie in einer typischen Form, jedoch wird der Ausschlag durch Blasen dargestellt. Dies sind große, schlaffe, dünnwandige Blasen, die 1 bis 2 cm erreichen. Sie können entlang der Peripherie wachsen und mit benachbarten Blasen verschmelzen. Bullae gefüllt mit gelblich schlammigem Inhalt. Nach dem Öffnen bilden sich an ihrer Stelle langsamer Krusten. Diese Form tritt häufiger bei Kindern unter 2 Jahren auf..
Die hämorrhagische Form tritt auf, wenn die Gefäßwände bei Menschen mit Kapillarotoxikose und anderen Pathologien kleiner Gefäße beschädigt sind. Es unterscheidet sich von der typischen Form von Blutungen unterschiedlicher Größe, die subkutan und auf den Schleimhäuten gebildet werden. Blasen sind mit blutigem Inhalt gefüllt. Nach dem Öffnen bilden sich schwarze Krusten. Mögliche Blutungen aus Nase, Zahnfleisch und Magen-Darm-Trakt.
Gangränöse Form. Es geht mit hoher Temperatur und starker Vergiftung weiter. 1-2 Tage nach dem Auftreten des Ausschlags bildet sich um die Vesikel ein schwarzer nekrotischer Rand. Die Blasen sind groß und mit eitrig-blutigem Inhalt gefüllt. Es entwickelt sich bei Patienten mit stark geschwächter Immunität. Hohes Todesrisiko.
Verallgemeinerte Form - verursacht massive Schäden an inneren Organen. Der Krankheitsverlauf ist sehr schwer, manchmal tödlich. Die Symptome sind auf die Stelle der Läsion zurückzuführen. Entwickelt sich bei Patienten, die eine Steroidbehandlung erhalten.

Die Form der Windpocken hängt vom Alter des Patienten ab. Kinder unter 12 Jahren werden leicht krank. Jugendliche tolerieren eher Windpocken, bei Erwachsenen verläuft die Krankheit fast immer in mittelschwerer und schwerer Form. Atypische Formen sind bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem recht selten..

Windpocken: Die ersten Anzeichen, Symptome und Formen von Windpocken, wenn die ersten Hautausschläge auftreten, wie man mit Juckreiz umgeht, können Windpocken ohne Temperatur weitergehen - Video

Diagnose

Der Arzt stellt die Diagnose Windpocken auf der Grundlage einer Untersuchung und Daten aus einer epidemiologischen Anamnese. Der Arzt ist daran interessiert, ob und wann die Person Kontakt mit einer kranken Windpocken hatte.

Labortests für Windpocken werden nicht oft verwendet. Für die Diagnose reicht ein charakteristischer makulopapulärer Ausschlag aus. Zusätzliche Studien werden für schwere und atypische Formen der Krankheit verschrieben..

Allgemeine Blutanalyse. Veränderungen deuten auf eine Entzündung hin. Bei Patienten steigt die ESR an. Eine Zunahme der Anzahl von Stichneutrophilen sowie das Auftreten junger, unreifer Formen von Neutrophilen deuten auf bakterielle Komplikationen hin.

Viroskopische Methode - Der Inhalt der Blasen wird mit silberhaltigen Reagenzien angefärbt, wonach die Virusfragmente unter einem Mikroskop untersucht werden.

Virologische Methode - Polymerasekettenreaktion (PCR) kann die Konzentration von Nukleinsäurefragmenten erhöhen. Mit seiner Hilfe bestimmen Sie die DNA des Virus. Testmaterial - Blut- und Gefäßinhalt.

Serologische Methode - Gepaarte Seren werden zum Nachweis von Antigenen im Blutplasma des Patienten verwendet:

  • RSC-Komplementbindungsreaktion - untersucht die Aktivität von Antikörpern gegen Windpocken.
  • RTGA-Hämagglutinationshemmungsreaktion - zum Nachweis des Virus.

Windpocken-Behandlung

Die Behandlung von Windpocken hängt von der Form des Krankheitsverlaufs ab. Bei den meisten Kindern ist die Krankheit leicht und die Behandlung wird zu Hause durchgeführt..

Indikationen für einen Krankenhausaufenthalt mit Windpocken. In der infektiösen Abteilung, die mit isolierten Kisten ausgestattet ist, werden sie ins Krankenhaus eingeliefert:

  • geschwächte Kinder;
  • Kinder, die unter widrigen sozialen Bedingungen leben;
  • Patienten mit schweren Formen der Krankheit;
  • mit der Entwicklung von Komplikationen.

Medikamente gegen Windpocken

DrogengruppeDer Mechanismus der therapeutischen WirkungVertreterArt der Anwendung
AntipyretikaFiebertemperatur normalisieren.Paracetamol
(Tylenol, Panadol)
Bei Kindern wird die Dosis nach Alter berechnet: 20 mg pro 1 kg Körpergewicht des Kindes.
Bei Erwachsenen eine Einzeldosis von 0,35 bis 0,5 g (1-2 Tabletten). Nach den Mahlzeiten 2-3 mal täglich mit viel Wasser einnehmen.
Eine Überschreitung der Dosis führt zu einer dauerhaften Schädigung der Leber.
Nurofen
(Bonifen, Bren, Ibupron)
Für Kinder werden sie in Form einer Suspension basierend auf dem Körpergewicht dosiert. Einzeldosis 5-10 mg / kg.
Erwachsene innerhalb von 0,2 bis 0,6 g 3-4 mal täglich nach den Mahlzeiten.
AntihistaminikaBlockieren Sie Histaminrezeptoren, die für die Entwicklung von Allergien verantwortlich sind. Juckende Haut reduzieren.SuprastinKinder, je nach Alter, 1 / 4-1 / 2 Tabletten 2 mal täglich.
Erwachsene nehmen 2-3 mal täglich 1 Tablette ein.
FenistilKinder 3-10 Tropfen 3 mal am Tag.
Erwachsene 30 Tropfen 3 mal am Tag.
BeruhigungsmittelReduzieren Sie den damit verbundenen Juckreiz und die damit verbundene Schlaflosigkeit.Baldrian TinkturKinder 1 Tropfen pro Lebensjahr 2-3 mal am Tag.
Erwachsene nehmen 3-4 mal täglich 20-30 Tropfen
Abkochungen von Kamille, Minze2 EL Kräuter in ein Glas kochendes Wasser gießen, 15 Minuten einwirken lassen. Kinder unter 2 EL. Esslöffel 2-3 mal am Tag. Erwachsene 100 ml vor den Mahlzeiten 3-4 mal am Tag.
Antivirale MittelBeschleunigen Sie die Genesung und verringern Sie die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung der inneren Organe. Zugewiesen an Erwachsene, Kinder nur zur Behandlung schwerer Formen.AcyclovirKinder 20 mg / kg 4 mal täglich.
Erwachsene 800 mg oral 4-mal täglich für 7-10 Tage. Es wird oral eingenommen und unabhängig von der Mahlzeit mit Wasser abgespült.
FamciclovirErwachsene nehmen 500 mg dreimal täglich oral ein. Die Eintrittsdauer beträgt 7-10 Tage.
Nicht zur Behandlung von Kindern empfohlen..
Antivirale und immunmodulierende MittelSie haben antivirale und immunmodulatorische Wirkungen. Tragen Sie zur Aktivierung von T-Lymphozyten und anderen Teilen des Immunsystems bei. Verlangsamen Sie die Virusreproduktion.Viferon KerzenErwachsene nehmen nach 12 Stunden 2 Mal täglich 1 rektales Zäpfchen ein. 5-10 Tage Kurs.
Für Kinder wird die Dosis berechnet, indem die Altersnorm mit der Körperfläche multipliziert wird.
GroprinosinErwachsene 2 Tabletten 3 mal am Tag.
Kinder mit einer Rate von 50 mg / kg pro Tag. Die Dosis ist in 3 Dosen unterteilt. Kurs 7-10 Tage.

Beachtung! Bei der Behandlung von Patienten mit Windpocken kann Aspirin (Acetylsalicylsäure) nicht zur Senkung der Temperatur verwendet werden. Bei Windpocken kann es zu Leberschäden kommen..

Bei der Behandlung von Windpocken bei Kindern und milden Formen bei Erwachsenen reicht es aus, die Temperatur zu senken und die Elemente des Ausschlags zu verarbeiten. Der Bedarf an Medikamenten wird vom Arzt festgelegt.

Windpocken Pflege

Die Betreuung eines Kindes mit Windpocken spielt bei der Behandlung der Krankheit eine wichtige Rolle. Durch die richtige Behandlung der Haut und der Schleimhäute können Sie das Anhaften einer bakteriellen Infektion und die Entwicklung von Komplikationen verhindern.

  • Bettruhe für eine Zeit des Fiebers. Kinder mit einer leichten Krankheit und normaler Temperatur müssen die Aktivität nicht einschränken.
  • Es wird empfohlen, mehr Flüssigkeit zu trinken, um Giftstoffe zu entfernen..
  • Elemente eines Hautausschlags werden behandelt:
    • 10% ige Lösung von Kaliumpermanganat (Kaliumpermanganat);
    • 1% ige Alkohollösung von Brillantgrün.
  • Um den Juckreiz der Haut zu verringern, wird empfohlen, die Haut zu schmieren:
    • Kampferöl;
    • Wodka.
  • Kinder schneiden sich kurz die Nägel, um Kämmen und Infektionen vorzubeugen.
  • Spülen Sie Ihren Mund nach dem Essen aus:

    Alternative Behandlungsmethoden

    Milde Formen von Windpocken können mit Volksheilmitteln behandelt werden. Heilpflanzen stimulieren die Produktion von antiviralen Antikörpern, stärken die Immunität und helfen, die Haut von Hautausschlägen zu reinigen.

    • Blaubeeren Tragen Sie frische Beeren, Saft oder einen Sud aus getrockneten Früchten und Blättern auf. Blaubeeren haben antiseptische Eigenschaften und sind ein "natürliches Antibiotikum". Es reduziert die Fieberperiode und verhindert die Entwicklung eitriger Komplikationen. Frische Beeren oder Saft nehmen dreimal täglich 50-150 g ein. Zur Zubereitung eines Suds aus getrockneten Früchten oder Blättern 2 EL. Die Rohstoffe werden in 300 ml Wasser gegossen und 10 Minuten bei schwacher Hitze gekocht. Die Brühe wird abgekühlt, filtriert und dreimal täglich vor den Mahlzeiten in 100 ml eingenommen.
    • Infusion. Beschleunigt die Ausscheidung von Toxinen, erhöht den Tonus des Körpers und stärkt das Immunsystem. Es hat antimikrobielle, entzündungshemmende und fiebersenkende Eigenschaften. Um die Infusion vorzubereiten, nehmen Sie 1 Teelöffel getrocknete gemahlene Wurzel in 1 Tasse kochendem Wasser. Die Mischung wird 5 Minuten gekocht. bei schwacher Hitze abkühlen lassen. Kinder 3 mal am Tag für 1 EL. Erwachsene nehmen 3-4 mal täglich 0,5 Tassen vor den Mahlzeiten ein. Sie können dem Getränk nach Geschmack Honig oder Milch hinzufügen..
    • Petersilienwurzeln. Dank der harntreibenden Wirkung reinigt Petersilie das Blut von Giftstoffen, verlangsamt die Vermehrung von Viren und Bakterien und verbessert den Appetit. 2 EL gehackte Wurzeln 0,5 Liter kochendes Wasser gießen, einwickeln und ziehen lassen. 3-4 mal täglich 100 ml einnehmen. Es ist auch nützlich, Petersiliengrün für Lebensmittel zu verwenden..
    • Juckreizbad. 1 kg Gerste oder Hafer in 5 Liter Wasser. 10 Minuten kochen lassen, auf die gewünschte Temperatur abkühlen lassen und zu Badewasser geben. Die Wassertemperatur ist nicht höher als 37 Grad. Verwenden Sie beim Schwimmen keine Seife..
    • Sodalösung für eine Kompresse. 1 TL auflösen. Soda in einem Glas warmem Wasser. Wischen Sie die Haut mit der resultierenden Lösung ab, um Juckreiz zu reduzieren und die Hautausschläge auszutrocknen. Die Lösung kann für eine Kompresse verwendet werden: Befeuchten Sie eine 4-lagige Gaze mit einer Sodalösung und tragen Sie sie 5-10 Minuten lang auf die Haut auf.

    Windpockenernährung (Diät)

    Eine Diät mit Windpocken sollte darauf abzielen, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und die Immunität zu stimulieren. Gekochte oder gedämpfte Lebensmittel erleichtern die Verdauung. Es ist wünschenswert, dass das Geschirr püriert und nicht heiß ist. Dies ist besonders wichtig bei Patienten mit Hautausschlägen an der Mundschleimhaut..

    Wenn die ersten Symptome von Windpocken auftreten, verschlechtert sich der Appetit erheblich. Zwingen Sie den Patienten nicht zum Essen, insbesondere während einer Fieberperiode. Bieten Sie Essen während der Stunden an, in denen es möglich war, die Temperatur zu senken. Es ist ratsam, ein wenig zu essen, aber oft - 4-5 mal am Tag.
    Die Grundlage der Diät sollte sein:

    • Premium Mehlbrot.
    • Suppen, nicht fett, nicht reich.
    • Fleisch von Tieren und Vögeln in Form von Souffle, Fleischbällchen, Dampfkoteletts und Fleischbällchen.
    • Milch und Milchprodukte - Joghurt, Kefir, fettarmer Hüttenkäse.
    • Weich gekochte Eier, Dampfomelett.
    • Halbflüssiges Getreide unter Zusatz von Milch oder Brühe.
    • Gedämpftes Gemüse - Gemüseeintopf, Kaviar, Kartoffelpüree.
    • Beeren und keine harten Früchte, geschält. Säfte, Kompotte, Gelee, Mousse, Gelee von ihnen.
    • Hagebuttenbrühe, schwacher Tee mit Honig oder Milch.

    Aus dem Menü ausschließen:
    • Fettige und frittierte Lebensmittel.
    • Würzige Snacks.
    • Geräucherte Produkte - Fleisch, Fisch, Wurst.
    • Vergasungsprodukte - Kohl, Radieschen, Radieschen, Hülsenfrüchte.
    • Würziger Käse, fette saure Sahne, Sahne.
    • Starker Tee, Kaffee, Spirituosen.

    Behandlung von Windpocken: fiebersenkend, antiviral, Antihistaminika, Hautausschlagbehandlung, Hygienemaßnahmen, Ernährung - Video

    Auswirkungen

    Windpocken: Komplikationen bei Säuglingen; wie Windpocken während der Schwangerschaft auftreten, wie negative Folgen für den Fötus vermieden werden können; wie man Narben und Narben nach Windpocken beseitigt; wenn Sie sich waschen können (Kinderarztempfehlungen) - Video

    Windpockenprävention

    Die Prävention von Windpocken basiert auf der rechtzeitigen Identifizierung und Isolierung des Patienten:

    • Wenn bei einem Kind oder Erwachsenen Anzeichen von Windpocken festgestellt werden, müssen Sie einen Arzt zu Hause anrufen. Sie können nicht alleine in eine Klinik oder an einen anderen öffentlichen Ort gehen, um andere nicht zu infizieren.
    • Ein krankes Kind oder Erwachsener ist von dem Moment an, in dem die Krankheit erkannt wird, von anderen isoliert. Er kann nach 8 Tagen ab dem Moment, in dem das letzte Element des Ausschlags auftritt, zum Team zurückkehren.
    • In Gruppen von Kindergärten wird die Quarantäne für 21 Tage ab dem letzten Tag des Besuchs eines kranken Kindes verhängt. Die Gruppe akzeptiert keine Kinder, die am letzten Tag vor der Quarantäne abwesend waren. Die Ausnahme bilden Kinder, die schon einmal Windpocken hatten. Wenn ein Patient in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen identifiziert wird, wird die Quarantäne für Windpocken nicht eingeführt.
    • Das Virus stirbt schnell in der Umwelt ab, sodass keine Desinfektion und allgemeine Reinigung mit Desinfektionsmitteln durchgeführt wird. Genug tägliche Nassreinigung und Belüftung.

    Vorbeugende Maßnahmen gegenüber Kontaktpersonen

    Als Kontakt gelten Personen, die mit dem Patienten gesprochen haben oder sich 2 Tage vor dem Ausschlag und bis zum 8. Tag nach dem letzten Ausschlag im selben Raum befanden:

    • Während des 21. Tages muss dem Kontakt jeden Alters besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Bei Temperaturanstieg, Rachenrötung oder Hautausschlägen müssen Sie einen Arzt aufsuchen.
    • Kontaktkinder unter 7 Jahren (Kindergärten besuchen) sind vom 11. bis 21. Tag ab dem Zeitpunkt des Kontakts in Vorschuleinrichtungen nicht gestattet. Wenn es kein genaues Kontaktdatum gibt, wird das Kontaktkind für 21 Tage isoliert.
    • Kontaktieren Sie Kinder über 7 Jahre und Erwachsene. Ohne Trennung können sie weiter zur Schule gehen und öffentliche Orte besuchen, bis die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten.
    • Für immungeschwächte Kinder und schwangere Frauen kann eine Notfall-Kontaktimpfung empfohlen werden. Das Medikament Okavax oder Anti-Wind-Immunglobulin wird verwendet. Die Einführung dieser Medikamente in den ersten drei Tagen nach dem Kontakt schützt vor der Entwicklung der Krankheit.

    Wie ist die Prognose für Windpocken??

    Antworten auf häufig gestellte Fragen

    Ist es möglich, Windpocken ein zweites Mal zu bekommen?

    Eine erneute Infektion mit Windpocken ist möglich, sofern der Gehalt an IgG-Antikörpern gegen das Windpockenvirus im menschlichen Blut nicht hoch genug ist. Vor einigen Jahrzehnten waren Windpocken eine Ausnahme, und jetzt wird angenommen, dass die Wahrscheinlichkeit bis zu 10% beträgt.

    Ursachen der erneuten Infektion mit Windpocken:

    • Signifikante Abnahme der Immunität - HIV-Infektion, längerer Einsatz systemischer Kortikosteroide und Immunsuppressiva, strenge Diäten und Hunger, körperliche und geistige Erschöpfung.
    • Geringe Menge an Antikavitätsantikörpern. Diese Situation ist möglich, wenn eine Person in einem frühen Alter Windpocken hatte. Im ersten Lebensjahr ist das Immunsystem nicht ausreichend ausgebildet, daher bietet es möglicherweise keinen ausreichenden Schutz.
    • Infektion mit einer anderen Art von Herpesvirus. Hautausschläge vom Typ 1, 2 und 6.
    • Diagnosefehler. Ein blasiger Ausschlag kann nicht nur ein Symptom für Windpocken sein. Vielleicht wurden zum ersten Mal vesikuläre Rickettsiose, Floh oder andere Insektenstiche mit Windpocken verwechselt.

    Wenn eine kranke Windpocken ansteckend ist?

    Windpocken gelten 2 Tage vor dem Ausschlag und 5 Tage nach dem letzten Element als ansteckend.

    In milden und mittelschweren Formen sind kranke Windpocken 9 Tage nach der ersten Akne ansteckend.

    Wie kann ich Windpocken bekommen??

    100% ige Infektionswahrscheinlichkeit - Aufenthalt beim Patienten im Haus, öffentliche Verkehrsmittel. Und auch in Situationen, in denen der Speichel des Patienten in die Mundschleimhaut eines gesunden Menschen gelangt - mit einem Kuss, Trinken aus einer Tasse usw. Jeder, der noch keine Windpocken hatte.

    Bei der Kommunikation mit einem Patienten auf der Straße besteht ein hohes Risiko von bis zu 80%. Beim Sprechen und Husten breiten sich Speicheltröpfchen in einer Entfernung von 1 bis 2 Metern aus. Wenn sie in die Schleimhaut der Atemwege anfälliger Personen gelangen, tritt eine Infektion auf. Sonnenlicht und Luftströmungen verringern jedoch die Möglichkeit einer Infektion..

    Es besteht kein Infektionsrisiko durch persönliche Gegenstände und Spielzeug des Patienten oder durch Dritte. Zum Beispiel können die Eltern eines kranken Kindes oder eines Lehrers, in dessen Gruppe ein Ausbruch von Windpocken auftritt, die Infektion nicht tolerieren..

    Ist es möglich, mit Windpocken nach draußen zu gehen??

    Kinder mit milden Formen von Windpocken mit normaler Temperatur können nach draußen gehen. In diesem Fall muss darauf geachtet werden, den Kontakt mit anderen Personen auszuschließen. Der Patient kann nicht kranke Bewohner des Eingangs und diejenigen, die sich in der Nähe auf der Straße befinden, infizieren. Für Menschen mit geschwächtem Immunsystem können Windpocken sehr gefährlich sein.

    Denken Sie daran, dass für ein krankes Kind aktive Spiele, Sonneneinstrahlung und Unterkühlung unerwünscht sind.

    Erwachsene müssen die Bettruhe bis zur vollständigen Genesung einhalten. Unerwünschte körperliche Aktivität kann zu Komplikationen führen..

    Kann man mit Windpocken schwimmen??

    Ärzte der "alten Schule" raten davon ab, den Ausschlag zu benetzen, da dies das Risiko einer Eiterung der Vesikel darstellt. In der westlichen Medizin wird dagegen empfohlen, ein Bad zu nehmen, um den Juckreiz der Haut zu verringern. Moderne Spezialisten für Infektionskrankheiten empfehlen, als normales Hygieneverfahren eine Dusche mit starkem Juckreiz (alle 4 Stunden) oder 1 Mal pro Tag zu nehmen.

    Es besteht die Gefahr, dass Bakterien durch ein Handtuch eindringen. Daher sollte es sauber sein und mit einem heißen Bügeleisen gebügelt werden. Es ist akzeptabel, weiche Einweg-Papiertücher zu verwenden.

    Sind Windpocken für schwangere Frauen gefährlich??

    Die Gefahr einer Schwangerschaft Windpocken hängt davon ab, wie lange eine Frau bleibt.

    • In den ersten 8-10 Schwangerschaftswochen können Windpocken eine Fehlgeburt verursachen oder zu einer gefrorenen Schwangerschaft führen. Geschieht dies nicht, liegt das Risiko für Komplikationen beim Fötus unter 5%.
    • 2-3 Trimester ist das Risiko für den Fötus minimal - überschreitet 2% nicht.
    • Dauer über 37 Wochen - das Risiko, ein Kind mit angeborenen Windpocken zu entwickeln, erreicht 25%.

    Mögliche Folgen für den Fötus (Entwicklungsstörungen): Unterentwicklung der Extremitäten, Schädigung der Augen und des Sehnervs, Pathologie des Nervensystems, Hautläsionen, Herpes zoster.

    Behandlung von Windpocken bei schwangeren Frauen. In milden Formen wird keine spezifische Therapie verschrieben, es reicht aus, mehr Flüssigkeit zu trinken und die Elemente des Ausschlags zu verarbeiten. Jüngste Studien haben gezeigt, dass schwangere Frauen ein geringes Risiko haben, eine Lungenentzündung und andere Schäden an inneren Organen zu entwickeln.

    In schweren Formen werden sie mit Aciclovir behandelt, das den Fötus nicht beeinträchtigt. Tagesdosis von 4 g, Behandlungsdauer 7-12 Tage.

    Was tun mit einer schwangeren Frau, die Windpocken hatte??

    • Ultraschall - hilft festzustellen, ob Windpocken bei einer schwangeren Frau eine Pathologie bei der Entwicklung des Fötus verursacht haben.
    • Amniozentese - Probenahme und Untersuchung von Fruchtwasser aus der Gebärmutter. Wird durchgeführt, wenn das Ergebnis des Ultraschalls auf Entwicklungsstörungen hinweist.
    • Genetische Beratung. Der Arzt bestimmt das Risiko von Anomalien anhand der Ergebnisse von Ultraschall und Amniozentese.

    Wenn schwerwiegende Komplikationen der fetalen Entwicklung festgestellt werden, kann der Arzt einen Schwangerschaftsabbruch empfehlen..

    Was tun schwanger, wenn Kontakt mit einer kranken Windpocken bestand??

    • Machen Sie eine Blutuntersuchung auf Antikörper, die gegen Windpocken immun sind. Diese Studie zeigt, ob eine Frau Windpocken bekommen kann..
    • Frauen mit einem niedrigen Antikörpertiter (es gibt keine Immunität gegen Windpocken) erhalten in den ersten 72 bis 96 Stunden nach dem Kontakt antiretrovirales Immunglobulin. Dosierung von 1 ml / kg intravenös oder 0,5 ml / kg intramuskulär.
    • Über einen Zeitraum von mehr als 37 Wochen wird eine Tokolyse durchgeführt - einer Frau werden Medikamente injiziert, um die Entbindung zu verzögern. In diesem Fall erhält der Fötus, selbst wenn eine Frau krank wird, über die Plazenta antifötale Antikörper, und die Krankheit des Kindes verläuft milder. Somit wird das Risiko der Entwicklung schwerer angeborener Windpocken beim Fötus minimiert..

    Wie sind die Geburten von Patienten mit Windpocken?

    Frauen mit Windpocken gebären im Observatorium. Ein spezielles Arbeitsmanagement ist nicht erforderlich.

    Nach der Geburt wird die Frau mit dem Kind in einer separaten Box isoliert. Zur Prophylaxe wird einem Neugeborenen eine Behandlung mit Aciclovir und passiver Immunisierung mit anti-veterinärmedizinischem Immunglobulin verschrieben. Der Arzt überwacht die Neugeborenen 2 Wochen lang.

    Ist Windpocken bei Neugeborenen gefährlich??

    Windpocken bei Neugeborenen oder angeborenes Windpocken-Syndrom treten bei Säuglingen auf, deren Mütter in den letzten Schwangerschaftswochen Windpocken hatten. In diesem Fall wird das Windpockenvirus über die Plazenta auf den Fötus übertragen. Ein Baby wird mit Anzeichen von Windpocken geboren oder Symptome treten in den ersten Lebenswochen auf.

    Es gibt 3 Möglichkeiten für den Verlauf der Windpocken bei Neugeborenen

    • Der Ausschlag tritt in den ersten 4 Tagen nach der Geburt oder später am 12. Tag auf. Eine solche Krankheit tritt in milder Form auf. Das Baby ist durch mütterliche Antikörper geschützt, die es durch die Plazenta bekommt, und es hat mütterliche Immunität.
    • Der Ausschlag tritt am 5. und 11. Tag nach der Geburt auf. In 50-60% der Fälle verläuft die Krankheit in schwerer Form, was bei 20-30% der Säuglinge mit angeborenem Windpocken-Syndrom zum Tod führt.
    • Der Ausschlag trat später am 21. Tag auf. Dies weist auf eine postpartale Infektion mit Windpocken hin. Immunglobuline in der Muttermilch bieten einen einfachen Krankheitsverlauf.

    Anzeichen von Windpocken bei Neugeborenen:
    • Gefleckter papulöser Ausschlag, charakteristisch für Windpocken.
    • Hautausschläge der Art von Gürtelrose, die mit dem Eindringen des Virus in die Nervenganglien verbunden sind.
    • Temperaturanstieg.
    • Lethargie, Brustversagen.

    Die Behandlung von Windpocken bei Neugeborenen wird in einem Krankenhaus durchgeführt.

    Acyclovir wird alle 8 Stunden mit 10-15 mg / kg intravenös verabreicht. Behandlungsdauer 5-7 Tage.

    Ein obligatorisches Element der Behandlung ist das Stillen. Zusammen mit der Muttermilch erhält das Kind Antikörper gegen das Windpockenvirus.

    Ist Windpocken geimpft?

    Der Windpocken-Impfstoff existiert und seine Wirksamkeit übersteigt 90%.

    Impfvorbereitungen:

    • Anti-Windpocken-Immunglobulin - Fertige spezifische Anti-Windpocken-Antikörper zur Bekämpfung des Windpockenvirus. Sie werden aus dem Blut von Menschen gewonnen, die Windpocken hatten. Immunglobulin wird immungeschwächten Personen verabreicht, die mit dem Patienten in Kontakt gekommen sind. Kinder intramuskulär mit einer Rate von 0,2 ml / kg, Erwachsene intramuskulär mit 0,5 ml / kg.
    • Varillrix (Belgien) - Enthält abgeschwächtes inaktiviertes Windpockenvirus. Das Medikament wird verwendet, um gesunde, nicht kranke Menschen jeden Alters zu impfen. Einmal für Kinder im Alter von 9 Monaten bis 13 Jahren. Zweimal im Abstand von 6-10 Wochen für Jugendliche über 13 Jahre und Erwachsene.
    • Okavax (Japan) ist ein Lebendimpfstoff, der auf dem abgeschwächten Windpockenvirus basiert. Es wird verwendet, um gesunde, nicht kranke Menschen zu impfen. Es wird einmal in jedem Alter verabreicht. Geeignet zur Notfallprophylaxe nach Kontakt mit einem Patienten.

    Die Dauer der nach der Impfung mit einem Lebendimpfstoff erworbenen Immunität beträgt 10 bis 20 Jahre. In Zukunft können 4-5% der nach der Infektion geimpften Personen milde Windpocken entwickeln.

    In westlichen Ländern (USA, Kanada, Deutschland) ist die Windpockenimpfung im nationalen Impfkalender enthalten. Unter unseren Ärzten gibt es jedoch die Meinung, dass es besser ist, Windpocken in der Kindheit zu bekommen, wenn die Krankheit mild ist. In der Russischen Föderation und in den GUS-Ländern ist die Impfung nicht obligatorisch. Daher entscheiden die Eltern selbst, ob sie gegen Windpocken geimpft werden sollen oder nicht.

    Die Impfung mit einem lebenden Windpockenimpfstoff wird für bestimmte Bevölkerungsgruppen empfohlen, die keine Windpocken hatten:

    • Frauen, die eine Schwangerschaft planen;
    • alle Kinder von 2 Jahren, die noch keine Windpocken hatten;
    • Kinder über 2 Jahre, die zu Sommergesundheitseinrichtungen reisen;
    • Kinder leiden:
      • onkologische Erkrankungen;
      • hämatologische Pathologien;
      • Autoimmunerkrankungen;
      • Kollagenerkrankung;
      • schwere Form von Asthma bronchiale;
      • chronisches Nierenversagen;
      • Mitglieder ihrer Familien.

    Die Folgen der Einführung von Lebendimpfstoffen treten bei 4-5 von 100 geimpften Personen auf. Mögliche Nebenwirkungen:
    • Unwohlsein;
    • Temperaturanstieg auf 38 ° C;
    • einzelne Elemente des für Windpocken charakteristischen Ausschlags;
    • Schmerzen an der Injektionsstelle.

    Absolute Kontraindikationen für Windpockenimpfungen:
    • primärer und sekundärer Immundefekt;
    • eine allergische Reaktion auf den Impfstoff oder seine einzelnen Bestandteile;
    • Schwangerschaft und Stillzeit.

    Autor: Isaeva A.D. Praktiker der 2. Kategorie

Lesen Sie Mehr Über Hautkrankheiten

Baziron Salbe Preis

Maulwürfe

Markenname: Baziron ASInternationaler nicht geschützter Name: BenzoylperoxidDarreichungsform: Gel zur äußerlichen AnwendungWirkstoff: BenzoylperoxidPharmakotherapeutische Gruppe: Antiseptikum

Unsere Experten

Maulwürfe

Das Magazin wurde erstellt, um Ihnen in schwierigen Zeiten zu helfen, in denen Sie oder Ihre Lieben mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert sind!
Allegolodzhi.ru kann Ihr Hauptassistent auf dem Weg zu Gesundheit und guter Laune werden!

Maulwurfsentfernung

Herpes

Entfernung von LasermolenMuttermale am menschlichen Körper können je nach Art, Größe und Position dem Bild Pikantheit verleihen. In einigen Fällen verursachen "Knötchen" auf der Haut jedoch Beschwerden und stellen sogar eine Gefahr für die Gesundheit dar.